Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Benutzeravatar
Ramon Zerano
Beiträge: 456
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 20:55
Fahrzeuge: Honda Shadow 125

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Ramon Zerano » Do 6. Dez 2018, 15:20

ja ts1 aber was wenn ich eben die Anzahl der Aerosole erhöhe ?
Mehr Kondensationskerne heißt:
Dann habe ich mehr Wolken! Wobei eher die Menge der Kerne inklusive deren mögliche Wachstumsrate für die Wolkenbildung ausschlaggebend ist.

Ich brauche viele kleine Kondenstionskerne die eine hohe Wachstumsrate haben.
->Die größeren Wachstumsraten bedeuten, dass sie weniger wahrscheinlich an bereits vorhandenen Aerosolen haften bleiben und somit eine größere Chance haben, die Größe von Wolkenkondensationskernen (die eher groß sind) zu erreichen


es ist im Übrigen interessant, dass sich daran erkennen lässt wie Materie durch Energie ensteht.
Energie formt Materie.
Energie lässt unterschiedlich geladene Teilchen zusammenballen, wie am Beispiel der Wolkenbildung zu sehen.
Zuletzt geändert von Ramon Zerano am Do 6. Dez 2018, 16:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Ramon Zerano
Beiträge: 456
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 20:55
Fahrzeuge: Honda Shadow 125

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Ramon Zerano » Do 6. Dez 2018, 15:30

Hier mal nach zur Verdeutlichung wie aus Primärstrahlung Sekundärstrahlung wird.
Man hätte noch lapidar die Bestandteile der Luft Stickstoff und Sauerstoff als "Reaktivgase" einfügen können. Wobei zur Wolkenbildung Schwefelsäuremoleküle (H2SO4) wichtig sind. Daher bringen die Chemtrailwahnsinnigen Schwefelsäuremoleküle in die Atmosphäre....

Unbenannt.JPG

Benutzeravatar
Ramon Zerano
Beiträge: 456
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 20:55
Fahrzeuge: Honda Shadow 125

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Ramon Zerano » Do 6. Dez 2018, 15:58

Zum Einfluss der kosmischen Strahlung auf die Wolkenbildung habe ich noch diese tolle Übersicht gefunden.
So kann man das ganze vielleicht einfacher verstehen:
Dateianhänge
Links-Sketch.jpg

Benutzeravatar
Ramon Zerano
Beiträge: 456
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 20:55
Fahrzeuge: Honda Shadow 125

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Ramon Zerano » Do 6. Dez 2018, 16:04

Schönes Wochenende...

Benutzeravatar
sholloman
Beiträge: 528
Registriert: Di 4. Jul 2017, 05:45
Fahrzeuge: Aprilia rs 250, Tph 182, Wave 110i, Prima 4s, Skr 125

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von sholloman » Do 6. Dez 2018, 17:13

Wir haben Donnerstag!
Wave' d gerade... :inno2:
Gruß Steffen

Benutzeravatar
Done #30
Beiträge: 6162
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 12:16
Fahrzeuge: Peugeot: SC 50. Honda: Lead NH 80, Vision 50, Vision 110, Innova 125i. Kawasaki: Z 750 GT
Wohnort: 89250 Senden
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Done #30 » Do 6. Dez 2018, 17:34

Pah, Fakten! Sch..ß drauf!
Übersicht über meine bisherigen Beiträge. Neugierig geworden? Beim Anklicken meiner Bilder nach 5/2017 kommt man auf mein Fotoalbum
Nichts ist schlimmer als Leute, die sich für normal halten und ihr Verhalten und Auftreten auch von anderen erwarten

Benutzeravatar
IGN
Beiträge: 6012
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:15
Fahrzeuge: Wave 110i , Hsun HS100-11

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von IGN » Do 6. Dez 2018, 20:52

Lauter Physiker am arbeiten :prost2: :sonne:

Irgend einer sagte heute schon im Fernsehen,
den Klimawandel begrenzen ist schon von gestern, vorgestern...

Das CO2 in der Athmosphäre muss umgehend rückgebaut werden
was wir produziert haben, sonst killt uns Mutter Erde...

Er meinte wirklich jetzt, the Point of no Return...

Da gehen Millionen von Arbeitsplätzen zugrunde,
die PKW Produktion mit klassischen Motoren sofort zu stoppen...
nicht spätestens 2040, morgen früh zu Schichtbeginn.

Die Gelbwesten in Frankreich schreien dagegen...
gib mir mehr CO2 für weniger Geld...
ich pfeif auf den Klimawandel, will Spaß auf der Strasse...

Die Cobs haben mittlerweile auch keine Lust mehr,
ihren Luxus Urlaub in der Südsee wegen den Gelbwesten zu verpassen...
Die ganzen unbezahlten Überstunden eines Dieners muss man ja irgendwie kompensieren...

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 3403
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: 3 x WAVE schwarz + 2 x China CUB 110 babyblau + weiss.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 65

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von werni883 » Mi 12. Dez 2018, 09:56

Servus,
fällt dir, RZ, was zu Strasbourg ein?
Ein Cherif auf der Flucht. Wenn DE ihn nach FR abgeschoben hat, muss er wohl die Staatsangehörigkeit von FR haben!
"Drei Tage, die will ich dir schenken, Cherif!
werni883
Wir leben nicht in der besten,
wohl aber in der spannendsten
aller möglichen Welten!

Benutzeravatar
turbodoepi
Beiträge: 142
Registriert: So 12. Feb 2017, 16:38
Fahrzeuge: Ein paar Monkeys, Daxen, ATC70s, eine Honda Chaly und eine Silberpfeil Einspritzer Innova ;-)
Wohnort: 72525 Münsingen
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von turbodoepi » Mi 12. Dez 2018, 10:06

Done #30 hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 17:34
Pah, Fakten! Sch..ß drauf!
Verwirrt mich nicht mit Tatsachen, ich habe meine Meinung! :superfreu:

Benutzeravatar
Ramon Zerano
Beiträge: 456
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 20:55
Fahrzeuge: Honda Shadow 125

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Ramon Zerano » Mi 12. Dez 2018, 14:10

werni883 hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 09:56
Servus,
fällt dir, RZ, was zu Strasbourg ein?
Ein Cherif auf der Flucht. Wenn DE ihn nach FR abgeschoben hat, muss er wohl die Staatsangehörigkeit von FR haben!
"Drei Tage, die will ich dir schenken, Cherif!
werni883
Moin Werni,

ich bin bei solchen Ereignissen immer sehr zögerlich mit Aussagen. Liegt an der Tatsache, dass eine umfangreiche Recherche und Aufarbeitung vor allem und meist nur von den alternativen Medien ja immer erst Wochen bis Monate im Nachhinein sinnvoll stattfinden kann und stattfindet.

Wir sind ja heute gerademal bei dem Nachweis der Geheimdienstverbindungen im Fall Amri Berliner Weihnachstmarkt ein paar Schritte weiter. Zudem kennen wir immerhin das per Regierungsdekret angeordnete Schweigen, welches unmittelbar nach dem Vorfall an die Medien übermittelt wurde.

Wir wissen aber noch nichtmal ob und inwieweit das ganze Ding gestaged war.


Mich würde es zumindest nicht wundern, wenn der Cherif bei der Festnahme tödlich verletzt wird respektive er auf seltsame Weise kurz nach Festnahme verstirbt oder man gar niemals mehr überhaupt etwas über ihn erfahren wird...
Nachtrag: btw. der Chemnitzer Mörder ist immer noch auf der Flucht, da spricht auch niemand mehr davon...

Antworten

Zurück zu „Nachdenkliches“