Liege Wave

Brämerli
Beiträge: 914
Registriert: So 8. Jan 2017, 20:52
Fahrzeuge: SH300i 2016, Innova 125i 2010, Vision 110i 2014
Wohnort: Bern

Re: Liege Wave

Beitrag von Brämerli » So 8. Apr 2018, 23:03

Hallo Low-layer-Pitt

Denkst Du an sowas? Vermutlich noch in länger, der Sitz kommt dann in die Höhe des unteren Rahmen-Teils?
Dateianhänge
Langer-Rahmen.jpg
Elektro Puzzi Owner

Brett-Pitt
Beiträge: 2431
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Liege Wave

Beitrag von Brett-Pitt » Mi 11. Apr 2018, 11:30

Genauso sieht es aus:
Am (oder besser gesagt: Im) Rahmen von
Kymco-Hisun-und-Konsorten kann man den
Sitz ganz-hinten-ganz-unten positionieren.
Oder zentimeterweise nach vorne und/oder
nach oben bringen.

In den USA gibt es unter Vetter-Schalen
sogar Fuelsafer-Einsitzer mit 2 Positionen:
Hoch für City, Flach für Highway (Händig
oder elektrisch verstellbar). Basismöpp,
man glaubt es nicht:
Kawa Ninja 300

Weiterflachlegen,

Tiefbett-Pitt

Benutzeravatar
IGN
Beiträge: 5460
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:15
Fahrzeuge: Wave 110i , Hsun HS100-11

Re: Liege Wave

Beitrag von IGN » Do 12. Apr 2018, 15:02

Geil Tybrin :prost2:,
Fliegen, unter 1,5 Liter kann die Cub vor lauter Zubehör...
schon noch, oder ?

Benutzeravatar
tybrin
Beiträge: 361
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 08:37
Fahrzeuge: BMW K100, 2mal Honda Wave

Re: Liege Wave

Beitrag von tybrin » Do 12. Apr 2018, 20:00

Hi IGN,
ja ich weiß, dass du kein Freund von Echtglas bist. Aber ohne Scheibenwischer müsste ich die Frontscheibe ganz weglassen. also oben offen und mit Helm fahren. Oder bei Regen anhalten.
Das Leben besteht aus Kompromissen. Allerdings hast du recht, dass ich mit dem Gewicht aufpassen muss.
LG
Tybrin

Schleifer
Beiträge: 35
Registriert: Di 29. Mai 2012, 11:36

Re: Liege Wave

Beitrag von Schleifer » Di 24. Jul 2018, 23:25

Ich bin immer noch auf der Suche nach einem TüV-Prüfer, der bereit ist sich mein Vorhaben anzuhören und mich sozusagen im Entstehungsprozess zu begleten und dann die Sache legal zu machen.
Da der Umbau nach §21 der StVo einer Vollabnahme entspricht, kommt hier in Hessen und auch im benachbarten Bayern nur der TüV selbst in Frage.
Hat da jemand einen Tip für den Bereich nördlicher Odenwald?

Harri
Beiträge: 858
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: Liege Wave

Beitrag von Harri » Mi 25. Jul 2018, 09:16

Schleifer hat geschrieben:
Di 24. Jul 2018, 23:25
Ich bin immer noch auf der Suche nach einem TüV-Prüfer, der bereit ist sich mein Vorhaben anzuhören und mich sozusagen im Entstehungsprozess zu begleten und dann die Sache legal zu machen.
Da der Umbau nach §21 der StVo einer Vollabnahme entspricht, kommt hier in Hessen und auch im benachbarten Bayern nur der TüV selbst in Frage.
Hat da jemand einen Tip für den Bereich nördlicher Odenwald?
Die Eintragenummer von etwas nicht dem Mainstrem entsprechendem in Hessen kann man mittlerweile (seit ca 3-4 Jahren) oft vergessen.
Hessen hat in Deutschland im Moment soetwas wie einen Sonderstatus.
Unabhängig von der Begutachtung des "Prüfers" vor Ort, mit dem man ja Einzelheiten durchaus seriös klären könnte, geht beim Eintragungs(versuch) im Strassenverkehrsamt, die Begutachtung zu einer der Überprüfungsstellen. Die Erfahrung zeigt, daß dort nach sehr peniblen Auslegung der einzuhaltenden Kriterien viele Begutachtungen, ohne große Kommentare, als nicht zuläßig abgelehnt werden. Das hat zur Folge, da ja kein Prüf. Ing vor Ort hinterher Ärger haben möchte, weil seine Begutachtung in der Bündelungsbehörde nicht durchkommt, daß in Hessen und auch in den benachbarten Bundesländern solche speziellen Änderungen an den in Hessen zugelassenen Fahrzeugen, so gut wie gar nicht mehr eingetragen werden.

