Solarbatterie kaputt

Über was man sonst noch redet
Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 8111
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: C125A Super Cub, rot, 2020
SH150i, silber, 2017
Wohnort: Göppingen
Alter: 61
Kontaktdaten:

Solarbatterie kaputt

Beitrag von Bernd »

Hallo,

in meinem VW-Bus habe ich eine Photovoltaik Anlage. Auf dem Dach 100 Watt. Die Batterie dazu ist eine 120 AH AGM Winner Solarbatterie, ca ein Jahr alt. Kein Wechselrichter. Solarladeregler Ective DSC 12. Die Batterie wird von der Lichtmaschine des VW beim Fahren geladen. Im Stand mit der PV Anlage.

Nachdem der VW im Winter ca zwei Monate stand, fiel die Spannung auf nur noch 3 Volt. Das Cteck Ladegerät wollte nach ca. 20 Sekunden nicht mehr laden und zeigte einen Defekt an. Die befragte KFZ Werkstatt hatte ein Prüfgerät, das der Battierie den Tod diagonstizierte.

Wir sind dann so an den Gardasee und wieder zurück gefahren, ca 1300 Kilometer.
Die Voltanzeige stieg täglich um einen geringen Wert nach oben. Erst waren es 10 Volt. Am nächsten Tag 11 Volt. Jetzt zeigt die Batterie 12,8 Volt und lässt sich mit 14,4 Volt per Cteck laden.
Auch die an die Batterie angeschlossenen Verbraucher, Standheizung und Kühlschrank, funktionieren wieder normal.

Alles wieder gut?
Kann es sein, dass sich eine Batterie selber repariert?
Oder ist die Batterie auf Dauer nicht mehr zu gebrauchen?

Ich habe die Batterie, als sie sich nicht mehr laden ließ, beim Verkäufer, einem Ebay Händler, reklamiert. Der würde sie austauschen, wenn sie tatsächlich defekt wäre. Wenn ich sie dem jetzt schicke und er keinen Defekt feststellt, bekomme ich sie zurück. Viel Arbeit und Kosten für nichts, sozusagen.

Was würdet ihr tun?

Gruß
Bernd
C125A Super Cub, EZ 2020
Bild

Karl Retter
Beiträge: 5980
Registriert: So 22. Sep 2013, 10:20
Fahrzeuge: Innova Bj.2008, Honda Supra GTR 150 Bj. 2019
Wohnort: Weil der Stadt
Alter: 74

Re: Solarbatterie kaputt

Beitrag von Karl Retter »

Bernd das gibt es. Habe ich jetzt bei Human 500er Mp3. Stand den ganzen Winter, Batterie lotleer. Es dauerte 1 Tag bis sie 14,4 Volt erreichte. Das entscheidende gibt sie wieder die Leistung ab wie zuvor. Wenn ja ok wenn nein dh. sie macht den Anlassjodler ( Fredl Fesl, nicht zu verwechseln mit dem Königsjodler) dann ist sie defekt.

Gruß Karl :idea:

Benutzeravatar
sivas
Beiträge: 5440
Registriert: Di 3. Apr 2012, 10:35
Alter: 101

Re: Solarbatterie kaputt

Beitrag von sivas »

Bernd, was will die Werkstatt ? > 'ne neue Batterie verkaufen !
deshalb diagnostiziert das Prüfgerät den Tod derselben ...
ob's auch untote Batterien gibt ? :laugh2:

:prost2:

Untoter :shock:

Brämerli
Beiträge: 6585
Registriert: So 8. Jan 2017, 20:52
Fahrzeuge: C50, Wave, PCX, NC750X, CRF 300L, 390 Adventure
Wohnort: Seeland

Re: Solarbatterie kaputt

Beitrag von Brämerli »

Die Batterie rep. sich nicht selber. Eine Bleibatterie musst Du erhaltend laden sonst leert sich die (wie geschehen) das ist normal. Wann eine Batterie tot ist hängt von der Bauweise ab, wie viele Tiefentladungen sie übersteht zB.

https://www.akku.net/magazin/blei-akkus ... r%20machen.

