Hilfe beim Hauptständer

Allgemeines
Benutzeravatar
Qinnova
Beiträge: 497
Registriert: Di 19. Okt 2010, 16:50
Fahrzeuge: Innova - MASH Black 7 250
Wohnort: Nürnberg

Hilfe beim Hauptständer

Beitrag von Qinnova » So 26. Nov 2017, 18:27

Ich brauche Hilfe von euch bei der Vorbereitung und Montage eines Hauptständers an meiner Innova.
Ich habe die Mühle letzten Monat gekauft und es war kein Hauptständer mehr dran. Ich weiß nicht warum. Das Aufnahmerohr für den Ständer ist an der linken Seite deformiert als ob mit einem Hammer drauf geschlagen wurde, das werde ich wohl mit der Flex raussägen müssen, weil das so nicht mehr rausgeht.

Beim Griechen habe ich den Ständer besorgt (No. 2 aufm Bild)
Bildschirmfoto 2017-11-26 um 18.13.46.png
Sofern ich es beurteilen kann, brauche ich noch:
No. 3 (Aufnahmerohr)
No. 4 Bügel
No. 12 Splint
No. 5 Gummi

Wer kann mir sagen, welche Feder ich brauche und wie viele? Nur 1x No.7?

Brauche ich für die Aufnahme des Bügels (No.4) noch irgendeine Schraube, oder anders gefragt, wie ist dieses Teil befestigt?
Ich habe ein Haynes Buch für die ANF125, aber da wird der Hauptständer nur sehr undeutlich beschrieben.

Schon mal vielen Dank.
Gert
Bild

Benutzeravatar
sholloman
Beiträge: 534
Registriert: Di 4. Jul 2017, 05:45
Fahrzeuge: Aprilia rs 250, Tph 182, Wave 110i, Prima 4s, Skr 125

Re: Hilfe beim Hauptständer

Beitrag von sholloman » So 26. Nov 2017, 18:38

Kann dir nur einen Teil deines Rätsels lösen, du brauchst Feder 7 und 8, die dünne 8er kommt in die dickere 7er Feder rein. Also schlussendlich zwei Feder in einer. Ist beim Seitenständer genauso, falls der vorhanden ist einfach nachschauen.
Wave' d gerade... :inno2:
Gruß Steffen

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 10731
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb Underbones
Wohnort: on a lovely place
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Hauptständer

Beitrag von Innova-raser » So 26. Nov 2017, 18:50

Du hast das Bild ja von Bike Parts. Da ist ja unten die ganze Stückliste bereits ausgefüllt und vorgegeben. Du musst nur noch die Teile entfernen die zum Seitenständer gehören und dann hast du alles was du benötigst.

Der Vorposter hat übrigens Recht. Du brauchst beide Federn. Die eine ist die Feder und die andere, dünnere, ist die Hilfsfeder. Aber das steht so alles in der Stückliste.
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Benutzeravatar
Qinnova
Beiträge: 497
Registriert: Di 19. Okt 2010, 16:50
Fahrzeuge: Innova - MASH Black 7 250
Wohnort: Nürnberg

Re: Hilfe beim Hauptständer

Beitrag von Qinnova » So 26. Nov 2017, 18:54

Jawohl, soweit verstanden. Mir war schon nicht klar warum in der Stückliste die Federn jeweils 2x drauf standen.
Jetzt wäre es noch lieb, wenn mir jemanden erklären könnte, wie dieser Bügel No.4 befestigt wird.

Danke schon mal!

Edit: War gerade nochmal in der Garage und habe mich unter die Inno gelegt. Es gibt oberhalb der Stange des Hauptständers/Bremshebels einen kleinen Bolzen mit einer Rille, wo der Bügel drauf passen sollte. Ich denke, das sollte ich hinbekommen.

Vielen Dank euch.
Bild

teddy
Beiträge: 2770
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Hilfe beim Hauptständer

Beitrag von teddy » So 26. Nov 2017, 19:32

Qinnova hat geschrieben:
So 26. Nov 2017, 18:27
Ich brauche Hilfe von euch bei der Vorbereitung und Montage eines Hauptständers an meiner Innova.
Hallo Gert,
Du hast ja schon Tips zur Mechanik usw. bekommen, bzw selbst herausgefunden. Also es sollte klappen, der Anbau.
Vergiss dabei aber nicht, den Bolzen dickstens mit strapazierfaehigem Fett vor der Montage einzuschmieren.
Das Thema "Hauptstaender klappt nicht hoch" war vor kurzer Zeit bereits hier.
Gruesse, Peter.

Harri
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: Hilfe beim Hauptständer

Beitrag von Harri » So 26. Nov 2017, 19:46

Jetzt mal was handfestes und nichts mit Hinweisen auf Papier oder wo sonst irgendwas steht.

Es wird bei fast allen Hondas mit Haupständer für die Befestigung benötigt:
der Halbmond
die beiden Federn
der Bolzen und für die Sicherung des Bolzens ein Splint.

