Cidre,Wave und ein „Pilger“- meine Reise nach Santiago d. Compostella

Benutzeravatar
sivas
Beiträge: 3419
Registriert: Di 3. Apr 2012, 10:35
Wohnort: Südhessen

Re: Cidre,Wave und ein „Pilger“- meine Reise nach Santiago d. Compostella

Beitrag von sivas »

werni883 hat geschrieben:
Mo 27. Jul 2020, 08:34
Die Alten werden von den Jungen ... liebevoll behandelt und wertgeschätzt.
Hier stopft man sie in Heime und wartet drauf, dass sie sterben. Je schneller, desto besser. Schliesslich geht es nicht selten um ein erkleckliches Erbe.
Alles hat seine Funktion.
Täter

Benutzeravatar
Trabbelju
Beiträge: 1852
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 10:24
Fahrzeuge: Honda, BMW
Wohnort: Breisgau

Re: Cidre,Wave und ein „Pilger“- meine Reise nach Santiago d. Compostella

Beitrag von Trabbelju »

sivas hat geschrieben:
Mo 27. Jul 2020, 09:42
Hier stopft man sie in Heime und wartet drauf, dass sie sterben. Je schneller, desto besser. Schliesslich geht es nicht selten um ein erkleckliches Erbe.
Bei Corona sind in Spanien zum Teil sogar die Pfleger abgehauen und haben die Senioren sterben lassen.
“Eine gute Entscheidung basiert auf Wissen und nicht auf Zahlen”
Plato, 428-347BC, griechischer Philosoph, Wissenschaftler und Schriftsteller)

Filstalwaver
Beiträge: 709
Registriert: Mo 25. Apr 2016, 18:05
Fahrzeuge: SOLO 713; Honda Wave 110 i
Wohnort: Mittleres Filstal

Re: Cidre,Wave und ein „Pilger“- meine Reise nach Santiago d. Compostella

Beitrag von Filstalwaver »

@Hinbeer-Toni
Du machst ja viele Touren in der Umgebung, wenn ich richtig mitlese. In Summe kommt da auch was zusammen. Weiterhin viel Spaß beim „Super-Cubben“

@ werni
hab´s mir schon gedacht, aufgrund Deiner anderen Schilderungen, daß Du da schon unterwegs warst. Allen Respekt, was ich da „erfahren“ habe ist das kein Zuckerschlecken und das Wetter am Atlantik tut sein Übriges. Aber die „entwanzten“ Mädels haben Dir sicher viel Kurzweil gebracht.

@werni, @sivas, @Trabbelju
Die Wertschätzung der älteren Generation hat nicht erst seit der Sozialisierung des Generationenvertrags durch den Staat, verloren. Ein allgemeiner Wertewandel -was kostet´s und was bringt´s (return of invest etc.)- ist immer deutlicher spürbar. z.B. wurde mir noch von den Eltern und in der Schule beigebracht, in öffentlichen Verkehrsmitteln den älteren Leuten seinen Sitzplatz anzubieten, wenn nichts mehr frei ist und es kommt ein(e) „Oma / Opa.“ Zugegeben, fahre nicht viel ÖPNV, aber das hab´ich schon lange nicht mehr erlebt.

Guggenheim

Wen Museen und „Kunscht" nicht interessieren, einfach überlesen. Für mich war es ein Highlight auf der Reise. Beschränke mich auf minimalsten Textanteil um nicht pathetisch zu wirken, lasse die Bilder sprechen.

Die Kunscht wir oft gering geschätzt,
-man braucht sie nicht-
Aber auch das kleinste Licht,
merkt dann und wann,
Daß mancher sie dennoch leiden kann,
aber so genau weiß man das nicht.

Der „Raum“
DSCN7592.JPG
DSCN7594.JPG
DSCN7601.JPG
DSCN7603.JPG
DSCN7596.JPG
DSCN7595.JPG
Der nächste Bericht handelt wieder vom Fahren.
Versprochen.
Gruß Hans.

Filstalwaver
Beiträge: 709
Registriert: Mo 25. Apr 2016, 18:05
Fahrzeuge: SOLO 713; Honda Wave 110 i
Wohnort: Mittleres Filstal

Re: Cidre,Wave und ein „Pilger“- meine Reise nach Santiago d. Compostella

Beitrag von Filstalwaver »

Es wird Zeit, die für mich außergewöhnlich wahrgenomme Stadt wieder zu verlassen. Sie hat Charakter. Ich kann´s nicht beschreiben, ich fühl´es!

Die „Little red Lady“ ist wieder startklar.
CIMG0050.JPG
Eine Strecke am Atlantik entlang und etwas von der Küste entfernt, immer so nah wie möglich an der Route der Pilger entlang.
Von Bilbao nach Llanes.jpg
CIMG0049.JPG
Santander umfahre ich weitläufig. Manche Städte kenne ich schon von privaten oder geschäftlichen Reisen, muß ich nicht mit der Mopete auch noch haben.

Immer mal wieder eine Pause und ein Bildchen aus dem Sattel vom Straßenrand aus schießen. Tri´s Tasche am Lenker ist dazu sehr hilfreich. (Schon in Sizilien, am Et-nah von der schnellen Zugriffszeit begeistert)
CIMG0051.JPG
Zur Sicherheit mach ich immer eine oder zwei Aufnahmen mehr mit unterschiedlicher Blende oder Verschlusszeit. Ist mit den elektronischen „Knipsen“ etwas aufwendiger beim Einstellen gegenüber früher, aber es geht wenigstens noch, als wie aus heiterem Himmel (das stimmt auch noch) zwei richtige Motorräder neben mir anhalten.

