Udo aus Witten

Hier kann kann man sich und sein neues Mopped vorstellen.
Bitte für jede Neuvorstellung ein neues Thema eröffnen!
Benutzeravatar
Gordini
Beiträge: 6
Registriert: Fr 22. Jan 2021, 08:14
Fahrzeuge: Wave 110i
Wohnort: Witten
Alter: 60

Udo aus Witten

Beitrag von Gordini »

Hallo liebe Mitglieder,

ich bin der Udo aus Witten, 60 Jahre alt und seit dem 21.01.2021 stolzer Besitzer einer Honda Wave 110i.

Die Wave ist von 2012 und hatte beim Kauf im Januar 1907 km gelaufen. Hat also viel rumgestanden.

Angefixt für das Moped wurde ich von diversen Youtube Videos in denen Leute auf so einem Teil größere Reisen unternehmen.

Was mir an meinem Fahrzeug nicht so gefällt, ist die gewöhnungsbedürftige Schaltung, besonders, dass man beim Herunterschalten keine Kontrolle darüber hat, wie sanft man die Kupplung kommen lässt.

Außerdem, das schlechte Fahrwerk. Als wären die Reifen aus Holz (Wohl dem Alter der Reifen geschuldet) und als hätte man Eisenstangen anstatt Federbeine. Nicht gut für meinen Rücken.

Aber sonst fährt sie gut und macht Spaß.

Über ein Innova/Wave- Treffen hier im Ruhrgebiet würde ich mich freuen.

Mit freundlichem Gruß,

Udo.
:inno2:

Benutzeravatar
sznuffi
Beiträge: 1116
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 04:05
Fahrzeuge: 2xSuzuki Address 125, CBF 600SA
Alter: 62

Re: Udo aus Witten

Beitrag von sznuffi »

Hallo Udo,

herzlich Willkommen im Forum

zu evl. technischen Verbesserungen z.Bsp. . Federung, Sitzbank usw. werden dir bestimmt noch
Tipps und Hinweise von anderen Wavetreiber gegeben.

Das mit dem sanfteren Schalten und Kuppeln wirste noch selbst durch üben das Optimale
rausbekommen. Hier spielste einfach etwas mit der Wippe.

Brämerli
Beiträge: 2906
Registriert: So 8. Jan 2017, 20:52
Fahrzeuge: C50, Innova, Vision, SH 125, PCX, SH 300
Wohnort: Bern

Re: Udo aus Witten

Beitrag von Brämerli »

Willkommen Udo
Viel Spass Dir mit der Wave. Runterschalten kann man üben/optimieren, Federbeine kann man tauschen. Jetzt kommt die Frühlingszeit, die Wave kennen lernen und rausfinden wo man sich ans Moped anpasst und wo man das Moped anpasst.

:inno2:

harryguenter
Beiträge: 484
Registriert: Di 6. Sep 2016, 14:13

Re: Udo aus Witten

Beitrag von harryguenter »

Gordini hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 10:52
Hallo liebe Mitglieder,

ich bin der Udo aus Witten, 60 Jahre alt und seit dem 21.01.2021 stolzer Besitzer einer Honda Wave 110i.

Die Wave ist von 2012 und hatte beim Kauf im Januar 1907 km gelaufen. Hat also viel rumgestanden.

Angefixt für das Moped wurde ich von diversen Youtube Videos in denen Leute auf so einem Teil größere Reisen unternehmen.

Was mir an meinem Fahrzeug nicht so gefällt, ist die gewöhnungsbedürftige Schaltung, besonders, dass man beim Herunterschalten keine Kontrolle darüber hat, wie sanft man die Kupplung kommen lässt.

Außerdem, das schlechte Fahrwerk. Als wären die Reifen aus Holz (Wohl dem Alter der Reifen geschuldet) und als hätte man Eisenstangen anstatt Federbeine. Nicht gut für meinen Rücken.

Aber sonst fährt sie gut und macht Spaß.

