Innova springt nicht an

Allgemeines
Benutzeravatar
Done #30
Beiträge: 5849
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 12:16
Fahrzeuge: Peugeot: SC 50. Honda: Lead NH 80, Vision 50, Vision 110, Innova 125i. Kawasaki: Z 750 GT
Wohnort: 89250 Senden
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Innova springt nicht an

Beitrag von Done #30 » Mo 16. Apr 2018, 14:52

Glückwunsch! Auch an alle anderen: Ab sofort haben wir einen erfahrenen Düsenreiniger im Forum! :superfreu:
Übersicht über meine bisherigen Beiträge. Neugierig geworden? Beim Anklicken meiner Bilder nach 5/2017 kommt man auf mein Fotoalbum
Nichts ist schlimmer als Leute, die sich für normal halten und ihr Verhalten und Auftreten auch von anderen erwarten

Benutzeravatar
Fritten-Robert
Beiträge: 1218
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 12:36
Wohnort: Aurich
Alter: 52

Re: Innova springt nicht an

Beitrag von Fritten-Robert » Mo 16. Apr 2018, 14:58

Alter - genial! Da bin ich ja mal gespannt, ob Du uns erhalten bleibst, auch ohne technische Probleme.

Mehr kann man nicht lernen, als es selbst zu reparieren. Alle anderen fiebern hier mit, klugscheißen um die Wette und freuen sich, daß hier endlich mal wieder ne Cub streikt :wein: Das tut sie nicht oft...

LG
Rob
Innova, EZ 2/12, Bild
XT600 2NF, EZ ´88, 55tkm
GB 500, EZ ´91, 9.000 mls
CB1, EZ ´88, 50tkm

Benutzeravatar
hangoverxxxx
Beiträge: 48
Registriert: Di 10. Apr 2018, 12:21
Fahrzeuge: Honda Innova i
Wohnort: Dresden
Alter: 48

Re: Innova springt nicht an

Beitrag von hangoverxxxx » Mo 16. Apr 2018, 15:05

Danke danke. Ohne Eure Hilfe würde sie jedoch nicht laufen!
Also, wenn mal jemand Probleme damit haben sollte, einfach mir senden oder selbst machen. Ist nichts großes...
Equipment:
Mikroskop / Passstift 0,13mm / Druckluft

Atomo
Beiträge: 906
Registriert: So 24. Feb 2013, 14:35
Fahrzeuge: Wave seit 2013 (58.000 Km), Royal Enfield seit 2005(48.000 Km). Davor einige andere.
Wohnort: MR-BID
Alter: 56

Re: Innova springt nicht an

Beitrag von Atomo » Mo 16. Apr 2018, 15:32

Stimmt, ist nichts großes: Passstift mit 0,13mm Durchmesser. Die 0,5er Minen von einem Druckbleistift sind mir Grobmotoriker schon zu klein.
Reparierst Du beruflich Uhren?

Respekt und Glückwunsch.
:inno2: Ein Leben ohne CUB ist möglich, aber sinnlos. :inno:

Harri
Beiträge: 908
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: Innova springt nicht an

Beitrag von Harri » Mo 16. Apr 2018, 15:43

Schöne Geschichte,
aber nicht nur die 0,13 Düsendurchmesser, sondern erstmal auch ein passendes Aufsichtsmikroskop zu bekommen, ist nicht ganz so einfach.

Benutzeravatar
hangoverxxxx
Beiträge: 48
Registriert: Di 10. Apr 2018, 12:21
Fahrzeuge: Honda Innova i
Wohnort: Dresden
Alter: 48

Re: Innova springt nicht an

Beitrag von hangoverxxxx » Mo 16. Apr 2018, 15:52

Atomo hat geschrieben:
Mo 16. Apr 2018, 15:32
Reparierst Du beruflich Uhren?
Nicht ganz. Ich stelle aber die Teile bei uns in der Firma für analoge Armbanduhren selbst her.
Alles also im Micro Bereich. Habe also täglich damit zu tun. Somit ist das Handling mit so winzigen Teilen nichts unbekanntes für mich ;)

Passstifte gehen bei uns ab 0.06mm los. Das ist aber wirklich dann schon ein Gefummel wenn so was gewünscht wird. Klar, und ohne Mikroskop geht natürlich gar nichts in der Branche.
Zuletzt geändert von hangoverxxxx am Mo 16. Apr 2018, 15:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fritten-Robert
Beiträge: 1218
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 12:36
Wohnort: Aurich
Alter: 52

Re: Innova springt nicht an

Beitrag von Fritten-Robert » Mo 16. Apr 2018, 15:55

Harri hat geschrieben:
Mo 16. Apr 2018, 15:43
Schöne Geschichte,
aber nicht nur die 0,13 Düsendurchmesser, sondern erstmal auch ein passendes Aufsichtsmikroskop zu bekommen, ist nicht ganz so einfach.
Ist die Frage, Harri, ob die Reinigung nicht auch mit Ultraschall geht. Alternativ: Borste von nem Pinsel etc. Als "Gucki" taugt sicher auch ne Lupe schätze ich mal. Vielleicht kann man ja auch Licht durchscheinen. Dann sieht man direkt, welche Bohrung dicht ist. Ich bin ohne Not bisher nicht soweit vorgedrungen in das Ding...

