GPS

Benutzeravatar
axelfoley
Beiträge: 979
Registriert: So 25. Jul 2010, 18:22
Wohnort: Stuttgart
Alter: 52

GPS

Beitrag von axelfoley » Mo 27. Sep 2010, 08:19

Innova-Raser


BeitragVerfasst am: 10 Mai 2010 20:23
Titel: GPS
Hätte gerne diesen Thread irgendwo anders eröffnet. Zum Beispiel unter "Sonstiges".
Leider hatte es keine Entsprechende Rubrik. Deshalb meine Bitte an dem Admin: Bitte, wenn möglich, in die Richtige Ecke schieben.

OK, es geht um mein GPS. Das hat mich bis heute über Jahre und tausende von Kilometern, in diversen Ländern immer treu begleitet. Ich liebe es! Es macht alles was ich möchte und brauche.

Aber nun das Problem. Garmin hat mein GPS in Rente geschickt und bietet kein Kartenupdate mehr an. Das heisst ich werde über kurz oder lang vor der Frage stehen WELCHES SOLL ES DEN SEIN?

Bis anhin war ich, mit einer Ausnahme, überglücklich und sehr zufrieden mit meinem GPS. Ein Garmin Streetpilot 2610.
Der einzige Mangel der mich daran gestört hat ist dass er keinen internen Akku hatte. Also immer auf eine externe Stromquelle angewiesen war. Habe mich aber in all den Jahren damit arangiert.

Und nun, der Rentenbescheid von Garmin! Ich weine dem Gerät wirklich Tränen nach. Es hat auf dem Motorrad und auch im Auto immer tadellos funktioniert. Hat dem wirklich übelsten Wetter getrotzt. Gewitter und Hagel dass es fast Löcher in die Strasse gerissen hat oder auch brennender Sonnenschein so dass ich fast Angst haben musste dass mein Benzintank anfängt zu brennen.

Alles habe wir zusammen gemacht. Nun aber brauche ich einen Ersatz für meinen treuen Begleiter. Er muss absolut Wetterfest sein, handlich, auf dem Motorrad und im Auto einsetzbar. Die Karten müssen auf eine externe Karte ausgelagert werden können. Dazu muss es einfach zu bedienen sein und ein genug grosses und genug helles Display haben damit ich es auf dem Motorrad auch bei grellen Sonnenschein erkennen kann. Es muss auch per externes Kabel mit Energie gespiesen werden können.

Gimmicks wie photrealistische Darstellung, Bluetooth, UMTS Anbindung, MP3 Player und und und brauche und will ich nicht.

Was benutzt Ihr für ein Gerät? Und was sind eure Erfahrungen damit?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
metlet2



Anmeldungsdatum: 28.10.2009
Beiträge: 75
Wohnort: Graz-Umgebung
austria.gif

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2010 21:56 Titel: Antworten mit Zitat
ich habe ein Garmin 276C und bin wirklich zufrieden damit , aber man muß sich längere Zeit darauf einarbeiten , am anfang gab es so einige schwierigkeiten damit

aber wenn man es intus hat gibt es mometan nichts besseres , leider wird der 276C oder fast baugleiche 278 nicht mehr hergestellt ,ich kann dir nur raten nach einem gebrauchten ausschau zu halten

nur kaufen einschalten u. losfahren das spielt sich nicht ,man muß sich intensiv damit beschäftigen

falls du dir einen zulegst ,und am Gerät eine Route von A-B erstellst , sind die besten einstellungen / Fahradmodus/schnellste Route bei firmenware 5.50 und Karternmaterial 2010.1

dann vermeidet er verläslich Autobahnen bis ca 400Km je nach anzahl von Abbiegeanweisungen ,routen über 400Km würde ich in teilstücke zerlegen

natürlich muß man im Fahrradmodus die Augen aufhalten um zb. nicht gegen Einbahnen zu Fahren ,aber blind auf ein Navi verlassen sollte man sich sowiso nicht

