Scheinwerferverstellung defekt

Benutzeravatar
velociped
Beiträge: 1645
Registriert: Mi 31. Jul 2013, 17:56
Wohnort: Bergstraße
Kontaktdaten:

Re: Scheinwerferverstellung defekt

Beitrag von velociped » Di 5. Sep 2017, 14:52

Geschafft :)
Fuer den Scheinwerfer gab es bei diesem Prüfer nur einen kurzen Blick, dafür bei allem anderen
genaueres Hinsehen.
"Wo ist die im Rahmen eingeschlagene Fahrgestellnummer?", gereicht hat ihm dann das Typschild
unter der Sitzbank. "Der Motor ist total verölt, da müssen sie was machen".
Jedenfalls habe ich erst mal eine neue Plakette. :)
Bild

Benutzeravatar
sivas
Beiträge: 1258
Registriert: Di 3. Apr 2012, 10:35
Wohnort: Südhessen

Re: Scheinwerferverstellung defekt

Beitrag von sivas » Di 5. Sep 2017, 16:35

Hast Du jetzt 2x die volle Gebühr bezahlt ? 'ne Nachuntersuchung kostet doch nur ein paar Euros und dabei prüft er doch nur die Beseitigung der zuvor festgestellten Mängel ...
Was hat er denn gegen einen verölten Motor ? nochmal Öl drauf, damit er schön tropft ?
Link zum Avatar: Keltenfürst vom Glauberg

Benutzeravatar
velociped
Beiträge: 1645
Registriert: Mi 31. Jul 2013, 17:56
Wohnort: Bergstraße
Kontaktdaten:

Re: Scheinwerferverstellung defekt

Beitrag von velociped » Di 5. Sep 2017, 17:16

Gebühr war nur einmal. Der (andere) Prüfer vom Freitag hattd ddn Vorgang offen gelassen, falls ich am gleichen Tag widdergekommen wäre, bzw. hat ihn dann am Feierabend gelöscht.
Bild

teddy
Beiträge: 2259
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Scheinwerferverstellung defekt

Beitrag von teddy » Do 7. Sep 2017, 20:24

CB50_1980 hat geschrieben:
Fr 1. Sep 2017, 20:11
Ersatzteile kann man mE vergessen. Die Produktion auch dieser Teile ist viele Jahre her, das Material genauso spröde wie die eigenen alten Teile.
Martin, das braucht nicht unbedingt der Fall zu sein, das sproede werden des Ersatzteils.
Wir kaufen regelmaessig bei einem Supermarkt (Namen lass ich bewusst weg) Angebote an Obst "soviel in den Eimer hineingeht" fuer x Euro. Es steht schon ein Riesenturm dieser Eimer im Keller, kein Sonnenlicht dort.
Und von Zeit zu Zeit wird ein Eimer rausgeholt um irgendwas draussen einzusammeln. Dann bleibt er *draussen* stehen, wird geleert und wieder angefuellt usw. Nach buchstaeblich 2 Jahren Aussenleben genuegt bereits ein sanftes Anfassen um den Eimer in hunderte Stuecke zerbrechen zu lassen. UV-Strahlung hauptsaechlich macht das urspruenglich weiche Plastik zu einer sproede-harten Masse.
Warum sollte das Plastikzeugs an unseren CUB's, auf den Billigmarkt ausgerichtet, nicht diesen UV-Effekt in natura erleben und bis zum Auspacken aus der behueteten Tuete davon verschont bleiben?
Gruesse, Peter.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast