Gespanne neu und alt

Alles andere zum Thema Motorrad
Brett-Pitt
Beiträge: 3311
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Gespanne neu und alt

Beitrag von Brett-Pitt » Di 11. Jun 2019, 15:26

NIEMAND kann dir zur Gespannauswahl einen
Rat geben, da jeder etwas anderes erwartet
und jeder andere Grundlagen mitbringt.

Schritt eins:
Besorg dir Standard-Literatur zum Thema.
Es gab (gibt?) gute Broschüren vom BVDM.
Einlesen! Zweilesen! Dreiradeln (in der Theorie)!

Schritt zwei:
Gib nicht 10.000 Euro aus, wenn du den Brocken
nicht in natura kurz Probefahren kannst. Und
bedenke die Folgekosten (Ein Reifen, Zwei...)

Schritt drei:
Gespanne sehen coool aus. Dreiradfahren ist
aber ein Ding für sich und hat weder was mit
Motorrad oder Auto oder Panzer zu tuen.

Zur Enfield:
Ich wollte meine Bullet auch mal umbauen.
Wenn da immer noch ein unten offener Rahmen
werkelt: Lass es sein.
Der China-Clone mag was taugen, dass musst du
mit Keller-Harry abklären.

Mein SR-500-Trio braucht mangels Fahrwerkgeometrie
Mukkies, und zwar richtig viel. Das ist Kraftsport pur.
Das Beste, was ich bisher fahren durfte, war ein
SAUER-MZ-300cc-Umbau mit VR-Schwinge. Das wäre
auch mein Einsteiger-Tip: Starte mit einer MZ!
Das wenige Geld, was das kostet, bekommst du
halbwegs wieder zurück. Und dann:
Üben, Üben, Üben...

Weiter-Beinchen-Heben,

Flotter-Dreier-Pitter

Low Budget
Beiträge: 80
Registriert: So 2. Sep 2018, 09:24
Fahrzeuge: Honda Innova,
MZ TS 125

Re: Gespanne neu und alt

Beitrag von Low Budget » Di 11. Jun 2019, 15:50

...das klassische ostdeutsche Gespann, Bilder erübrigen sich:

die 250er MZ TS mit dem Stoye-Superelastik-Seitenwagen wurde in der DDR von 1973 - 82 vieltausendfach gebaut und im Alltagsverkehr bis in die 90er Jahre, manchmal bis heute, ge- und verbraucht.
17 PS bzw. 19 PS mussten genügen. Die TS war im Gegensatz zur nachfolgenden ETZ nicht auf Spitzenleistung optimiert sondern auf einen breit nutzbaren Drehzahbereich mit kräftigem Drehmoment.
Der Durst soll sich aber irgendwo zwischen 6 bis 8 l Gemisch 1:50 bewegen - mindestens ;-)

LGU

Benutzeravatar
Ramon Zerano
Beiträge: 847
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 20:55
Fahrzeuge: Honda Shadow 125

Re: Gespanne neu und alt

Beitrag von Ramon Zerano » Mi 12. Jun 2019, 07:58

Alte MZs kenne ich, ich fuhr früher mal eine TS.
Mit 2 Takten wollte ich aber nicht wieder anfangen.

Das schönste wäre eine Enfield Bullet EFI mit Seitenwagen.
Bin mir aber eben bei der Haltbarkeit nicht besonders sicher. Man liest und sieht einiges Ungutes.
Es muss auf jeden Fall klassisch aussehen.
Andere Idee, eine alte Honda aus den 70ern kaufen und einen Seitenwagen anbauen lassen. Da findet man aber schwierig Langhuber bzw. weiß ich nicht welches Moped da vom Drehmomentverlauf unten-mitte hatte.

Die Idee muss reifen...

Brett-Pitt
Beiträge: 3311
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Gespanne neu und alt

Beitrag von Brett-Pitt » Mi 12. Jun 2019, 09:19

Einfach SW an Honda-Rahmen dengeln?
Schwierig bis unmöglich.
Es gibt Kleinstserien-Gespannbauer, die
müssen aber bezahlt werden. Billig wird
das NIE.

In den einschlägigen Gespannzeitungen gab
es mal vor rund 20 Jahren die Variante
"Komplettes Jawa-Gespann, mit Motor von
Honda". Im Gedächtnis rumort ein 400 bis
500cc Honda-Twin, der nicht mehr als die
Jawa-Zweitakt-Leistung haben durfte. Also
auf 27 PS gedrosselt.

Leider schon verkauft:
Die Alpen-HD-883...
Die gab es mal gedrosselt auf 27 PS, damit
einhergehend Verbrauch unter 3 Liter. Da
konnte man auch noch SW dranbauen und
deutlich unter 5 Liter dreiradeln. Keine
Ahnung, bis wann HD-Rahmen ab Werk
SW-tauglich deklariert wurden. Allemal eine
bessere Lösung als der Wackelpudding aus
Madras.

Ich hoffe ja noch auf Starrheck-DKW mit
CB-125-F-Motor. Im Original mit 12 PS...

Weiter-Gummi-radieren,

Klettermax-Pit

Benutzeravatar
Ramon Zerano
Beiträge: 847
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 20:55
Fahrzeuge: Honda Shadow 125

Re: Gespanne neu und alt

Beitrag von Ramon Zerano » Do 13. Jun 2019, 09:14

Genau die Wackelpuddingberichte machen mir Bedenken.
Was mir bei der Inderin gefällt ist die Seitenwagenform, die gefällt mir als Boot bei der Chinesin eher nicht.

Sieht im Allgemeinen eher mau aus, wenn man wenig basteln will und Zuverlässigkeit sucht.

Jo Black
Beiträge: 1443
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 18:17
Fahrzeuge: 2XHondaInno125i,3XAprilliaScarabeo125, 1XPeugeotExpert,1XDaciaLogan
Wohnort: Süd Harz
Alter: 60
Kontaktdaten:

Re: Gespanne neu und alt

Beitrag von Jo Black » Mo 17. Jun 2019, 13:43

Himbeer-Toni hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 14:58
Junak, Qualität aus Polen, 125er Gespann.
P1010483.png
Polen? das war einmal, ist auch ein Chinakracher
Ich bin nur verantwortlich für das, was ich schreibe, nicht was Ihr versteht!

Benutzeravatar
Ramon Zerano
Beiträge: 847
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 20:55
Fahrzeuge: Honda Shadow 125

Re: Gespanne neu und alt

Beitrag von Ramon Zerano » Mo 17. Jun 2019, 13:54

Schick Schick die Jawa 350 mit Halbautomatik
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (77.53 KiB) 39 mal betrachtet
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 0181000003

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“