Dass moderne Ladegeräte einfach mal den Tot verkünden ist ein alter Hut. Die alten Trafo-Ladegeräte hingegen werden angeklemmt und pumpen A rein bis die reguläre Spannung erreicht wurde.

Grundsätzlich sollte man sich bei allen Batterien die mehr als par € kosten Gedanken zur Lagerung machen und entsprechend Massnahmen umsetzen. Sag ich mal...

Brett-Pitt
Beiträge: 8861
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Solarbatterie kaputt

Beitrag von Brett-Pitt »

Bestätigung zu Brämerlis Kommentarli:

CTEK kann nur elektronisch. Die melden den
Batterie-Tot im Zweifelsfall zu früh. Alter Trafo-
Lader muss her. Vorher Säurestand checken.
Nur genau nach Zeit laden, also maximal 10
Stunden mit 1/10 Ladekapazität.

Danach taugt der Akku wieder.
Oder ist tatsächlich mausetot.

Winters nicht nachgeladen??? Eigene Dummheit!!!
Vom 02.11. bis 11.02. sind keine PV-Erträge zu er-
warten.

Weiterwarten,
Motoren, Batterien, Akkus, Alles ...

Go-Dot-Pit
Den jährlichen Flug über den Indik (13 to. CO2) kann man weder
mit Eigenstrom-Auto noch mit Nullenergie-Haus kompensieren !!!

Benutzeravatar
Done #30
Beiträge: 11855
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 12:16
Fahrzeuge: Vision 50 NSC AF72 und 110 NSC JF31, Innova ANF 125i JC37A , CB 125 F JC84, Kawasaki Z 750 GT
Wohnort: Senden
Alter: 58
Kontaktdaten:

Re: Solarbatterie kaputt

Beitrag von Done #30 »

Glaskugel: Was ist das genau für eine Batterie? Bleibatterie? Wartungsfrei, mit Vlies oder Gel?
Eien Bleibatterie kann schon ziemich tief entladen werden. Sind ja dieselben Materialien an Kathode und Anode, also alles außerhalb der Elektrochemischen Spannungsreihe

Mit was für einem Wunderglaskugelprüfgerät hat die Werkstatt den Tod der Batterie diagnostiert? Messung ohne Last und mit? So kann man auch den Innenwiderstand ermitteln.

Es gibt viele Tode, die eine Batterie sterben kann und fast genausoviele Methoden, sie wieder zu beleben.
Ein Zellenschluss bspw ist ziemlich final, das ist ein mechanischer Schaden, der sich von Außen nicht beheben lässt. Meist erkennbar nach allen Ladeversuchen an einer geradzahligen Ladeschlußspannung, bzw genauer gesagt eimer Sechstel Stufe. Also anstatt 12V 10V, 8V oder entsprechen weniger, je nach Anzahl kurzgeschlossener Zellen.

Je "dümmer" das Ladegerät desto erfolgversprechender ist ein Wiederbelebungsversuch. Die meisten erklären alles unter 6V Restspannung für tot und verweigern deshalb jede weitere Arbeit.
Sulfatierung ist ein Thema, dem man mit speziellen Pulsladern versuchen kann bei zu kommen.

Ansonsten: Laden mit einem Labornetzteil. Das ermöglicht die Überwachung von Spannung und Ladestrom.
Meine Ebay-Kleinanzeigen. Forenpreise auf Anfrage. Biete auch Tauschbörse für Givi-Kofferschließungen

Andrais
Beiträge: 817
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 09:54
Fahrzeuge: Honda SH 300, Enfield Diesel 440, Guzzi Cali II, Honda DAX 50, NSU Quickly N, Vespa PX 150
Wohnort: 36110 Schlitz
Alter: 52

Re: Solarbatterie kaputt

Beitrag von Andrais »

Ich hatte mal in meiner Guzzi eine Fiamm 12V AGM ähnlich dieser:
https://www.reichelt.de/de/de/blei-vlie ... D_BwE&&r=1

Die war mehrfach in ihrem langen Leben auf deutlich unter 5V gefallen, weil die analoge Uhr sie platt gemacht hatte und die Guzzi kaum bis gar nicht gefahren wurde.
Zwischendurch hatte ich diese Batterie auch mal für 1 Jahr "verliehen" und auch dort wurde sie mindestens 2x so tief entladen, dass ohne eine zweite Batterie, die 12V vorgaukelt, keine Reanimation möglich war.

