Tüv... sehr lustig....

Benutzeravatar
Bulli
Beiträge: 577
Registriert: Di 28. Jan 2014, 18:45
Fahrzeuge: HS-100 Super-CUB Fuhrpark, Royal Enfield 535 Sport 24 Kw Bj. 62, Derbi Mulhacen 659 Cafe
Alter: 59

Re: Tüv... sehr lustig....

Beitrag von Bulli » Mo 15. Mai 2017, 22:28

....die Leute beim TÜV machen halt ihre Arbeit..!! Knapp 50 Prüfpositionen bei einem Auto halt.....
- die gaanz jungen (ooohhh, DAS kann den Job kosten..) + die bei Werkstätten unbeliebten Prüfer (die haben halt kaum externe Aufträge) müssen üblicherweise den "Strafdienst" in der zugigen Halle machen..... ups
- die bei den Werkstätten beliebten Prüfer haben meist ihre Stamm-Werkstätten als externe Kunden. Oft sind diese Prüfer gaaanz selten in den Hallen zu finden...... und oft schaffen sie eine Menge an Prüfungen am Tag, die einen jungen Prüfer in blasses Erstaunen versetzen.... hmmmm....die machen also einen tollen Umsatz für ihre Prüfstelle...!!

Was wollen uns nun diese beiden Tatsachen sagen....??!! Hmmm..... ich hatte auch vor 20 Jahren mal lange drüber nachgedacht......,
bevor ich mit älteren Autos "aus Prinzip" die HU bei der Werkstatt meines Vertrauens machen lasse... nette Atmosphäre....("Meister zum TÜV-Man: Nun leg die olle Möhre doch endlich mal still..... die Bremsleitungen hast du doch schon vor 4 Jahren als grenzwertig bezeichnet.....hahaha. Antwort: "Jaja...grenzwertig.., sag ich ja...") OK, manchmal hat der XYZ-Mann so seeehr wenig Zeit, dass ich ihn mal fragen musste, ob er nicht noch die Beleuchtung prüfen möchte.... boahhh... und da war dann tatsächlich eine Nummernschildbeleuchtung defekt.... und führte insofern zu allgemeinem Gelächter :oops:
Es ist also durchaus lustig beim TÜV bzw. deren Mitbewerbern.... :prost2:
1 Zylinder rules.....im Auto dürfen es auch 3 oder 4 sein.....

GL17
Beiträge: 145
Registriert: So 6. Nov 2016, 13:19

Re: Tüv... sehr lustig....

Beitrag von GL17 » Fr 19. Mai 2017, 13:45

*gelöscht*
Zuletzt geändert von GL17 am Mi 1. Nov 2017, 12:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
blubberrs
Beiträge: 49
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 22:26
Fahrzeuge: WAVE 110
Wohnort: Hessen

Re: Tüv... sehr lustig....

Beitrag von blubberrs » Fr 19. Mai 2017, 18:28

Hallo

H2 :up2:
Grüße

Ralf

teddy
Beiträge: 2299
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Tüv... sehr lustig....

Beitrag von teddy » Fr 19. Mai 2017, 19:52

GL17 hat geschrieben:
Fr 19. Mai 2017, 13:45
mit den "erheblichen Mängeln" und voraussichtlichen Reparaturkosten ab 1600 Euro unzufrieden, bin ich heute bei einer anderen Werkstatt zur HU. Also keine Nachprüfung sondern neue Prüfung, ohne Reparaturen. Geringe Mängel, nur Birne Standlicht.
Ein ziemlich aussagekraeftiges Urteil ueber die Qualitaet der beiden Pruefungen kannstb Du Dir schon ziemlich einfach selber bilden.
Steht - bitte nur als voellig ueberzogene und unrealistische Beispiele was folgt verstehen - in Gutachten 1 "Sitzverstellung schwergaengig schwerer Mangel" "Kaugummi am Handbremshebel schwerer Mangel" "Reserverad liegt lose in seiner Mulde schwerer Mangel"... ja dann kann man sich schon Gedanken machen, was der Pruefer sich zu dem Zeitpunkt wohl gedacht hat.
Schreibt er aber "linke Hinterradbremse nur halb so stark wie die rechte schwerer Mangel" "Lenkrad steht schief bei Geradeausfahrt schwerer Mangel" "Bremse spricht erst kurz vor dem Durchtreten des Pedals an schwerer Mangel"... naja das spricht Baende.
Steht aber in Gutachten 2 nur "Standlichtbirne kaputt leichter Mangel" und saemtliche andere Maengel von oben, Beispiel 2, wurden als "in Ordnung", abgehakt wuesste ich schon, welchem der beiden Gutachter ich mein Vertrauen schenken sollte.
Vergiss bitte nicht, so eine HU ist prinzipiell dafuer vorgeschrieben, dass unsere Fahrzeuge betriebstechnisch vollkommen in Ordnung sind wenn sie am Verkehr teilnehmen!
Also schau einmal genauer hin, was fuer die 1600 Euro gemacht werden sollte.
Gruesse, Peter.

GL17
Beiträge: 145
Registriert: So 6. Nov 2016, 13:19

Re: Tüv... sehr lustig....

Beitrag von GL17 » Sa 20. Mai 2017, 09:37

*gelöscht*
Zuletzt geändert von GL17 am Mi 1. Nov 2017, 12:41, insgesamt 1-mal geändert.

teddy
Beiträge: 2299
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Tüv... sehr lustig....

