Seite 19 von 21

Re: Gausi fährt elektrisch

Verfasst: So 23. Jul 2017, 00:36
von Gausi
Nee Oliver

dat is nix ..... wichtig sind die Wattstunden ..... besser Kilowattstunden die ich für den Preis X bekomme ...... alles was unter 220€ pro Kilowattstunde ist, könnte interessant sein. Damit meine ich Markenprodukte und keine Fantasiezellen mit himmlischen Kapazitäten.

War übrigends letztes Wochenende in Bolkow ( PL ) die Castleparty besuchen ... Hin und Rückfahrt 1793Km ....

mfg

Gausi

27 Monate E-Saxo .... 85000km Fahrleistung

Link zur Castleparty

Re: Gausi fährt elektrisch

Verfasst: So 23. Jul 2017, 03:37
von Innova-raser
Gausi hat geschrieben:
So 23. Jul 2017, 00:36
27 Monate E-Saxo .... 85000km Fahrleistung
Da kann man sehen was mit VIEL Enthusiasmus möglich ist!

Vielleicht ebnen genau solche Menschen wie Gausi der Elektromobilität den Weg in dem sie zeigen was wie möglich wäre.

Mir hat einerseits sein Können und andererseits sein Enthusiasmus gefehlt umd mir auch ein Elektromobil zuzulegen. Aber ich habe sehr gerne seine Abenteuer hier verfolgt. Ich denke ich muss mal anfangen bei "goingelectric" mit zu lesen.

Re: Gausi fährt elektrisch

Verfasst: So 23. Jul 2017, 20:13
von Gausi
Hallo Innova-raser

Danke für die Blumen .... Das ist das, was ich begrenzt schaffe ..... Schau mal unter www.plugmeinprojekt.com so sieht ein Elektroautoabenteuer aus ... Letztes Jahr war Wiebe auch bei mir zu Besuch

mfg

Gausi

Re: Gausi fährt elektrisch

Verfasst: Mo 16. Apr 2018, 19:33
von braucki
Hi Mausi,
wäre das nicht etwas für dich als E-WoMo-Basis?

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... um=android

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

Piaggio Porter ELEKTRO
Erstzulassung: 03/2011
Kilometerstand: 1.000 km
Kraftstoffart: Elektro
Leistung: 10 kW (14 PS)

Preis: 3.500 €


Oder kommt so ein Teil mit nur 14PS gar nicht ans Rollen?

Re: Gausi fährt elektrisch

Verfasst: Mo 16. Apr 2018, 19:51
von Gausi
Habe nie von Womo gesprochen....3500€ zzgl. 4 gebrauchte Teslamodule a 1000€ .....
Da ist noch nichts schnelladefähig. Nach dem Saxo wird wohl ein Drilling kommen .... Einfache Lev50 Zellen und Chademo schnelladefähig ....heute wieder einen neuen Tripplelader in Hilter a.T.W entdeckt.... die Chademodichte steigt.


Ich habe mir letzte Woche wieder eine 2jährige Absolution bei GTÜ geholt.
75€ zzgl.15€ Säumniszuschlag wegen erweiterter HU.


Mein Glückwunsch zur Carb-Inno.

Mfg

Gausi

Re: Gausi fährt elektrisch

Verfasst: Mo 16. Apr 2018, 21:06
von braucki
Hallo Gausi,
Danke für die Glückwünsche ;)

So einen Drilling würde ich als Smartersatz kaufen, wenn man die Option hätte, bei den Dingern das Dach zu öffnen (ein Faltdach würde reichen). Gibt es leider nicht für Geld und gute Worte :cry:

Re: Gausi fährt elektrisch

Verfasst: Di 17. Apr 2018, 09:28
von Gausi
Hi Oliver

zum Porter .... bei Bj.2011 von der Substanz mit Sicherheit besser als die alten PSA von 1997-2003
Die 14PS sind eher zu gering ....Unter techn. Daten sieht es mit der Maximalgeschwindigkeit eher mau aus ( 57km/h ) . Eigentlich eine ideale Kiste für die Stadt .... 200A BMS für 96V gibt es um die 100€ und selbst eine 18650er Ausstattung ist im Rahmen des möglichen. Bei 10A Ladestrom 4 Pole gehe ich von max. 6900W Ladeleistung aus. Idealerweise für die Mobilität in einer Großstadt.

mfg

Gausi

Gausi fährt elektrisch

Verfasst: Di 3. Jul 2018, 08:22
von Gausi
Gausi hat geschrieben:
Di 17. Feb 2015, 17:05
@Jürgen

klar fahrbereit und angemeldet is er noch .... konnte alles durchchecken ....hat allerdings 101.000km aufm Buckel ..... Karosserie im einwandfreien Zustand TÜV noch 11 Monate .... wat willste mehr?

mfg

Gausi
Ich zitiere mal meinen eigenen Beitrag .....genau 3Jahre und 3Monate nach meiner Erstanmeldung mit damals 101500km habe ich heute morgen 201800km aufm Tacho .... das heißt über 100.000km elektrisch unterwegs. Ich liebe die Kisten beide .... auch die Innova, bei der heute noch ein Reifenwechsel ansteht ....und den Saxo, der mich teilweise zum Ladesäulenfetischisten gemacht hat.

Wie tief der Fetisch in uns selber drin steckt, versuche ich mal folgendem Gedankenexperiment.

Man fährt einen spritschluckenden Oldtimer z.B Opel Diplomat V8 .... irgend jemand erzählt, da hinten um die Ecke ist ne Tanke, da gibt es umsonst Sprit .... wer würde da nicht zum Tankfetischist werden ? Nun sind wir hier als CUB Treiber spritmengenmäßig ja im Grunde genommen Sparfetischisten.

Zur Elektromobilität zurück .... schätzungsweise ca. 40% aller Ladesäulen sind noch kostenfrei.
Bei entsprechender Planung und Zeit ist ganz Deutschland so zu bereisen.

mfg

Gausi

Re: Gausi fährt elektrisch

Verfasst: Di 3. Jul 2018, 09:15
von Harri
Na ja kostenfrei Deutschlandweit kann man auch anders definieren. Für mich gehört da auch die Zeit mit rein.
Deshalb die Frage:
"Wie lange brauchst Du denn incl aller Zwangspausen um 900 km zu fahren?"

Re: Gausi fährt elektrisch

Verfasst: Di 3. Jul 2018, 09:26
von Gausi
Durchschnittsgeschwindigkeit bei meinem Fahrzeug 50km/h

Wenn es ab und an 900km sein muss und das Taschengeld nicht für einen Tesla reicht, dann würde ich als E-Fahrzeug einen Ioniq nehmen.

Aber ich verstehe schon .... man macht die ALLTAGSTAUGLICHKEIT an einer Ausnahme ( hier 900km ) fest .... Wie in der Regel meine 100000km mit dem E-Fahrzeug zustandegekommen sind hinterfragt wohl keiner. Wenn ich 900km benötige nehme ich die Bahn .... eingefleischte Innovistis müssen auch 4 mal tanken um die Strecke zu bewältigen.

.......OOOOOHHHHHH ....... ich sehe Schlangen vor den Ladesäulen ..... ??????????

Wusstet Ihr eigentlich, das 90% aller Ladungen bei E-Fahrzeugen zuhause stattfinden? Das ist die Regel!!!

mfg

Gausi

@Harri "Bei entsprechender Planung und Zeit"