Warum ist die Innova so sparsam?

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 11793
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb Underbones
Wohnort: on a lovely place
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Warum ist die Innova so sparsam?

Beitrag von Innova-raser » Mi 16. Aug 2017, 10:08

:laugh2:

Da kann ja meine "legendäre" und selige Piaggio Skypper mit 6 bis 7 Liter noch mithalten. Als 125er wohlverstanden!!!!
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Benutzeravatar
sholloman
Beiträge: 767
Registriert: Di 4. Jul 2017, 05:45
Fahrzeuge: Aprilia rs 250, Tph 182, Wave 110i, Prima 4s, Skr 125

Re: Warum ist die Innova so sparsam?

Beitrag von sholloman » Mi 16. Aug 2017, 10:38

Der 30er versager hat einfach immer Durst :prost2:
Wave' d gerade... :inno2:
Gruß Steffen
Chostingator

Benutzeravatar
Sachsenring
Beiträge: 2758
Registriert: So 3. Nov 2013, 21:26
Fahrzeuge: "Fahrzeuge" ist zu lang, es sind max. 100 Zeichen zulässig.
Wohnort: Rotenburg Wümme
Kontaktdaten:

Re: Warum ist die Innova so sparsam?

Beitrag von Sachsenring » Mi 16. Aug 2017, 10:41

Tach!

1. Ein Ditech Modelle von Piaggio laufen mit 2-2,5 Liter auf 100km. 50ccm Zweitakter, Variomatik.

2. Statischer Betrieb ist ein Begriff?

3. Eine DT 125 mit 24PS und YPVS verbraucht etwa 4,5L in jugendlicher Hand.

LG
MM
Bild I´m on my Wave of life.

Benutzeravatar
thrifter
Beiträge: 1648
Registriert: So 29. Aug 2010, 14:16
Fahrzeuge: GENUG
Wohnort: Nicht mehr Dortmund / Nur noch Aurich

Re: Warum ist die Innova so sparsam?

Beitrag von thrifter » Mi 16. Aug 2017, 13:00

Meine damalige MZ TS 250/1, mit kleinem 26er Vergaser auf westliche 17 PS eingebremst,
habe ich mit einem Minimum von 2,54l /100 km bewegt. Zugegeben im Innovamodus knapp 80 auf der Bahn, aber immerhin. Da reichte der 17.5 l Tank für 699 km,
wenn ich mich noch recht entsinne.

Im Schnitt, gemischter Verkehr, habe ich damals mit jugendlich leichter Gashand 3,3 l gebraucht. Dokumentiert über fast 250 Tkm.

Das gleiche Modell, mit 30er Ostvergaser für satte 19 PS gut (Unterschied kaum zu merken) nahm sich unter allen Umständen mindestens einen Liter mehr...

Das war ein simpler schlitzgesteuerter Zweitakter ohne Tricks und Gimmicks. Nur mal so zur Relativierung.

Gruß

Reinhard

Harri
Beiträge: 1722
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: Warum ist die Innova so sparsam?

Beitrag von Harri » Mi 16. Aug 2017, 18:32

Auf den Vergleich mit den MZs habe ich ja gewartet und ich bin froh, daß bei den 2,5 l/100 km von Reinhard auch gleich das erklärende Inno Tempo dazu erwähnt wurde. Die 3,3 l/100 km können auch glaubhaft sein (da Reinhard ein Fabulieren nicht nötig hat), aber das muß man dann genauso im Verhältnis zur abgeforderten Leistung sehen und ich bringe dazu Daten von einer 350er ypvs. Damit sind abhängig vom Grad der Leistungsabforderung ohne große Mühe Verbräuche von knapp 4 bis 10 l /100 km möglich. Wie sich der Verbrauch bei Abforderung von Fahrleistungen im Innovabereich oder MZ 250 Bereich bewegt, kann ich aber nicht beisteuern, da ich sowas Gott sei Dank niemals ausprobiert habe.
Ich kann übrigens aus meinem Bestand sowohl eine GS 1200 , als auch eine NC 30 zwischen 4 und 11 l/100 km fahren. Übliche Verbräuche bei der Inno liegen bei mir um 2,5l/100 km in 3500km in 2017, NC 30 liegt bei mir bei 8l und die Gs bei 8,5 /100 km. Wenigverbräuche probiere ich nur mal aus, um zu schauen ob was kaputt ist.
Ich gräme mich bei hohen Verbräuchen auch nicht beim Tanken, ganz im Gegenteil, sondern freue mich über einen der Fahrleistung angemessenen Verbrauch, als Bestätigung dafür, daß es glück seligmachend vorwärts gegangen ist.

