Ölemulsion , Wasser im Öl , Winterbetrieb

Brett-Pitt
Beiträge: 2751
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Ölemulsion , Wasser im Öl , Winterbetrieb

Beitrag von Brett-Pitt » Do 16. Feb 2017, 09:37

Einspruch Euer Ehren,

es gab damals richtige Autos. Wobei Käfer/Golf ja gar keine richtigen Autos sind.
DKW-Junior !!!
Fetter Leiterrahmen aus Straßenbahnschienen. Nur die (nicht tragenden) Schweller
rosteten.
Frontantrieb im Winter - genial. Und die Heizung funktioniert, auch bei Minus 20 Grad.
Aber am Besten:
KEINE ÖLEMULSION. Wo kein Motoröl ist, kann auch nix emulsieren.

Und mit 9 Litern auch noch sparsamer als datt KdF-Ding.

MV ist mein Kronzeuge. Zweitakt im Winter rockt!!!

Zurück zum Ölfred, aber macht schnell,
ist bald Frühling.

Schnürle-Umkehr-Spülungs-Pit

Benutzeravatar
Motorradverrückter
Beiträge: 1658
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 01:01
Fahrzeuge: 100 Zeichen maximal, ändert sich ständig. Wenn ihr es wissen wollt. PN
Wohnort: München
Alter: 24

Re: Ölemulsion , Wasser im Öl , Winterbetrieb

Beitrag von Motorradverrückter » Do 16. Feb 2017, 11:23

Vorallem braucht man sich keine Gedanken machen warm oder noch nicht. 500 Meter bis zur Hauptstraße vorsichtig und dann feuer und die Krümmerheizung war auch quasi sofort da.

Wenn wir schon OT sind.

Mein Vater hatte damals seinen Trabant als er neu war noch am 1. Tag auseinander gebaut mit Schallschutz und Isolierflüssigkeit ausgekleidet, vorallem die vordere Spritzwand und der Krümmer hat noch zusätzliche Rippen bekommen. Danach wurde alles mit Soll-Spiel und den passenden Drehmomenten wieder zusammengebaut und auch der Motor bekam 100% passende Teile und eine längere Endübersetzung. Während andere bei maximal 90-100 im Winter mit Kleidung im Auto froren, lief unserer 120 und selbst bei -20° war eine Saune im Auto bei herrlicher Ruhe. Die Kiste lebt heute noch, aber in Anderen Händen, zumindest waren wir mal vor 3 Jahren da
Bayrische Verfassung
Art.106
1)Jeder Bewohner Bayerns hat Anspruch auf eine angemessene Wohnung
2) Die Förderung des Baues billiger Volkswohnungen ist Aufgabe des Staates und der Gemeinden
3) Die Wohnung ist für jedermann eine Freistätte und unverletzlich

teddy
Beiträge: 2760
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Ölemulsion , Wasser im Öl , Winterbetrieb

Beitrag von teddy » Do 16. Feb 2017, 19:17

Harri hat geschrieben:Teddys obige alte Erinnerung trügt einfach und ist zumindest nicht logisch begründbar.
Die Heizung beider Seiten waren immer voneinander vollkommen unabhängig separat an den Wärmetauschern je Seite angesteuert und deshalb ist es gar nicht möglich mit der einen Seite die anderen Seite zu beeinflussen.
Und mein lieber Harri was schrieb ich da?
"Oeffnete der Fahrer den seinen wurde es bei ihm warm bis gluehendheiss je nach Oeffnung und der Beifahrer erfror. Bis dieser auch seinen Schieber oeffnete und sich dann suhlte in der von ihm gewuenschten Waerme."
Ist das nun UNabhaengig oder was?
Gruesse Peter.

Antworten

Zurück zu „FAQ-Beiträge“