Nexxon Vorgänger: Kymco activ

kwartje
Beiträge: 19
Registriert: Do 4. Jun 2015, 22:01
Fahrzeuge: Scarabeo50, Super50, Kymco activ50

Nexxon Vorgänger: Kymco activ

Beitrag von kwartje » Fr 8. Jun 2018, 00:23

Hier nun wie angekündigt die Vorstellung einer Kymco activ50, die ich über einen sehr netten ebay Kleinanzeigenkontakt für meinen Sohn kaufte. Das Mopped stand eigentlich nur in der Garage und hatte 650km runter, weil die beiden Vorbesitzerinnen nicht so recht mir der Schaltung klarkamen.

Der kurze Gasschieber war bereits verbaut und so kommt sie laut Tacho auf ~62, was in etwa den bei der Versicherung eingetragenen 50 km/h entspricht.

An der vorderen Verkleidung sind rechts und links ein paar Kratzer, weil die activ im 1. Gang nach vorn "preschte" und somit wohl die Garagentüren im Weg standen. Da hatte jemand die Anleitung mit 1700 Standgas tatsächlich ernst genommen ...

Kleinere Mängel wie zu hohes Standgas und lockere Spiegelhalterung waren schnell behoben. Allerdings brach mir ein Spiegel beim Abbau ab. Deshalb seht Ihr auf dem Bildern die unbrauchbaren Spiegel einer SMC50. Da kommen noch andere aus Lettland für 8,50 ran, die fast wie die originalen aussehen. Ansonsten Kette spannen und schmieren. Das wars.

Ich brauche nicht nochmals erwähnen, daß das 11er Ritzel unfahrbar ist (siehe Nexxonfred). Also habe ich einen sehr netten und in meinen Augen empfehlenswerten Kymcohändler/-wekstatt in GR gefunden, der mir neben der in GR üblichen 13/41 (bei uns 11/43) noch weitere nützliche Ersatz- und Verschleissteile günstig lieferte: Seitenständer, Frontverkleidung, Sitzbank, Gepäckträger, Kette, Züge usw.

Die würden übrigens auch Neu- oder Gebrauchtfahrzeuge exportieren bzw. an einen Abholer versandfertig übergeben. Kostet laut Anfrage im lokalen GR Supermarkt ca. 300,-.
Nicht günstig, aber immer noch billiger als selbst abholen und mit 50 km/h nach D.
(Wäre was für einen neuen Thread: Wenn ich mal Rentner bin ...)

Das 13er Ritzel ist bereits verbaut, aber leider nicht das Gelbe vom Ei im Stadtverkehr.
1. Gang bis 18
2. Gang bis 38
3. Gang bis 55
4. Gang hält, fällt bei kleinen Steigungen aber zu sehr ab
Da muß ein 12er Ritzel her. Nicht leicht zu finden. Ich habe eines in Polen bestellt und werde berichten, ob es passt. Wenn nicht, baue ich das 41er Kettenrad ein.

Das Fahrverhalten ist tatsächlich anders als bei meiner SMC50. Die Knie müssen mehr angewinkelt sein, was die Ü40-Meniskusgeschädigten nicht erfreut. Dafür ist die Federung komfortabler und die Bremsen nicht zu vergleichen. Wenn die Kymco so spritzig wie mittlerweile meine SMC fahren würde, könnte man die sogar gebrauchen. ;-)
Obwohl sie wie ein Brett auf der Straße liegt, neigt sie bei starkem Bremsen zum Ausbruch des Vorderrades. Ein Grund, warum ich bei engen Kurven - gerade bei Nässe - leichten Bammel habe.
Die SMC ist da eher wie ein Fahrrad und rutscht hinten weg, was ich besser kontrollieren kann.
Mein Sohn sieht das zum Glück anders und fährt lieber die activ.
Die Schaltwippe nervt mich auch ein wenig. Ist sie waagerecht, kann ich kaum mit der Hacke runterschalten. Ist sie gegen den Uhrzeiger um ein Kranz versetzt, nervt mich die Hackentaste beim Fahren/Abstellen des Fußes. Hier liegt die SMC vorn.
Beim Verbrauch hat Kymco wieder die Nase vorn. Auf 100km habe ich ca. 1,8l verbraucht. Die SMC kommt da eher auf 2,5 bis 2,8l.

