Versicherung: kommt jemand noch günstiger weg?

Harri
Beiträge: 3221
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: Versicherung: kommt jemand noch günstiger weg?

Beitrag von Harri »

Trabbelju hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 12:21

Ich hatte im Oktober einen Verkehrsunfall und der Verursacher ist bei der HUK versichert.
Trotz 100 % Schuldübernahme-Erklärung der HUK habe ich inzwischen einen Fach-Anwalt eingeschaltet, da der Schaden-Sachbearbeiter an einigen Positionen Kürzungen gegenüber dem Sachverständigen-Gutachten vorgenommen hat.
"100%" Schuld und 100% Anerkennung eines Sachverständigen Gutachtens sind 2 Paar Schuhe.

Bei "100%"Schuld wird der komplette Schaden übernommen. Der Schaden ist aber Kosten minus Gewinn.

Der häufigste Punkt, der bei einem Gutachten zB Probleme bzgl des Schadens machen kann, ist der "Gewinn" nach Verbau eines Neuteils gegenüber dem vorher verbauten Altteil. Da hat man bei einem älteren Fahrzeug teilweise einfach schlechte Karten, egal mit welcher Versicherung man es zu tun hat.
Für einen durch die Reparatur möglichen Gewinn gibt es altersabhängig einfach pauschale Abzüge gegen die man sich nur schwer wehren kann, obwohl es manchmal sogar Sinn macht.
Um ein einfaches Beispiel zu nennen:
Wenn bei einem 15 Jahre alten Auto mit grenzwertiger Durchrostung im Kotflügelbereich wegen eines Schadens an einer anderen Stelle des Kotflügels gespachtelt und neu lackiert wird, dann wurde einerseits der Schagen behoben, andererseits entsteht aber auch ein Gewinn für denjenigen weil ja die Roststelle auch weggemacht wurde.

Bei einem selber in Auftrag gegebenem Gutachten wird dieser Gewinn aus der Reparatur nicht immer eindeutig angegeben und wenn das nicht der Fall ist, dann bringt der Sachbearbeiter, "rechtlich vollkommen legal" meist irgendwas um 20-30% Vorteil "neu für alt" in Rechnung.

Dagegen kann man versuchen anzugehen. Das ist meinetwegen dann möglich, wenn, wie bei mir, das Fahrzeug 3 Monate vorher komplett neu lackiert wurde. Ansonsten kann, muß es aber nicht, Schwierigkeiten geben und obwohl man gefühlt eigentlich kein Vorteil hat, weil man bzw nicht daran gedacht hätte die Roststelle zu beseitigen, wird der Vorteil trotzdem berechnet.
Wenn man ein älteres Fahrzeug hat und es wirklich der Fall ist, lohnt es sich schon bei einem Gutachten darum zu bitten, daß ausdrücklich in der Fahrzeugbeschreibung erwähnt wird, daß das Fahrzeug sich für sein Alter in einem aussergewöhnlich guten Zustand befindet und deshalb kein "neu für alt Vorteil" angerechnet wurde.

Benutzeravatar
Trabbelju
Beiträge: 1913
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 10:24
Fahrzeuge: Honda, BMW
Wohnort: Breisgau

Re: Versicherung: kommt jemand noch günstiger weg?

Beitrag von Trabbelju »

Mein Auto war noch nicht so alt, er ist nun ein Unfallwagen.
Da fühle ich mich eher als Verlierer.

Die HUK will zum Beispiel entgegen der Rechtsprechung "Verbringungskosten" zwischen Werkstatt und Lackiererei nur mit einem Pauschalbetrag übernehmen, den Rest soll ich selber zahlen.
Selbst bei der Unkostenpauschale wollen die mir 5 Euro abziehen.

Das hat System für mich.
Gute Seeleute erkennt man bei schlechtem Wetter

Dabei seit 13.06.2008

Brett-Pitt
Beiträge: 5585
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Versicherung: kommt jemand noch günstiger weg?

Beitrag von Brett-Pitt »

Harri, du hast Recht.
Und unrecht zugleich.

Die Klöpse bei der HUK haben ganz andere Kaliber.
Mir bekannter Fall: Volltrunkenheitfahrt zu Karneval
mit des Bruders Auto (HUK-versichert), nur 500 Meter
von Party zu Party. Vollbesoffen, und vollkostümiert !!!
Motorradfahrer (auch HUK-versichert) wird auf seiner
Spur von og. Auto frontal gerammt. Vorher Vollbremsung
und Rettungssprung.