Zusätzlich wird das Gummi dort in den Ständer "eingeöst" damit bei dem Anlagepunkt nicht Metall auf Metall schlägt.

Zuerst wird der Ständer zwischen die Ösen gelegt und der Bolzen durchgeschoben und hinterher mit dem Splint gesichert. (Clever ist es dort wo sich der Bolzen im Ständerrohr dreht zu schmieren)
Der Halbmond wird mit dem einen Loch in den Rahmen eingehängt. Er dient dazu, daß die Kraft um den Bolzen/Rohr gelenkt wird und die Federn unter Zug nicht direkt auf dem Bolzen/Rohr scheuern.
Im anderen Loch des Halbmonds wird der eine Haken beider Federn eingehängt und der andere Haken der Feder wird in das Loch/Haken des Ständers eingehakt. Das kann tückisch sein und machmal ist es geschickter einen Federhaken zu haben oder sich das Auseinanderziehen der Federn damit zu erleichtern, daß man für die Montage evtl viele Uscheiben oder auch Pfennige zwischen die Windungen der Feder legt.

Lass Dir Zeit, damit Du hinterher noch heile Finger hast.

Tranberg
Beiträge: 1160
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 13:38
Fahrzeuge: Honda Innova 125i
Zongshen ZS 125-47
Suzuki Burgman 650

Re: Hilfe beim Hauptständer

Beitrag von Tranberg » So 26. Nov 2017, 20:25

Mit Nummer 3 neu geht das Zusammanbau leichter
Ich bin Däne und wohne in Dänemark

Brett-Pitt
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Hilfe beim Hauptständer

Beitrag von Brett-Pitt » So 26. Nov 2017, 21:02

Mannomann, Gert,
du alter Egoist.

Konntest du nicht ZWEI
Ständer bestellen?
Mein Teil ist zwar noch vorhanden, aber
schon leicht krumm vom Vorbesitzer.

Was hat das Teil denn gekostet?

Bis demnächst,

Sammelbrettsteller-Pit

Harri
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: Hilfe beim Hauptständer

Beitrag von Harri » So 26. Nov 2017, 21:24

Schaue es Dir mal genau an.
Wenn Dein Ständer krumm steht und es wirklich am Ständer liegt, kann man da meist ein Blechlein oder Stück Flacheisen vorschweißen.
Normalerweise ist es aber nicht der Ständer (gerade dann wenn er auch wackelt), sondern meist der Bolzen, der sich in die Rahmenöse auf der Splintseite einarbeitet. Das gibt dann eine richtige Nut im Bolzen und dann steht der Ständer deshalb einerseits tiefer und wackelt an dieser Stelle. Andrerseits ist diese Nut dann auch der eine Grund, warum sich der Bolzen nicht rausschlagen läßt. Der andere Grund ist halt, daß der Bolzen (wenn er nicht gefettet wird) im Rohr festrostet.

Steck einfach zuerst mal einen neuen Bolzen rein, denn den brauchst Du sowieso.
Zuletzt geändert von Harri am So 26. Nov 2017, 21:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
thrifter
Beiträge: 1401
Registriert: So 29. Aug 2010, 14:16
Fahrzeuge: GENUG
Wohnort: Nicht mehr Dortmund / Nur noch Aurich

Re: Hilfe beim Hauptständer

Beitrag von thrifter » So 26. Nov 2017, 21:46

Bei den letzten paar Innos, die ich diesbezüglich angesehen habe, war überall der Bolzen im Ständer festgegammelt.
Das Problem ist, daß der "Bolzen" ein viel zu dünnwandiges Hohlrohr ist, das bei auch noch so überlegten Austreibversuchen regelmäßig durch Deformation stirbt...
Da kannste machen, was Du willst. Ich habe mir vor kurzem extra einen genau passenden Austreiber gedreht und noch zusätzlich den Ständer mit der Flamme traktiert:
No chance...
Dummerweise hat Honda dem Bolzen freigestellt, ob er sich im Ständer oder lieber in der Aufnahme drehen will... Deswegen fräst er sich bei alten Innos gerne in die Aufnahme ein; ist aber im Ständer sowas von fest, daß Du keine Chance mehr hast.

Glücklicherweise ist zwischen Ständer und Aufnahme meistens ein 2 mm Spalt, in den eine schmale Flexscheibe passt...
So kriegt man ihn ohne weitere Beschädigung raus und kann dann im Schraubstock brutale Gewalt anwenden.

Nur ein neuer Bolzen (oder Hohlwelle) wird wahrscheinlich öfters fällig werden.

Also: Warnung an jeden, der es geschafft hat, das Teil ohne Probleme zu zerlegen: Setz ja die Welle unter maximales Fett! Irgendwann wirst Du froh drum sein.

Gruß

Reinhard

Antworten

Zurück zu „Technik Innova“