Vom Süden nach Kassel über Nebenstrecken

Benutzeravatar
axelfoley
Beiträge: 979
Registriert: So 25. Jul 2010, 18:22
Wohnort: Stuttgart
Alter: 52

Vom Süden nach Kassel über Nebenstrecken

Beitrag von axelfoley » Di 24. Aug 2010, 21:54

CB50_1980

Anmeldungsdatum: 04.10.2008
Beiträge: 867
Wohnort: südwestliches Umland Berlin

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2009 1:15 Titel: Vom Süden nach Kassel über Nebenstrecken Antworten mit Zitat
In der neuen Motorrad ist eines der Themen: Motorrad fahren mit Kindern. Die Beiträge klären zwar nicht alle Fragen und bleiben in manchen Punkten etwas unscharf (gewollt?), aber das Thema wird von vielen theoretischen, praktischen, rechtlichen, pädagogischen und ein paar anderen Seiten angegangen. Das beste ist der Bericht über eine Tour von sechs Tagen über absolute Nebenstrecken mit einem Vierjährigen durch halb Deutschland. Papi hat das Bike extra für die Tour hergerichtet, der Kleine sitzt vor ihm und Vater und Sohn sind verkabelt.

http://www.motorradonline.de/popup.3428 ... bild_gross
Und, was sehen wir? Eine Inno... Mit Doppel-Packtaschen, großer Rolle, zwei Bastmatten hinten, Körbchen vorne, Navi usw.

Ich hab das Magazin meiner Frau zum Lesen hingelegt. Nur so. Sie wird sich sicher der Meinung des Polizisten anschließen, der nach (!) der Tour um seine Meinung gebeten wurde. Und das nicht gut fand...

Mir ist allein dieser sehr persönlich geschriebene Bericht die 3,80 Euro wert gewesen. Das ist bei diesem Magazin nicht so oft der Fall...

Gruß, Martin
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helge



Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 189
Wohnort: Eschweiler
germany.gif

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2009 8:57 Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Martin,

das Thema "Kinder auf dem Motorrad" ist ja wie bekannt nicht jedermanns Sache.
Meine beiden Kinder (Junge 14, Mädchen 10 Jahre) fahren jedoch schon seit
ihrem 5. Lebensjahr mit großer Freude bei mir mit.
Ich hab jedoch seit der ersten Fahrt darauf geachtet das die richtige
Schutzausstattung d.h. Motorradjacke- und Hose, Motorradstiefel, Hanschuhe,
Rückenprotektor und ein guter Helm, vorhanden sind.
Ebenso hab ich die ersten Jahre den Motorradkindersitz von
Stamatakis (oder so ähnlich) benutzt. Den kann ich für die kleinen Mitfahrer
nur empfehlen.
Heute brauchen die beiden den Sitz natürlich nicht mehr, da sie erstens nicht
mehr reinpassen und auch schon viel Motorradmitfahrerfahrung haben.

Mit meinem Sohn hab ich auch schon zwei Touren über je eine Woche
unternommen. Einmal zum Technikmuseum mach Sinsheim und die 2.
Tour ins Legoland nach Günzburg.
Wir haben ausschließlich Landstraßen benutzt und abends auf Campingplätzen
mit einem Schwimmbad oder Badesee übernachtet.
Mein Junior hatte jedenfalls eine menge Spaß.
Wichtig ist auf solch längeren Touren eine Gegensprechanlage, damit es unterwegs nicht langweilig
wird. Genauso sollte man öfter mal eine Pause einlegen z.B. um etwas zu
trinken oder mal ein Eis zu essen.

Ich hab vor dieses Jahr noch eine ähnliche Fahrt mit meiner Tochter zu
unternehmen. Die freut sich schon mächtig drauf.

Ich kann jedenfalls jedem empfehlen seinen Nachwuchs auf dem Moped
mitzunehmen (natürlich nur wenn die kleinen auch wirklich den Wunsch
haben mitzufahren).
Angepasste Fahrweise vorausgesetzt ist das eine Erfahrung für beide die
man nicht mehr missen möchte.

Gruß Helge
wave
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden AIM-Name
bike-didi
Site Admin


Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beiträge: 1447
Wohnort: Arnsberg
germany.gif

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2009 19:34 Titel: Antworten mit Zitat
So gern ich auch Mopped fahre und auch meine Kinder gern mitnehmen würde, mir ist das einfach zu gefährlich.
Wenn überhaupt, auf jeden Fall keinesfalls so, wie in dem Bericht. Aber was will man erwarten, Papa fährt ja auch in Jeans... Sad .
Ganz schlimm finde ich die Sitze, die hinten auf dem Motorrad befestigt werden, auf dem das Kind anschließend angegurtet wird. Ich möchte mir nicht vorstellen, was meinem Kind passiert, wenn mir jemand die Vorfahrt nimmt, ich stürze und mein Kind auf Gedeih und Verderb mit dem Mopped verbunden ist... .
Ein Vierjähriger mit Helm hinter mir auf dem Sitz - was sieht denn der? Wie lange hat er dann Spaß? Mit Sicherheit schläft der nach ner halben Stunde ein.

