Reifenwahl und Luftdruck

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 3142
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova orange 2008

Innova weiß 2010
Wohnort: Göppingen
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Reifenwahl und Luftdruck

Beitrag von Bernd » Do 23. Feb 2017, 12:20

Ich habe den Michelin vorderreifen montiert. Es ging einfacher, als der Heidenau.
Innova orange Bj. 2009
Bild

Innova weiß Bj. 2010
Bild

Benutzeravatar
Bulli
Beiträge: 653
Registriert: Di 28. Jan 2014, 18:45
Fahrzeuge: HS-100 Super-CUB Fuhrpark, Royal Enfield 535 Sport 24 Kw Bj. 62, Derbi Mulhacen 659 Cafe
Alter: 59

Re: Reifenwahl und Luftdruck

Beitrag von Bulli » Do 23. Feb 2017, 14:21

...die Heidenaus sind allgemein bekannt dafür, dass sie sich heftig wehren. Aber sie machen halt optisch einen breiten Fuß..... In Sachen Luftdruck ists wie mit dem Hubraum: Viel hilft viel.... wer auf Federungskomfort verzichten kann, kann locker mit 2,8 bar Luftdruck hinten und 2,5 bar vorn (das sind die zulässigen Maximalangaben der meisten Reifenhersteller für Reifen in der CUB-Größe) fahren... und Spritsparen..... ich fahre einen Michelin Gazelle M62 (DOT 2005....) ohne Probleme, aber dafür mit Begeisterung, der macht auch einen "dicken Fuß"..... und kostete hammerharte 16,-€..!!
1 Zylinder rules.....im Auto dürfen es auch 3 oder 4 sein.....

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 3142
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova orange 2008

Innova weiß 2010
Wohnort: Göppingen
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Reifenwahl und Luftdruck

Beitrag von Bernd » Sa 24. Jun 2017, 19:26

Wo kostet denn der Michelin Gazelle hammerharte 16 Euro?

Ich brauche einen für meine Hsun HS 89 (100-11).

Gruß
Bernd
Innova orange Bj. 2009
Bild

Innova weiß Bj. 2010
Bild

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 9944
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb CUB's
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Reifenwahl und Luftdruck

Beitrag von Innova-raser » So 25. Jun 2017, 04:16

Bulli hat geschrieben:
Do 23. Feb 2017, 14:21
ich fahre einen Michelin Gazelle M62 (DOT 2005....) ohne Probleme,
Dass da noch keiner auf die Barrikaden gestiegen ist und sich an dem DOT Datum ereifert wundert mich doch schon sehr. Sonst ist es ja immer das grosse Thema wenn einer eine gebraucht Udnerbone kauft. Da wird ihm empfohlen dringend und sofort die Reifen zu wechseln.
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Benutzeravatar
IGN
Beiträge: 5371
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:15
Fahrzeuge: Wave 110i , Hsun HS100-11

Re: Reifenwahl und Luftdruck

Beitrag von IGN » So 25. Jun 2017, 04:45

Kommt sofort :prost2:

Bulli hat eigentlich immer recht wenn es um Hsun geht...

Jetzt schau halt Bernd auf deine DOT vorne,
ein passender hinten wird sich finden...

DonS
Beiträge: 2223
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:27
Fahrzeuge: Innova 125i, Super-Cub 110
Wohnort: Wien

Re: Reifenwahl und Luftdruck

Beitrag von DonS » So 25. Jun 2017, 07:46

Was heißt hier Barrikaden?
Die Werkstätten beim Pickerl machen Theater!
Mein Fall:
Werkstatt bei welcher ich seit Jahren Kunde bin und alles immer mühsamer wird.
An Inno BJ 2010 wird ein Originalreifen Dunlop mit ca. 6000km wegen mini-mini Rissen im Gummi beanstandet.
Ob zurecht oder nicht, neue Reifen müßen her denn ein "Negativgutachten" kostet mehr als der Pneu.
Also Heidenau bestellt und nach 3 Wochen erfahren - nicht lieferbar.
Andere Hersteller Fehlanzeige - auch nicht lieferbar.
Die haben nur einen Lieferanten und der hat nichts.
Inno steht derweil die 4 Woche in der Werkstatt am Hof.
Ich besorge bei einer anderen Werkstatt 2 Heidenau binnen 2 Tagen und bringe diese in Werkstatt Nr.1.
Wieder Theater, am Hinterreifen steht TL und nicht TT.
Man lehnt ab und will nicht montieren.
Erst nach meinem Protest beim Werkstättenleiter, daß ja unzählige dieser Fahrzeuge mit TL und Schlauch ohne Beanstandung fahren, findet dieser im Gesetzestext (liest nach) einen Paragraphen indem an Mopeds unter 25kw (oder so ähnlich) auch TL Reifen mit Schlauch gefahren werden dürfen.
Vaterland gerettet, ich fahre mit Pickerl vom Hof und nie wieder dort hin.
Don

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 9944
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb CUB's
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Reifenwahl und Luftdruck

Beitrag von Innova-raser » So 25. Jun 2017, 08:00

Unglaublich was da in Oesterreich so alles passiert! :stirn:
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Benutzeravatar
the-dude
Beiträge: 733
Registriert: Sa 31. Jul 2010, 21:00
Fahrzeuge: Suzuki Address 125, Honda NX 250, Yamaha XJ 600 S, Toyota Corolla E12 1.6
Wohnort: Bernburg
Alter: 30

Re: Reifenwahl und Luftdruck

Beitrag von the-dude » So 25. Jun 2017, 10:43

Wegen Risse im Reifen hat bisher bei mir noch kein TÜV Prüfer gemeckert. Meist war die Profiltiefe und die Abmessung interessanter.

