Weltreisender auf Innova: Iran to Switzerland

Hier kann kann man sich und sein neues Mopped vorstellen.
Bitte für jede Neuvorstellung ein neues Thema eröffnen!
Benutzeravatar
michaelsfootprints
Beiträge: 14
Registriert: Do 3. Mai 2018, 10:19
Fahrzeuge: Innova 2003
Kontaktdaten:

Re: Weltreisender auf Innova: Iran to Switzerland

Beitrag von michaelsfootprints » Di 15. Mai 2018, 12:13

Brett-Pitt hat geschrieben:
Sa 12. Mai 2018, 09:29

Diskutiert das mal mit Eurem Abgeordneten.

Sorry fürs OT, zurück zur Reise:
Ja, mit der Cub über Hattusa, Nimrud und Ninive, Ur und Uruk
nach Persepolis...
Seit Jahrzehnten ein Traum. Ob ich da je zu komme?
Ich drücke Euch die Daumen!

Weiterplanen

Pit
Hi Pit,

Ich versuche bei meinen Reisen immer neutral zu bleiben. Insbesondere im Internet.
Ich bin froh hat auch jemand anderes den Standpunkt des Ziellandes erläutert, so dass beide Seiten vertreten sind, ohne dass ich meine Meinung äussern muss.
Na Pit, wenn es dich interessiert, dann nichts wie los!
Und danke für die Glückwünsche

Noch zum Thema wegen Abschleppen: Mir ist bewusst, dass es nicht eine besonders sichere Sache ist. In der Wüste stehen zu bleiben kann jedoch noch wesentlich gefährlicher sein. Daher bin ich froh, um die Tipps über die technische Machbarkeit.
Von Iran in die Schweiz mit zwei Innovas https://michaelsfootprints.com
Mit Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben!

teddy
Beiträge: 2701
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Weltreisender auf Innova: Iran to Switzerland

Beitrag von teddy » Di 15. Mai 2018, 19:45

michaelsfootprints hat geschrieben:
Di 15. Mai 2018, 12:13
Ich bin froh hat auch jemand anderes den Standpunkt des Ziellandes erläutert, so dass beide Seiten vertreten sind, ohne dass ich meine Meinung äussern muss.
Ist auch sehr klug um keinerlei Aesserungen zu machen ueber irgendwelche Zustaende in den zu bereisenden Laendern. Was glaubst Du, wieviele Geheimdienste bereits auf den Zug "Iran" hier im Forum aufgesprungen sind und analysieren, wer was darueber schreibt. Dienst A findet es positiv, Dienst B setzt es auf die schwarze Liste mit allen moeglichen Konsequenzen daraus. Big brother, Du weisst?!
Und halte Dich unterwegs auch aus irgendwelchen Gespraechen heraus, wo "heikle" Themen auf den Tisch kommen, wer weiss was Dein Gespraechspartner im Sinn hat.
Eine wunderschoene Reise wuensch ich Dir, meine Eltern haben von ihren Reisen dort und in der Umgebung geschwaermt, vor 50 Jahren allerdings.
Gruesse, Peter.

Benutzeravatar
michaelsfootprints
Beiträge: 14
Registriert: Do 3. Mai 2018, 10:19
Fahrzeuge: Innova 2003
Kontaktdaten:

Re: Weltreisender auf Innova: Iran to Switzerland

Beitrag von michaelsfootprints » Do 16. Aug 2018, 19:55

Hi zusammen,
so, ich war jetzt eine Weile unter dem Radar. Ich bin momentan in der Osttürkei. Unsere Reise hat uns durch VAE, Iran, Azerbaijan, Georgien und Armenien gebracht.
Es ist echt unglaublich und die Innovas schlagen sich nach 5’500km grossartig.
Ich kann nicht genug betonen wie freundlich Iraner sind und in Iran zu reisen fühlt sich sicherer an, als Paris am Abend zu spatzieren.
Bild
Mein Gepäcksystem ist ein kompletter Erfolg. Alles aus Vollmaterial zu lassen, hat es mir erlaubt auf der Innenseite Benzin und Wasser zu schleppen.
Meinen Artikel dazu ist hier https://michaelsfootprints.com/de/traegersystem/
Ich werde wohl noch eines auf dieser Seite verfassen, bin aber gerade etwas beschäftigt 😊
Dass man in Deutschland Benzin nicht in PET abfüllen darf ist mir völlig bewusst. Hier ist das (gesetzlich) kein Problem und es hat uns schon mehrmals gerettet. Die 3l Tank sind echt nervig auf Reise.
Ich habe schon oft genug gehört wie gefährlich das angeblich ist Benzin so zu transportieren, als ob Benzin unter Sonneneinstrahlung plötzlich explodieren würde oder als ob es zu brennen beginnt falls es auslaufen sollte – dazu brauche ich hier echt keine Kommentare.
Auf jeden Fall habe ich die Reise bis an die azeri Grenze dokumentiert. Alle Artikel findet Ihr hier: https://michaelsfootprints.com/de/blog-3/overland-18/

Grüsse aus Erzurum,
Michael

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 3473
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova orange 2008

Innova weiß 2010
Wohnort: Göppingen
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Weltreisender auf Innova: Iran to Switzerland

Beitrag von Bernd » Do 16. Aug 2018, 20:15

Ich hab da noch ne kleine Geschichte zur PET Flasche.

