Regulärer Motorradtank?

Till
Beiträge: 7
Registriert: Fr 3. Jul 2020, 12:50

Regulärer Motorradtank?

Beitrag von Till »

Hey ihr Lieben,

Ich besitze bisher leider noch keine Inno, spiele aber schon länger mit den Gedanken mir endlich eine zuzulegen. Lediglich das kleine Tankvolumen schreckt mich, aufgrund meiner längeren Pendelstrecke, noch etwas vom Kauf ab.

Ich habe mir bisher ein paar Umbauen angesehen und da kam mir beim Anblick des Rahmens eine vermutlich recht utopische Idee...

Wäre es denn umsetzbar, das Heck von dem die Sitzbank ausgeht, mit einer geraden Strebe zu verlängern welche dann vorne unter dem Lenker befestigt wird und auf dieser eine flache Sitzbank und einen normalen Motorradtank aufzusetzen?
Ggf müsste die Strebe verschraubt werden, da schweißen mit dem TÜV ja problematisch ist.

Vermutlich würde sich dieser Umbau in Realität aber weitaus problematischer gestalten, als ich es mir gerade so vorstelle, daher würde ich mich über ein paar Rückmeldungen freuen!

Euer (hoffentlich bald eine Inno-besitzender)
Till

Bild

Benutzeravatar
Sachsenring
Beiträge: 3429
Registriert: So 3. Nov 2013, 21:26
Fahrzeuge: Wave 110i, Wave 110i AT, Mongoinno, C100, SC125 etc
Wohnort: Rotenburg Wümme
Kontaktdaten:

Re: Regulärer Motorradtank?

Beitrag von Sachsenring »

:popcorn gross:
Bild I´m on my Wave of life.

Benutzeravatar
jumpyZ787
Beiträge: 597
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 23:32
Fahrzeuge: Honda Innova, cb450s
Wohnort: Hagen NRW
Alter: 33

Re: Regulärer Motorradtank?

Beitrag von jumpyZ787 »

Also, die einfachste (und vermutlich gängigste Variante bei langstreckenfahrern) ist, einen reservekanister in ner Seitentasche oder topcase zu haben.
Damit umgeht man diesen riesen zeitaufwand, kosten und tüv.

Dazu gibt es aber schon einige trööts, musste mal gucken. Manche haben sich sowas realisiert.
Moppetfahrer sind die besseren Autofahrer.

Benutzeravatar
Done #30
Beiträge: 8359
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 12:16
Fahrzeuge: Peugeot: SC 50. Honda: Lead NH 80, Vision 50, Vision 110, 2xInnova 125i. Kawasaki: Z 750 GT
Wohnort: 89250 Senden
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Regulärer Motorradtank?

Beitrag von Done #30 »

Tanken mit der Inno? Naja, man gewöhnt sich daran. Selbst mit range-Extender seit 20.11.2018
Ansonsten schnapp dir ne CB 125 F. Reichweiten, dass man heulen könnte
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 4-305-9110
Unterwegs mit "Jayne", der Honda Innova ANF 125i mit dem großen Vorbau. Aktueller Tachostand und Spritverbrauch siehe -> Bild
Nichts ist schlimmer als Leute, die sich für normal halten und ihr Verhalten und Auftreten auch von anderen erwarten

Benutzeravatar
CB50_1980
Beiträge: 1857
Registriert: So 25. Jul 2010, 21:51
Fahrzeuge: ANF 125i
Wohnort: südwestliches Umland Berlin
Alter: 57

Re: Regulärer Motorradtank?

Beitrag von CB50_1980 »

Du willst mehr als 150 bis maximal 200 km mit einer Tankfüllung?

Du willst keine CUB. Wie Done schon sagt: kauf Dir was anderes...

Gruß, Martin
Bild

Benutzeravatar
Bastlwastl
Beiträge: 4976
Registriert: Do 29. Mär 2012, 18:25
Alter: 44

Re: Regulärer Motorradtank?

Beitrag von Bastlwastl »

hallo

gehn tut alles wenn man will . es spricht erst mal nichts dagegen .

2 punkte dazu

wie willst du die strebe befestigen ?
wie baust du die Pumpe in deinen universalmopedtank ?

wenn du das machst ist der rest n klacks
"Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben."

Till
Beiträge: 7
Registriert: Fr 3. Jul 2020, 12:50

Re: Regulärer Motorradtank?

Beitrag von Till »

Bei der Befestigung hätte ich an stärkere Schellen gedacht, wie es teilweise bei Mountainbike Gepäckträgern gemacht wird. Zur Metallbearbeitung habe ich alles von Schweißgerät bis Plasmaschneider hier, das sollte also machbar sein, vorrausgesetzt im Heck lassen sich überhaupt ausreichend starke Träger finden.

Bezüglich der Pumpe fehlt mir jetzt etwas das Wissen zum Aufbau der Innova. Mein Gedanke wäre es gewesen, den Originaltank komplett durch den Neuen zu ersetzen, oder übersehe ich da etwas relevantes, wofür ich eine Pumpe bräuchte?

Brämerli
Beiträge: 2225
Registriert: So 8. Jan 2017, 20:52
Fahrzeuge: C50, Innova, Vision, SH 125, PCX, SH 300
Wohnort: Bern

Re: Regulärer Motorradtank?

