***CUBS GO EAST***

Benutzeravatar
Pille
Beiträge: 4650
Registriert: Mi 5. Sep 2012, 08:32
Fahrzeuge: Vision50,Wave,Innova,CB125F,NC750s,883 Hugger
Wohnort: Ahaus
Kontaktdaten:

Re: ***CUBS GO EAST***

Beitrag von Pille »

:laugh2: geiles Mopped

Schöner Trip freut mich für euch das alles so toll geklappt hat. Auf bald!

:prost2:
Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen.

Bohne
Beiträge: 1057
Registriert: So 17. Jul 2016, 17:15
Fahrzeuge: Wave 110i

Re: ***CUBS GO EAST***

Beitrag von Bohne »

Schöne Runde.
Seid ihr jetzt eigentlich am Fluß entlang über Dnipro gefahren? Oder über Uman die Autobahn runter?
Falls über Dnipro, ist da schon irgendwie "Bombenstimmung"?
Die Kontaktlinie ist von da ja nur noch rd. 100km entfernt.

Benutzeravatar
Fritten-Robert
Beiträge: 1418
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 12:36
Wohnort: Aurich
Alter: 53

Re: ***CUBS GO EAST***

Beitrag von Fritten-Robert »

Harri hat geschrieben:
Di 27. Aug 2019, 21:00
...
Die gefahrene Inno 1 braucht neue Reifen, eigentlich wollte ich sie vorher schon wegschmeißen, nur Reinhard hat mich dazu überredet sie doch noch unterwegs runterzufahren. Fast 16 000 Km bin ich mein Lebtag noch nicht mit einem Hinterreifen gekommen und normalerweise wird ein Reifen hinten selten länger als 6 000 km gefahren und den vorderen wechsle ich dann eigentlich mit.
...
Moin Harri,

Du bist mit den 10 Jahre alten Dunlop-Socken die Strecke gefahren? Sauber :up2:

LG
Rob
Innova, EZ 2/12, Bild
XT600 2NF, EZ ´88, 55tkm
GB 500, EZ ´91, 9.000 mls
CB1, EZ ´88, 50tkm
CBR125R JC50 ´13, 15tkm

Benutzeravatar
thrifter
Beiträge: 1779
Registriert: So 29. Aug 2010, 14:16
Fahrzeuge: GENUG
Wohnort: Nicht mehr Dortmund / Nur noch Aurich

Re: ***CUBS GO EAST***

Beitrag von thrifter »

@Bohne: Wir sind über Uman gefahren; für mehr Osten reichte die Zeit nicht.
Auch nachdem Zar Vlad sich ein gehöriges Stück rausgebissen hat, ist die Ukraine noch ein sehr großes Land.
Für Kriegsberichterstattung waren wir auch gar nicht aufgelegt.

Ich hab gerade mal nachgerechnet:
Mein Inno-Oldie trug 85 kg Brutto-Fahrergewicht und 21kg Reisegepäck und schluckte auf 5337 km genau 94,76l.
Das entspricht einem Durchschnitt von 1,78l / 100km.
Dabei habe ich "versucht", sparsam zu fahren, soweit das in einer Dreiergruppe möglich ist. Die anderen haben es mit Fassung getragen...
Wir hatten die Inno-Kanisterträger vorne dran. 14-mal haben wir unterwegs nachgetankt. Das heißt, wir haben im Schnitt eine Reichweite von 381km ausgenutzt und dann immer noch ca 50 km Reserve gehabt.
Das gute Wetter haben wir schamlos ausgenutzt und sehr häufig einfach wild gecampt; manchmal mit, manchmal ohne Zelt. Besonders in der Ukraine lag von den frisch abgeernteten Weizenfeldern noch sehr viel frisches Stroh auf den Feldern. Da schläft man besser als in jedem ausgelutschten Hotelbett.
Ich mach das eigentlich schon immer so, it's my way of life; für Harri war es eher neu. Er hat sich aber tapfer geschlagen. Martin ist sowieso noch Mongolei-gestählt.

Für die Übernachtungen in den Großstädten habe ich als Smartphone-Neuling immer günstige Unterkünfte per booking.com rausgesucht und unterwegs von irgendeiner Tankstelle mit Free Wifi gebucht. (Hab ich von Chaosengel Janni gelernt...)
Das war in Polen und der Ukraine geradezu lächerlich günstig; mehr als 10€ pro Nase mußten wir nie ausgeben und die Unterkünfte waren immer akzeptabel und manchmal überraschend gut. Nur in Odessa hat es nicht geklappt. Da standen wir dumm 3 Stunden vor dem geschlossenen Haus und haben es dann aufgegeben.
Reparaturen und Wartungen fielen nur minimal an. Auf den Asphaltresten im ukrainischen Hinterland wurde das Klappern der Plastikverkleidungen und der Puig-Scheiben arg nervig. Ich weiß schon, warum ich die Mongos gestrippt habe...
Meine fast neue DID Einfachkette mußte unterwegs zweimal nachgespannt und sehr regelmäßig geschmiert werden. Sobald ihr oberflächlicher Schmierfilm weg war, machte sie sich sofort durch deutlich höhere Laufgeräusche bemerkbar.
Harri hatte O-Ring Kette drauf: kein Nachspannen und deutlich weniger Schmierbedarf.