Gruß
Rob
Innova, EZ 2/12, Bild
XT600 2NF, EZ ´88, 55tkm
GB 500, EZ ´91, 9.000 mls
CB1, EZ ´88, 50tkm

Benutzeravatar
Fritten-Robert
Beiträge: 1218
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 12:36
Wohnort: Aurich
Alter: 52

Re: Innova springt nicht an

Beitrag von Fritten-Robert » Mo 16. Apr 2018, 15:55

Atomo hat geschrieben:
Mo 16. Apr 2018, 15:32
Stimmt, ist nichts großes: Passstift mit 0,13mm Durchmesser. Die 0,5er Minen von einem Druckbleistift sind mir Grobmotoriker schon zu klein.
Reparierst Du beruflich Uhren?

Respekt und Glückwunsch.
Klingt nach heiterem Berufe-Raten Atomo :up2:
Innova, EZ 2/12, Bild
XT600 2NF, EZ ´88, 55tkm
GB 500, EZ ´91, 9.000 mls
CB1, EZ ´88, 50tkm

Benutzeravatar
turbodoepi
Beiträge: 122
Registriert: So 12. Feb 2017, 16:38
Fahrzeuge: Monkeys, Daxen, Chaly, ATC70 und jetzt zwei Einspritzer Innovas ;-)
Wohnort: 72525 Münsingen
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Innova springt nicht an

Beitrag von turbodoepi » Mo 16. Apr 2018, 15:58

hangoverxxxx hat geschrieben:
Mo 16. Apr 2018, 14:47
Die Einspritzdüse wars! Nach dem säubern eingebaut und ging sofort los.....

Danke für Eure Hilfe! :prost2:
Glückwunsch zur gelungenen Reparatur! Jetzt kannst Du uns noch Deinen Vornamen verraten oder habe ich bei der spannenden Geschichte doch etwas überlesen?
xxxx ist irgendwie zu banal... :aetsch:

Schöne Grüße aus dem Süden!

Bernd

Benutzeravatar
hangoverxxxx
Beiträge: 48
Registriert: Di 10. Apr 2018, 12:21
Fahrzeuge: Honda Innova i
Wohnort: Dresden
Alter: 48

Re: Innova springt nicht an

Beitrag von hangoverxxxx » Mo 16. Apr 2018, 16:06

Fritten-Robert hat geschrieben:
Mo 16. Apr 2018, 15:55
Ist die Frage, ob die Reinigung nicht auch mit Ultraschall geht.
Nur mit welcher Flüssigkeit? Zum Trocknen benötigt man dann zudem ein entsprechenden Trockner, den wir auch auf Arbeit nutzen. Nur ob das bei dem Ventil seinen Zweck erfüllt? Ich habe da so meine Zweifel...
Fritten-Robert hat geschrieben:
Mo 16. Apr 2018, 15:55
Alternativ: Borste von nem Pinsel etc. Als "Gucki" taugt sicher auch ne Lupe schätze ich mal. Vielleicht kann man ja auch Licht durchscheinen. Dann sieht man direkt, welche Bohrung dicht ist. Ich bin ohne Not bisher nicht soweit vorgedrungen in das Ding...
Mit Pinsel kommst man da nicht weit. Das ist viel zu filigran. Ergebnis würde sicher gleich Null bleiben. Wenn man Pech hast schmiert man sich die Löcher ganz zu. Zumal, wie soll man mit dem Pinsel in die Löcher kommen? ;)
Auch mit ner Lupe ist einem nicht geholfen. Wie groß müsste dann die Vergrößerung sein? Unsere Handlupen haben 10fache Vergößerung. Das kann man aber vergessen für solche Zwecke.
Mit Licht durchscheinen hat man auch Pech. Da scheint nichts durch. Kurz hinter den Löchern befindet sich, so denke ich, das eigentliche Ventil. Wenn man prüfen will ob die Löcher offen sind, kann man das nur mit entsprechendem Licht und wie gesagt, ein starkes Mikroskop.

VG Maik

Antworten