Motorschäden bei 40k?

mdk3975
Beiträge: 15
Registriert: So 22. Apr 2018, 08:51
Fahrzeuge: Honda Innova 125i 2009

Motorschäden bei 40k?

Beitrag von mdk3975 »

Hallo innovisten,

Ich bin interessiert in die ursachen von motorschade beim innova.
Mein kumpel und ich haben beide ein innova gefunden (2009, 12k und 2010, 22k) und fahren damit seit einige jahren mit unglaublichen spaß. Aber.. wie lange noch? Und können wir dauerreisen machen (15k zum beispiel).

Ich lese daß mehrere fallen bekannt sind von motorschaden bei 40k. Bitte, waß waren die ursachen? Und ist vielleicht eine trend zu sehen von constructionsfehler? Gibt es vorzeigen? Oder kein weil Honda.. :up2:

Danke sehr. Maarten (NL)

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 7318
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: C125A Super Cub rot 2020
Skyteam Skymax 50
Wohnort: Göppingen
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Motorschäden bei 40k?

Beitrag von Bernd »

Es gibt sehr viele Innoven hier im Forum, die viel mehr Kilometer drauf haben, als 40.000.
Meine z.B. hat jetzt 78.000 drauf und läuft noch schön ruhig. Allerdings verbraucht sie Öl.

Stefan Mechanic Kellerharrer meinte mal, die Innos, die bei 40.000 kaputt gehen, werden mit kalten Motor und hohen Drehzahlen gefahren. Das wäre bei mir, wenn ich nach zwei Kilometern sofort auf die Autobahn fahren würde und dort mit dem Verkehr mitschwimmen wollte. Das geht nur vollgas, was bei luftgekühlten Motoren schädlich ist.

Seiner Meinung nach soll man das Motorrad mit nicht zu hoher Drehzahl warm fahren, ca 10 Kilometer. Danach kann man ruhig mit hoher Drehzahl fahren.

Ein zweiter Punkt warum die Motoren früh kaputt gehen: der Besitzer versäumt nach dem Öl zu schauen und fährt deshalb mit zuwenig Öl. Das geht nicht lange gut.

Gruß
Bernd
C125A Super Cub, EZ 2020
Bild

Skyteam Skymax Dax 50, EZ 2018
Bild

Benutzeravatar
Done #30
Beiträge: 10924
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 12:16
Fahrzeuge: Vision 50 NSC AF72 und 110 NSC JF31, Innova ANF 125i JC37A , CB 125 F JC84, Kawasaki Z 750 GT
Wohnort: Senden
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Motorschäden bei 40k?

Beitrag von Done #30 »

Eine Innova kann mit 40.000km kaputt gehen, muss aber nicht.
Für meinen beiden Motren kann ich sagen, dass irgendwann mal der Ölverbrauch angestiegen ist. Speziell bei Autobahnetappen, die ich sowieseo weitgehendst vermeide, kann man es beobachten. Bei hohen Dauerdrehzahlen muss man den Ölstand bei jedem Tankvorgang kontrollieren. Das ist aber kein Grund zur Panik, man sollte aber die Eigenheiten seines Fahrzeuges kennen. Evtl kommen dann zum hohen Ölverbrauch nach weiteren 10.000km noch leichte Klappergeräusche hinzu. Dann kann man sich mal um jemanden erkundigen, der privat eine Motorrevision machen könnte. Bei einem Händler lohnt sich das nicht.
Meine Ebay-Kleinanzeigen. Forenpreise auf Anfrage. Biete auch Tauschbörse für Givi-Kofferschließungen

mdk3975
Beiträge: 15
Registriert: So 22. Apr 2018, 08:51
Fahrzeuge: Honda Innova 125i 2009

Re: Motorschäden bei 40k?