du siehst man muß bei dem gerät fast immer ein bischen tricksen ,aber dafür gehen bei dem Gerät so einige sachen die bei anderen nicht gehen

da du ein garmin hattest kennst du die Seite Wahrscheinlich ich stelle dir aber trotzdem den Link hinein

http://www.naviboard.de/vb/

gruss franz

Nachtrag: habe übersehen das du das Navi auch im Auto verwenden willst , ich habe eine beschichtete Windschutzscheibe und deshalb keinen empfang im Pkw ,deshalb verwende ich den 276C im Pkw nicht ,und mit der Außenantenne ist mir das Kabelgewussel zuviel

ist halt der Alte Phasetrack 12 Empfänger ,der aber auch vorteile hat zb. minimalen trift ,auf dem Motorrrad habe ich keine Probleme mit dem Empfang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fonzie



Anmeldungsdatum: 11.01.2010
Beiträge: 73
Wohnort: Berlin
germany.gif

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2010 8:39 Titel: Antworten mit Zitat
nach Garmins Modellen 60CS und 60CSx bin ich beim Garmin Nüvi 550 gelandet. Es ist für mich als Zweiradfahrer am besten. Vereint alles am besten. Ist aber auch nicht perfekt. Aber fast.

Dürfte auch Deinen Ansprüchen genügen.
_________________
Suzuki FL 125 Address
Aprilia Sportcity 125
u.a.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lung Jörg



Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 238

blank.gif

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2010 10:42 Titel: Antworten mit Zitat
So scheint es zu sein...

Ich habe auch den Zumo 550. Von allen, was ich je gesehen habe, ist das wirklich der Robustete. Ich habe auch die Thailandkarte dafür, die wirklich auch sehr gut ist. Logisch, das Gerät ist nicht 100% perfekt, aber wer und was ist das schon.......

Ach so, die abschließbare Touratech-Halterung (für alle Zumo) hat ach was für sich, zumindest für kurz an der Tanke, was bei unseren Möps ja leider viel zu oft vorkommt.

Gruß

Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bobo



Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 15
Wohnort: Wuppertal
germany.gif

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2010 16:03 Titel: Antworten mit Zitat
Habe auch seit Jahren einen 2610 im Gebrauch und bin so damit verwachsen daß ich mir wegen einer defekten USB-Schnittstelle
einen 2.ten bei E-bay für 140 Euro gekauft habe.

Der einzige Nachteil ist wie gesagt der fehlende Akku und
die schlechte Ablesung des Display bei Sonne.

Habe mir jetzt einen Zumo 660 gekauft den ich hauptsächlich
auf meiner Inno fahre.
Finde aber die Bedienbarkeit meines 2610 trotzdem um Welten
besser.

Wolfgang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Innova-Raser



Anmeldungsdatum: 16.11.2008
Beiträge: 467

philippines.gif

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2010 19:26 Titel: Antworten mit Zitat
Ja, vor rund 2 Jahren habe ich mein 2610 an Garmin eingeschickt, zur Reparatur. Es war nicht mehr reparierbar und deshalb hat mir Garmin ein anderes Modell im Austausch angeboten.

Aber da ich fast ausnahmslos glücklich mit dem 2610 war lehnte ich ab und bekamm einen neuen 2610 geliefert. Und nun wollen die einfach keine Karten mehr liefern! Sad

Der Zumo 660 habe ich auch angeguckt. Aber der für das was Garmin dafür verlangt kann ich ja fast eine 2 Innova kaufen Gebraucht wenigstens.

Jetzt habe ich ein Auge auf den Nüvi 550 Allround geworfen.

Muss nicht sein, aber ich würde gerne wieder ein Garmin Gerät kaufen. Bin ich doch mittlerweile mit Mapsource und so recht gut vertraut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fonzie



Anmeldungsdatum: 11.01.2010
Beiträge: 73
Wohnort: Berlin
germany.gif

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2010 8:30 Titel: Antworten mit Zitat
Lung Jörg hat folgendes geschrieben:
So scheint es zu sein...

