Honda-Ähnlich, aber noch billiger

Benutzeravatar
IGN
Beiträge: 4863
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:15
Fahrzeuge: Wave 110i , Hsun HS100-11

Re: Honda-Ähnlich, aber noch billiger

Beitrag von IGN » Fr 10. Feb 2017, 22:03

Also ein Mokick ist es keins, sondern wie der Verkäufer
es schreibt ist es ein Schaltmoped mit einem "p",
ein Leichtkraftrad halt.

Der typische Underbone Durchstieg ist nicht vorhanden,
der Rahmen ist ein klassischer Mopedrahmen wie ihn
Kleinkrafträder der 50er /60er / frühen 70er Jahre hatten...
also "leider" keine CUB...

Der Motor ist unstrittig, den gibt es aber auch in Daxen,
Monkeys, Pit Bikes, Quads, Bierkisten usw...

Handkupplung wäre jetzt kein bestimmendes Element,
leistungsfähige CUB's haben ja fast zwangsläufig eine...

Matthias

Benutzeravatar
Motorradverrückter
Beiträge: 1457
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 01:01
Fahrzeuge: Hisun HS 125-2, Suzuki GS 500E
Wohnort: München
Alter: 23

Re: Honda-Ähnlich, aber noch billiger

Beitrag von Motorradverrückter » Sa 11. Feb 2017, 00:59

es war eben das Moped, welches dem am nächsten kommt. Recht günstig, der Motor dadurch geringer Verbrauch und Unterhaltskosten und viele Ersatzteile stehen zur Verfügung und ein Kettenkasten ist auch dabei, natürlich die Handkupplung blöd, aber man will es der Jugend mit begrenztem Budget natürlich entsprechend verkaufen
Wie bringt man eine Frauenrunde zum Schweigen?


Einfach sagen: Jetzt reden alle der Reihe der nach, die Älteste fängt an

Patrick3331
Beiträge: 19
Registriert: Mi 24. Mai 2017, 05:46
Fahrzeuge: X-Max 250

Re: Honda-Ähnlich, aber noch billiger

Beitrag von Patrick3331 » Mi 24. Mai 2017, 06:21

Bin gerade inn China unterwegs und hier sehe ich extrem viele unbekannte Chinesische Marken, die teilweise baugleich sind mit Honda/Yamaha/Suzuki.

Sobald ich wieder zu Hause bin, werde ich mal ein paar Bilder posten und teilen.

Grüße,
Patrick

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 9233
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb CUB's
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Honda-Ähnlich, aber noch billiger

Beitrag von Innova-raser » Mi 24. Mai 2017, 06:31

Chinesische Motorradmarken die Underbones bauen gibt es etwas soviel wie Biersorten auf der Welt! :laugh2:

Viel Glück mit dem aufarbeiten und dokumentieren aller Marken. :prost2:

Und mit "Baugleich" wäre ich vorsichtig. Sie sehen wohl ziemich ähnlich aus, aber baugleich sind sie deshalb noch lange nicht. Gut, OK, in China selber vielleicht. Aber nie ausserhalb. Denn vor nicht allzulanger Zeit wurde hier ein solcher Fall verhandelt. Zu Gunsten des Klägers. Das Chinamopped war zu ähnlich zu dem von einem Markenhersteller.
Wenn Sie gewusst hätten dass es ummöglich ist, dann hätten sie es nicht getan.
Bild
Cub driving? Its more fun in the Philippines

http://www.thinkinghumanity.com

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Patrick3331
Beiträge: 19
Registriert: Mi 24. Mai 2017, 05:46
Fahrzeuge: X-Max 250

Re: Honda-Ähnlich, aber noch billiger

Beitrag von Patrick3331 » Mi 24. Mai 2017, 07:35

Mit baugleich meinte ich eigentlich look-a-like, also identisch von der Optik her.

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 9233
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb CUB's
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Honda-Ähnlich, aber noch billiger

Beitrag von Innova-raser » Mi 24. Mai 2017, 10:36

Kein Problem Patrick. Nur nicht das ein unbedarter User dann doch noch meint er habe jetzt nur eine "umgelabelte" Honda gekauft. :laugh2:

Sie sehen schon ziemlich identisch aus. Aber die Qualität ist nie mit Honda vergleichbar. Es ist aber bei weitem nicht alles Kernschrott was aus China kommt. Aber Qualität aus China hat ihren Preis wie diese aus Japan, Taiwan, Korea, Vietnam usw.

Da kaufts du was und denkst das roster sicher nie und nimmer. Steht ja "Stainless" drauf. Nur blöd dass das Teil fast noch schneller rostet als man zuschauen kann. Die Legierung ist dermassen mies dass es schon fast schade um das Metal ist das verarbeitet wurde.

Eine qualitative Underbone aus China kostet hier fast soviel wie eine Honda. Da kauft man, wenn man nicht komplett klam ist, halt grad eine Honda. Und die anderen die sehr viel günstiger sind zerlegen sich von selber. Da muss man gar nichts dazu beitragen. :laugh2:

Aber hier wo es weder Tüv oder ähnliches noch irgendwelche Law Enforcers gibt die sich für den Zustand der Fahrzeug interessieren, spielt das kaum ein Rolle. Solange sich der Koblen und die Räder bewegen ist ales im grünen Bereich. :up2:

In der Provinz jedenfalls. In den Städten sind es etwas anders aus.
Wenn Sie gewusst hätten dass es ummöglich ist, dann hätten sie es nicht getan.
Bild
Cub driving? Its more fun in the Philippines

http://www.thinkinghumanity.com

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Patrick3331
Beiträge: 19
Registriert: Mi 24. Mai 2017, 05:46
Fahrzeuge: X-Max 250

Re: Honda-Ähnlich, aber noch billiger

Beitrag von Patrick3331 » Mi 24. Mai 2017, 11:19

Ich bin die über 10 Jahre alte "Sikifu" DJF125-2 vom Onkel meines Bekannten hier in China gefahren. (Sowas ähnliches wie eine CBF125/YBR/etc.

Über 48.000km runter, beide Bremsen fast ohne Funktion , schmutzig und überall was dran, aber fährt noch.

Das Ding mit den kleinen Bikes hier in Asien, die werden null gepflegt (gewaschen werden die nur, wenn es mal regnet). Und trotzdem fahren die Teile hier jahrelang...

Antworten