Vor ca. 30 Jahren bin ich mit dem Auto durch die Sahara gefahren. Für Bakschisch haben wir uns auf der Fähre mit zollfreien Zigaretten und Whiskey eingedeckt.
Wenn also ein Polizist oder Militär uns anhielt und die Papiere sehen wollte und auf ein kleines Schwätzchen aus war, dann fragten die Herrschaften auch immer nach einem kleinen Souvenir. Also Zigaretten, Marlboro, oder in Algerien verboten, Schnaps.

Eine Packung Zigaretten ist als Gabe kein Problem, weil billig. Aber ne Flasche Whiskey ist schon ne andere Hausnummer.
Also haben wir den Schnaps in kleine 0,3 Liter PET Flaschen abgefüllt. Die Herren Polizei und Militär waren begeistert!

Weil es aber in der Sahara keine, oder fast keine befestigten Straßen gibt, mussten wir üble steinige und staubige Pisten fahren. Ein ewiges Gehopple und Geschaukle.
Bis es plötzlich im Auto streng nach Alkohol roch. Eine PET Flasche hat es durchgescheuert und der Schnaps ist ausgelaufen.
Natürlich hatten wir ein wenig Bedenken, wie die nächste Kontrolle ablaufen sollte, wenn der Wagen stark nach Schnaps roch. Also sind wir mit offenen Fenstern gefahren. Der Innenraum wurde dermaßen eingestaubt aber der Geruch hat sich verflüchtigt.

Moral von der Geschicht: lieber keine PET Flaschen Offroad verwenden. (oder gut polstern)

Ich wünsche Dir noch eine schöne Reise :prost2: !

Gruß
Bernd
Innova orange Bj. 2009
Bild

Innova weiß Bj. 2010
Bild

Benutzeravatar
michaelsfootprints
Beiträge: 14
Registriert: Do 3. Mai 2018, 10:19
Fahrzeuge: Innova 2003
Kontaktdaten:

Re: Weltreisender auf Innova: Iran to Switzerland

Beitrag von michaelsfootprints » Do 16. Aug 2018, 21:07

Und genau deswegen sind sie nicht in den Boxen, sondern ausserhalb angebracht, wo es wenig ausmacht, wenn sie auslaufen :)
Von Iran in die Schweiz mit zwei Innovas https://michaelsfootprints.com
Mit Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben!

Benutzeravatar
Done #30
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 12:16
Fahrzeuge: Peugeot: SC 50. Honda: Lead NH 80, Vision 50, Vision 110, Innova 125i. Kawasaki: Z 750 GT
Wohnort: 89250 Senden
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Weltreisender auf Innova: Iran to Switzerland

Beitrag von Done #30 » Do 16. Aug 2018, 21:08

Ganz schicke Sache. Freut mich, dass es so gut läuft bei euch. Es ist in der Tat so, dass man mit einer Innova überall freundlich aufgenommen wird.
Mal schauen, ob wir mal ein kleines Schweiz-Treffen machen können. Mein Junior ist ab Oktober für ein Jahr in Genf und ich greife gerne jeden weiteren Grund für eine Tour auf ;-)
Done
Übersicht über meine bisherigen Beiträge. Neugierig geworden? Beim Anklicken meiner Bilder nach 5/2017 kommt man auf mein Fotoalbum
Nichts ist schlimmer als Leute, die sich für normal halten und ihr Verhalten und Auftreten auch von anderen erwarten

Brämerli
Beiträge: 982
Registriert: So 8. Jan 2017, 20:52
Fahrzeuge: SH300i 2016, Innova 125i 2010, Vision 110i 2014
Wohnort: Bern

Re: Weltreisender auf Innova: Iran to Switzerland

Beitrag von Brämerli » Do 16. Aug 2018, 21:42

Gute Reise euch beiden. :up2: Hab mich auch schon dabei ertappt ob ich euch ev. auf der Heimreise begrüssen könnte. :sonne:

LG Brämerli
Elektro Puzzi Owner

teddy
Beiträge: 2701
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Weltreisender auf Innova: Iran to Switzerland

Beitrag von teddy » Fr 17. Aug 2018, 19:24

michaelsfootprints hat geschrieben:
Do 16. Aug 2018, 21:07
Und genau deswegen sind sie nicht in den Boxen, sondern ausserhalb angebracht, wo es wenig ausmacht, wenn sie auslaufen :)
Die PET-Flaschen, in denen irgendein "Sprudel"-Getraenk, also kohlensaeurehaltig, enthalten ist sind mechanisch so konstruiert,.dass da drinnen schon einiges an Ueberdruck entstehen kann, bevor sie eventuell platzen. Auch unter tropischen Bedingungen.
Keine Sorge - die hattest Du ja eh nicht - deswegen. Und eine schoene Reise weiter.
Gruesse, Peter.

Antworten