Ich vermute die AGM vertragen Tiefentladungen besser als herkömmliche Batterien.
So lange sie keinen Bauch macht und unauffällig ihre Arbeit verrichtet würde ich sie einfach weiter nutzen.

Gruß
Andreas

Münchner
Beiträge: 998
Registriert: Di 19. Okt 2010, 17:12
Fahrzeuge: Monkey 125, Dax 125, Forza 300, SYM VF185, CL500
Wohnort: Kühbach
Alter: 59

Re: Solarbatterie kaputt

Beitrag von Münchner »

Behalte die vermutlich vorgeschädigte Batterie gut im Auge, auch Temperatur näch längerer Ladung/Fahrten
Hatte in meiner Kawa auch eine einjährige Yuasa, die tiefentladen wurde (Zündung war über Nacht eingeschaltet). Wieder "hochgepäppelt" , ähnlich wie du.
3 Monate später meldeten sich während einer Spritztour plötzlich 2 Zellen ab.
Nun hatte ich eine 8 Volt Batterie an der 12V Lima hängen. Diese hat sich derart aufgebläht, dass ich sie mit viel Aufwand wieder aus dem Batteriegehäuse schlagen mußte.
Die Spritztour waren keine 70 Km, bemerkt hatte ich es bei der Ankunft zu Hause am Geruch :shock:

Seit dem gibt es kurzen Prozess bei scheinbar defekten Batterien!
Gruss,

Helmut

Andrais
Beiträge: 817
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 09:54
Fahrzeuge: Honda SH 300, Enfield Diesel 440, Guzzi Cali II, Honda DAX 50, NSU Quickly N, Vespa PX 150
Wohnort: 36110 Schlitz
Alter: 52

Re: Solarbatterie kaputt

Beitrag von Andrais »

Münchner hat geschrieben:
Di 2. Apr 2024, 21:21
Diese hat sich derart aufgebläht, dass ich sie mit viel Aufwand wieder aus dem Batteriegehäuse schlagen mußte.
Die Spritztour waren keine 70 Km, bemerkt hatte ich es bei der Ankunft zu Hause am Geruch :shock:

Seit dem gibt es kurzen Prozess bei scheinbar defekten Batterien!
Gruss,

Helmut
Danke für den Hinweis, Helmut.
Wir sind ja hier im Sparforum.
Aber wahrscheinlich hast Du recht: An der Batterie gespart kann auch teuer werden.

Gruß
Andreas

Brett-Pitt
Beiträge: 8861
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Solarbatterie kaputt

Beitrag von Brett-Pitt »

Moin liebe Schotten,

mann kann sich auch zu Tode sparen.
Ich gebe ja selber ungern Geld aus,
... aber ...

Batterien, Ketten, Zündkerzen und
Zündkabel sind Verschleissteile !!!
Stahl und Blei wird recycelt.

Nur Gummi verwandelt sich in Feinstaub.
Nachschärfen, weiterfahren, bis mann auf
Textil guckt. Von Pille lernen heisst Siegen lernen.

Druschba,

Bull-Shit-Pit
(Orginal 80er Jahre Pnöös aus Madras halten
100.000 Kilometer. Mindestens. Ischschwöör.)
Den jährlichen Flug über den Indik (13 to. CO2) kann man weder
mit Eigenstrom-Auto noch mit Nullenergie-Haus kompensieren !!!

Benutzeravatar
Sachsenring
Beiträge: 6409
Registriert: So 3. Nov 2013, 21:26
Fahrzeuge: Wave 110i, Wave 110i AT, Mongoinno, C100, SC125 etc
Wohnort: Rotenburg Wümme
Kontaktdaten:

Re: Solarbatterie kaputt

Beitrag von Sachsenring »

Preis pro kWh aktuell bei <70 Euro….

Vier liefopoblöcke und - Attacke

Denkt sich,
MM
Bild I´m on my Wave of life.

Antworten

Zurück zu „Talk“