Über ein Innova/Wave- Treffen hier im Ruhrgebiet würde ich mich freuen.

Mit freundlichem Gruß,

Udo.
Ein Willkommensgruß aus dem Münsterland an Dich Udo.

zum runterschalten: Wenn man sehr spät runterschaltet ist der "Bocksprung" nicht mehr ganz so arg. Mit der Zeit bekommen die Meisten das ganz gut hin. Ich persönlich mag die Halbautomatik und bin froh keine lästige Handkupplung zu haben.

zur Federung:
Die 9 Jahre alten Reifen solltest Du vielleicht mal wechseln. Die Federbeine meiner Wave sind mir eher zu weich so dass sie bei harten Bodenwellen auch gerne mal durchschlagen. Letztendlich muss man mal den Kaufpreis der Maschine dagegenhalten.

zum Treffen:
Hier in der Gegend gibts einerseits das FLEZ in Hamm bei dem sich auch immer mal Cubisten aus dem Forum getroffen haben sowie das Möhneseetreffen. Desweiteren gabs ein Treffen am Landschaftspark in Duisburg an jedem 1. Sonntag im Monat wo auch einige immer mal wieder aufgeschlagen sind. Natürlich findet gerade nichts dergleichen statt, aber hier solltest Du auf dem laufenden bleiben können: viewtopic.php?f=35&t=8563

Anregungen / Ideen zum Abschluss die ich an meiner Wave vorgenommen habe:
- wenn Du auch im Dunkeln unterwegs bist: hellere Glühbirne z.B. die NightRacer 90 von Osram (passenden Sockel im Handbuch nachschlagen)
- original Werkstatthandbuch kaufen wenn Du selbst schrauben willst.
- Hünersdorff Sicherheits Einfüllstutzen mit passendem 5 oder 10 Liter Kanister für daheim, damit man nicht jedesmal für 3 Liter an der Tanke anhält
- Ritzel (vorne) von 14 auf 15 Zähne tauschen um dem 1. Gang ein wenig Sinn zu geben. Geht ohne weitere Änderungen. Achtung richtiges Ritzel kaufen (hier im Forum nachschauen). Achtung Betriebserlaubnis erlischt!
- Spiegelverbreiterungen oder andere Spiegel wenn Du mit den originalen ganz viel Jacke und wenig Verkehr siehst.
- für die kühlere Jahreszeit und falls Du nicht mit richtiger, warmer Motorradhose fährst: eine Rollerdecke wie z.B. https://www.louis.de/artikel/louis-wett ... r=10010198 (passt noch ins Sitzfach)
- Viele nehmen auch noch einen "Fuelfriend" Ersatzkanister (meist 1-2 Liter) mit. Auf Reisen oder längeren Touren bestimmt hilfreich.

harryguenter
Beiträge: 484
Registriert: Di 6. Sep 2016, 14:13

Re: Udo aus Witten

Beitrag von harryguenter »

sorry für den Amzon Schrottlink.
hier nochmal was ich meine:
https://www.huenersdorff.de/suchergebni ... 19811.html
https://www.osram.de/ecat/NIGHT%20RACER ... 1_1217418/
https://www.huenersdorff.de/produkte/hu ... -1006.html
Nur zur Produktinfo - die derzeit günstigste Beschaffungsquelle müsstest Du mal selbst recherchieren.

Brett-Pitt
Beiträge: 5745
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Udo aus Witten

Beitrag von Brett-Pitt »

Willkommensgruß ausm Thal.

Störrische Schaltung hatte mein Bruder auch
an der nagelneuen Wave.
a) Viele Waves sind ab Übergabe falsch eingestellt
an der Kupplungsautomatik.
b) Linderung verschafft evt. neues, besseres Öl
c) Man kann mit den Schaltvorgängen rumspielen.
Wenn Harleys anne Ampel warten, schalte ich gerne
aus Jux mit der Stiefelhacke hoch. Old-school halt.