Noch ein paar Impressionen:
Binsenweisheiten aus Kiev
Binsenweisheiten aus Kiev
Blick aus dem Cafe ans Schwarze Meer in Odessa
Blick aus dem Cafe ans Schwarze Meer in Odessa
Nachgebaute deutsche Automobiltechnik
Nachgebaute deutsche Automobiltechnik
375 Kubik auf der Wartungsbühne
375 Kubik auf der Wartungsbühne
Orteingang Lemberg
Orteingang Lemberg
Schicke Holzhäuser in Sanok, Polen
Schicke Holzhäuser in Sanok, Polen
Morgentliche Impressionen beim Zelten
Morgentliche Impressionen beim Zelten
Zwei Innos warten auf die Straße
Zwei Innos warten auf die Straße
Mirabellenfrühstück in Sachsen
Mirabellenfrühstück in Sachsen
So, das war's von mir. Die anderen können sicherlich noch selber was beitragen.
LGR
...Honda CUB...Man erfreut sich ein Leben lang an ihr, aber eigentlich bewahrt man sie schon für die nächste Generation...

Benutzeravatar
Ludi
Beiträge: 316
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 18:14
Fahrzeuge: Honda Wave 110i
Wohnort: Rebland
Alter: 43

Re: ***CUBS GO EAST***

Beitrag von Ludi »

WOW, Hut ab!
Bin echt erneut beeindruckt von eurer Hondareise. Echt abenteuerlich, so mitten im Nirgendwo, wie die Nomaden seinen Zelt aufzuschlagen und zu schlafen.

Wie habt ihr euch mit den Einwohnern verständigt? Beherrscht einer von euch Polnisch/Russisch oder kommt man mit der englischen heutzutage überall hin?

Übrigens, den jungen Mann mit der „das Beste oder nichts!“ Latzhose hätte ich gerne auf seiner legendären Wave gesehen und ja, Salo essen kostet schon viel Überwindung, zu meinen Leibspeisen gehört es auch nicht, spült man am besten mit Wodka runter. :prost2:
Gruß
Ludwig
_______________________________

Fortes fortuna adiuvat!

Fonzie
Beiträge: 400
Registriert: Sa 31. Jul 2010, 14:47
Fahrzeuge: Kymco Nexxon, Honda Vision 110, Honda PCX, Yamaha YBR 125, Honda NS125F, u.a.
Wohnort: Berlin

Re: ***CUBS GO EAST***

Beitrag von Fonzie »

Reinhard spricht zumindest fließend russisch

Harri
Beiträge: 2139
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: ***CUBS GO EAST***

Beitrag von Harri »

Ludi hat geschrieben:
Fr 30. Aug 2019, 03:58
Salo essen kostet schon viel Überwindung, zu meinen Leibspeisen gehört es auch nicht, spült man am besten mit Wodka runter. :prost2:
Das was man eigentlich zu Salo sagen müßte, hast Du jetzt aber ganz, ganz lieb umschrieben.
Elektroautos gehören auf die Carrera -Bahn.

Benutzeravatar
HydroRP
Beiträge: 284
Registriert: Di 7. Jul 2015, 11:10
Fahrzeuge: Honda Innova Bj. 2003 Carb.
VW Golf I Cabr. Bj. 1982
Wohnort: Wien
Alter: 48

Re: ***CUBS GO EAST***

Beitrag von HydroRP »

Tranberg hat geschrieben:
So 25. Aug 2019, 08:59
Zurück ins Teuro wechseln ist kein Problem in Polen, obwohl die vorher zahlreiche "Kantor" Wechselstuben fast alle verschwunden sind.
Gegenüber Deutschland braucht man fast nicht Bargeld in Polen, wo man nicht in die Vergangenheit leben, und deshalb überall mit Visa Karte bezahlen kann.
Tolle Tour!
Auf der CUB-Landkarte fehlt jetzt nur noch Moldawien und Weißrussland?

War vor kurzem in Schweden und brauchte für eine Woche keine Krone Bargeld. In Dänemark ist es auch ähnlich (dort war ich aber nur 2 Tage)
Selbst in Polen stirbt gerade das Bargeld aus.
Bin seit 3 Tagen dort und subtrahiere nur Zlotys aus der Plasikkarte.


LG
HydroRP
Der kluge Mensch, so glaube mir, der braut und trinkt sein eigenes Bier

Benutzeravatar
Sachsenring
Beiträge: 3062
Registriert: So 3. Nov 2013, 21:26
Fahrzeuge: "Fahrzeuge" ist zu lang, es sind max. 100 Zeichen zulässig.
Wohnort: Rotenburg Wümme
Kontaktdaten:

Re: ***CUBS GO EAST***

Beitrag von Sachsenring »

EU und Bankomatkarte. Alles super.
Wenn möglich, zahle ich BAR. Immer. Überall. Alles.

LG
MM, der sich gerade vorstellt, wie er aufm Flohmarkt oder bei Oma Koslowsky das Fremdenzimmer mit Plastik bezahlen soll. Von der Möglichkeit Verhandlungen zu führen ganz abgesehen.

Oder bin ich nur zu alt?
Bild I´m on my Wave of life.

Benutzeravatar
sivas
Beiträge: 2741
Registriert: Di 3. Apr 2012, 10:35
Wohnort: Südhessen

Re: ***CUBS GO EAST***

Beitrag von sivas »

Auf'm Flohmarkt Kartenzahlung akzeptieren ? Kein Probem ! SumUp macht's möglich.
Da kann sich der Käufer auch nicht mehr damit rausreden, er habe nicht genügend Geld.
Sogar ein Bettler sollte solch ein Teil immer parat haben: "Nehmen Sie auch Karte ?" - "Klar doch !".

Antworten

Zurück zu „Reiseberichte“