Aktueller Verbrauch bei der Innova

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 2523
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova
Honda SH 300i
Hsun HS 100-11
Wohnort: Göppingen
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Aktueller Verbrauch bei der Innova

Beitrag von Bernd » Di 28. Mär 2017, 21:14

Ich hatte im Winter das 15er für ca 30 km drauf. Die Inno lief damit sehr lahm und unharmonisch.
Ich habe sofort wieder auf 14 zurück gerüstet.

Gruß
Bernd
SH 300i, Bj. 2008
Bild

Innova Bj. 2009
Bild

Hsun HS 100-11, Bj. 2008
Bild

Tante Käthe
Beiträge: 47
Registriert: Di 9. Aug 2016, 13:33
Fahrzeuge: RGV, Inno, Pershing II MOPF
Wohnort: LuBu

Re: Aktueller Verbrauch bei der Innova

Beitrag von Tante Käthe » Mi 29. Mär 2017, 13:24

Hey Bernd,

danke für die Hinweise. Wie sich eine längere Übersetzung auswirkt und mit was für Konsequenzen sie verbunden ist, ist mir durchaus klar,
ich fahre schon das eine oder andere Jahr Motorfahrzeuge mit Kettenantrieb ;)

Ich sag immer: Versuch macht kluch. Was dem einen absolut nicht taugt, kann der nächste schon wieder total super finden. Daher schreibselte
ich ja auch "ich werde das mal ausprobieren".

Aber mal zurück zum Thema - Verbrauch.... wie schafft ihr es, die Inno mit 1.7 Liter o.ä. zu bewegen? Fahrt ihr da extra sparsam? Ich fahre
das Dingens im Prinzip wie ein normales Motorrad. Ich schaue, daß ich immer genug Schwung mitnehme, schalte mit Zwischengas schon recht
früh zurück, wenn's etwas steiler bergan geht... Ansonsten wird im Prinzip digital gefahren, wobei der Schalter meistens auf Position 1 steht :)
Ich brauch zur Zeit ca. 2,2 Liter auf 100. Die hälfte der Strecke, die ich hauptsächlich fahre, sind Landstrassen - also mit Vmax oder knapp
drunter.

Benutzeravatar
Done #30
Beiträge: 4458
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 12:16
Fahrzeuge: Peugeot: SC 50. Honda: Lead NH 80, Vision 50, Vision 110, Innova 125i. Kawasaki: Z 750 GT
Wohnort: 89250 Senden
Alter: 51
Kontaktdaten:

Re: Aktueller Verbrauch bei der Innova

Beitrag von Done #30 » Mi 29. Mär 2017, 14:34

Tante Käthe hat geschrieben:
Mi 29. Mär 2017, 13:24
wie schafft ihr es, die Inno mit 1.7 Liter o.ä. zu bewegen?
Ist mir auch ein Rätsel.
Ich jage mein Schlachtschiff in Serienübersetzung mit viel Gepäck unter üblen Bedingungen weitgehend binär durch Allgäu und Schwaben und bin im Jahresschnitt bei 2,2l/100km. Von der 2-Liter RT bin ich noch etwas entfernt. Aber ich kann es schaffen:

Viel Einfluß hat, neben dem tatsächlichen individuellen Fahrverhalten, Temperaturen, Gewicht, Aerodynamik, Reifenluftdruck, auch die Übersetzung und die Bereifung.
Aktuell bin ich von den großen grobstolligen Heidenau K58 auf die viel kleineren, glatteren und schmäleren Michelin Street Pilot gewechselt. Die erzielbare Geschwindigkeit nach GPS ist nur minimal gestiegen, jedoch die Anzeige im Originaltacho (Hinterradabgriff) etwas mehr und am Fahrradtacho (Vorderradabgriff) deutlich.

Am Heidenau Vorderreifen hatte ich 1800mm Radumfang eingeben, dass es passte. So liefen GPS und Fahrradtacho schön synchron, Originaltacho stand bei 90km/h GPS auf 94km/h.
Mit den voll aufgepumpten Michelin lügt mir der Originaltacho 97km/h vor, der Fahrradtacho 95km/h

Das sind allein schon rechnerisch Abweichungen im Bereich von 5-10%, die sicherlich auch die Kilometerzählung beeinflussen. Nimm von deinen 2,2l/100km mal 10% weg, dann bist auch unter 2l ;-)

Preisfrage für Dreisatzspezialisten: Was muss ich für einen Radumfang angeben, dass der Fahrradtacho mit den Michelins wieder stimmt? :popcorn gross:

Vergleich Vorderräder
Bild

Vergleich Hinterräder:
Bild
Meine bisherigen Beiträge beantworten viele Fragen: >hier klicken<
Liest eigentlich irgendjemand noch die FAQ-Beiträge?

teddy
Beiträge: 2186
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Aktueller Verbrauch bei der Innova

Beitrag von teddy » Mi 29. Mär 2017, 19:57

Done #30 hat geschrieben:
Mi 29. Mär 2017, 14:34
Mit den voll aufgepumpten Michelin lügt mir der Originaltacho 97km/h vor, der Fahrradtacho 95km/h
Preisfrage für Dreisatzspezialisten: Was muss ich für einen Radumfang angeben, dass der Fahrradtacho mit den Michelins wieder stimmt?
eine Frage zur Mathearbeit und derer Nutzen: tritt das Verhaeltnis 97 zu 95 beim gesamten Geschwindigkeits-Bereich auf oder nur bei Topspeed? Falls nein muesstest Du Dir halt irgendeine Geschwindigkeit heraussuchen wo Beide gleichviel anzeigen sollen und darauf den Abrollumfang einstellen.
Mich wuerde es uebrigens auch riesig aergern, wenn Tacho A was anderes anzeigt als Tacho B:-))
Gruesse, Peter.

Benutzeravatar
Done #30
Beiträge: 4458
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 12:16
Fahrzeuge: Peugeot: SC 50. Honda: Lead NH 80, Vision 50, Vision 110, Innova 125i. Kawasaki: Z 750 GT
Wohnort: 89250 Senden
Alter: 51
Kontaktdaten:

Re: Aktueller Verbrauch bei der Innova

Beitrag von Done #30 » Do 30. Mär 2017, 00:06

teddy hat geschrieben:
Mi 29. Mär 2017, 19:57
Mich wuerde es uebrigens auch riesig aergern, wenn Tacho A was anderes anzeigt als Tacho B:-))
Ja, jetzt fangen die Tachos auch schon an es den Navis nachzumachen ;-) Als Eishockeyschiri bin ich es gewohnt zwei Meinungen zu ignorieren und meine Eigene zu bilden

Ich beobachte das mal genauer. Am Originaltacho kann ich sowieso nichts stricken, der interessiert mich nicht wirklich. Den lass ich nur noch drin wegen TÜV und so. Aber das Fahrradteil sollte weitgehend den GPS-Werten entsprechen. Da liege ich momentan so um die 5% drüber. Werde mal auf verdacht den Abrollumfang von 1800mm auf 1710mm reduzieren
Meine bisherigen Beiträge beantworten viele Fragen: >hier klicken<
Liest eigentlich irgendjemand noch die FAQ-Beiträge?

Tante Käthe
Beiträge: 47
Registriert: Di 9. Aug 2016, 13:33
Fahrzeuge: RGV, Inno, Pershing II MOPF
Wohnort: LuBu

Re: Aktueller Verbrauch bei der Innova

Beitrag von Tante Käthe » Mi 5. Apr 2017, 13:37

Mahlzeit!

Ich fahr jetzt gerade den 2. Tank mit dem 15er Ritzel leer... Beim ersten Tank hatte ich einen Verbrauch von exakt 2 Litern. War aber auch nur halb voll und absichtlich etwas passiver gefahren.
Jetzt fahre ich wieder digigal, heute Abend nach dem Rückweg werde ich nochmal tanken, dann schaun mer mal :)

Mein Fazit bisher: Die Übersetzung taugt eigentlich nur, wenn man nicht hauptsächlich im Stadtgewusel und/oder auf Vollgasetappen unterwegs ist. Alles spürbar träger und Vmax braucht wesentlich mehr Anlauf. Und die Kupplung ist merklich mehr am Schleifen.

Ich denke, ich werde wohl wieder zurückbauen. Oder ein Schild montieren und es nochmal probieren? :roll:

Ciao!

Brett-Pitt
Beiträge: 1680
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Aktueller Verbrauch bei der Innova

Beitrag von Brett-Pitt » Mo 19. Jun 2017, 22:02

Jeder Motor is(s)t anders, jeder Fahrer sowieso.

Heute habe ich nach 250km fast 1,75 Liter erreicht.
Wohl fühlt sich der Motor bei 60 kmh im Vierten, wie
schon gesagt im Originaltrim. Danach wirds zäh,
unser Langhuber verlässt da nämlich die "Wohlfühlzone".
Mit der Puig (die ich noch im Fundus suche) kommt der
DZM zum Einsatz, zusätzlich noch ein Fahrrad-Tacho.
Und dann wird geritzelt. 15er? 16er? Zwischenstufe
via Kettenblatt???