Von der Polizei das volle Programm: Bluttest (ca. 2 Promille),
Führerscheinentzug etc. etc.
Die HUK weigerte sich, Schmerzensgeld zu bezahlen,
"da der begründete Verdacht besteht, dass der beteiligte
Motorradfahrer die Vorfahrt erzwingen wollte"

Ja, nee, alles klar. Und das am Rosenmontag.

Da half am Ende nur das Katerfrühstück:
Toter Fisch, frischer Pferdekopf.

Kein Einzelfall bei der HUK. Ich selber hatte gleich
zweimal "Kontakt" mit senilem Nachbar, auch HUK-
versichert. Da wurde sogar "Versicherungsbetrug"
seitens der HUK angedeutet.
Ein bissken Ahnung vonne ZPO oder Stapel
Mahnbescheidvordrucke kann dann nicht schaden.

Am Besten fährt man sowieso berührungsfrei.
Jeder Sturz ist eine Schande, selbst inne jecke Zeit.

Helau unn Alaaf.
Unn "II-AA"

Prinz-Pit der Elfte

harryguenter
Beiträge: 436
Registriert: Di 6. Sep 2016, 14:13

Re: Versicherung: kommt jemand noch günstiger weg?

Beitrag von harryguenter »

Trabbelju hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 16:04
Das hat System für mich.
Es hat leider Methode. Bei mancher Versicherung mehr, bei anderen weniger. Aber viele setzen darauf dass die Mehrheit keinen KFZ Rechtschutz besitzt und lassen es drauf ankommen.
Also im Schadensfalle: schön die Rechte auskundschaften und ggfs. den Weg zum Anwalt nicht scheuen.
https://www.auto-motor-und-sport.de/ver ... cht-falle/
https://www.gansel-rechtsanwaelte.de/sc ... egulierung

Brämerli
Beiträge: 2710
Registriert: So 8. Jan 2017, 20:52
Fahrzeuge: C50, Innova, Vision, SH 125, PCX, SH 300
Wohnort: Bern

Re: Versicherung: kommt jemand noch günstiger weg?

Beitrag von Brämerli »

Ich hatte mal bei ner Versicherung (Name ähnlich der Statt Zürich) wegen abweichender Standpunkte einen Sitzstreik gemacht, so in jungen Jahren. Es dauerte keine 2 Stunden und ich konnte die Niederlassung mit der Kohle in der Tasche (Bar!) verlassen. :aetsch:

Zaubert mir noch heute ein Lächeln ins Gesicht. :D

Brett-Pitt
Beiträge: 5585
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Versicherung: kommt jemand noch günstiger weg?

Beitrag von Brett-Pitt »

Aha, Brämerli,

auch ein Mitglied der ehrenwerten Familie?
Blut ist dicker als Wasser. Und Eidgenossen
sind mit allen Wassern gewaschen.

"Da hat es genetisch bedingt Renitenz, oderrr ?"

Durch diese hohle Gasse muss der
Versicherungs-Vertreter kommen !

Weiter-Rütlischwüre-schwören,

Alm-Pit
(nicht zu verwechseln mit
Alt-Pit. Oder datt Jaqueline.)

Benutzeravatar
SollteBremsen
Beiträge: 555
Registriert: Mi 15. Jan 2020, 22:53
Wohnort: Senne

Re: Versicherung: kommt jemand noch günstiger weg?

Beitrag von SollteBremsen »

Welches Gewerbe ist älter als das Horizontale ? Richtig, das räuberische Gewerbe. Versicherungsvertreter versuchen immer Versicherungen zu verkaufen die man eigentlich gar nicht braucht. (Regel Nr.1) Informationen die den neuen Kunden davon abhalten könnten eine Versicherung abzuschließen, versuchen sie dabei tunlichst zu vermeiden (Regel Nr.2)
Brämerli hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 17:06
Ich hatte mal bei ner Versicherung (Name ähnlich der Statt Zürich)
war es Hamburg Mannheimer ?

weiterführende links: Herr Kaiser war schlecht versichert
Diese Witzbolde. Wenn der Kern explodiert, bekommt das Warnsystem doch keinen Strom mehr.

Brämerli
Beiträge: 2710
Registriert: So 8. Jan 2017, 20:52
Fahrzeuge: C50, Innova, Vision, SH 125, PCX, SH 300
Wohnort: Bern

Re: Versicherung: kommt jemand noch günstiger weg?

