Inno vs. Suzuki DRZ 400 SM

Benutzeravatar
axelfoley
Beiträge: 979
Registriert: So 25. Jul 2010, 18:22
Wohnort: Stuttgart
Alter: 52

Inno vs. Suzuki DRZ 400 SM

Beitrag von axelfoley » Di 14. Sep 2010, 15:27

ricman


BeitragVerfasst am: 10 März 2009 19:30
Titel: Inno vs. Suzuki DRZ 400 SM
Nun wollt ich es doch mal wissen:

Was verbraucht eine DRZ400 (135 kg Leergewicht, 39 PS, Vergaser), wenn sie so wie eine Inno betrieben wird?

D.h. sehr sehr sanft beschleunigen (geht fast gar nicht), auf der Landstraße nicht schneller als 90 km/h (ein wirklicher Härtetest die ganzen Bürgerdosen vorbeiziehen zu lassen / macht mir auf der Inno gar nichts aus und auf der BAB in den LKW-Windschatten.

Nach 150 km in 3 Tagen hier nun das (nicht amtliche) Ergebnis:

3,12 l / 100km

...aber Spaß macht das nicht. Dann lieber 0,5 l mehr saugen lassen und die DRZ artgerecht bewegen oder Inno fahren + Spaß haben + 1,1l sparen.

ricman
_________________
Don't worry - be Inno!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gran turismo



Anmeldungsdatum: 13.08.2008
Beiträge: 488
Wohnort: Hannover
jamaica.gif

BeitragVerfasst am: 10 März 2009 21:06 Titel: Antworten mit Zitat
Wie kann seiner-einer bei so einem scharfen Gerät nur "so" einen Test durchführen ... Shocked






Very Happy
_________________
Gruß gt [= Dirk]

Suzuki 125 Address
GSF 1250 A
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ricman



Anmeldungsdatum: 26.10.2008
Beiträge: 126
Wohnort: bei Hannover
blank.gif

BeitragVerfasst am: 10 März 2009 23:48 Titel: Antworten mit Zitat
...mit sehr viel Disziplin und Selbstverachtung
_________________
Don't worry - be Inno!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trabbelju



Anmeldungsdatum: 13.06.2008
Beiträge: 517
Wohnort: Breisgau
blank.gif

BeitragVerfasst am: 11 März 2009 10:01 Titel: Antworten mit Zitat
gran turismo hat folgendes geschrieben:
Wie kann seiner-einer bei so einem scharfen Gerät nur "so" einen Test durchführen ...


Fahrt einfach mal ein bischen durch die wunderschöne Berglandschaft der Schweiz und haltet euch einigermaßen an die stark überwachten Verkehrsregeln, dann werdet ihr sehen, daß noch mehr geht und der Fahrspaß nicht zu kurz kommt.
Selbst mit einer 12er GS im Schlepptau hat meine 650 GS unter 3 Liter auf 100 km verbraucht, und wir haben keine Blümchen gepflückt.

Ich fahre am liebsten auf kleinen und kleinsten Nebenstraßen, da wird das Tempo nicht wichtig. Dafür sind meine Reifen regelmäßig außen abgefahren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RunNRG



Anmeldungsdatum: 11.12.2008
Beiträge: 612

blank.gif

BeitragVerfasst am: 11 März 2009 10:15 Titel: Antworten mit Zitat
Die 650er GS gehört aber auch mit zum sparsamsten, was sonst so an richtigen Mopeds angeboten wird.

Dafür hat sie wiederum jede Menge andere Nachteile(großer Einzylinder, rappelig unter 3000 u/min usw).

Von daher würde ich sie nicht in die Kategorie sorgloses Kurzstreckenfahrzeug mit günstigem Kaufpreis einordnen.

Wenn ich einen großen Einzylinder wähle, dann will ich auch Druck (KTM, Husky, Berg) und nicht diese mittelmäßige Leistungsbereitschaft der BMW, die ist einfach zu schwer für den Motor!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trabbelju



Anmeldungsdatum: 13.06.2008
Beiträge: 517
Wohnort: Breisgau
blank.gif

BeitragVerfasst am: 11 März 2009 11:02 Titel: Antworten mit Zitat
RunNRG hat folgendes geschrieben:

Wenn ich einen großen Einzylinder wähle, dann will ich auch Druck (KTM, Husky, Berg) und nicht diese mittelmäßige Leistungsbereitschaft der BMW, die ist einfach zu schwer für den Motor!


Dafür hält der Rotax Motor in der BMW, was bei einer KTM nicht immer der Fall ist. Ich kenne Fälle, da war der Huskymotor nach 7.000 km platt, und der Husabergmotor ist bekanntermaßen auch kein Langläufer.

Ich definiere "richtiges Moped" wahrscheinlich auch anders als du. Eine Beta Alp 4.0 ist schon für mich ein richtiges Moped.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RunNRG



Anmeldungsdatum: 11.12.2008
Beiträge: 612

blank.gif

BeitragVerfasst am: 11 März 2009 11:52 Titel: Antworten mit Zitat
Wahrscheinlich..... Very Happy

Meine Kati katapultiert in 4,5 Sekunden auf Hundert.....eine XT600 bzw. eine Baghira Street Moto haben mich dagegen zu Tode gelangweilt(obgleich es weißgott keine schlechten Mopeds waren)

Bei einem Moped muß für mich das Gesamtpaket stimmig sein, bei der GS650 ist es das FÜR MEINE ZWECKE nicht, bei der DR400Z ebenfalls nicht wirklich.

Entweder es muß richtig knallen, dann zahle ich für den Funfaktor auch gerne, oder es muß mehrere Extreme aufweisen, so wie die Inno, superklein, superhandlich, sparsam, mitleid erregend..... Cool

Mittelmaß dagegen langweilt mich bei Mopeds, ich habs oft genug versucht und alle wieder verkauft!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bike-didi
Site Admin


Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 1447
Wohnort: Arnsberg
germany.gif

BeitragVerfasst am: 11 März 2009 15:03 Titel: Antworten mit Zitat
Hi RunNRG,
wie schnell ein Mopoped von 0 auf 100 km/h ist, ist mir vollkommen wurscht, wichtig ist mir das Drehmoment im unteren Drehzahlbereich. Und da reicht so ein rappeliger Single wie meine SZR auf jeden Fall.
Da ich selbst schon eine F 650 gefahren habe: die ist garantiert nicht rappelig... . Und problemlos auf alle Fälle. Schaue Dir mal die KM-Leistungen im entsprechenden Forum an... .
Die DRZ 400 SM habe ich selbst noch nicht gefahren, aber schon diverse Tests gelesen. Dabei kam sie leistungsmäßig sehr gut weg und wurde mit singles mit 600 cm³ verglichen!
Aber wie Trabbelju schon schreibt, definieren wir Fahrspaß wahrscheinlich anders als Du... .
_________________
Viele Grüße

Didi

Honda Innova, BMW F 650 GS
Citroen C1
Bild

Gesperrt