Schleifer
Beiträge: 35
Registriert: Di 29. Mai 2012, 11:36

Re: Liege Wave

Beitrag von Schleifer » Mi 25. Jul 2018, 10:17

Das denke ich mir auch,
aber
dennoch sind in Hessen ja immer noch proffesionelle Umbauer von Motorrädern und Autos tätig. Und gerade die Motorradumbauer haben aber sicherlich auch noch solche Umbauten, die eine Abnahme nach §21 erforderlich machen.
Wie machen die das?

Ich habe bereits einige Anfragen gestellt, aber leider noch keine Antwort erhalten.

Auch beim TüV-Häusern habe ich angefragt und bin gespannt, ob sich jemand darauf einlässt.

Gruß Schleifer

Schleifer
Beiträge: 35
Registriert: Di 29. Mai 2012, 11:36

Re: Liege Wave

Beitrag von Schleifer » Mo 30. Jul 2018, 20:49

Bisher nur Absagen, alle ohne differenzierte Begründung. "Mit mir nicht" ist die Aussage. Wenn ich dann argumentiere, dass in Deutschland ähnliche Umbauten legal unterwegs seien, konnte sich das bisher keiner vorstellen wie man sowas abnehmen kann.

Tybrin, wie beabsichtigst du das TüV-Problem zu lösen? Ich denke doch, dass du auch legal mit deiner Liege-Wave unterwegs sein willst, oder?

Gruß Schleifer

Benutzeravatar
tybrin
Beiträge: 361
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 08:37
Fahrzeuge: BMW K100, 2mal Honda Wave

Re: Liege Wave

Beitrag von tybrin » Mo 30. Jul 2018, 21:37

Hallo Schleifer,
gute Frage.
So wie sich das anhört, kann ich erst einmal glücklich sein in NRW zu leben. Dies löst aber das Problem nicht automatisch. Eine persönliche Kontakt Aufnahme mit dem Prüfer meines Vertrauens steht mir noch bevor. Ich stelle mir das so vor: Ich fahre noch ein bisschen mit dem manuellen Brainstorming fort und fahre anschließend beim Prüfer vor. Dort erklär ich ihm meine Wünsche am Objekt. Er gibt seine Bedenken preis. Ich erarbeite Löungen zu seiner Zufriedenheit. Fahre mit den Lösungen wieder vor, und so weiter bis zum Ziel.
Letzten Endes kann mir niemand einfach so verbieten etwas zu tun. Es muss ein Versagen der Abnahme, mit der Kollision meines Bauvorhabens mit der SVZO, genauestens begründet werden.
Bisher habe ich da sehr gute Erfahrungen gemacht.
Von einer Anderen Erfahrung möchte ich hier aber auch berichten. In Deutschland darf jeder der kann und möchte, sich sein eigenes Privat Flugzeug bauen. Solange er sich an die Vorschriften dafür hält. Es ist aber nicht möglich als Privat Mann sich seinen eigenen Gleitschirm legal zu bauen. Man muss mindestens 3 bauen , um einen zu fliegen. Ausserdem kostet das Ganze deutlich mehr als nur die 3 Schirme. Begründet wird das mit der Sicherheit. Und genau mit dieser Begründung bin ich immer meine eigenen Entwürfe geflogen. :laugh2:
LG
Tybrin

PS. : Einen erfahrenen, mutigen Prüfer zu finden, der sich nicht gleich wegduckt, um vermeintlichen Problemen aus dem Weg gehen, bevor sie ihn erreichen, ist nicht einfach.
Die heutige Gesetzgebung mit ihrem Haftungsanspruch an alle Macher, macht die Suche nicht gerade einfacher.

Benutzeravatar
tybrin
Beiträge: 361
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 08:37
Fahrzeuge: BMW K100, 2mal Honda Wave

Re: Liege Wave

Beitrag von tybrin » Mo 30. Jul 2018, 21:44

Noch was:
Hab schon ein paar Anhänger selbst gebaut. Die Abnahme war immer erschreckend einfach.
LG
Tybrin

Antworten