Beitrag von Brämerli »

SollteBremsen hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 17:53
Welches Gewerbe ist älter als das Horizontale ? Richtig, das räuberische Gewerbe. Versicherungsvertreter versuchen immer Versicherungen zu verkaufen die man eigentlich gar nicht braucht. (Regel Nr.1) Informationen die den neuen Kunden davon abhalten könnten eine Versicherung abzuschließen, versuchen sie dabei tunlichst zu vermeiden (Regel Nr.2)

weiterführende links: Herr Kaiser war schlecht versichert
Nicht so einfach.
Ich kenne einen Versicherungsvertreter, der geht soweit, dass er seine Kunden dahingehend berät, dass der Schadensfall ausbleibt. Das kann Finanzberatung sein oder gute Ideen liefern, wie der Kunde sein Geschäft optimieren und ausbauen kann. Denn geht es dem Kunden gut, wird dieser mehr Versicherungen brauchen und ist der Kunde an langjähriger Betreuung des Agenten und der verbundenen Versicherung interessiert.

Nicht immer so freundlich das "System". So mag ich bis heute nicht verstehen, warum ich meinen gebrauchten 107 (1800 Kaufpreis) zum Listen-Neupreis versichern muss wenn ich dann nur den Zeitwert angerechnet bekomme. Aber mann kann nicht alles verstehen, da würde einem ja der Schädel brummen.

Ich gebe dann mal zurück zum Prämienvergleich. Ihr kommt generell recht günstig weg, so by the way....

HonWaLu
Beiträge: 12
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:33
Fahrzeuge: Honda Wave 110i, Suzuki Bandit 1250

Re: Versicherung: kommt jemand noch günstiger weg?

Beitrag von HonWaLu »

Danke nochmal für die Rückmeldungen!
Die huk scheints wohl wirklich nicht zu interessieren und ist mit SF3 bei mir bei 29 Euro..
Da mach ich gleich mal nen Termin aus damit der Berater auch noch n paar Pfennig verdient

Grüße Simon

Brett-Pitt
Beiträge: 5585
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Versicherung: kommt jemand noch günstiger weg?

Beitrag von Brett-Pitt »

Einspruch, Euer Ehren.

Das älteste Gewerbe der Welt teilen sich,
quasi als "Bettgenossen", die Tempelprostitution
und die Tempelverwaltung (heute besser bekannt
als "Finanzbeamtentum").
Damals in Ur und Uruk, 3.000 vuZ

Direkt danach, also rund um den 11.11.2999 vuZ,
kam das Bierbrauen dazu. Jahrhunderte VOR
Erfindung der Brotherstellung.

Diese Triade der (Wortwitz) Ur-Berufe findet
sich noch heute im rheinischen Dreiklang:
"Suffe, poppe, Karten kloppe"

Wobei ich aus Erfahrung berichten kann,
dass aufm Amt nicht nur Skat gespielt wurde.
Zumindest ab "Altweiber" (schon wieder ein
Synonym für die "Frauen aus Ur") bis Ascher-
Mittwoch gab es noch zusätzlich
"Sex and Drugs and Rock-n-Roll"

Keine weiteren Fragen. Ihr Zeuge ...

Zikku-Rat-Pit
(Simon: Bitte kleine Spende an den
Forums-Tempel nicht vergessen !!!)

Benutzeravatar
Böcki
Beiträge: 2814
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 08:47
Fahrzeuge: 3 x Honda Innova + SH150i + SH300i + Vision 50
Sommer Diesel 462 Nr. 36
BMW R 80 GS '93
Wohnort: Wilnsdorf/Siegerland
Alter: 54

Re: Versicherung: kommt jemand noch günstiger weg?

Beitrag von Böcki »

kann das im Pkw-Berich jemand toppen...?

Neuwagen, 83PS (VW e-up!), Vollkasko 300SB und TK 150SB, SF18: 142,21 pro Jahr :P

Münchner
Beiträge: 534
Registriert: Di 19. Okt 2010, 17:12
Fahrzeuge: Super Cub, SH300, GTR150 ...???...
Wohnort: Kühbach
Alter: 56

Re: Versicherung: kommt jemand noch günstiger weg?

Beitrag von Münchner »

Das war früher der Aufschlag für die TK

Vor 40 Jahren kostete ein 27 PS Moped 800 Mark im Jahr bei 1300 Mark Netto im Monat als Fachkraft.
Da hat sich viel getan....

Antworten

Zurück zu „Talk zur Wave“