Alternative Elektromobilität?

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 11658
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb Underbones
Wohnort: on a lovely place
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Innova-raser » So 10. Feb 2019, 06:15

IGN hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 22:20
Also ein Image Problem Gausi...
Vielleicht eher eine fianzielle Frage. Wenn du jemals mal Rechnungen von Porschewerkstätten und deren Ersatzteilpreise gesehen hast, dann könnte man meinen Mercedes werde von Aldi verkauft.


Bezüglich E-Massenmobilität:

51434256_1207791402705306_9006388279016161280_n.jpg
51548043_1207807192703727_4798265058532524032_n.jpg
51449369_1207809269370186_5636288309845032960_n.jpg
Wo wir sind ist vorne! :laugh2: :superfreu:


Zu diesen Bildern steht dieser Text:
These 10 E-jeeps will start plying around the circumferential roads of the City like, Brgy. Poblacion, Pusok, Ibo, Buaya , Mactan, Maribago, Marigondon, Basak and vice-versa starting Feb. 8 until Feb 14 for FREE.

These E-jeeps can accommodate 23 seating capacity including the driver and 10 standing passengers with free WI-FI, free charging ports, GPS, CCTVs, mini-electricfan and dash camera.

E-jeep fare is only 8 pesos for 5 succeeding kilometers and an additional 1 peso for every 1 kilometer.

#SolarPoweredJeepneys #EnvironmentFriendly
Grüsse aus dem Land der Macher und Anpacker. :up2:
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 4422
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 65

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 » So 10. Feb 2019, 13:09

Quid est Veritas,
"auf, lasst uns in der Welt einen Namen machen! Wir wollen eine Stadt und einen Turm bauen, dessen Spitze bis an den Himmel reicht" ' so steht es beiläufig im Buch Genesis.
.
Aus dem Flughafen und dem Bahnhof ist bislang nix geworden, aber wir (DE) stellen die Energiewirtschaft komplett auf Ökologie und die Verkehrsmittel komplett auf "lokal schadstoffarm" um. Wir schaffen (auch) das! Und wenn es 50 Jahre dauert.
.
Ja, so sehe ich die Szene seit Jahr und Tag. DE schreitet ganz vorne und versucht, ganz "Europa" mitzuziehen. Es wird fleißig gehobelt und es fallen die Späne. Im Raum Wien ist es stürmisch-kalt und ich kränkle - Einzelschicksal.
Ich hoffe, dass DonS ein Elektroauto "zum Anfassen" kriegt, dann schauen wir Ösis weiter. Einer Zukunft mit sauberer Umwelt entgegen.
werni883
Konfuzius sagt: "Wenn die Sprache nicht stimmt, so ist das, was gesagt wird, nicht das, was gemeint ist."
.
Der "Klima GAU" - das ist gewiss,
weltgrößter Coup aller Zeiten ist.

Filstalwaver
Beiträge: 489
Registriert: Mo 25. Apr 2016, 18:05
Fahrzeuge: SOLO 713; Honda Wave 110 i
Wohnort: Mittleres Filstal

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Filstalwaver » So 10. Feb 2019, 15:21

Eine gute Besserung!
Werni verzweifle nicht an der techn. und polit. Unzulänglichkeit der BRD.
Vielleicht hilft Dir folgender Buchauszug über den Blues hinweg:

"-ich bin überzeugter Anhänger der Alpenrepublik! Und ich bin der Auffassung, daß die Österrreicher genauso zu Deutschland gehören wie die Mecklenburger.
Au!!!
Aber das ist doch klar! Das kann man nicht bestreiten. Die Trennung gibt es doch erst seit Königgrätz. Das war die dümmste Schlacht der Weltgeschichte! Die Österreicher hatten kein Zündnadelgewehr, sondern haben noch mit dem Vorderlader gekämpft. So ist das Kleindeutsche Reich entstanden. Und der Krieg mit den Franzosen, und dieses jämmerliche "Kaiserreich von 46 Jahren" -Kaiser Wilhelm ist im Grunde genommen doch eine Katastrophe für Deutschland gewesen. Österreich gehörte natürlich zu Deutschland! Mozart zum Beispiel war ein Deutscher und hat sich immer als solcher gefühlt und bezeichnet."