Beitrag von mdk3975 »

Danke Bernd, DonS und Done,

Also kein stress hier, nur neugier und ein vorraussehende blick. Besser eventuel panne vor zu sein denn weit von hause panne zu haben. Aber wie ich jetzt verstehe ist es mit gute pflege, warm fahren, dauerhochdrehzal reducieren und ölstand beobachten nicht zu erwarten daß motorschade entsteht.

Ich kan sagen daß unsere Innova's wie Diva's, gut gepflegt werden, aber auch gut 'gebraucht' werden. Bis jetzt sind die unvermühbar..
Sie machen uns so viel spaß das wir entscheiden haben die Innova's mit zu nehmen auf lange reise und nicht unsere groß-motoren..
Also, hoffentlich pannenfrei fernreise mit der inno in 2021!

Danke für eure antworten
Maarten

Benutzeravatar
Palü
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 14:46
Fahrzeuge: 3 mal Honda: Innova, SH 300, PCX 150,
Citroen Berlingo, 30 Jahre alte Herkules Saxonette
Alter: 58

Re: Motorschäden bei 40k?

Beitrag von Palü »

Moin Maarten,
wenn Du wie selbst ober erwähnt, Öl -Stand u. wechsel, und Warmfahren
beachtest bist Du auf der sicheren Seite. Was einen Motorschaden betrifft.

Wenn Du eine weitere Tour planst, wäre Werkzeug sicher von Vorteil.
Flickzeug, Reserveschlauch, Montierhebel und Luftpumpe bzw ein kleiner Kompressor
wären auch nicht schlecht.
Vor der Tour die Kette inspizieren evtl eine Ersatzkette einpacken.
Ein Satz neue Radlager nehmen auch nicht viel Platz weg.
Lager wechseln kann fast jede Werkstatt, aber passende Lager hat nicht jede Werkstatt griffbereit.
Du brauchst allein für das Hinterrad 3 verschiedene Lager.

Laut Murphy Gesetz geht nur das kaputt was du nicht dabei hast,
oder anders rum, das was du an Reserve dabei hast geht nicht kaputt.

Ich wünsche Dir allseits gute Fahrt
und immer dran denken:
erst anhalten - dann absteigen
nie umgekehrt :up2:

liebe Grüße und bleib gesund
Paul
Einigkeit und Recht auf Freizeit - Cubisten aller Länder vereinigt euch :up2:

teddy
Beiträge: 4111
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Motorschäden bei 40k?

Beitrag von teddy »

Palü hat geschrieben:
Mi 23. Dez 2020, 19:01
... Luftpumpe bzw ein kleiner Kompressor
wären auch nicht schlecht.
Nur eine neugierige Frage zum Kompressor, Paul: wuerde eine Zigarettenschachtel, sich Batterie nennend, genuegend Saft haben um einen leeren CUB-Reifen wieder prall aufzublasen?
Gruesse, Peter.

Benutzeravatar
sholloman
Beiträge: 2091
Registriert: Di 4. Jul 2017, 05:45
Fahrzeuge: Aprilia rs 250, Wave 110i, Prima 4s, Skr 125

Re: Motorschäden bei 40k?

Beitrag von sholloman »

Der kompressor der hier mal gelinkt wurde (für 2,58eu inkl Versand) würde es definitiv mit einer gescheiten powerbank schaffen (zu Weihnachten gibt's sowas, hat auch einen 12v zig Anschluss) :prost2:
Wave' d gerade... :inno2:
Gruß Steffen
Chostingator

Benutzeravatar
Palü
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 14:46
Fahrzeuge: 3 mal Honda: Innova, SH 300, PCX 150,
Citroen Berlingo, 30 Jahre alte Herkules Saxonette
Alter: 58

Re: Motorschäden bei 40k?

Beitrag von Palü »

Ich habe eine 12 Volt Bordsteckdose verbaut.
Wenn ich mit dem Kompressor den Reifen oder die Luftmatratze
aufpumpe mach ich das bei laufenden Innovamotor.
Im schlimmsten Fall musst du die Inno mit Kickstarter starten.
Wenn Du bedenken hast dann nimm eine Luftpumpe.
Ich nehm den Kompressor.
Gruß Paul
Einigkeit und Recht auf Freizeit - Cubisten aller Länder vereinigt euch :up2:

teddy
Beiträge: 4111
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Motorschäden bei 40k?

