plötzlich lief die Wave nicht mehr ordentlich...

Wave-Pit
Beiträge: 18
Registriert: Sa 31. Mär 2018, 11:57
Fahrzeuge: 2 x Honda Wave 110i, Enfield 350 Bj.1964, Harley Davidson Fat Boy.
Wohnort: 29525 Uelzen
Alter: 61

plötzlich lief die Wave nicht mehr ordentlich...

Beitrag von Wave-Pit » Mi 1. Mai 2019, 09:34

Moin allerseits

So, nun habe ich mit der älteren, 2012er Wave knapp 10.000 Km erreicht. Hatte sie ja mit 5900 Km vor rund 1. 1/2 Jahren gekauft. Was mir während diesen von mir gefahrenen 4000 Km nicht so gefiel, ist der zu hohe Verbrauch bei Fahrergewicht komplett mit Klamotten ca. 100Kg. Bin mit dem Verbrauch nicht unter 2,6 - 2,7 Liter gekommen, auch nicht mit inzwischen wieder abgenommener, Scheibe. Vor einem 3/4 Jahr senkte ich die Leerlaufdrehzahl auf "schön niedrig", hörte sich auch sehr gut an wenn sie im Stand lief, schön sauber und gleichmäßiges Puff...Puff...Puff. Am zu hohen Verbrauch änderte dies allerdings auch nichts! :( Selbst mäßige Fahrweise mit 60-70 Km/h brachte in Sachen Verbrauch nichts. Allerdings lief die kleine immer sehr zuverlässig, bis :shock: .....ich kürzlich durch plötzlich einsetzenden Regen rund 12 Km durch die Dusche musste. Am Zielort angekommen, den Hobel abgestellt. 2 Stunden Später wieder in Richtung Heimat gestartet, bemerkte ich dass die Wave plötzlich eine sehr hohe Leerlaufdrehzahl hatte, das Gas ging kaum noch runter, selbst wenn man den Gasgriff losgelassen hatte (Gasbowdenzug läuft aber geschmeidig und leichtgängig). Konnte auf meiner Rücktour kaum noch schalten und sie zog auch nicht wie gewohnt, lief schlicht wie ein Sack Nüsse.
In meinem Wohnort angekommen noch schnell an die Tanke, nach dem tanken gestartet.....alles wieder normal, dann aber fix nach Hause.

Eventuell Kontaktproblem durch die Feuchtigkeit?? Hat Jemand von Euch schon mal dieses Problem gehabt?

Viele Grüße an alle Peter

Brett-Pitt
Beiträge: 3410
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: plötzlich lief die Wave nicht mehr ordentlich...

Beitrag von Brett-Pitt » Mi 1. Mai 2019, 11:28

Moin Wave-Pit,

hier antwortet Nexx-Pit.

Dauer-Regen-Fahrten mit der Inno bei rund 10.000km
sind bei mir kein Problem. Gleiches gilt für die Suzi Adrett.

Die Kymco-Nexxe allerdings verliert "irgendwo" Zündfunke,
laut Kymco-Forum im Bereich Zündkabel / Motor. Dann wird
sie unfahrbar.

Bei deiner Wave muss zunächst mehr an Info her:
1) Sind die Ventile ordentlich eingestellt?
2) Zündkerze? Für 5 Euro neu kaufen und richtig einsetzen,
dito Kerzenstecker. Bitte Foto von der alten Kerze her
3) Kondom geleert?
4) JASO-Öl im Motor? Oder Reste von Nachbars Rasenmäher-Öl,
Jahrgang Mauerfall?
5) Luftdruck 2,2 (2,8 hinten?)?
6) Gehen alle Bremsen frei? Aufbocken, Räder drehen!
7) Dabei direkt Radlager-Grobcheck

Genug Stoff für den Tag der Arbeit.

Underbonefahrer aller Länder, vereinigt euch !!!

Druschba,

Komsomolsk Pjotr

Benutzeravatar
Done #30
Beiträge: 6957
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 12:16
Fahrzeuge: Peugeot: SC 50. Honda: Lead NH 80, Vision 50, Vision 110, 2xInnova 125i. Kawasaki: Z 750 GT
Wohnort: 89250 Senden
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: plötzlich lief die Wave nicht mehr ordentlich...