Ich denke, Kinder unter 10 Jahre haben als Beifahrer nichts auf dem Mopped verloren.

Ich nehme jedenfalls meine Kinder (5) nicht mit und werde das auch nicht ändern. Bislang hatte ich auch nicht das Gefühl, daß meinen Kindern dadurch etwas fehlt... Wink
Und mein ältester Sohn fährt auch ohne diese Erfahrung seit ein paar Jahren selbst Mopped.
_________________
Viele Grüße

Didi

Honda Innova, BMW F 650 GS
Citroen C1

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bibabuzzel



Anmeldungsdatum: 23.03.2009
Beiträge: 29
Wohnort: Schaafheim
germany.gif

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2009 15:55 Titel: Antworten mit Zitat
Sagt mal, war das einer von hier aus dem Forum??? Weil, das Körbchen vorne haben doch eigentlich nur Forumsuser dran, oder???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CB50_1980



Anmeldungsdatum: 04.10.2008
Beiträge: 867
Wohnort: südwestliches Umland Berlin
germany.gif

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2009 22:39 Titel: Antworten mit Zitat
Das Thema spaltet. Die einen wollen am liebsten ein Kinder-Mitnehm-Verbot. Die anderen sehen das nicht ein, schätzen den Gewinn für Fahrer und Kind höher ein als das Risiko. Ein Mittelding gibt es eigentlich nicht, nur Leute, die eher tolerant mit ihnen unverständlichen Meinungen umgehen.

Für mich selber bleibt es dabei: erst mal müssen die Kinder wachsen, um aufs Möppi zu passen (min. 150 cm). Und dann müssen sie richtig gut Fahrrad fahren können. Und dann sehen wir weiter. Dauert noch ein paar Jahre...

@bibabuzzel: die Verkaufszahlen der Inno und die Zahl der registrierten Forumsbenutzer gehen doch ziemlich auseinander. Und warum sollen nur Forumsmitglieder Körbchen haben? Ich will zwar nicht ausschließen, dass der Autor unser Forum kennt oder evtl. sogar angemeldet ist, aber eigentlich ist das egal. Wenn er hier über seine Tour reden will, wird er das tun. Wenn nicht, auch gut. (Wir sind zwar ein super Forum, aber nicht der Nabel der Inno-Welt Wink ).

Gruß, Martin
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helge



Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 189
Wohnort: Eschweiler
germany.gif

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2009 23:16 Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Didi,

Zitat:
Ganz schlimm finde ich die Sitze, die hinten auf dem Motorrad befestigt werden, auf dem das Kind anschließend angegurtet wird.

bei dem Sitz von Stamatakis werden die Kinder nicht angeschnallt. Ich hab
auch nie einen Motorradkindersitz gesehen wo jemand festgeschnallt wird.

Der einzige Kritikpunkt sind die bei Bedarf anzubringenden Fußschlaufen. Die
hab ich jedoch nie benutzt und einfach weggelassen.
Wenn meine Kinder nicht von Anfang an mit den Füßen auf die Beifahrerfußrasten
gekommen wären, hätte ich sie sicher auch nicht mitgenommen.
Ansonsten ist so ein Sitz keine schlechte Sache. Das Kind hat einen sicheren
Halt zwischen der Rückenlehe und dem Fahrer. Ein Abrutschen während der
Fahrt, aus welchem Grund auch immer, ist nicht möglich.

Ab wann ein Kind auf dem Motorrad mitgenommen werden sollte ist natürlich
eine Frage die sich jeder selber beantworten muß.
Unfallzahlen sagen jedenfalls, das wesentlich mehr Kinder beim Fahradfahren,
Reiten oder z.B. Schwimmen verunglücken.
Aber ich will nätürlich nicht sagen das Motorradfahren ungefährlich ist.
Klar, es kann immer was passieren. Ich hab meine Fahrweise jedoch schon
ewig so ausgelegt, das ich immer für die anderen Verkehrsteilnehmer
mitdenke. Das heißt, das ich immer davon ausgehe, das ich nicht gesehen
werde und dem entsprechend meine Fahrweise anpasse.
Damit bin ich über fast 30 Jahre gut gefahren.

Gruß Helge
Bild

Gesperrt

Zurück zu „Reiseberichte“