Beitrag von teddy »

Palü hat geschrieben:
Mi 23. Dez 2020, 21:21
Wenn Du bedenken hast dann nimm eine Luftpumpe.
Noehhh, dazu bin ich zu faul:-)) Gleich in der Naehe ist eine Tankstelle und so alle 2 Wochen fahr ich dort vorbei und nimm den dort vorhandenen Druckluft-Speicher, zwischen 0,1 und 0,2 bar geht dann da rein um wieder auf 3 bar vorne und hinten zu kommen.
Stimmt, wenn ich unterwegs mit einer Reifenpanne stuende, geht das natuerlich nicht! Da habe ich eine Dose Pannenspray dabei und wenn der nicht helfen wuerde..... Kraftworte und Schieben.
Aber meine Frage ist schon beantwortet. Die Batterie plus laufender Motor spendet genuegend Saft um einen Reifen aufzupumpen.
Gruesse, Peter.

Harri
Beiträge: 4419
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: Waves, blaue Innos, eine schwarze Inno

Re: Motorschäden bei 40k?

Beitrag von Harri »

teddy hat geschrieben:
Fr 25. Dez 2020, 19:52
Stimmt, wenn ich unterwegs mit einer Reifenpanne stuende, geht das natuerlich nicht! Da habe ich eine Dose Pannenspray dabei und wenn der nicht helfen wuerde..... Kraftworte und Schieben.
Das Pannenspray hilft bei einem kleinen Loch.
Es hilft aber nicht bei einem größeren Loch oder bei einem gar nicht so selten abgerissenen Ventil und es ist eine elende Sauerei, wenn man dann den Schlauch wechselt.
Zuletzt geändert von Harri am Fr 25. Dez 2020, 21:45, insgesamt 1-mal geändert.

SC71

Re: Motorschäden bei 40k?

Beitrag von SC71 »

teddy hat geschrieben:
Fr 25. Dez 2020, 19:52
Palü hat geschrieben:
Mi 23. Dez 2020, 21:21
Wenn Du bedenken hast dann nimm eine Luftpumpe.
Noehhh, dazu bin ich zu faul:-)) Gleich in der Naehe ist eine Tankstelle und so alle 2 Wochen fahr ich dort vorbei und nimm den dort vorhandenen Druckluft-Speicher, zwischen 0,1 und 0,2 bar geht dann da rein um wieder auf 3 bar vorne und hinten zu kommen.
Stimmt, wenn ich unterwegs mit einer Reifenpanne stuende, geht das natuerlich nicht! Da habe ich eine Dose Pannenspray dabei und wenn der nicht helfen wuerde..... Kraftworte und Schieben.
Aber meine Frage ist schon beantwortet. Die Batterie plus laufender Motor spendet genuegend Saft um einen Reifen aufzupumpen.
Gruesse, Peter.
Viel Spass bei drei Bar am Vorderrad im Kreisverkehr und feuchter Fahrbahn!

Wenn ICH diesen Stuss gepostet hätte, wäre der Meister wieder dazwischen gegrätscht.
Zuletzt geändert von SC71 am Sa 26. Dez 2020, 08:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Cpt. Kono
Beiträge: 5728
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 17:35
Fahrzeuge: Innova 125i
SH 150
Prius 2
Wohnort: Muttistadt
Alter: 58

Re: Motorschäden bei 40k?

Beitrag von Cpt. Kono »

SC71 hat geschrieben:
Fr 25. Dez 2020, 21:45

Viel Spass bei drei Bar am Vorderrad im Kreisverkehr und feuchter Fahrbahn!

Wenn ICH diesen Stuss gepostet hätte, wäre der Meister wieder dazwischen gegrätscht.

