Weltbestes Motorrad

Alles andere zum Thema Motorrad
Harri
Beiträge: 2496
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von Harri »

SC71 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 11:41
Mittlerweile mutiert das Forum zum Anti Innova Forum

Jedenfalls habe ich keine Probleme damit mit der Karre und ner 80 Liter Ortlieb Rolle bis nach Albanien runter zu kommen.
Es mutiert nicht zu einem Anti Innova Forum. Es gibt vieles was eine Cub kann, nur wenn die Schwächen eines Fahrzeugs (jedes Fahrzeug hat solche) einfach negiert werden, dann macht man sich einfach lächerlich. Es ist dochso, daß je mehr bei offensichtlichen Schwächen auf den Putz gehauen wird, desto unglaubwürdiger wird es in Summe, wenn die wirklich positiven Eigenschaften ansprochen werden. Lügen haben kurze Beine
Ich bringe mal als Beispiel Deine m.M. unpraktische Ortlieb Rolle, die Du ungeschickterweise aber immer wieder ansprichst, Die allen bekannte Zuladung haben wir ja schon oft genug durchgekaut und was Du nicht erlaubterweise machst, ist ja Dein Ding.
Sowie Du aber das Ding immer wieder ansprichst machst Du Dich doch unnötig angreifbar und erntest berechtigterweise dazu Sprüche, ob Du da denn ein oder zwei Tempotaschentücher reinstecken darfst.
Entsorger

SC71
Beiträge: 2619
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 17:48
Fahrzeuge: Honda C125
Wohnort: DUISBURG
Alter: 54

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von SC71 »

Nur gut, dass die Herren Experten schon oft genug ungefragt für einen selbst alles durchgekaut und für entsprechend positiv oder negativ bewertet haben!

Aber wichtig ist nun mal nur eins: Auf'm Platz! (Machen!)

Und was jetzt an einem 60 oder 80 Liter Dufflebag unpraktisch sein soll, ausser dem geringen Eigengewicht und dass ich das Bein über die Tasche schwingen kann, erschließt sich mir leider nicht.

Aber ich gebe zu: es wäre besser, sich stets an die Regeln der sog. "Experten" zu halten und tunlichst Alleingänge zu vermeiden!

Gez. SC71 (100000 Bike-km seit 08/2015)
_20200114_134706.JPG
Zuletzt geändert von SC71 am Di 14. Jan 2020, 14:02, insgesamt 2-mal geändert.

Atomo
Beiträge: 1114
Registriert: So 24. Feb 2013, 14:35
Fahrzeuge: Wave seit 2013 (so ca. 66.000 Km), Royal Enfield seit 2005 (48.000 Km).
Wohnort: Bei Marburg
Alter: 57

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von Atomo »

Hier nochmal ein Grund mit kleinen Motorrädern die Welt zu erkunden: Bilder durchklicken
:inno2: Bin ich ölich, bin ich fröhlich :inno:

Benutzeravatar
Himbeer-Toni
Beiträge: 2242
Registriert: Do 27. Sep 2018, 10:56
Fahrzeuge: ESR750H, C125A SuperCub, c70Zz Passport SuperCub (Racing), C50 STD deLuxe SuperCub
Wohnort: Plau am See
Kontaktdaten:

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von Himbeer-Toni »

Je mehr man sich mit Thema beschäftigt, um so mehr hübsche Fahrzeuge findet man.

https://www.complex.com/sports/2011/03/ ... e/honda-nr

Mich hat das ganze Thema, bis die unvergleichliche Hochleistungs- Honda c125A kam, überhaupt nicht interessiert.
Aber ich erinnere mich, dass ich in jungen Jahren schwer beeindruckt war von der XT 500.
Das war so ein kerniger Sound.
Bild

Harri
Beiträge: 2496
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von Harri »

SC71 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 13:48
Und was jetzt an einem 60 oder 80 Liter Dufflebag unpraktisch sein soll, ausser dem geringen Eigengewicht und dass ich das Bein über die Tasche schwingen kann, erschließt sich mir leider nicht.
Irgendwie bettelst Du einfach darum, Dir alles genau zu erklären.
Unpraktisch, weil nach meiner Erfahrung leider das unterwegs benötigte Teil immer zu unterst liegt und deshalb sehr häufig das Auspacken des ganzen Inhalts erfordert.
Wenn Du schon das Eigengewicht ansprichst, dann ist damit nicht das des Sackes gemeint, sondern Dein eigenes Eigengewicht, welches in der Größenordnung über 90 Kg eher Richtung 100 kg anzusiedeln ist- Wenn Du die Mopedklamotten anziehst bist Du damit schon locker im Bereich der max erlaubten Zuladung und zwar ohne Sack.
Da Interessiert überhaupt nicht mehr ob, wo und wie Du Dein Bein heben mußt oder kannst.
Entsorger