Beitrag von teddy » Sa 20. Mai 2017, 20:00

GL17 hat geschrieben:
Sa 20. Mai 2017, 09:37
Ich vertraue definitiv dem ersten Prüfer mehr und werde die sicherheitstechnisch relevanten Reparaturen natürlich auch machen.
Genau, die einzig richtige Entscheidung!
Gruesse, Peter.

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 9163
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb CUB's
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Tüv... sehr lustig....

Beitrag von Innova-raser » So 21. Mai 2017, 03:14

GL17 hat geschrieben:
Fr 19. Mai 2017, 13:45
it den "erheblichen Mängeln" und voraussichtlichen Reparaturkosten ab 1600 Euro unzufrieden, bin ich heute bei einer anderen Werkstatt zur HU. Also keine Nachprüfung sondern neue Prüfung, ohne Reparaturen. Geringe Mängel, nur Birne Standlicht.
Wenn das sich so zugetragen hat wie du es schilderst ist es eine Bankrotterklärung für die Bestrebung technisch sichere Fahrzeuge in den Strassenverkehr zu bringen und unsichere auszusortieren!
Wenn Sie gewusst hätten dass es ummöglich ist, dann hätten sie es nicht getan.
Bild
Cub driving? Its more fun in the Philippines

http://www.thinkinghumanity.com

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Papaki-Driver
Beiträge: 447
Registriert: Do 14. Mai 2015, 12:57
Fahrzeuge: Honda Wave 110i

Re: Tüv... sehr lustig....

Beitrag von Papaki-Driver » So 21. Mai 2017, 10:51

Servus zusammen!

Persönlich finde ich diese Diskussion "typisch deutsch bzw. schweizerisch". Denn was nutzt das sicherste Fahrzeug, wenn die größte Gefahr hinter dem Lenkrad sitzt, etwas, das wir als Krad-Fahrer jeden Tag aufs Neue erleben müssen? Eben ...

Ich habe lange Jahre in einem Reisebüro gearbeitet und mir dadurch schon in jungen Jahren die Welt ansehen können und sehe daher das (west-) europäische Sicherheitsdenken durchaus mit anderen Augen. Denn der Rest des Planeten ist auch noch nicht ausgestorben und wenn ich mir ansehe, was in Asien, Afrika oder durchaus auch in Europa (Balkan, Osteuropa, Griechenland ...) durch die Gegend gurkt, amüsieren mich die angeblich "schweren Mängel", die bei HU und "Pickerl" (Österreich) festgestellt werden schon sehr ... ;)

Vor vielen Jahren (ist längst verjährt, darum kann ich es auch problemlos schreiben) fuhr ich einen alte Kiste, in den ich viel Geld investieren hätte müssen, damit er durch die ARBÖ oder ÖAMTC-Überprüfung kommt. Ich suchte mir daher einen Mechaniker, der es mit den in Wahrheit unwesentlichen Dingen nicht so genau nahm. Er sagte zu mir: Bremsen, Lenkung, Reifen und Stoßdämpfer müssen passen, der Rest ist Kosmetik. Der Wagen diente mir fünf Jahre lang treu und fährt heute übrigens am Balkan, ohne, dass die ganzen ach so schweren Mängel behoben wären (kenne den Käufer) ...

LG
Papaki
Kein Airbag, kein CBS, kein ABS - Papaki-Fahrer sterben noch wie Männer ... :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 2604
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: 4 x WAVE schwarz + 1 x China CUB 110 babyblau.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 64

Re: Tüv... sehr lustig....

Beitrag von werni883 » So 21. Mai 2017, 16:37

Servus,
vor etwa 50.000 km bzw. 4 Jahren, waren am 300D beide vo. Federn gebrochen. Beim Federwexel meinte der eine Helfer in der freien Werkstatt, dass beide Radlager kaputt seien! Ich zog später bei Gelegenheit die Lager (mit Inbusschlüssel und Gefühl) an, gab etwas frisches Fett in die Deckelchen und habe später nie wieder was dazu gehört.
werni883
Ich mag diesen bayerischen Horst Lüning.
Ein Cousin unseres Mongos 'Thrifter?'
https://youtu.be/BPmzR5DDBwI

teddy
Beiträge: 2299
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Tüv... sehr lustig....

Beitrag von teddy » So 21. Mai 2017, 19:51

Papaki-Driver hat geschrieben:
So 21. Mai 2017, 10:51
Ich suchte mir daher einen Mechaniker, der es mit den in Wahrheit unwesentlichen Dingen nicht so genau nahm. Er sagte zu mir: Bremsen, Lenkung, Reifen und Stoßdämpfer müssen passen, der Rest ist Kosmetik.
Und warum glaubst Du wohl, warum diese "Kosmetik" vorgeschrieben wurde? Hunderte Arbeitsplaetze an Pruefern wuerden nicht noetig sein, wenn man nur das Wesentliche tatsaechlich - und genau - pruefen wuerde und nicht fuer unwichtige Lappalien eine weitere kostenpflichtige Nachpruefung zwingend verlangen wuerde.
Ein "perpetuum mobile" schiesst mir hierbei durch den Kopf.
Gruesse, Peter.

Antworten