Ich habe auch den Zumo 550.

Gruß

Jörg


nee, nee, großer Unterschied!!! ich habe nicht das Zumo 550 sondern das nüvi 550. Das nüvi 550 ist ein neueres Modell, bei dem die Software neuer ist und die ganze Eingabe über den Touchscreen funktioniert. Und obendrein noch wesentlich günstiger.
_________________
Suzuki FL 125 Address
Aprilia Sportcity 125
u.a.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lung Jörg



Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 238

blank.gif

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2010 10:49 Titel: Antworten mit Zitat
Stimmt Fonzie,

das hab´ ich glatt überlesen!
Aber: Beim Zumo erfolgt die Eingabe genau so wie beim Nüvi. Der Nüvi bietet halt ganz großes Kino, der Zumo nur ScharzWeiss. Nixdestotrotz ist der Zumo stabiler, hat eine bessere Halterung.
Wenn man das bunte Kino vom Nüvi und die Robustheit eines "richtigen" Motorradnavi möchte, sollte man das Zumo 660 nehmen. Da braucht man, wenn richtig angebracht, auch keine Windschutzscheibe mehr.
Für alle, die die Größe vom 550er Zumo mit den "Qualitäten" eines Nüvi haben möchten, sei der Zumo 220, der "kleine Bruder" vom 660 empfohlen.

Aber der Nüvi 550 ist auch absolut brauchbar. Und das Beste: Bei allen Nüvis und Zumos kann man für einen Aufpreis eine "Lebenslange", jedenfalls einige Jahre Währende Kartenupdategarantie mit dazukaufen. Dann sollten solche Sachen wie beim Streetpilot udgl. nicht mehr passieren.

Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kraft W



Anmeldungsdatum: 24.07.2008
Beiträge: 63
Wohnort: Wetterau
indonesia.gif

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2010 18:46 Titel: Antworten mit Zitat
Vielleicht kannst du dein altes Garmingerät auch mit freiem Kartenmaterial betreiben, ich benutze zwar selbst kein GPS, aber die Karten von Openstreetmap sind für D sehr gut.

http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:OSM_Map_On_Garmin

gruß
_________________
KMS HS 125-2
23000km
2,5l/100km
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Innova-Raser



Anmeldungsdatum: 16.11.2008
Beiträge: 467

philippines.gif

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2010 23:20 Titel: Antworten mit Zitat
Hey, Danke! Das sieht wirklich cool aus. Werde mich da mal einlesen.

War gestern kurz bein den Roten wo ja alles sooooo Geil ist. Hatte dort ein paar Navis angeschaut. Vor allem Garmins. Aber die waren alle nicht so mein Ding.

Und die hatten weder ein Nüvi 550 noch ein Zumo 550 Sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lung Jörg



Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 238

blank.gif

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2010 10:55 Titel: Antworten mit Zitat
Wenn Du was von Garmin suchst, auch Zubehör (aber leider keine Ersatzteile), dann bist Du bei Touratech goldrichtig. Im Touratechforum ist auch eine sehr gute Unterabteilung GPS. Da gibt es welche, die RICHTIG Ahnung davon haben!

Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
billichwillich



Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 168

blank.gif

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2010 11:34 Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

in einem anderen Forum habe ich bzgl. einer ähnlichen Fragestellung mal einen Beitrag geschrieben. Ich kopiere ihn einfach mal hierher, weil er ganz gut passt. Es dreht sich um eine preiswerte Lösung für Sparfüchse, die aber - natürlich - einen klaren Nachteil gegenüber den echten, aber viel teureren Moped-Navis hat: Sie ist nicht 100 % regenfest. Auch bei Verwendung der Outdoortasche von Navigon sollte man einen Frühstücksbeutel plus ein paar Gummibänder oder etwas TESA für den (Regen-) Notfall dabei haben.