Beitrag von Done #30 » Mi 1. Mai 2019, 11:37

Hört sich spontan so an, als ob ein Temperatursensor durch den Regen falsche Werte liefert und deshalb die Machine im Kaltstartmodus fährt. Da können die Motorenspezialisten sicher mehr dazu sagen.

Zum allgemeinen hohen Verbrauch gibts viele Möglichkeiten die ihren Betrag liefern. Meine Favoriten an der Inno
- Kurzstrecken, Kaltstarts und Wetter unter 20 Grad
- Gewicht, Beladung und Aerodynamik. Gegen/Seitenwind von schräg vorn lässt die Fahrleistungen enorm zusammenbrechen
- Reifen An der Inno: Die Heidenaus legen mehr Strecke je Radumdrehung zurück, verfälschen also die Tachoangabe, laufen rauh. laut und schwergängig, haben aber Grip bis -20 Grad ohne Ende.
- Reifenluftdruck bei "normaler" Beladung vorne 2,5, hinten 3,0 dann springen die Reifen noch nicht und laufen leicht ab. Drunter fahre ich nur bei schlechten Straßen, wegen der Dämpfung und größeren Auflagefläche.
- Beritzelung und Kettenzustand Die Originalkette der Wave ist nicht für ihre Laufleistungenbekannt, nach 10000km eigentlich definitiv fertig
- Scheibe kann man so einstellen, dass die von maximalem Windschutz bis maximaler Aerodynamik alles bietet. Aber entweder oder, nicht beides.
- Luftfilter verdreckt erstaunlich selten, aber das Kondom sollte regelmäßig geleeert werden. Sonst wird die Brühe angesaugt und verursacht Stotterer bei hohen Drehzahlen.
- Motorzustand allgemein: Zündkerze, Öl, Ventil:e neu, bzw sauber eingestellt?
- Nach Winterbetrieb gerne genommen: schleifende Bremsen
etc pp
Challenge accepted. 100.000km mit "Jayne", der Honda Innova ANF 125i! Zwischenstand hier klicken: Bild
Nichts ist schlimmer als Leute, die sich für normal halten und ihr Verhalten und Auftreten auch von anderen erwarten

Benutzeravatar
Motorradverrückter
Beiträge: 1736
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 01:01
Fahrzeuge: 100 Zeichen maximal, ändert sich ständig. Wenn ihr es wissen wollt. PN
Wohnort: München
Alter: 24

Re: plötzlich lief die Wave nicht mehr ordentlich...

Beitrag von Motorradverrückter » Mi 1. Mai 2019, 17:58

Kondom geleert? Mir ist Mal der Zündkerzenstecker Mal abgeworfen, könnte zumindest den fehlenden Durchzug erklären.
Bayrische Verfassung
Art.106
1)Jeder Bewohner Bayerns hat Anspruch auf eine angemessene Wohnung
2) Die Förderung des Baues billiger Volkswohnungen ist Aufgabe des Staates und der Gemeinden
3) Die Wohnung ist für jedermann eine Freistätte und unverletzlich

Wave-Pit
Beiträge: 18
Registriert: Sa 31. Mär 2018, 11:57
Fahrzeuge: 2 x Honda Wave 110i, Enfield 350 Bj.1964, Harley Davidson Fat Boy.
Wohnort: 29525 Uelzen
Alter: 61

Re: plötzlich lief die Wave nicht mehr ordentlich...

Beitrag von Wave-Pit » Di 7. Mai 2019, 14:57

Hallo allerseits

Zunächst einmal Danke an Alle die mir geantwortet haben.
Leider habe ich immer noch keine Zeit gefunden mich über die Wave her zu machen. Meine Vermutung liegt auch nahe dass die Steckverbindungen bei meinem Moped Kontaktprobleme bereiten. Hatte das mal bei einem Blinker. Der Vorbesitzer hatte die kleine fast 5 Jahre lang immer unter der "Laternengarage" geparkt, dies sorgt meist für schlechte Kontakte, so war es zumindest beim Blinker. Werde in der nächsten Zeit mal die Verkleidung abnehmen und alle Stecker runterziehen und die Kontakte reinigen danach mit Ballistol benetzen, das Zeug ist dafür Super-geeignet und beugt künftige Kontaktprobleme bestens vor. Bei der Gelegenheit auch gleich mal das "Kondom" reinigen, Kerze raus, Öl wechseln etc. Kundendienst wäre so oder so dran. Den Luftdruck werde ich zumindest hinten mal erhöhen, hatte bisher immer so 2,5-2,6 Bar drauf.
Melde mich dann später noch einmal.