Vielleicht solltest Du den Meister erstmal fragen welchen Luftdruck er fährt, bevor Du Dich wieder in Tipps verrrennst die ausschließlich auf nicht vorhandenen Erfahrungen beruhen.
Allet Jute von der Spree
Cpt. Kono


"The only good nation is imagination."

SC71

Re: Motorschäden bei 40k?

Beitrag von SC71 »

Cpt. Kono hat geschrieben:
Sa 26. Dez 2020, 12:16
SC71 hat geschrieben:
Fr 25. Dez 2020, 21:45

Viel Spass bei drei Bar am Vorderrad im Kreisverkehr und feuchter Fahrbahn!

Wenn ICH diesen Stuss gepostet hätte, wäre der Meister wieder dazwischen gegrätscht.

Vielleicht solltest Du den Meister erstmal fragen welchen Luftdruck er fährt, bevor Du Dich wieder in Tipps verrrennst die ausschließlich auf nicht vorhandenen Erfahrungen beruhen.
Reifen Druck laut Werkstatt Handbuch

vorne 2,0 hinten 2,25

Nur gut, dass offizielle Werkstatthandbücher wenig sachdienliche, wahrscheinlich sogar falsche oder fehlerhafte Angaben beinhalten (kein Wort zur Vorgehensweise bei der Dokompressionsnockenwelle)

Auch sind 60000 KRAD-Kilometer in 24 Monaten als unterdurchschnittlicher Wert in keinster Weise anzurechnen.

Wichtig ist: Stets die Klappe halten, statt dessen sei nur dem Meister und seinem komischen Stall-Burschen zu vertrauen!

harryguenter
Beiträge: 874
Registriert: Di 6. Sep 2016, 14:13
Fahrzeuge: Honda Wave 110i (AFS110CSF)
Wohnort: Westmünsterland

Re: Motorschäden bei 40k?

Beitrag von harryguenter »

SC71 hat geschrieben:
Fr 25. Dez 2020, 21:45
Viel Spass bei drei Bar am Vorderrad im Kreisverkehr und feuchter Fahrbahn!

Wenn ICH diesen Stuss gepostet hätte, wäre der Meister wieder dazwischen gegrätscht.
Den ersten Teil des Postings hätte ich als Meinung durchgehen lassen.

Aber was soll immer die Unruhestifterei wie im zweiten Teil.
Warst Du angesprochen? NEIN
Hat es was mit dem Thema des Threads zu tun? NEIN
Ist es ein wissens-/fakten- oder durch fundierte Erfahrung basierter Beitrag? NEIN
Bist Du das Opfer in dessen Licht Du hier erscheinen möchtest? NEIN, also spare Dir dieses AFD Gehabe. DU bist hier der Täter im Forum. Halt doch einfach öfter mal die Finger still. Die Welt dreht sich nicht um Dich. Und es ist schon der zweite Beitrag dieser Art innerhal von 2 Tagen. Es nervt einfach nur noch.

Und was das Wissen zum Thema Reifendruck und Handbücher angeht: Dort ist eine Empfehlung angegeben bestehen aus dem Kompromiss von Gewicht, Fahrsicherheit, Komfort und Effizienz.
Einige Hersteller haben das durchaus erkannt und geben mehr als eine Empfehlung ab.
Hier mal zum Opel Astra K
Screenshot_20201226_171204.jpg

Harri
Beiträge: 4419
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: Waves, blaue Innos, eine schwarze Inno

Re: Motorschäden bei 40k?

Beitrag von Harri »

Die Kerninfo, ist doch, daß ihr beide Euch ganz offensichtlich immer wieder darum bemüht rumzunerven und wenn das zu Recht angesprochen wird, versucht durch Geschwalle davon abzulenken.
Den Vorwurf des Vergreifens in der Wortwahl kannst Du Dir zB gar nicht leisten und hier wird wieder einfach begonnen unsinnigen Stunk zu verbreiten.

Antworten

Zurück zu „Mängel“