Dicke BMW´s mit großen Koffern an den beiden Seiten, einer Stange hinten dran, welche oben einen Glasdom, blau eingefärbt hat. Auf der anderen Seite ein wippender Stahlstab mit einer Wendel zur Befestigung am Rahmen. Die beiden Jungs haben auch die selben Anzüge und Helme (Corporate indentity ist ja groß in Mode) Aha, mein „Freund und Helfer“

Wir grüßen uns durch zunicken, sie sind anscheinend nicht an mir interessiert, sondern sie sehen sich länger die Mopete an. Der mir am nächsten stehende deutet nach einer Weile auf meine Kamera und macht mit dem Zeigefinger eine Bewegung von links nach rechts. Das Zeichen kenn´ich, wenn meine Enkelin nach dem fünften Rippchen Schokolade nach mehr verlangt, wende ich es auch an und sie versteht es und ich auch! Die Kamera schnell in die Tasche gesteckt, die Handschuhe nur schnell und schlampig über die Hände streifen und wieder fahren. Nöö! (Noi)
Der „Vordere“ fährt neben mich, der „Hintere“ in die Mitte der Straße, stellt die „Warnblinke“ an und so behütet darf ich nach einer Kopfbewegung des „Vorderen“wieder auf die Straße zurück! Klasse die Jungs. Vielen Dank nochmals. Gelobe, -zumindest für die nächste Zeit- für ein weiteres „Shooting“ einen Parkplatz zu suchen.
CIMG0053.JPG
Ja, hier ist es schön! Warm noch dazu. Was spricht gegen ein Bad in den kühlen Wellen des Atlantik?
Nichts!
Parken,
Badehose raus und an den Strand.
Das ist „Pilgern“ wie ich es mag.
CIMG0054.JPG
Beim Liegen im warmen Sand , den Ausblick auf das Meer und die „Badenixen“ genießend fällt mir ein Lied ein, welches „der Sommerhit“ während einer Jugendfreizeit in den Vogesen war.

https://www.youtube.com/watch?v=-w-I4zGaxsw

Hab mich damals unsterblich in eine Blondine vom Bodensee verliebt. Der Liebe war allerdings keine lange Dauer beschieden. Die Zahl der Briefe welche wir uns schrieben hat mit Sicherheit bei Weitem die Anzahl der Küsse übertroffen.
Cést la vie.

Abtrocknen, entsanden, anziehen und wieder „en route“

Der Küste entlang bis Blanes, wo ich einen angenehmen Campingplatz finde.
CIMG0055.JPG
Gruß Hans.
Zuletzt geändert von Filstalwaver am So 11. Okt 2020, 00:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bastlwastl
Beiträge: 5141
Registriert: Do 29. Mär 2012, 18:25
Alter: 44

Re: Cidre,Wave und ein „Pilger“- meine Reise nach Santiago d. Compostella

Beitrag von Bastlwastl »

toller bericht und schönebilder !

aber ich glaub du reimst uns da was zusammen mit deiner geschichte .
der fehler liegt im Detail :lol:
wie heist noch mal der feuerberg auf sizilien ? :prost2:
"Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben."

Filstalwaver
Beiträge: 709
Registriert: Mo 25. Apr 2016, 18:05
Fahrzeuge: SOLO 713; Honda Wave 110 i
Wohnort: Mittleres Filstal

Re: Cidre,Wave und ein „Pilger“- meine Reise nach Santiago d. Compostella

Beitrag von Filstalwaver »

@ Bastlwastl
Danke und sapperlott, Du hast recht, es war einer der anderen Feuerspucker! (hab´s geändert)
Muß meine Berichte doch morgens schreiben.
Gruß Hans.

Benutzeravatar
bokus
Beiträge: 863
Registriert: Sa 29. Aug 2015, 23:03
Fahrzeuge: Innova 125i, C50
Wohnort: SüdHessen

Re: Cidre,Wave und ein „Pilger“- meine Reise nach Santiago d. Compostella

Beitrag von bokus »

:laugh2: :lol: :P :oops: :wech: :wtf: :thumbup:
.
Hans.,
... ich bemerke, bei dir am Mopete ist alles "ToninTon", reinstes RosenRot tät der Maler sagen ...,
Fein! ...
Seitenboxen!!, Helm, Haxenverlängereungen, ..., ...,...,... "StilVollGehtDieWeltZuGrundE", sagt Man(n) auch hier ;)
Das hat auch mir, meine Ex mühevoll beigebracht :laugh2:!

Nunja Hans., ... gekonnt gepackt,
... durfte sogar das maritime quergestreifte Nachtgewand noch mit. RosenRot war aus? :oops: ... Respekt !
Das Sprichwort: "Der Hans. , der kann´s ." ...
kann ich da nur bestätigen! Gruß Hans, ohne Punkt(+Komma) = Weiterschreiben !

:shock: :inno2: :shock: :respekt: :popcorn gross: :prost2: :up2: :danke:
☮ ♥ ♫ ☮ ♥ ♫ ☮ ♥ ♫ ☮ ♥ ♫ ☮ ♥ ♫
<=>
♥ Peace, Love & Rock 'n Roll ♥
⚓

:arrow: Nächstes Treffen in Gernsheim/Rh.:
08. November 2020 ---> ab 10.00h am Fährstübchen

Antworten

Zurück zu „Reiseberichte“