Motorschaden nach 30.000 km

Karl Retter
Beiträge: 3139
Registriert: So 22. Sep 2013, 10:20
Fahrzeuge: Innova Bj.2008, Honda Supra GTR 150 Bj. 2019
Wohnort: Weil der Stadt
Alter: 70

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von Karl Retter »

was hast du denn da angestellt, da ist ja alles hin.
Späne in allen Fugen und Ritzen > der Motor muss zerlegt werden

Gruß Karl

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 2654
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von Torsten »

Ja, ums aufdröseln kommt man da leider nicht rum bei den ganzen Trümmern, die jetzt überall rumschwimmen.

kurvenparker

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von kurvenparker »

Wohl dem der einen Ersatzmotor hat :sonne:

GrafKrolock
Beiträge: 44
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:47

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von GrafKrolock »

Meint Ihr? Letztendlich sieht es so aus, als sei der Kolben arg zerkratzt, aber Späne hab ich da keine am Finger gehabt. Sollte derlei Abrieb nicht im Ölfilter landen?
Die Brösel am Zylinderboden sind unverbrannte Rückstände.

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 4123
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Vespa GTS 300
Wohnort: Düsseldorf

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von braucki »

Wird schon seit einiger Zeit angeboten, vielleicht sind ja 175€ incl. Versand möglich.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... pp_android
Grüße
Oliver

Vespa GTS 300 Super MJ 2018
Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG
Kofferanhänger WM Meyer AZ 7525/126 umgebaut zum Weekendcamper
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Fahrzeugbilder

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5376
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von werni883 »

Servus,
damals, 2016?, war ein Stehbolzen lose und der Motor verlor viel Öl. Das nun wird ein Spätschaden sein, weil keine ausreichende Schmierung stattfand.
.
Verkaufen, zerlegen, zum OST mitbringen. Such es dir aus.
werni883
Upps: "Bevor du den Pfeil der Wahrheit abschießt, tauche zuvor seine Spitze in Honig."
1. Nimm nichts für selbstverständlich,
2. Prioritätenreihung,
3. Je unklarer die Lage ist - desto größer sollen die Reserven sein.

Benutzeravatar
Motorradverrückter
Beiträge: 1845
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 01:01
Fahrzeuge: 100 Zeichen maximal, ändert sich ständig. Wenn ihr es wissen wollt. PN
Wohnort: München
Alter: 25

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von Motorradverrückter »

wie sah denn das Motoröl aus? Wie sieht die Zentrifuge aus?

Kann mir nicht vorstellen, dass das keine Geräusche gemacht hat
Bayrische Verfassung
Art.106
1)Jeder Bewohner Bayerns hat Anspruch auf eine angemessene Wohnung
2) Die Förderung des Baues billiger Volkswohnungen ist Aufgabe des Staates und der Gemeinden
3) Die Wohnung ist für jedermann eine Freistätte und unverletzlich

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 2654
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von Torsten »

Der Kolben sieht nach festem Ölmangel aus. Dafür wird es einen Grund geben. Geräusche wird das keine großen machen, wenn der frisst.

Benutzeravatar
Bastlwastl
Beiträge: 4920
Registriert: Do 29. Mär 2012, 18:25
Alter: 44

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von Bastlwastl »

hallo

so verkockt wie das alles aussieht war da schon länger wo ein problem . ich denke mit schnell mal kolben wechseln is es nicht abgetan .
der motor sollte aufgemacht , gereinigt und vor allen alles durchgeblasen werden was an bohrungen vorhanden ist . dabei auch kontroliieren ob wirklich luft durchgeht .

die ölpumpe einmal ausbauen und ersetzen dürfte nicht schaden . vieleicht findest du auch wo einen ersatzmotor und dann kann man in ruhe den anderen
zerlegen und begutachten . oder ein forumsuser erbarmt sich und baut ihn wieder auf .

wie gesagt , aus meiner sicht ist der feheler ein schleichender und schnell mal kolbenwechsel is nicht :|
"Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben."