Als nächstes kommen Topcase nebst Halterung ab und werden durch einen richtigen Gepäckträger ersetzt. 32mm Schieber durch noch kürzeren ersetzen, wenn nicht voll geöffnet (warte noch auf meine Anfrage an Pitt oder schau irgendwann selbst nach) - alternativ 19er Vergaser von Mikuni, der hier noch rumliegt.
Dateianhänge
activ03.jpg
activ02.jpg
activ01.jpg
activ04.jpg

Brett-Pitt
Beiträge: 2586
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Nexxon Vorgänger: Kymco activ

Beitrag von Brett-Pitt » Fr 8. Jun 2018, 09:22

Interessantes Teil!

Ich habe ja das 14er von der Suzi-Adrett montiert
(die dann ein neues 15er bekam). Beide fahren ab
auf 428-Kettchen.
So wurde der (unbrauchbare) Erste zum Zweiten usw.,
und der Vierte dient als Overdrive.

Obenrum schwächelt der Motor. Bei dem Alter würde
ich checken:
Neuen Luftfilter ?
SLS abmontieren ?
Zündkabel zusätzlich abschirmen (Funkenverlust)
und/oder Kerzenstecker ohne Entstörung und/oder
Iridium-Kerze ?

Über hügelige Teststrecke geprügelt sind dann bei
Schnitt 55 kmh Verbräuche unter 1,6 Liter drin.
Kann die Inno auch - bei halber Drehzahl.

Weiterfrisieren

Cub-Cut-Pit

kwartje
Beiträge: 19
Registriert: Do 4. Jun 2015, 22:01
Fahrzeuge: Scarabeo50, Super50, Kymco activ50

Re: Nexxon Vorgänger: Kymco activ

Beitrag von kwartje » Mi 19. Sep 2018, 00:07

Neuen Luftfilter ?
SLS abmontieren ?
Zündkabel zusätzlich abschirmen (Funkenverlust)
und/oder Kerzenstecker ohne Entstörung und/oder
Iridium-Kerze ?
Is drin
geht nicht, siehe nexxon
und/oder muß ich mal testen
jacke wie hose

12er Ritzel aus Polen passt; bringt aber nich viel. Overdrive mit 14er oder GR Bestückung is in Planung, wenn ich das neuerdings blockierte Hinterrad wieder frei gefettet habe.

Brett-Pitt
Beiträge: 2586
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Nexxon Vorgänger: Kymco activ

Beitrag von Brett-Pitt » Mi 19. Sep 2018, 08:50

Nochmal zur Nexxen-Übersetzung:

Die Kymco-Fuffi schwächelt bei Steigung, bei Gegenwind,
bei Regen (Zünd-Funk-Lost) und in der Beschleunigung.
Da ändert auch die Übersetzung nichts dran. Man muss
halt runterschalten.

Wichtig ist ja folgendes: Im Overdrive muß der Motor
noch ausdrehen können. Und das tut er bei 14er vorn
und Origkettenrad hinten !!! Jetzt habe ich leider keinen
DZM mehr verbaut, aber der "rote Bereich" beginnt am
Tacho bei 70 kmh.

Noch am WE gecheckt: Hambacher Forst, Jülicher Börde,
seichte Ausläufer der Ville. Im Flachen ging das Teil über
70 kmh Tacho (also über 60 kmh in echt). Bei Steigungen
muß man zurück in den Dritten schalten, egal wie lang die
Übersetzung ist.
Der "Reiseschnitt" lag trotz zahlreicher Dorfampeln knapp
über 40 kmh, der Reisedurst wird noch ermittelt (ich rechne
mit 1,6 Liter). Das Ganze mit suboptimalen Seitentaschen
und 90-Kilo-Fahrer, hinter Puig-Traffic-Scheibe.

Ob ein größerer Versager was bringt?
Hast du mal geguckt, wie weit der Ansaugkanal im Kopf
ist? Vielleicht wäre der 75cc-Bigbore-Kit aus der
französischen Kymco K-Pipe eine Option???

Weiterfrisieren,

Nexx-Pitt

Antworten