Benutzeravatar
Himbeer-Toni
Beiträge: 2242
Registriert: Do 27. Sep 2018, 10:56
Fahrzeuge: ESR750H, C125A SuperCub, c70Zz Passport SuperCub (Racing), C50 STD deLuxe SuperCub
Wohnort: Plau am See
Kontaktdaten:

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von Himbeer-Toni »

Hier die erweiterte Liste, nunmehr die 80 Besten.

https://www.devittinsurance.com/80/80-best-motorcycles/

Vielleicht gibts auch eine Liste mit den besten 1000 Motorrädern.
Bild

SC71
Beiträge: 2619
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 17:48
Fahrzeuge: Honda C125
Wohnort: DUISBURG
Alter: 54

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von SC71 »

Schade, dass ich Harri nicht früher gefragt habe, da wäre mir diese blöde Tasche erspart geblieben und ich hätte mich besser für einen praktischen Top Case in der Größe eines Kindersarges entschieden. Dumm gelaufen.

Brämerli
Beiträge: 2165
Registriert: So 8. Jan 2017, 20:52
Fahrzeuge: C50, Innova, Vision, SH 125, PCX, SH 300
Wohnort: Bern

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von Brämerli »

SC71 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 16:16
Schade, dass ich Harri nicht früher gefragt habe, da wäre mir diese blöde Tasche erspart geblieben und ich hätte mich besser für einen praktischen Top Case in der Größe eines Kindersarges entschieden. Dumm gelaufen.
Nachher ist man immer gscheiter.

Add: Wobei...
Zuletzt geändert von Brämerli am Di 14. Jan 2020, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
Schweiz Seelandtreffen 28-30.8.2020

Harri
Beiträge: 2496
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von Harri »

Es ist doch nicht die Frage ob Topcase oder Sack, die Vordergrund steht. Auch ein Topcase läßt sich sicher einfacher durchsuchen, aber hilft bei 100 kg Gewicht und einer legalen Zuladung von 105 Kg genauso wenig.
Jetzt hör doch mal mit den immer neuen, aber wenig weiterbringenden Abschweifungen auf. Bisher bist Du damit doch immer nur aufgelaufen.
Entsorger

Benutzeravatar
Mister L
Beiträge: 810
Registriert: Do 18. Jul 2019, 17:32
Fahrzeuge: C 125A

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von Mister L »

Harri hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 09:00
Ja Frank ist ja schon gut.
---------------------------------------------
Mister L hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 06:35
Die XBR fand ich immer schon schick, aber nicht Brot&Butter. Gegen eine PC26/32 ist sie nicht nur klassischer, sondern wohl kaum Wintermopped, Straßenschlampe, Reisefahrzeug oder Kartbahnrennerle.
Wieso sagst Du sowas so pauschal
Habe ich ja nicht. "Wohl kaum" heißt, dass ich einschätze, dass es eher wenig bzw. seltener der Fall ist. "Wohl" ist die Einschränkung von "kaum" und kennzeichnet, dass es eine Vermutung ist.
Die XBR ist nunmal selten geworden, da wird man sie im Schnitt wohl]eher pflegen als eine noch häufig verfügbare CB500PC26/27/32/33.
Welche Reifen sieht man denn auf dem von Torsten geposteten Bild? Ich habe mehrere IRCs in Verdacht, hinten vielleicht auch ein Qingdao Flying Eagle. Kann man aber kaum erkennen...

Ne Weltreise mit nem Mopped werde ich wohl nicht machen, aber falls doch, wäre eine 250er Enduro mit viel Bodenfreiheit, wenig Gewicht und Zuverlässigkeit/Belastbarkeit meine bevorzugte Wahl. Die Super Cub wäre nicht wegen der Leistung, sondern wie schon diskutiert mangels Zuladung raus, damit wohl auch die CT 125. Ganz abgesehen von rechtlichen Erwägungen frisst viel Zuladung die wenige Bodenfreiheit, der Komfort wäre mir mit den harten Schlägen bei Unebenheiten auch eher unlieb.

Außerdem würde ich gern ne gut dosierbare Kupplung für knifflige Situationen haben wollen. Eine vollgestopfte CRF 250 Rally wäre eher meine Wahl.
Bild

Benutzeravatar
Mister L
Beiträge: 810
Registriert: Do 18. Jul 2019, 17:32
Fahrzeuge: C 125A

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von Mister L »

SC71 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 08:50
Polyvalenz = breit gefächerte Einsatzmöglichkeit

Da fällt mir nur eine Maschine ein:

die Honda C125A Supercub
Wer sich für Fußball interessiert und daher Lucien Favre kennt, der kennt auch den Begriff "polyvalent". ;)
Die SuperCub würde ich nicht dazuzählen. Man kann damit nicht rasen, (bei uns) nicht (legal bzw. dabei komfortabel) zu zweit fahren, nicht vollladen, nicht lange Autobahn fahren, beschränkt im Gelände unterwegs sein, nicht lange zwischen Tankstopps fahren. Sie ist im Dunkeln zu funzelig, im Sturm zu windanfällig, im Regen nicht schützend genug. Bei Sonne ist aber alles prima.
Sie ist auch nicht monovalent, man kann neben der Paradedisziplin Stadtverkehr auch prima über das Land ötteln und sogar Reisen überall hin auf der Welt machen.
Aber zur Polyvalenz fehlt meiner Meinung nach einfach einiges.
Bild

