Liege Wave

Brett-Pitt
Beiträge: 2515
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Liege Wave

Beitrag von Brett-Pitt » Sa 10. Mär 2018, 21:23

Nabend Mädels,

ich bin völlig durchn Wind.
Muss ich stante pede erklären:
Heute mittag Garten aufräumen. Dabei holte ich meine
erste Nexxe unter Plane hervor. Diese war schon teilzerlegt
worden und als zu schrottig erachtet. Kurz darauf kaufte ich
meine zweite Nexxe, fast fabrikneu, die soll original bleiben.

Beim Rumfleddern kam mir erst die Idee zum Low-Seater,
da der Rahmen geradezu geschaffen ist für das Projekt.
Schaut euch mal das Design an:
http://www.kymco-ersatzteilshop.de/Kymc ... 7_975.html

Bei der Wave gehen die Heckrohre sehr früh "hoch".
Und verhindern an Ort und Stelle eine Sitzposition.
Deshalb ja meine Frage an Tybrin, wieviel Platz ZWISCHEN
den Rohren bleibt. Zu wenig! Deshalb muß Segelwave-Tybrin
mittels "Schneeschaufel" weit nach vorne rücken. Das wiederum
bedingt das Hochlegen der Beine.
Beim Rahmen der Kymco Nexxon teilt sich die Heckrohrkonstruktion
auch sehr früh, ABER AUF GLEICHER HÖHE WIE DER "UNDERBONE".
Der Anstieg Richtung Tank erfolgt erst weiter hinten. Und ergibt eine
komode Sitzfläche, tiefer und weiter hinten. Die Beine könnten chopper-
mäßig in Erdnähe bleiben - trotz flacher Frontfläche.

Ich war so verdattert von dieser Erkenntniss, daß ich ersmaa radeln
musste. Trotz Regen in Rekordzeit, schlüpfrige 27 Kilometer, immer
in Gedanken beim Design der 1-Liter-Nexxe. Und dann bin ich nachm
Duschen glatt aufm Sofa eingepennt.

Done, ich bringe morgen "Freßpaket" ins Hotel.
Wenn du nicht auch verdattert eingepennt bist,
könnten wir ins "Schumi". Ab 14 Uhr habe ich das
2-Personen-Ticket der Sozia.

Stay tuned.

Lieber durchn Wind,
als überhaupt nicht windschlüpfrig.
Weitertieferlegen,

LiegtauffeStrassewieeinBrett-Pit

Schleifer
Beiträge: 35
Registriert: Di 29. Mai 2012, 11:36

Re: Liege Wave

Beitrag von Schleifer » So 11. Mär 2018, 02:23

Ja Tybin, das weiß ich genau, hab mal einen C1 gefahren. Der hat mir auf der A9 vor München - man kann sagen - das Leben gerettet. Wenn das häßliche Ding nicht so kopflastig und ewig laut, viel zu kleine Räder und zudem teuer wäre, hätte ich mir nach dem Unfall wieder einen zugelegt. Sicherer geht es nicht, das weiß ich. Aber dann wäre ich auch sicherlich hier nicht dabei.

Ich habe die vergangenen Tage viel hin und her übelegt und kam zu dem Schluss, dass ich es auch mal versuchen werde meine Innova für mich langstreckentauglicher zu machen. Tieferer Sitz, Füße nach vorne und nach unten neben das Vorderrad und den Lenker erst einmal so lassen. Keine Änderungen am Rahmen und alles erstmal grob zusammenfügen und auf Fahrtauglichkeit prüfen. Dann alles fein sauber und mit dem Segen. Ich muss mir aber erst die Voraussetzung schaffen, auf andere Weise täglich zur Arbeit zu kommen.

Gruß Schleifer

Benutzeravatar
tybrin
Beiträge: 374
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 08:37
Fahrzeuge: BMW K100, 2mal Honda Wave

Re: Liege Wave

Beitrag von tybrin » So 11. Mär 2018, 14:54

Hallo zusammen,
oh prima , da bewegt sich was in der Szene.
Bei "Füße vorne unten" ist zu bedenken, dass das Ausschwenken des Vorderrades reichlich Platz benötigt. Die Beine müssen dann, wie bei den Harleys auch, weit nach außen gespreizt werden. Kommt dann noch eine Verkleidung herum,wird das Gefährt unten rum recht klobig.
Ja, Pitt, der Nexxen Rahmen scheint sich für die Liege Position noch besser zu eignen.
Nexxen Rahmen mit Wave Motor hört sich irgendwie verlockend an. Jedoch änder ich das jetzt nicht mehr ab.
Das Hochlegen der Beine ist von Anfang an einTeil meines Konzeptes und nicht dem engen Rahmen geschuldet.