Viel Spass mit dem Möpp,

Hackentrick-Pit
Den jährlichen Flug über den Indik (13 to. CO2) kann man weder
mit Eigenstrom-Auto noch mit Nullenergie-Haus kompensieren !!!

Benutzeravatar
Gordini
Beiträge: 6
Registriert: Fr 22. Jan 2021, 08:14
Fahrzeuge: Wave 110i
Wohnort: Witten
Alter: 60

Re: Udo aus Witten

Beitrag von Gordini »

Danke schon mal für Eure lieben Grüße und wertvollen Tipps.

2 Änderungen habe ich an meiner Wave schon vorgenommen: Ein kleines (gebraucht gekauftes) Topcase montiert und eine Evermotor Handyhalterung Motorrad, 360°Drehbar mit USB Ladegerät montiert.
https://www.amazon.de/gp/product/B07C9F ... UTF8&psc=1

Auf meiner To- Do Liste steht evtl. ein Windshield. Da bin ich mir aber noch nicht schlüssig, denn dann passt meine Abdeckplane nicht mehr. Das Moped steht bei Wind und Wetter draußen.
Außerdem, nach Studium von Seiten dieses Forums, ein Ölablassschraube mit Magnet.
Eventuell dachte ich an andere Federbeine, von YSS, aber jetzt habe ich hier einige Beiträge gelesen, wo gesagt wird, die seien auch nicht besser als die Originalen.
Die Fuel Friend Benzinkanister habe ich auch schon ins Auge gefasst, allerdings nicht um Zuhause zu betanken, sondern auf etwaigen Touren. 2x1,5 Liter
Dann möchte ich mir etwas basteln, damit meine Fahrrad- Ortlieb- Packtaschen befestigt werden können. Der jetzt montierte Kofferträger hat ein ovales Profil. Da passen die erst mal so nicht dran.
Klar, die Reifen werde ich auch beizeiten ersetzen.

Eine Sache mit diesem Forum ist, dass einige tolle Informationen hier schon so alt sind, dass angegebene Bezugsquellen (Z.B: die Ölablasschraube) nicht mehr funktionieren.

Was die Anregung bezüglich des helleren Lichts angeht, kann ich mir vorstellen, vorne unter das Körbchen ein Zusatz- LED- Fernlicht zu montieren.

Selbstschrauben ja, aber nur im bestimmten Rahmen.
Also, an Getriebe, Schaltung, Kupplung werde ich mich eher nicht rantrauen, aber eine Inspektion, auch mit Einstellen der Ventile, werde ich wohl noch selber hinbekommen.
Wo bekomme ich das Original Werkstatthandbuch?

Danke, mit freundlichem Gruß, Udo.
:inno2:

Brett-Pitt
Beiträge: 5745
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Udo aus Witten

Beitrag von Brett-Pitt »

Kleiner Nachtrag zum Sprit-Fass:

Wenn du dir ZWEI Kanistas vom
Hühnerdorf kaufst, und zwar die
2-Liter-Version, dann passen diese
beiden noch ins Frontkörbchen
und enthalten, nicht randvoll,
2 mal 1,8 Liter = genau eine
Wavefüllung. Sehr praktisch
in den einsamen Püree-Nähen.

Ein 200/250 ml Ölflakon sollte
auch stets in der U-Box mit dabei
sein. Zwischen MIN und MAX liegen
ja nur 100ml bei 800ml Gesamtölmenge.
Unter Vollgas kann die Wave plötzlich
zum Öldurst neigen.

Und zum Windschild: Mit der PUIG
Traffic-2 wird die Wave schneller
und/oder sparsamer, da ein "längeres"
Ritzel vorn möglich ist. Sie wird dann
an den Ohren aber auch subjektiv lauter.

Alles zusammen mit 3,6 Liter Extrasprit
ergibt das realistische 400 km Reichweite.