Da ich mich bei dem Posting auf Mopeds bezog, hat man bei der Innova ein Problem: Es gibt keinen Rohrlenker, an dem man einen handelsüblichen Halter befestigen könnte! Wer ein wenig bastelfreudig ist, kann sich aber Innova-schonend etwas basteln. Ich würde einen nicht allzu teuren Mitteltunnelträger nehmen und an dem einen Halter für das HR-System anschweißen oder anschrauben. Dann z. B. eine Tasche von Hama mit passendem HR-Vierpunktrastenanschluß (die gibt es für 20 bis 30 €) statt der originalen Navigon-Tasche und das Navi ließe sich montieren. Eine 12 V Zigarettenanzünderbuchse ist dann noch sinnvoll; die oder die kleinere Moped-Version bräuchte man aber bei jedem Navi. Ich nutze so eine spritzwasserfeste Hama-Tasche für das 1410 - klappt sehr gut. Bei Regen käme zusätzlich eine Plastiktüte drüber und fertig. Alles in allem eine vergleichsweise billige Lösung, die aber sehr gut navigiert - und für Routen und Touren geeignet ist!

Und hier das Posting:

Hallo,

ich habe schon unterschiedliche Navi-Lösungen auf dem Moped verwendet. Zuletzt habe ich ein übliches Auto-Navi von TomTom benutzt. Das geht ganz gut. Nachteile: Für schlechtes Wetter nicht wirklich geeignet und nur für die Navigation von A nach B zu gebrauchen. Was zumindest bei den meisten aktuellen Modellen so ist, da TomTom bei den neueren Einstiegs-Navis namens ONE & Co. nicht nur den SD-Karten-Slot, sondern auch den Menüpunkt für die Routenplanung eingespart hat.

Ich möchte aber Routen abfahren können. Von A nach B über C und D und E und F und G und...

Also mußte für das Moped ein neues Navi her. Ein TomTom mit SD-Karten-Slot und Routenplanung oder ein Navi eines anderen Herstellers.

TomTom? Mag ich sowieso nicht so, Navigon fand ich schon immer besser. Als ich vor einigen Jahren mit der Navigation anfing, habe ich PDAs benutzt. Auf diesen Taschencomputern konnte man verschiedene Software nutzen. Damals stellte ich fest, daß Navigon viel besser als TomTom navigiert - bei ein und derselben Hardware! Kein TomTom-typischer Unsinn wie die plötzliche Aufforderung zum Wenden beim Warten an der roten Ampel usw. - Navigon ist besser.

Also Navigon. Bei besserer Ausstattung durchweg billiger und auch noch wirklich gut. Ich habe mich für ein 1410 entschieden. Tolles Teil! Deutlich kleiner als die TomToms mit gleich großem Display, dafür mit mehr Funktionen. Z. B. die Routenplanung.

Die Routen lassen sich sehr gut mit der Software Motorrad Tourenplaner erstellen. Fertige Touren, Rundfahrten - für Mopedfahrer wohl der beste Routenplaner. Der den Export der Touren für TomTom und Navigon zuläßt. Übrigens auch für Garmin GPS-Geräte. Die neueste Version ist die 2008/2009, die z. B. bei Louis knapp 20 € kostet. Die älteren Versionen 2007/2008 und sogar die 2006/2007 reichen aber auch. Die letztgenannte bekommt man auf eBay ab 3 €, die 2007/2008er auch schon unter 10 €.

Da die 2006/2007er Version (und die anderen wohl auch nicht) das neueste Format der Navigon Software nicht exportieren kann, muß man die Touren und Routen noch wandeln. Das geht mit der kostenlosen Software RouteConverter (http://www.routeconverter.de).

Mit dem Navigon 1410 (oder anderen Modellen von Navigon) und der billigen Software Motorrad Routenplaner kann man sich ein sehr preiswertes und dennoch leistungsfähiges Navi ans Moped schrauben. Einziger Haken: Für das Navigon gibt es keine Halter für das beliebte HR-System. Allerdings gibt es für 25 € von Navigon eine Schutzhülle mit Gürtelhalter und Fahrradhalter - der natürlich auch für Mopeds geeignet ist.