Ich will dabei gar nicht die 100 Topspeed sehen.
Ich will stattdessen so viele Kilometer wie möglich
pro Liter. Ab 66,66 ist das günstiger als Radfahren -
ökologisch und ökonomisch.
Grundbedingung:
Im Ersten muß Anfahren im Mittelgebirge noch möglich
sein. Dolomiten sind ja nur maximal 2 Wochen pa. dran.
Der Dritte muß immer ausdrehen können, und der
Vierte soll mindestens den Drehmomentsattel halten
können, also im Anschluß 3.000 bis 4.000 Revs drehen.

Dazu dann schmale Schühchen mit viel Positiv-Eindruck
in der Mitte, gerne mittelweich gemischt. Das reicht mir.

Für Mehr gibt es die Duke-200, auf spanischen Landstraßen mit
2,5 Liter bewegt (sagt mein Wave-Bruder).

Von mir aus können hier gerne Schweizer Limits eingeführt werden.
80 auf Landstraße? Perfekt!
Autobahn mit Tempolimit? Gerne!
Luxus-Steuer für SUV-Köppe? Sofort!

Downsize your life,
2,5 Tonnen CO2 für alle,

Kosmopolit-Pit

Benutzeravatar
mystiqueblues
Beiträge: 16
Registriert: Di 13. Jun 2017, 22:33
Fahrzeuge: 2003er Honda ANF 125

Re: Aktueller Verbrauch bei der Innova

Beitrag von mystiqueblues » Di 20. Jun 2017, 00:42

knapp 100 KM mit 80% Tankfüllung... wenn dieses ständige Berg auf, Berg ab nicht wäre....

geringerer Verbrauch ist auf Grund der häufig verbreiteten Ortsgeschwindigkeit von 60 KM/H nicht drin (egal ob Berg hoch oder runter). Somit ist quasi dauer dritter Gang mit gut Gass am werk :superfreu: :superfreu: :superfreu:

schöne Grüsse aus dem Heidi-Land Schweiz.
cheers
Bild

Tante Käthe
Beiträge: 47
Registriert: Di 9. Aug 2016, 13:33
Fahrzeuge: RGV, Inno, Pershing II MOPF
Wohnort: LuBu

Re: Aktueller Verbrauch bei der Innova

Beitrag von Tante Käthe » Fr 23. Jun 2017, 12:52

Vorgestern fast einen kompletten Tank im flat-out Modus verfahren. Nachgetrankt - 2,25 liter auf Hundert. :up2:

Brett-Pitt
Beiträge: 1680
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Aktueller Verbrauch bei der Innova

Beitrag von Brett-Pitt » Fr 23. Jun 2017, 13:50

Gestern kurz nach der Gewitterfront Richtung Essen, zu einem 79. Geburtstag
auf praktisch der gleichen Teststrecke wie im Vorjahr mit der Nexxe.
Nexxe damals mit Puig und 14Z, voll ausgequetscht, unter 1,6 Liter.
Inno gestern original und unbescheibt, etwas schneller, glatte 1,9 Liter.
(Bei kalter, nasser Straße und mit zwei Windbeutel-Satteltaschen ...)

Damit bin ich zufrieden, und ich werde mich der 1,5-Liter-Grenze nähern.
(Laut Ingo Gabriel die "magische Grenze" - beim Hausbau. In Sachen Mobilität
auch die "magische Grenze", wo Cubfahren ökologisch günstiger wird als
Radfahren.)
Die Suzi ist dauerhaft nicht unter 2,00 zu drücken. Frauen-Cub halt.
(Frauen-Auto? "Schatz, dieser Kangoo hat auch noch einen 5. Gang !!!")
Eine Vergleichsfahrt schenke ich mir. Was aber noch folgt, ist der Test
mit Puig und 16-Zahn sowie mit Bruders Wave.

Ratschlag der Sozia: "Nimm doch die Bahn. Ist sicherer." Pit meinte,
mit der Cub kann man Baumleichen umfahren - und kommt ans Ziel.
Und es kam, wie es kommen musste: Pit fix daheim, der Rest angewiesen
auf Schienenersatzverkehr. Die S-6 kam nicht voran, wegen der Baumleichen.

Honda ist schon ein Standard für sich.
Weiterritzeln,

Baum-Pit

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: subori12 und 1 Gast