Immer-weiter-kommen,

Langbrett-Pitt
Den jährlichen Flug über den Indik (13 to. CO2) kann man weder
mit Eigenstrom-Auto noch mit Nullenergie-Haus kompensieren !!!

harryguenter
Beiträge: 484
Registriert: Di 6. Sep 2016, 14:13

Re: Udo aus Witten

Beitrag von harryguenter »

Gordini hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 13:28
Wo bekomme ich das Original Werkstatthandbuch?
z. B. hier: https://www.my-bikeshop.de/index.php/fz ... dbuch.html

Benutzeravatar
Palü
Beiträge: 1384
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 14:46
Fahrzeuge: 3 mal Honda: Innova, SH 300, Forza 300 mit Beiwagen
1 mal Opel Meriva A
Alter: 56

Re: Udo aus Witten

Beitrag von Palü »

Hallo Udo,
herzlich willkommen mit deiner Welle.
Viel Spaß beim pimpen und fahren.
Und immer erst anhalten - dann absteigen
Nie nicht umgekehrt :laugh2:
Gruß aus Nordbaden
Paul
Einigkeit und Recht auf Freizeit - Cubisten aller Länder vereinigt euch :up2:

harryguenter
Beiträge: 484
Registriert: Di 6. Sep 2016, 14:13

Re: Udo aus Witten

Beitrag von harryguenter »

Gordini hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 13:28
Eine Sache mit diesem Forum ist, dass einige tolle Informationen hier schon so alt sind, dass angegebene Bezugsquellen (Z.B: die Ölablasschraube) nicht mehr funktionieren.
Hier mal die Forumslinksammlung falls Du sie noch nicht entdeckt hast.
viewtopic.php?f=65&t=5067
Der Kellerharrer der gerne für die Magnetablassschrauben hergehalten hat hat seinen Shop aber wohl geschlossen.
Wenn ich mich recht erinnere hat die Wave M12 Gewinde an der Ablassschraube. Die Magnetschraube bloss nicht zu fest knallen - bei dem dünnwandigen Restgewinde hast Du Ratzfatz den Kopf abgedreht.

Harri
Beiträge: 3325
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: Udo aus Witten

Beitrag von Harri »

Gordini hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 10:52
Was mir an meinem Fahrzeug nicht so gefällt, ist die gewöhnungsbedürftige Schaltung, besonders, dass man beim Herunterschalten keine Kontrolle darüber hat, wie sanft man die Kupplung kommen lässt.
Ich glaube hier gehts wohl eher um das grundsätzliche Problem, was die meisten haben, die von einem Handschalter mit üblichem Schaltschema kommen.

1. Gerade, wenn Du Dich noch eingewöhnen mußt nutze wirklich am besten beide Seiten also Vorder- und Hinterseite der Wippe und jeweils nur Runtertreten.
Wenn Du alles mit dem Vorderteil der Wippe machen willst und Dir sagst, daß Du ja alles nur umgedreht machen mußt geht das absehbar irgendwann schief, erst recht wenn Du zwischendurch auch ein Fahrzeug mit üblichem Schema fährst. Da wird es vorkommen, daß Du beim Schaltwunsch 3. auf 4. Gang dann im 2. Gang landest und gerade dann wenn Du jetzt in der Verzweiflung nochmal schaltest auch mal bei 60-70 km/h im 1. Gang.
2. Wenn Du Dich verschaltest besser nicht versuchen nachzuschalten, sondern den Fuß in der Stellung halten, wo nicht eingekuppelt wird, abbremsen auf Stillstand und ab da neu losfahren.
3. Versuche nicht eine Möglichkeit zu finden, wie man mit der Schaltwippe eine Kupplungsfunktion auslösen kann. Das ist gar nicht vorgesehen und klappt erst recht am Anfang einfach nicht.
4. Die Schaltung heißt zwar Fußschaltung, ist aber eigentlich eine Schaltung, die gebaut ist um mit Flip-Flops damit zu fahren. Der ganze Vorgang ist auch auf diese Kräfte ausgelegt. Am besten kannst Du das bei hiesigen Verhältnissen simulieren wenn Du die Wippe sowohl beim Hoch- als auch Runterschalten wirklich nur mit den ersten 2 cm des Großzehs einmal zügig runterdrückst und auch sofort wieder hochkommen, aber nicht schnalzen läßt. Beim Hochschalten dabei ganz kurz Gas wegnehmen und beim Runterschalten halt einen kurzen Anpassungsgasstoß. Wieviel Du als Anpassungsgasstoß geben mußt lernst Du schnell, Wenn es ruckt, hat halt der Schaltvorgang zu lange gedauert und/oder der Gasstoß war zu gering. Wenn der Motor zu hoch dreht, war es zuviel.
5.Letzte Sache, Du darfst beim Fahren eine Mindestdrehzahl nicht groß unterschreiten. Beim 4. Gang also zB ca 40 km/h. Wenn Du im 4. ca 30 km/h fährst hast Du keinen vollständigen Kraftschluß mehr, weil dann die Fliehkraftkupplung schon arbeitet.