Gesamtpreis (immer incl. Versandkosten): Ca. 100 € für das Navigon 1410, ca. 25 € für die Outdoortasche mit Halter, ca. 10 bis 25 € je nach Version für die Software Motorrad Tourenplaner. Maximal 150 € sind also für ein perfektes Mopednavi ausreichend - wenn man auf die Regenfestigkeit der echten Mopednavis verzichten kann. Wer sich mit einer wasserdichten Plastiktüte für den Fall der Fälle arrangieren kann, kann also mehrere hundert Euro gegenüber einem TomTom Rider oder einem Garmin Zumo sparen.

Gruß Michael
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
country



Anmeldungsdatum: 17.07.2008
Beiträge: 59
Wohnort: Berlin
germany.gif

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2010 18:36 Titel: Antworten mit Zitat
Zugegeben, paßt nur bedingt hierher.....
Hatte jahrelang ein Garmin i3 und war rundum zufrieden. Nach drei Jahren gabs Probleme mit der Sprachausgabe, lief erst nach 10-15 Min. Da die Software eh veraltet war, musste etwas neues her. Hab mich nach langer Suche für ein Navigon 1210 entschieden.
Das Ding war mehr als ärgerlich!! Sat-Empfang manchmal erst 5 Min nach dem einschalten, da macht das navigieren keinen Sinn! Habs nach einem halben Jahr verkauft, mir wieder ein simples Garmin 205 gekauft und bin restlos zufrieden. Die Darstellung beim Navigon war bestimmt profesioneller, aber das Garmin ist nach ca. 30 sec. voll auf Empfang und funktioniert einwandfrei.
Für mich (voerst) nur Garmin!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
billichwillich



Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 168

blank.gif

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2010 21:55 Titel: Antworten mit Zitat
Solche Probleme kenne ich nur von TomTom, besonders, wenn der interne Akku schwach ist. TomToms laufen nämlich auch bei externer Stromversorgung nur mit halbwegs geladenem Akku.

Mein neues 1410 funktioniert gut und hat sogar im Haus Empfang - da kann ich nicht klagen. Und es startet nicht langsamer als TomTom. Ein Garmin habe ich noch nie benutzt, da habe ich keinen Vergleich.

Allerdings gebe ich zu, daß Du schon der zweite bist, der (mir) von einem langsamen Start eines Navigons berichtet.

Gruß Michael
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lung Jörg



Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 238

blank.gif

BeitragVerfasst am: 14 Mai 2010 10:52 Titel: Antworten mit Zitat
Es kommt da nicht (unbedingt) drauf an, von wem das Navi ist.
Was die Schnelligkeit des "Kaltstartes" betrifft, hängt in aller erster Linie vom verwendetet GPS-Empfänger ab. Am Besten sind wohl (momentan) die SIRF-3. Erst dann kommen die Parameter Software, Chipsatz, Tageszeit und Wetterbedingungen.

Jörg

teddy



Anmeldungsdatum: 28.03.2010
Beiträge: 142
Wohnort: Kalksburg
turkmenistan.gif

BeitragVerfasst am: 14 Mai 2010 19:29 Titel: Antworten mit Zitat
Lung Jörg hat folgendes geschrieben:

Was die Schnelligkeit des "Kaltstartes" betrifft, hängt in aller erster Linie vom verwendetet GPS-Empfänger ab.