Danke und viele Grüße Peter

Benutzeravatar
Zweiradfreund
Beiträge: 75
Registriert: Fr 22. Feb 2019, 08:59
Fahrzeuge: C125, SH300i; CRF 250M...
Wohnort: Bei Hannover

Re: plötzlich lief die Wave nicht mehr ordentlich...

Beitrag von Zweiradfreund » Di 7. Mai 2019, 18:53

Hmm, Du möchtest mit einem isolierenden Kriechöl Kontaktproblemen vorbeugen?

Mach das nicht. Mit Ballistol, WD40 etc. kann man zwar Wasser verdrängen, aber an elektrischen Kontakten hat das nichts zu suchen.

Benutzeravatar
Ecco
Beiträge: 1349
Registriert: Do 12. Mai 2011, 14:13
Wohnort: Bonn-Alfter

Re: plötzlich lief die Wave nicht mehr ordentlich...

Beitrag von Ecco » Mi 8. Mai 2019, 12:38

Zweiradfreund hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 18:53
WD40 etc. kann man zwar Wasser verdrängen, aber an elektrischen Kontakten hat das nichts zu suchen
Hatte damit bei meinem ganzen Fahrzeugpark Mopeds, Autos nie Probleme.
Im Gegenteil, meine Uralt DR 650 im Schuppen die Kontakte damit eingeseift, lief sie wieder.
Wo ist da der Haken an der Sache?

Benutzeravatar
Zweiradfreund
Beiträge: 75
Registriert: Fr 22. Feb 2019, 08:59
Fahrzeuge: C125, SH300i; CRF 250M...
Wohnort: Bei Hannover

Re: plötzlich lief die Wave nicht mehr ordentlich...

Beitrag von Zweiradfreund » Mi 8. Mai 2019, 13:07

Öl ist ein guter Isolator, Kriechöl wandert auch zwischen Kontaktflächen. Also passiert das Gegenteil von dem, was man erreichen möchte (guter Kontakt, bzw. geringer Übergangswiderstand).

Um korrodierte Kontakte zu reinigen, ist "Kontakt 60" das Mittel der Wahl. Da das aggressiv ist, wird mit "Kontakt WL" nachgespült.
"Kontakt 61" soll helfen, zukünftige Korrosion zu vermeiden (ich persönlich würde das aber lieber nicht nutzen).

Das ist ähnlich wie mit dem Batteriepolfett. Korrekt wird es außen auf die bereits verbundenen Kontakte aufgetragen, um Korrosion zu vermeiden. Laien schmieren es zwischen die Kontakte und wundern sich über "schlechte Batterieleistung".

Wenn das bei Dir bisher funktioniert hat, dann trotzdem, und nicht deswegen. ;)
Oft reicht es ja, eine Verbindung mehrmals zu lösen und zu schließen, damit wieder guter Kontakt hergestellt wird.


Kleine Anekdote aus meinem Praktikum bei einem Radio- und Fernsehtechniker vor 35 Jahren:
- Autoradio hat (angeblich) einen Wackelkontakt.
- Azubi sprüht großflächig Kontakt 60 auf die Platine.
- Und sprüht, und sprüht...
- Meister: "Was machst du denn da?"
- Azubi: "Kontakt herstellen!"
- Meister: :motzen: (War die erste und einzige Schelle, die ich im Berufsleben beobachten konnte).

Benutzeravatar
Ecco
Beiträge: 1349
Registriert: Do 12. Mai 2011, 14:13
Wohnort: Bonn-Alfter

Re: plötzlich lief die Wave nicht mehr ordentlich...

Beitrag von Ecco » Mi 8. Mai 2019, 13:38

Ok, danke. Kontakt 60 kenne ich noch von meiner Stereoanlage.
Aber Kontakt 61 ist ja auch wieder Schmieröl, von der Konsistenz wie WD40

Antworten

Zurück zu „Mängel“