Ich fahre ständig verschiedene Fahrzeuge und eins dabei auch mit umgedrehten Schaltschema. Bis ich alles wirklich fest verinnerlicht hatte, hat es gut 2000 km gedauert. Ob Du das so annehmen und später modifizieren willst ist Dein Bier.
Sowie es wieder möglich ist, werde ich neben den schon von Harry genannten Terminen sicherlich auch zu "Karl am Kanal" kommen und freue mich auch darauf die üblichen Verdächtigen wieder zu treffen.
25.2 , strahlender Sonnenschein 23 ° in der Sonne, leider zwar wenig, aber immer noch Salz auf der Strasse ->WW (Wave Wetter)

harryguenter
Beiträge: 484
Registriert: Di 6. Sep 2016, 14:13

Re: Udo aus Witten

Beitrag von harryguenter »

Was den Lärm der Scheibe betrifft:
Schau Dir mal Abmessungen und Position der Scheibe an und merke Dir wo sie auf der Wave sitzen würde. Dann kannst Du mal beim Fahren (kein Verkehr, gerade Strecke, keine Schlaglöcher) eine flache (linke) Hand dorthin halten wo die Scheibe wäre. Dann gewinnst du einen Eindruck vom Zusatzlärm. Spiel mal etwas mit Höhe und Anstellwinkel.
Ich habe mich dagegen entschieden, ist aber eine individuelle Geschichte aus Helm, Körpergröße und subjektiver Geräuschwahrnehmung.

teddy
Beiträge: 3618
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Udo aus Witten

Beitrag von teddy »

harryguenter hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 18:07
Was den Lärm der Scheibe betrifft:
Schau Dir mal Abmessungen und Position der Scheibe an und merke Dir wo sie auf der Wave sitzen würde. Dann kannst Du mal beim Fahren (kein Verkehr, gerade Strecke, keine Schlaglöcher) eine flache (linke) Hand dorthin halten
Der Fahrtwind mit Scheibe macht, weil diese den gerade auf den oberen Kopfbereich (Ohren) ablenkt, einen merklichen Laermzuwachs, stimmt.
Aber IMHO macht die Scheibe noch mehr Laerm, weil sie auch die Motorgeraeusche schoen nach obenhin, also auf die Ohren, reflektiert. Vorne den Wind, hinten den Motorlaerm.
Gut, negative Aussicht scheint es.
Moechte dazu nur bemerken, dass der Forumsgruender Bike-Didi vor Jaaaahren geschrieben hatte, dass er sich nur auf ein Mopped setzte, wenn er sich vorher Ohrstoepsel reingesteckt hatte.
Na also, es gibt immer eine Loesung:-)
Gruesse, Peter.