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 12910
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: To much to mention....
Wohnort: on of the most lovely places
Alter: 100
Kontaktdaten:

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von Innova-raser »

SC71 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 11:41
Die 100000 km sollen symbolisch das durchschnittliche Motorrad Leben und die damit verbundenen Kosten darstellen. Zudem reicht es wahrscheinlich auch, in Nordeuropa die Kilometer abzureissen, muss ja nicht gleich die ganze Welt sein.
Naja, wenns dann an den € 0.02 pro Kilomter Mehrkosten auf 100K Km mangelt oder es dich geizt, dann bleibst du wohl besser in den eigenen 4 Wänden.

Sorry, sparen ist ok und ein ökonomischer Lebenstil auch, aber wenn man anfängt über 2 Cent zu diskutieren, dann muss einem das Wasser bereits weit über dem Hals stehen!

Du könntest ja noch eine Volkostenrechenung auf 100K aufstellen. Verschleiss, Wertverlust, Wartung und und und....

Ich bin weit weg davon Vermögend zu sein. Eine Schlaumeier und Durchblicker hier hat mich ja mal als arme Schlucker geoutet. Aber wegen 2 Cent???? Bin übrigens heute mit dem Taxi gefahren. Gekostet hätte die Fahrt Php 325, ich habe im Php 500 gegeben und gesagt gib mir einen Hunni zurück.

Das hätte ich wohl jetz lieber sein lassen! :o
Brett-Pitt hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 11:51
Spätestens bei Spritpreisen von 2,50 Euro (5 Maak!)
und/oder Tempolimits von 111 kmh (Heute Holland,
morgen die ganze (Reise-)Welt) erübrigt sich diese
Diskussion.

Was dann bleibt, ist nur noch die Frage:
15er oder doch 16er Ritzel?
Hinten 2,5 oder 2,8 Bar?
Es dürfte noch eine ganze Weile gehen bis du diese Spritpreise an deiner Lieblingstanke sehen kannst. Und auch dann, wer fahren muss, möchte oder will, der wird fahren. Aber dass dadurch jetzt ganze Heerscharen auf eine Underbone losstürmen, das ist schon sehr kühn formuliert.

Es gäbe ja ja noch divese andere Möglichkeiten. BEV zum Beispiel, oder den Arbeitsplatz und den Wohnraum so zueinander bringen das man die Strecke mit einem Fahrrad oder OEPNV erledigen kann. Dafür braucht es aber keine fast doppelt so hohen Spritpreise.

Im übrigen würden solche Treibstoffpreise auf einen grossen Teil unser aller Leben zurück schlagen.
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Benutzeravatar
Himbeer-Toni
Beiträge: 2242
Registriert: Do 27. Sep 2018, 10:56
Fahrzeuge: ESR750H, C125A SuperCub, c70Zz Passport SuperCub (Racing), C50 STD deLuxe SuperCub
Wohnort: Plau am See
Kontaktdaten:

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von Himbeer-Toni »

In der SuperCub Klasse sind Kosten und Umwelt völlig nebensächlich.
Bild

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 2729
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von Torsten »

Kann man so nicht sagen, ich muss meine Frau zum arbeiten schicken, damit ich mir meine SuCu leisten kann. Die Kosten des Boliden fressen mich auf.

Benutzeravatar
Himbeer-Toni
Beiträge: 2242
Registriert: Do 27. Sep 2018, 10:56
Fahrzeuge: ESR750H, C125A SuperCub, c70Zz Passport SuperCub (Racing), C50 STD deLuxe SuperCub
Wohnort: Plau am See
Kontaktdaten:

Re: Weltbestes Motorrad

Beitrag von Himbeer-Toni »

SC71 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 16:16
Schade, dass ich Harri nicht früher gefragt habe, da wäre mir diese blöde Tasche erspart geblieben und ich hätte mich besser für einen praktischen Top Case in der Größe eines Kindersarges entschieden. Dumm gelaufen.
SC71, kein Mensch braucht einen Gepäckträger (oder „Gepäckbrücke“ prust, schreikreisch)
Vermurkst die S- Shape Silhouette, blockiert das Denkvermögen. Dasselbe gilt für Seitenständer und Beifahrerdingsbums, Körbchen, Scheibenbremsen hinten usw
Was zählt ist Fahrvergnügen.
Wer was praktisches oder schnelles will soll Opelautos fahren, oder GTI, oder Kombis usw.
:prost2:
Bild

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“