Honda Monkey

Benutzeravatar
Mister L
Beiträge: 895
Registriert: Do 18. Jul 2019, 17:32
Fahrzeuge: C 125A

Re: Honda Monkey

Beitrag von Mister L »

Die Brixton finde ich schon von den Bildern her optisch billig gemacht, ob Schalter, ob Schwinge oder Lack. Oder der Frontfender - sieht aus wie ein Billigststeckschutzblech für das MTB.
In natura habe ich aber das Fahrzeug noch nicht gesehen.

Dennoch: Es ist deutlich schwerer als MSX oder Monkey und hat kein ABS. Ich sehe da schon einen auch in der Höhe verständlichen Preisunterschied.

Als jemand, der mit einer Monkey wohl keine 20tkm fahren würde, ist auch nicht die Haltbarkeit des Motors ausschlaggebend, sondern die Problemlosigkeit: Wie lange halten Lager? Wie zuverlässig ist die Elektrik? Solche Dinge. Da bin ich skeptisch.
Hat denn die Brixton auch 6000er Inspektionsintervalle oder sind die kürzer? Wie ist der Wartungsaufwand? Das ist u.U. viel relevanter als der Wertverlust.
Bild
Alle große politische Action besteht in dem Aussprechen dessen, was ist, und beginnt damit. Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und Bemänteln dessen, was ist. (Ferdinand Lassalle)

Benutzeravatar
SollteBremsen
Beiträge: 202
Registriert: Mi 15. Jan 2020, 22:53

Re: Honda Monkey

Beitrag von SollteBremsen »

Ich wollte nun mal eine kleine Lobeyhymne auf den Zwerg ausrufen.

Meine Monkey hat nur die ersten 1000 km hinter sich. Bisher keinerlei Probleme damit, Verarbeitung und Technik Honda-typisch auf ganz hohem Niveau. Erfahrungsgemäß wird das auch die nächsten 3-5 tausend Kilometer so bleiben. Selbst mit dem Tacho komme ich gut zurecht, bisher war er in jeder Situation ausreichend ablesbar. Verändert habe ich bisher nur drei Dinge: Mehr Luft auf die Reifen, einen Gepäckträger installiert und den Lenker um 5 cm weiter nach vorne verstellt. So ist sie perfekt.

Das einzige Problem was sich durch die Monkey ergibt, ist das die anderen Damen wegen ihr nicht mehr bewegt werden. Sie ist für mich das Brot und Butter Moped, sparsam, wendig und bequem. Sie hat genug Power und sieht obendrein noch gut aus. Mit gutem Gewissen durch die Umweltzone oder mit schlechtem durchs Gelände, bisher war sie immer ein Erlebnis.

On the Top: Sie passt sogar quer in den Bulli hinter die Sitzbank. Holzbohle durch die Seitentür, reinschieben und hinter den Sitz zurren. In 5 Minuten sicher verstaut und reisefertig.

Ich kann mir nicht vorstellen, wie jemand der Motorräder mag und auch davon Ahnung hat, die Monkey nicht toll findet. Da ich mit ihr schon an allen möglichen Stellen aufgeschlagen bin, ist mir so jemand auch noch nicht begegnet. Ob ich sie nun bei Louis frech neben die Harleys stelle, an der Tanke neben einen vergammelten Astra stehe oder auf dem Oldtimertreffen neben einem T2. Sie ist einfach überall gern gesehen, auch nicht-Motorrad Fahrer runzeln anerkennend mit der der Stirn.

Ob 16 oder 80, alle mögen sie irgendwo, erinnern sich vielleicht noch ober haben davon gehört. Sie passt ins heutige Bild. An der Tanke ist man König der Groschen. Der Einzige Ort an dem der Affe unglücklich wirkt, ist die Autobahn. Findet man einen gnädigen LKW Fahrer, kann aber auch das eine tolles Erlebnis werden. Sie ist und bleibt halt nur ein kleines Mopedchen.

Die Brixton Crossfire als günstige Alternative ? Ich weiß nicht welche Drogen man nehmen muss um den Kauf ernsthaft in Erwägung zu ziehen.
Ich würde mal sagen bei Honda ärgert man sich nur ein Mal, nämlich wenn man das Geld hinblättert. Danach ist Ruhe !

So und nun steinigt mich, wie ich es wagen kann, sowas in einem Innova Forum zu schreiben ;)
Typisch für euch Ökoärsche, ihr verwendet Worte um zu reden.

FalscheRheinSeite
Beiträge: 167
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 14:27

Re: Honda Monkey

Beitrag von FalscheRheinSeite »

Stimme dir 100% zu. Fahre sie immer wieder gerne.

Brett-Pitt
Beiträge: 4766
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Honda Monkey

Beitrag von Brett-Pitt »

Ich stimme auch zu.

In D das einzige käufliche Fahrzeug,
dass neben der MSX einen WT-Normdurst
von 1,5 Liter aufweist. Danach kommt lange ...
.
.
.
nichts.
Und wenn, dann andere Hondas.

1,5 Liter ist DIE magische Grenze, die günstiger
ist als Radfahren (Extra-Kalorien x Herstellungs-
Energie der Lebensmittel). Das führt bei Diskussionen
mit ADFC-lern immer zu langen Gesichtern. Ich hab alle
drei Sachen gemacht:
m) Mit dem Randonöör nach Siena
s) Mit Underbone nach Siena
x) Mitgliedschaft beim ADFC

Zum Glück gibt es ja auch den ADCC, nämlich dies Forum.

Weitercruisen,

200-Watt-Pitt
(Enfield-Nachbauten? 2 Jahre
Madras-Müll waren genug !!!)

Antworten

Zurück zu „Weitere Derivate“