Beitrag von Brämerli »

Die Vergaser Inno saugt via Unterdruck Sprit an. Ev. könntest Du nen 25 Liter Kanister hinten drauf haben und so einen Nonstop-Eisenarsch fahren, wenn Du nicht vorher rechts ran gewunken wirst.
Schweiz Seelandtreffen 28-30.8.2020

Benutzeravatar
Palü
Beiträge: 1155
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 14:46
Fahrzeuge: 4 mal Honda, Honda Innova, Honda SH 300, Honda CR-V
und Honda Forza 300 mit Beiwagen
Alter: 56

Re: Regulärer Motorradtank?

Beitrag von Palü »

Hallo Till,
mich nicht so sehr die geringe Reichweite geärgert,
sondern viel mehr das auf und abrödeln des Gepäcks um zu tanken.
Das Problem habe hier gelöst
viewtopic.php?f=21&t=7496&p=129977#p129977
ich seit 30000 Km mit dem Zusatztank im Seitenkoffer und bin zufrieden damit.

Gruß Paul
Einigkeit und Recht auf Freizeit - Cubisten aller Länder vereinigt euch :up2:

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 5088
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova orange 2008, 76.000 km
C125A Super Cub rot 2020
Wohnort: Göppingen
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Regulärer Motorradtank?

Beitrag von Bernd »

Brämerli hat geschrieben:
Fr 3. Jul 2020, 16:48
Die Vergaser Inno saugt via Unterdruck Sprit an. Ev. könntest Du nen 25 Liter Kanister hinten drauf haben und so einen Nonstop-Eisenarsch fahren, wenn Du nicht vorher rechts ran gewunken wirst.
Ab Baujahr 2006 hat die Inno eine Einspritzanlage und eine Benzinpumpe.

Gruß
Bernd
Innova orange Bj. 2009
Bild

C125A Super Cub, EZ 2020
Bild

Benutzeravatar
Bastlwastl
Beiträge: 4976
Registriert: Do 29. Mär 2012, 18:25
Alter: 44

Re: Regulärer Motorradtank?

Beitrag von Bastlwastl »

jep

die in DE angebotenen Innos sind zu 99,9 % einspritzer und benötigen eine Benzinpumpe um den druck aufzubauen.

beim Rahmen flexen und schweißen ist beim TÜV und Diversen anderen Prüfeinrichtungen nicht mehr wirklich gerne gesehen

eine passgenaue schelle oder Klemmstück wäre da die einfachere lösung .

wenn sich wer im fußbereich mit nem tank spielen will als erweiterte originallösung
ich hätte da einen megasprittank der Pan European rumliegen :laugh2:
"Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben."

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5560
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Regulärer Motorradtank?

Beitrag von werni883 »

Servus,
wie kann eine "längere Pendelstrecke" den Betrieb einer Innova mit kleinem Tank mit ~ 200 km Reichweite erschweren?
werni883
Wen die Götter verderben wollen,
den schlagen sie mit Blindheit.

Harri
Beiträge: 2618
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: Regulärer Motorradtank?

Beitrag von Harri »

werni883 hat geschrieben:
Sa 4. Jul 2020, 08:11
Servus,
wie kann eine "längere Pendelstrecke" den Betrieb einer Innova mit kleinem Tank mit ~ 200 km Reichweite erschweren?
werni883
Nehme Robert, der hat eine einfache Strecke von ca 50 Km.
Mit einer Reichweite von 200 km muß er, wenn er jetzt mit ein bisschen Sicherheit nicht auf den letzten Tropfen leerfährt, und zuhause (oder auch an einer Tankstelle) nachfüllt, jeden Tag an die Flasche. Bei einer Reichweite von ca 250 km oder nur einem Liter mehr, kann man dann schon jeden zweiten Tag in Ruhe tanken und muß auch nicht u. Umständen zwischendurch zum Tanken.
Entsorger

Till
Beiträge: 7
Registriert: Fr 3. Jul 2020, 12:50

Re: Regulärer Motorradtank?

Beitrag von Till »

Ich müsste bei meiner Pendelstrecke vermutlich auch jeden zweiten oder dritten Tag tanken, da auf meiner Strecke aber direkt keine Tankstelle liegt, müsste ich so recht regelmäßig einen Umweg fahren. Eine CUB hätte ich aber dennoch gern, da die Strecke nur aus Autobahn und Stadt besteht und mir das ständige Rumgekuppel im Stadtverkehr doch etwas zum Hals raus hängt.

Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt, mir eine kleine „Heimtankstelle“ mit ein paar Kanistern zuzulegen, aber diese dann regelmäßig mit dem Auto auffüllen zu gehen, verfehlt auch irgendwie seinen Zweck. Da würde mir ein Tank und Reichweiten wie ich es von meinen Vorherigen Mopeds gewöhnt bin, doch mehr zusagen, auch wenn es etwas Bastelei erfordert.


Zurück zum technischen: Die Einspritzpumpe der Inno liegt also direkt im Originaltank, somit müsste ich diese entweder irgendwie in meinen Ersatztank bringen, oder über den Originaltank umleiten?

Brett-Pitt
Beiträge: 4724
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Regulärer Motorradtank?

Beitrag von Brett-Pitt »

Moin Till,

was sind denn jetzt die harten
KO-Kriterien?

Halbautomatik? Grösserer Tank?
Es gab da die KYMCO K-Pipe auch
als 125er, mit ohne Kupplungshebel,
und immerhin 4,5-Liter-Tank.

Neu kam die für 1.600 Euro auf den
Markt. Entsprechende Gebrauchte mit
rund 10K Laufleistung dürften rund 1K
Euro kosten.

Diese Baby-Ducati muss man aber erst
Probesitzen, das ist nichts für 2-Meter-
2-Zentner-Fahrer.

Weitersuchen,

Kymco-Pit

Antworten

Zurück zu „Umbauten/Tuning“