Benutzeravatar
Gordini
Beiträge: 6
Registriert: Fr 22. Jan 2021, 08:14
Fahrzeuge: Wave 110i
Wohnort: Witten
Alter: 60

Re: Udo aus Witten

Beitrag von Gordini »

Harri hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 17:32
Gordini hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 10:52
Was mir an meinem Fahrzeug nicht so gefällt, ist die gewöhnungsbedürftige Schaltung, besonders, dass man beim Herunterschalten keine Kontrolle darüber hat, wie sanft man die Kupplung kommen lässt.
Ich glaube hier gehts wohl eher um das grundsätzliche Problem, was die meisten haben, die von einem Handschalter mit üblichem Schaltschema kommen.

1. Gerade, wenn Du Dich noch eingewöhnen mußt nutze wirklich am besten beide Seiten also Vorder- und Hinterseite der Wippe und jeweils nur Runtertreten.
Wenn Du alles mit dem Vorderteil der Wippe machen willst und Dir sagst, daß Du ja alles nur umgedreht machen mußt geht das absehbar irgendwann schief, erst recht wenn Du zwischendurch auch ein Fahrzeug mit üblichem Schema fährst. Da wird es vorkommen, daß Du beim Schaltwunsch 3. auf 4. Gang dann im 2. Gang landest und gerade dann wenn Du jetzt in der Verzweiflung nochmal schaltest auch mal bei 60-70 km/h im 1. Gang.
2. Wenn Du Dich verschaltest besser nicht versuchen nachzuschalten, sondern den Fuß in der Stellung halten, wo nicht eingekuppelt wird, abbremsen auf Stillstand und ab da neu losfahren.
3. Versuche nicht eine Möglichkeit zu finden, wie man mit der Schaltwippe eine Kupplungsfunktion auslösen kann. Das ist gar nicht vorgesehen und klappt erst recht am Anfang einfach nicht.
4. Die Schaltung heißt zwar Fußschaltung, ist aber eigentlich eine Schaltung, die gebaut ist um mit Flip-Flops damit zu fahren. Der ganze Vorgang ist auch auf diese Kräfte ausgelegt. Am besten kannst Du das bei hiesigen Verhältnissen simulieren wenn Du die Wippe sowohl beim Hoch- als auch Runterschalten wirklich nur mit den ersten 2 cm des Großzehs einmal zügig runterdrückst und auch sofort wieder hochkommen, aber nicht schnalzen läßt. Beim Hochschalten dabei ganz kurz Gas wegnehmen und beim Runterschalten halt einen kurzen Anpassungsgasstoß. Wieviel Du als Anpassungsgasstoß geben mußt lernst Du schnell, Wenn es ruckt, hat halt der Schaltvorgang zu lange gedauert und/oder der Gasstoß war zu gering. Wenn der Motor zu hoch dreht, war es zuviel.
5.Letzte Sache, Du darfst beim Fahren eine Mindestdrehzahl nicht groß unterschreiten. Beim 4. Gang also zB ca 40 km/h. Wenn Du im 4. ca 30 km/h fährst hast Du keinen vollständigen Kraftschluß mehr, weil dann die Fliehkraftkupplung schon arbeitet.

Ich fahre ständig verschiedene Fahrzeuge und eins dabei auch mit umgedrehten Schaltschema. Bis ich alles wirklich fest verinnerlicht hatte, hat es gut 2000 km gedauert. Ob Du das so annehmen und später modifizieren willst ist Dein Bier.
Sowie es wieder möglich ist, werde ich neben den schon von Harry genannten Terminen sicherlich auch zu "Karl am Kanal" kommen und freue mich auch darauf die üblichen Verdächtigen wieder zu treffen.
Danke für die ausführliche Erklärung. Ja, Übung macht den Meister. Die Sache mit dem "Anpassungsgasstoß" kenne ich von meinem Wohnmobil, einem 31 Jahre alten Fiat Ducato. Den fahre ich so, wie ich bei der Bundeswehr das Fahren mit unsynchronisierten Getrieben gelernt habe.
:inno2:

Antworten

Zurück zu „Mitgliedervorstellung“