Zitiert aus einem Interview zwischen Heiner Geißler und Ulrich Kienzle geführt auf dem Frankfurter Flughafen im Alter von 82 Jahren. Aus dem Buch "Ulrich Kienzle und die 17 Schwaben". Copyright sagas edition 2012, Stuttgart.

Gruß Hans.

Benutzeravatar
DonS
Beiträge: 4130
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:27
Fahrzeuge: Innova 125i
Wohnort: Wien

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von DonS » So 10. Feb 2019, 15:36

Räusper, könnten wir bitte den Mozart behalten und euch dafür einen anderen Österreicher geben?

Schuld waren die disziplinlosen Magyaren!
Zuletzt geändert von DonS am So 10. Feb 2019, 15:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 1681
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Torsten » So 10. Feb 2019, 15:47

Naja, mit explodierenden Kosten und jahrzehntelangen Bauzeiten von Großprojekten haben die Kollegen in Wien schon ein bisschen Vorsprung auf die Deutschen, so aus Sicht der Tradition. Auch im Hinblick auf Airports.

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 4082
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova orange 2008, 70.000 km
Innova weiß 2010, 2500 km
Wohnort: Göppingen
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Bernd » So 10. Feb 2019, 20:55

Es steht seit ewigen Zeiten schon in der Bibel geschrieben: Mattäus 7,3: Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?

Man zeigt immer gerne auf die Defizite der Anderen. Flughafen, Bahnhof, Krankenhaus, Mozart und anderer Österreicher. Ganz normal.

Gruß
Bernd
Innova orange Bj. 2009
Bild

Innova weiß Bj. 2010
Bild

Benutzeravatar
sholloman
Beiträge: 736
Registriert: Di 4. Jul 2017, 05:45
Fahrzeuge: Aprilia rs 250, Tph 182, Wave 110i, Prima 4s, Skr 125

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von sholloman » So 10. Feb 2019, 22:08

Als D fällt einem halt nur BER ein. Positive Dinge :?:
Wave' d gerade... :inno2:
Gruß Steffen
Chostingator

Benutzeravatar
Cpt. Kono
Beiträge: 4867
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 17:35
Fahrzeuge: SH150i, Bj.15
SR250, Bj.81
Wohnort: Muttistadt
Alter: 55

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Cpt. Kono » Mo 11. Feb 2019, 10:41

Na klar.

- Keine Lärmbelastung
- Tegel ist nach wie vor in Betrieb
- Viele freie Parkplätze
Allet Jute von der Spree
Cpt. Kono

Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 4422
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 65

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 » Mo 11. Feb 2019, 13:42

Screenshot_20190211-141524_Samsung Internet.jpg
Servus,
in einem Youtubekrimi sagt man: "Die Zauberflöte ist die heimliche Hymne der Deutschen." und "Für den Text kann Mozart nix!"
.
Ja, die Salzburger waren und sind Bayuwaren!
Ich bin ganz happy mit DONE's (Mathy) Zwischenbericht.
werni883

ps: Es gibt weitere ca. 40 Sion Vorbestellungen.
Konfuzius sagt: "Wenn die Sprache nicht stimmt, so ist das, was gesagt wird, nicht das, was gemeint ist."
.
Der "Klima GAU" - das ist gewiss,
weltgrößter Coup aller Zeiten ist.

Benutzeravatar
turbodoepi
Beiträge: 196
Registriert: So 12. Feb 2017, 16:38
Fahrzeuge: Ein paar Monkeys, Daxen, ATC70s, eine Honda Chaly und eine Silberpfeil Einspritzer Innova ;-)
Wohnort: 72525 Münsingen
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von turbodoepi » Mo 11. Feb 2019, 15:21

Tesla mit Wohnwagen: spannend

Antworten

Zurück zu „Nachdenkliches“