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 12888
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: To much to mention....
Wohnort: on of the most lovely places
Alter: 100
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von Innova-raser »

Der Vorposter hat schon recht. Man ist gut beraten wenn man die Ursache für den Schaden eliminiert als nur den Schaden selbst zu beheben. Denn dann wird er wieder kommen. Nur das ist für viele eine längst vergessene Erkenntnis.
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Benutzeravatar
Atomo
Beiträge: 1110
Registriert: So 24. Feb 2013, 14:35
Fahrzeuge: Wave seit 2013 (so ca. 66.000 Km), Royal Enfield seit 2005 (48.000 Km).
Wohnort: Bei Marburg
Alter: 57

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von Atomo »

Der Motor meiner für 300€ gekauften Erstatzwave sah ähnlich bis schlimmer aus. Kolben fast gar nicht mehr vorhanden, dafür aber überall eine gummiartige Pampe die in jeder Ritze und Lager zu finden war. Motor kpl auseinander gebaut und alle Lager inkl. kpl. Kurbelwelle gewechselt. Aber irgendwie schaffe ich es seit fast 2 Jahren nicht den Arsch hochzukriegen und den Motor wieder mit 123ccm Satz, zu komplettieren (Wäre ja scharf drauf ob es einen Unterschied zum originalen 110ccm gibt). Ist ja auch keine Not, die andere Wave läuft ja bestens.
:inno2: Ein Leben ohne CUB ist möglich, aber sinnlos. :inno:

Benutzeravatar
Ludi
Beiträge: 316
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 18:14
Fahrzeuge: Honda Wave 110i
Wohnort: Rebland
Alter: 43

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von Ludi »

GrafKrolock wenn du keine Lust hast den Motor zu zerlegen machs wie Theo, kannst dich einlesen unter „Wave“, „Mängel“ der 8te Beitrag von oben.
Theo hatte einen Motorschaden bei Km 1125 durch Ölmangel und hat anschliessend für 450,-€ nur Kolben mit Ringe, Zylinder und Ventile erneuert. Mit knapp 8TKm hat er dann die Wave verkauft und ich denke die läuft immer noch.
In deinem Fall würde es sogar weniger kosten, wenn du nur Kolben, Kolbenringe und Schraube Nockenwellenrad kaufen musst.
Mit ein bisschen Glück fährt deine Wave weitere 30TKm oder noch mehr.
Gruß
Ludwig
_______________________________

Fortes fortuna adiuvat!

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5376
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von werni883 »

Servus,
1. Junge Wave kaufen. 2.Teile umbauen in Richtung Optimierung. 3. Teileträger um runde 300 verkaufen.
4. Die Saison geniessen.
werni883
Upps: "Bevor du den Pfeil der Wahrheit abschießt, tauche zuvor seine Spitze in Honig."
1. Nimm nichts für selbstverständlich,
2. Prioritätenreihung,
3. Je unklarer die Lage ist - desto größer sollen die Reserven sein.

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 4890
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova orange 2008, 75.000 km
C125A Super Cub rot 2020
Wohnort: Göppingen
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von Bernd »

werni883 hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 19:46
Servus,
1. Junge Wave kaufen. 2.Teile umbauen in Richtung Optimierung. 3. Teileträger um runde 300 verkaufen.
4. Die Saison geniessen.
werni883
:up2: das würde ich auch so machen.

Gruß
Bernd
Innova orange Bj. 2009
Bild

C125A Super Cub, EZ 2020
Bild

Benutzeravatar
Fritten-Robert
Beiträge: 1429
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 12:36
Wohnort: Aurich
Alter: 53

Re: Motorschaden nach 30.000 km

Beitrag von Fritten-Robert »

Ludi hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 19:24
GrafKrolock wenn du keine Lust hast den Motor zu zerlegen machs wie Theo, kannst dich einlesen unter „Wave“, „Mängel“ der 8te Beitrag von oben.
Theo hatte einen Motorschaden bei Km 1125 durch Ölmangel und hat anschliessend für 450,-€ nur Kolben mit Ringe, Zylinder und Ventile erneuert. Mit knapp 8TKm hat er dann die Wave verkauft und ich denke die läuft immer noch.
In deinem Fall würde es sogar weniger kosten, wenn du nur Kolben, Kolbenringe und Schraube Nockenwellenrad kaufen musst.
Mit ein bisschen Glück fährt deine Wave weitere 30TKm oder noch mehr.
Hi,

ich würde es auch wohl so machen wie Ludwig, ggf. ohne neue Ventile. Allerdings zusätzlich Ölzentrifuge kontrollieren und Ölpumpe reinigen, auf Verschleiß checken und ölgeträngt wieder einbauen bzw. ggf. tatsächlich ersetzen. Dann mit neuem Öl 50km fahren und nochmal Ölwechsel. Das abgelassene Öl jeweils auf Partikel checken. Magnetische Ölablaßschraube vom Kellerharrer montieren.

Gruß
Rob
Innova, EZ 2/12, Bild
XT600 2NF, EZ ´88, 55tkm
GB 500, EZ ´91, 9.000 mls
CB1, EZ ´88, 50tkm
CBR125R JC50 ´13, 15tkm

Antworten

Zurück zu „Technik Wave“