NEIN. Das heisst nicht ganz!
Wenn der Empfaenger "freie Sicht" auf den ganzen Himmel hat, ist er innerhalb einiger Sekunden einsatzbereit. Je weniger Satelliten er jedoch beim Starten sieht oder wie gestoert (windbewogene Aeste oder Blaetter) sein Empfang ist, desto laenger dauert der Start.
Allerdings spielt da auch noch die Empfindlichkeit des Chipsatzes auf Stoerungen und Signalstaerke eine Rolle. (Die Prinzessin auf der Erbse, die schoene Erzaehlung aus vergangener Zeit)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lung Jörg



Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 238

blank.gif

BeitragVerfasst am: 14 Mai 2010 19:57 Titel: Antworten mit Zitat
Na ja,

mit meinem allerersten GPS-Gerät (und ich habe/hatte schon einige) konnte ich auch auf der Zugspitze stehen und es hat "ewig" gedauert, bis der erste Fix zustande kam. Wenn der GPS-Empfänger nix an den Chipsatz liefert, kann der noch so neu und schnell sein, dann navigiert da nun mal nichts!
Und ein guter Empfänger ortet ein paar Satelliten nach einiger Zeit auch in meiner Wohnung, was bei den alten Krücken auch nach Stunden NIE passierte. Will meinen: da wir nur seltenst auf der Zugspitze stehen, ist ein guter Empfänger das A und O, dann klappts mit der Navigation auch im dunklen Märchenwald. Und es braucht dann auch kein Königreich Zeit bis es soweit ist....

Nix für ungut, ich beschäftige mich halt schon seit ein paar Jahren damit...

Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
billichwillich



Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 168

blank.gif

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2010 19:04 Titel: Antworten mit Zitat
Was hier Lung Jörg erläuterte, will ich dann noch einmal bezogen auf das Navigon aufgreifen: Mein erstes Navi war ein Yakumo Alpha GPS mit integrierter GPS Antenne. Die konnte mit heutigen Geräten natürlich nicht mithalten. Innerhalb des Hauses gab es grundsätzlich keinen Empfang. Mit modernen Navis geht das dank wesentlich besserer Antennen. Und eben auch mit dem Navigon 1410. Auf dem Moped natürlich noch besser. Ich kann deshalb die These des schlechten Empfangs mit dem Navigon nicht bestätigen.

Gruß Michael
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
metlet2



Anmeldungsdatum: 28.10.2009
Beiträge: 75
Wohnort: Graz-Umgebung
austria.gif

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2010 20:20 Titel: Antworten mit Zitat
billichwillich hat folgendes geschrieben:
Ich kann deshalb die These des schlechten Empfangs mit dem Navigon nicht bestätigen.

Gruß Michael


Doch , ich habe ein Navigon 6350 ,ein Nokia E55 mit GPS ,und ein Garmin Csx60 , und einen Meriva mit Metalbeschichteter Windschutzscheibe ,Mit dem Garmin und dem Nokia alerdings mit externen GPS Empfänger habe ich immer GPS Empfang ,mit dem Navigon verliere ich manchmal den GPS Empfang

Gruss Franz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lothi



Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 86
Wohnort: Nürnberger Land
blank.gif

BeitragVerfasst am: 19 Mai 2010 0:14 Titel: Antworten mit Zitat
Also ich hab mir nen günstigen garmin nüvi 205 besorgt und die Halterung besteht aus einer Rohr-Dämpfungsschelle und dem "Garminknopf" aus dem Baumarkt. (beim Bahr, dort gibts einen passenden Schubladenknopf)
Der alte Nüvi ist für 90€ zu haben und hat auch Akku
Und mit dem ersten Satfix dann kann man dann noch aktuelles Kartenmaterial 1x downloaden
Openstreetmap ist übrigens eine sehr gute Alternative !

Was beim Garmin als Autofahrer nervt, nämich keine Unterscheidung zwischen Autobahn und Fernverkehrsstrassen ist als Moppedfahrer ein idealer Touringguide: Im Routing "Fernverkehrsstraßen meiden" aktivieren und schon wird man über die schönsten Nebensträsschen geleitet

links hockt Paulchen Panther
Bild

Garminknopf in Funktion ;-)
Bild


_________________
Viele Grüsse wave
Lothi
Bild

Gesperrt

Zurück zu „Zubehör“