Prima, dass die C1 Scheibe aus Glas ist. Leider sind die gebraucht auch noch schweine teuer. Mal schauen.
Am Rahmen hab ich übrigens auch nichts ändern müssen. Nur der Lenker konnte so nicht bleiben. und natürlich Kleinigkeiten wie Battarie Halterung und Laderegler Halterung.
LG
Tybrin

Schleifer
Beiträge: 35
Registriert: Di 29. Mai 2012, 11:36

Re: Liege Wave

Beitrag von Schleifer » So 11. Mär 2018, 20:20

Der Niederländer Jacobs Allert hat seinen Umbau auch mit Füßen neben der Vorderachse realisiert.

Und wenn man mal ein paar Jähren zurückschaut und die Verkleidungen von Motorrädern von Craig Vetter betrachtet, scheint es doch auch zu gehen. Allerdings nehme ich an, dass Allert den max. Lenleinschlag etwas reduziert hat, bei seinem Umbau stehen die Rasten m.E. extrem nahe am Vorderrad.
Ein wenig weiter oben sollte ja auch noch gehen.

Dadurch ist die C1 Scheibe aber nicht nur aus Glas, sondern auch bestimmt sehr schwer.

Schleifer
Beiträge: 35
Registriert: Di 29. Mai 2012, 11:36

Re: Liege Wave

Beitrag von Schleifer » Mo 12. Mär 2018, 00:07

Jetzt bin ich doch sehr neugierig geworden. Die Fotos auf der Homepage auf dem Allert seinen Umbau beschreibt, geben nicht viel Aufschluss über den nach dem Umbau evtl. reduzierten lenkeinschlag aufgrund der vorverlegten Fußrasten.

Allert Jacobs scheint in diesem Forum nicht, oder nicht mehr aktiv zu sein. Hat irgendjemand Kontakt zu ihm, könnte diesen für mich herstellen, oder mir einen Kontakt zu Allert zukommen lassen, gerne auch als PN?

Gruß und Danke Schleifer

Benutzeravatar
tybrin
Beiträge: 374
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 08:37
Fahrzeuge: BMW K100, 2mal Honda Wave

Re: Liege Wave

Beitrag von tybrin » Mo 12. Mär 2018, 12:10

Hallo Schleifer, da kann ich dir leider nicht weiterhelfen.
Aber das mit den Beinen kanst du auch bei deiner Inno ausprobieren. Setze dich einfach in den Durchstieg und schlag den Lenker voll ein. Dann siehst du ja wie weit die Beine auseinander müssen, oder um wieviel der Lenk Einschlag reduziert werden müsste.
LG
Tybrin

Brett-Pitt
Beiträge: 2515
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Liege Wave

Beitrag von Brett-Pitt » Mo 12. Mär 2018, 13:21

... und wieder ein Pluspunkt für die Nexxe:
Hier ist der Lenkeinschlag ab Werk schon reduziert.
Das ist immer ein lästiges Rumgeschiebe, die Kymco
rückwärts in die Garage zu rangieren. Wohlgemerkt
im direkten Vergleich zu Inno, Wave oder Adrette.

Das Projekt ist auf meiner Baustellen-Liste nicht das
Wichtigste, aber thematisch seeehr interessant.
Hausdämmung bringt viel, ist aber technisch langweilig.

Meinen Low-Seater (nicht "Liegesitzer"!) hatte ich vor ca.
2 Jahren gestrippt - und dann ersmaa vergessen. Die
Hochbeinvariante mit Vollschale ist auch nicht mein Ding,
deshalb hatte ich nach Rollversuchen bei Tybrin das
gesamte Konzept ad acta gelegt. Bis letzte Woche:
Probesitzen geht sogar mit Plaste-Heckverkleidung!

Was mir jetzt noch fehlt: Eine Nexxon-125 aus England,
mit COC-Papieren und wenig Laufleistung. Preis praktisch
egal (wenn man da die Bastelstunden in Relation zu setzt).

Weitersuchen!
50cc? 125cc? Manchester City? ManU?
Hauptsache Premier League!

Das Runde muß ins Rahmenheck,
F95-Pit

Nachtrag: Bei den Derivaten habe ich eine Frage
zur Amputation des SLS-System. Bitte helfen !!!