Ich denke ein gut gelagerter 12 Jahre alter Reifen kann schon noch taugen, aber bei den Preisen würd ich es nicht machen. Ob nun 16€ oder 30€ pro Reifen, da zahl ich lieber das Doppelte für mehr Sicherheit, kommt natürlich immer auf die Ansprüche und den Einsatzzweck an. Nur für die Stadt bei nicht zu hoher Geschwindigkeit kann man das schon machen. Meine CST Reifen genügten mir jedenfalls nicht, der City Pro hingegen ist eine Macht, mit dem bin ich noch nie ins Rutschen gekommen (naja, außer man beabsichtigt es).

Ich bin heute über ein lustiges Angebot zur NX250 gestoßen (E-Teile sind rar und sollten bei Gelegenheit eingelagert werden):

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 9-306-2862

Da will jemand doch tatsächlich Reifen mit DOT5201 verkaufen... Wurden ja auch nur ein halbes Jahr gefahren...
Ich hätte meine Altreifen wohl nicht entsorgen lassen sollen...
Bild

Papaki-Driver
Beiträge: 468
Registriert: Do 14. Mai 2015, 12:57
Fahrzeuge: Honda Wave 110i

Re: Reifenwahl und Luftdruck

Beitrag von Papaki-Driver » So 25. Jun 2017, 13:11

DonS hat geschrieben:
So 25. Jun 2017, 07:46
Was heißt hier Barrikaden?
Die Werkstätten beim Pickerl machen Theater!
Mein Fall:
Werkstatt bei welcher ich seit Jahren Kunde bin und alles immer mühsamer wird.
An Inno BJ 2010 wird ein Originalreifen Dunlop mit ca. 6000km wegen mini-mini Rissen im Gummi beanstandet.
Ob zurecht oder nicht, neue Reifen müßen her denn ein "Negativgutachten" kostet mehr als der Pneu.
Also Heidenau bestellt und nach 3 Wochen erfahren - nicht lieferbar.
Andere Hersteller Fehlanzeige - auch nicht lieferbar.
Die haben nur einen Lieferanten und der hat nichts.
Inno steht derweil die 4 Woche in der Werkstatt am Hof.
Ich besorge bei einer anderen Werkstatt 2 Heidenau binnen 2 Tagen und bringe diese in Werkstatt Nr.1.
Wieder Theater, am Hinterreifen steht TL und nicht TT.
Man lehnt ab und will nicht montieren.
Erst nach meinem Protest beim Werkstättenleiter, daß ja unzählige dieser Fahrzeuge mit TL und Schlauch ohne Beanstandung fahren, findet dieser im Gesetzestext (liest nach) einen Paragraphen indem an Mopeds unter 25kw (oder so ähnlich) auch TL Reifen mit Schlauch gefahren werden dürfen.
Vaterland gerettet, ich fahre mit Pickerl vom Hof und nie wieder dort hin.
Don
Korinthenkackerei hoch drei ... *kotz*
Kein Airbag, kein CBS, kein ABS - Papaki-Fahrer sterben noch wie Männer ... :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 9944
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb CUB's
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Reifenwahl und Luftdruck

Beitrag von Innova-raser » So 25. Jun 2017, 13:34

Papaki-Driver hat geschrieben:
So 25. Jun 2017, 13:11
Korinthenkackerei hoch drei ... *kotz*
Absolut!

Das erinnert mich an einen Vorfall wo ich mal die periodische technische Prüfung vom Fahrzeug an einem anderen Ort gemacht habe als normal. Beim Fahrzeug handelte es sich um einem bestens gepflegten und so gut wie neuwertigen Toyota Corolla.

Normalerweise ist eine Prüfung mit so einem Auto ein durchfahren. Nicht so bei diesem "Hobbyprüfer". Mit der Stablampe hat er die Anzeigen vom Armaturenbrett kontrolliert. Dabei hat er festgestellt, dass es dort eine Kontrollleuchte, bzw. viel mehr ein vorbereitetes Loch für eine solche gibt. Er stellte sich dann kühn wie er war auf den Standpunkt da sei was kaputt und müsse repariert werden. :stirn: :stirn:

Ich meinte wirklich mich verhört zu haben oder er mache ein Spässchen mit mir. Aber er meinte es Ernst. Ich fragte ihn dann WAS für eine Kontrollleuchte dann dort sein sollte bzw. jetzt nicht geht. Den alle Lampen wie Alternator, Öl, usw. leuchtenden in voller Pracht.

Er liess sich auf keine Diskussion mit mir ein und auch mein Einwand, dass das ein "Blindloch" sein für ein mögliches Extra am Fahrzeug das aber hier bei diesem Modell und Ausführung nicht verbaut ist, liess er nicht gelten.

Er hat dann, rund eine geschlagene Stunde damit zugebracht in seinem Büro irgendwelche Dokumente zu sichten bis er dann zur Erkenntnis kam das mein Auto trotzdem verkehrssicher ist.

Ich bin mir sicher der Prüfer kann nur ein Einwohner von Schilda sein. Also einer der wenigen Schildbürger die man im Leben so trifft. :stirn: :stirn:

Das alles hat sich genau so zugetragen. Ist zwar jetzt schon länger her, aber vergessen habe ich es nie!!
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Antworten