Silent Blood
Beiträge: 250
Registriert: Mi 31. Aug 2011, 15:59
Fahrzeuge: BMW 523i E39, Daelim S300
Wohnort: Erde
Alter: 36

Re: Warum ist die Innova so sparsam?

Beitrag von Silent Blood » Sa 18. Nov 2017, 21:14

Wie enorm viel Energie so ein Variomatikantriebsstrang (mit Permanentkühlung) vernichtet, habe ich im Sommer mal getestet. Piaggio Liberty 50 4T (meine Arbeitsschlurre) gegen meinen (damaligen) Kymco Nexxon 50 (quasi ein Innova, nur mit Vergaser und weniger Leistung). 120 kg Leergewicht gegen 100 kg, 3,4 PS gegen 3,1 PS, beides Zweiventil - Viertaktmotoren, der Kymco mit Schiebervergaser, der Piaggio mit Drosselklappenvergaser. Bin im Hochsommer extrem entspannt durch die Gegend gefahren, maximal mit Halbgas. Beim Kymco heißt das, so früh schalten, dass die Fliehkraftkupplung gerade noch nicht durchrutscht - war ab Tacho 30 im 4. Gang der Fall. Beim Piaggio sanken die Drehzahlen variomatiktypisch kaum, trotzdem vermied ich Vollgas. Werte: 1,4 Liter beim Kymco, 2,6 Liter beim Piaggio. Beim Kymco liegt die Spanne zwischen 1,2 im Sommer (Langstrecke, sachte gefahren) und 2,3 Litern im Winter (Kurzstrecke, jeden Gang ausgedreht), beim Piaggio stellen die 2,6 tatsächlich eine Untergrenze dar, die Obergrenze liegt mit 2,8 nur marginal höher. Fand / finde ich sehr erstaunlich.

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 11793
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb Underbones
Wohnort: on a lovely place
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Warum ist die Innova so sparsam?

Beitrag von Innova-raser » So 19. Nov 2017, 05:14

Harri hat geschrieben:
Mi 16. Aug 2017, 18:32
Ich gräme mich bei hohen Verbräuchen auch nicht beim Tanken, ganz im Gegenteil, sondern freue mich über einen der Fahrleistung angemessenen Verbrauch, als Bestätigung dafür, daß es glück seligmachend vorwärts gegangen ist.
Wer wirklich derart knapp dran ist das es eine Rolle spielt ob die Innova nun 1.8 oder nun 2.2 Liter, dann habe ich dafür vollstes Verständnis. Ich kenne auch magere Jahre und Situationen wo man das wenig vorhandene Geld sehr gut einteilen musst.

Aber diese Diskussionen über mehr und noch mehr sparen sind schon befremendet. Und wenn sich nichts mehr anderes finden lässt als darüber zu diskutieren wo sich noch mehr sparen lässt dann ist wohl der Geiz fast an seinem Exodus angelangt.

Im weiteren sind kleine Treibstoffverbräuche überhaupt kein neuzeitliches Phänomen. Nur wird eines sowas als Sensation verkauft. Mein Golf 1 Cabrio, mit dem 1.8 Liter 112 PS Einspritzmotor verbraucht im städtischen Verkehr ziemlich genau 8 Liter! Das mit einem Motor und einer Karrosserie die weit über 30 Jahre als sind.

Was damals meine vielen Motorräder konsumiert haben weiss ich nicht mehr. Ich weiss auch jetzt nicht was meine Fahrzeuge nehmen. Nur bei einem hat es eine Anzeige drin die es anzeigt. Aber mir würde nie in den Sinn kommen das nachzurechnen. Was ich benötigte das nutze ich. Ich kann weder besser noch schlechter schlafen wenn ich meine Treibstoff- und was auch immer für Verbräuche rauf- und runter summiere.

Der Nutzen und auch der Spass und die Freude ist mein Massstab.

Warum schreibe ich das? Weil ich nicht der einzige bin dem nicht verborgen blieb dass sich bald fast jede Diskussion nur noch ums sparen, oder um den Geiz dreht!
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

kurvenparker

Re: Warum ist die Innova so sparsam?

Beitrag von kurvenparker » So 19. Nov 2017, 10:58

:up2:

Benutzeravatar
Bastlwastl
Beiträge: 4399
Registriert: Do 29. Mär 2012, 18:25
Alter: 43

Re: Warum ist die Innova so sparsam?

Beitrag von Bastlwastl » So 19. Nov 2017, 12:15

Innova-raser hat geschrieben:
So 19. Nov 2017, 05:14

Im weiteren sind kleine Treibstoffverbräuche überhaupt kein neuzeitliches Phänomen. Nur wird eines sowas als Sensation verkauft. Mein Golf 1 Cabrio, mit dem 1.8 Liter 112 PS Einspritzmotor verbraucht im städtischen Verkehr ziemlich genau 8 Liter! Das mit einem Motor und einer Karrosserie die weit über 30 Jahre als sind.