Schleifer
Beiträge: 35
Registriert: Di 29. Mai 2012, 11:36

Re: Liege Wave

Beitrag von Schleifer » Mo 12. Mär 2018, 20:30

Muss doch ein wenig Verkleidung, bzw. deren Verbreiterung, sitzbank und Unternbau wegnehmen um das zu testen, ist aber natürlich kein Problem. Das wird das Nächste sein, Verkleidung weg und Sitzprobe. Dann ein Holzmuster basteln, schauen, ob es Sinn macht und dann mit den Herren in Grau in Verbindung treten. Vorhaben dort vorstellen, das Ganze mit Baustahl billig und doch funktionell herstellen, wieder vorstellen und so die Herren langsam drauf vorbereiten. So kann ich zwar mit Zeitaufwand, aber relativ kostengünstig erst einmal herausfinden, was man wirklich will und den TüV am Entsteheungsprozess teilhaben lassen, das gefällt denen. so sind jedenfalls meine Erfahrungen.

Ich nehme stark an, dass Allert den Lenkeinschlag auch verringert hat. Ist ja im Grunde auch kein Problem. Bei meiner Diesel-MZ habe ich den Anschlag vergrößern müssen, da die Gabel fahrzeugfremd war und Gespannfahren einen guten Einschlag zum Rangieren braucht. Das sind Angelegenheiten, die den TüV m.E. soweit nicht stören, soweit da halt nicht gepfuscht wird oder ein zu großer oder zu geringer Einschlag die Folge ist.

Brett-Pitt
Beiträge: 2515
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Liege Wave

Beitrag von Brett-Pitt » Mi 21. Mär 2018, 19:52

Hier noch ein kleiner Nachtrag zum Nexxen-Rahmen,
und ein großer Dank an Bulli-Bernd, der mit Fotos
und Infos aus seinem Fundus weitergeholfen hat:

Das HSUN-100-Fahrwerk scheint den gleichen
"Tiefsitz-Rahmen" zu haben wie die Nexxe.
Einbau von Nexxen-Teilen (Räder, Schwinge, Bremse)
ist auch machbar. Es ist also ein wilder Teile-Mix
möglich.

Sollte ich eines fernen Tages eine Loww-Nexx haben,
und das Projekt schreit nach MEHR, dann könnte man
das Layout auf eine HSUN übertragen - TÜV-Segen
vorausgesetzt. Praktisch auch, daß beide Modelle im
Low-Cost-Bereich spielen. Fahrbereite Komplettkräder
liegen ja bei flachen 300 bis 500 Euros...

Weiterflachlegen,

Deeper-than-Under-Bonepitt

Benutzeravatar
tybrin
Beiträge: 374
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 08:37
Fahrzeuge: BMW K100, 2mal Honda Wave

Re: Liege Wave

Beitrag von tybrin » So 8. Apr 2018, 22:09

Hallo zusammen,
hab ein bisschen weiter gemacht. Der Hauptscheinwerfer wurde eingefasst, um ihn vor Park Remplern besser zu schützen. Dadurch passte die Form der Verkleidung nicht mehr, die ich dann komplett erneuern musste. Aus der Bucht angelte ich mir eine C1 Scheibe. Danke nochmal für den Tipp an Schollomann und an Schleifer. Wie man sieht, scheint sie sehr gut zu passen. Leider werden Ersatzteile von der C1 in Gold aufgewogen. Aber was soll`s. Der Kopf Abfluss bringt nochmal etwas Stauraum für leichte Sachen. Die Seitenwände des Kopfabflusses bleiben natürlich so nicht stehen. Sie werden teilweise durch die Seitenscheiben ersetzt. Momentan halten die Seitenwände die Frontscheibe in Position. Hinten unten stimmt die Form nicht und muss noch geändert werden.
Da die Oberfläche nur grob geraspelt ist, Muss ich eine Strak latte anfertigen. Dannach muss gespachtelt werden. Damit das nicht so schwer wird und auch leicht zu schleifen geht, werde ich "Berliner Glätte", dass ist ein Fein Spachtel, den ich noch vom Haus renovieren habe, mit Microballoons mischen. Die Microballoons werden auch im Flugzeug Bau verwendet um Gewicht zu sparen. Mal schauen ob der Material Mix so funktioniert.
Hier die neuesten Bilder:
SAM_0683.JPG
SAM_0687.JPG

Antworten