Der Nutzen und auch der Spass und die Freude ist mein Massstab.

Warum schreibe ich das? Weil ich nicht der einzige bin dem nicht verborgen blieb dass sich bald fast jede Diskussion nur noch ums sparen, oder um den Geiz dreht!
ich hab jetz nur einen teil zitiert . ja es mag ein befriedigendes gefühl sein sich was gespart zu haben . hat erst mal noch nix mit geiz zu tun . geiz hat einen anderen hintergrund .

um das andere angsprochene einigermassen zu erklären nem ich dein post her .
die CUB verbraucht wirklich wenig . selbst wie immer wieder die CB125 usw . sind da mit wenig verbrauch vertretten.
wenn sich jetzt jemand so eine mopete kauft kommt ja automatisch mal der versuch . schau ma mal wieviel sie verbraucht . kann man zu genüge bei jeden neuen
und ab und an mal wenns einen packt Alten forumsuser nachlesen .
hat man dann über eine bestimmte zeit seinen verbrauch festgestellt. der sich übrigens mit keinen anderen vergleichen läst! da kein user die gleichen vorraussetzungen hat .
was wind .wetter,gewicht , austattung ,fahrstrecke angeht .
aber wenn man es gemacht hat weis man es und erfreut sich damit ,es einfach zu wissen das man wenig verbraucht . und dieses "Gute Gefühl" von diesen zerrt man einfach
und freut sich ,solange bis es nach 2-3 jahren wieder mal abebbt und man wieder mal ne spritspar,messaktion macht .
aber solange schwellgt man in erinnerungen .
genau da setzt ich nach dem eingang wieder bei deinen zitat an .

SRY , DU HAST KEINEN GOLF 1 !!!

was ich sagen will , es werden behauptungen und erklärungen abgegeben und dann gleichzeitig
bestätigst du genau das wessen du eigentlich mit deinen textwiedersprehcen willst .

ich meins ned bös aber lies dir dein text mal durch und dann versuch meinen auch zu kapieren.
dann siehst du was ich mein ,mit geiz hat es nix zu tun . ausser du bist es auch .

aus meiner sicht ist es nix anderes wie das andere Ende unserer leistungsgesellschaft .
sprich wir ham nix ,verbauchen nix und trotzdem gibt es die möglichkeit eines vergleichs wer den der bessere sei..... :down2:
Zuletzt geändert von Bastlwastl am So 19. Nov 2017, 16:44, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben."

Brett-Pitt
Beiträge: 3602
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Warum ist die Innova so sparsam?

Beitrag von Brett-Pitt » So 19. Nov 2017, 12:25

Sparsamkeit an fossiler Energie hat ja wohl kaum was mit Geiz zu tuen.

Gerade endet der Welt-Klima-Gipfel in Bonn.
Nächste Woche endet vielleicht schon der Hambacher Forst, keine 50km
von Bonn entfernt.
Wenn man 10 bis 12 to. CO2 konsumiert, nach UNO aber einem nur 2,4 to.
zustehen, dann muß man -Geld hin, Geiz her- logischerweise um 80% abspecken.

Und wenn man dann trotzdem Spaß haben will, geht es nur über die
Effizienz. Auch jetzt im Motoren-Bau (für Verbrenner). Auch in 2 bis 20 Jahren
in der Strom-Produktion (für Stromer).

Die Verbräuche meiner Möpps und Autos habe ich immer kontrolliert.
Das hat nichts mit Geiz zu tuen. Nicht mal was mit erzwungener Sparsamkeit.

So, jetzt ersmaa 30km ins Bergische. Und von oben ein Blick ins rheinische Revier.
Künstliche Wolken aus über 20 Kühltürmen.
3/4 der Braunkohledauerläufer könnte man abschalten. Ohne Komfortverzicht.
Aber erzähl das mal einem Nachbar, der gerade die Flak-Scheinwerfer für seine
Adventsbefeuerung in Stellung bringt.

Wo war noch mal mein Saitenschneider?

Weiterspaßhaben!
Aber bitte nicht auf Rechnung von Bengalen.

Pedal-Pit

(PS: Am Freitag beginnt für die Food-Coop die Belieferung durch regionales
Grünzeug vom Lammertz-Hof. Bio-Qualität durch Großbezug zu Aldi-Preisen.
Oder wird hier beim Sprit geprasst - und beim Essen gegeizt? Wie ungeil...)

Antworten

Zurück zu „Kraftstoffverbrauch“