Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Benutzeravatar
Trabbelju
Beiträge: 1284
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 10:24
Fahrzeuge: Honda, BMW
Wohnort: Breisgau

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Trabbelju » Do 14. Mär 2019, 14:01

thrifter hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 13:23
Geschwollen ausgedrückt: Nur so entsteht aus These und Antithese die erhoffte Synthese.
Wie auch immer, für mich heißt das Zauberwort AUGENHÖHE.

Wenn ich auf Augenhöhe kommuniziere, dann stelle ich meine Meinung nicht über die des Anderen.
Und kann dann meinen Weg weiter gehen, wenn er denn ein anderer Weg ist.
Das setzt aber auch voraus, daß der Meinungsaustausch sachlich bleibt.

Die Ursprungsgesellschaft prägt den Menschen.
Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken,
dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist.“
Dalai Lama

Benutzeravatar
thrifter
Beiträge: 1521
Registriert: So 29. Aug 2010, 14:16
Fahrzeuge: GENUG
Wohnort: Nicht mehr Dortmund / Nur noch Aurich

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von thrifter » Do 14. Mär 2019, 14:22

Gut ausgedrückt!
Das kann ich auch so unterschreiben.
Aber warum, zum Teufel, ist das heute denn so furchtbar schwierig geworden?

Grübel
Reinhard

Benutzeravatar
Ramon Zerano
Beiträge: 773
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 20:55
Fahrzeuge: Honda Shadow 125

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Ramon Zerano » Do 14. Mär 2019, 16:22

....sagt der, der mit Arroganz anderswo behauptet, ich würde "zumüllen" ohne selbst sachliche Argumente zu bieten, und eine andere Person würde, so sie noch lebte Backpfeiffen an mich verteilen !

Nur mal so als Gedankengang zum gegenwärtigem Thema. Um vielleicht Kono und Don etwas zueinander zu bringen.

Wenn wir davon ausgehen, dass wir in einer liberalen Gesellschaft leben, bedeutet das, dass eine Zuwanderung - auch im ungebrenztem Maße - erfolgen kann? D'accord soweit?
Ist es aber nicht vielmehr logisch, dass wenn eine Gesellschaft zu "liberal" geworden ist, diese Liberalität in ihrer Endkonsequenz, die eine Art Machtvakuum darstellt, von einer beliebigen (nicht liberalen) Macht ausgefüllt werden wird?
Ist die Gesellschaft also zu liberal geworden, wird sie durch eine nicht liberale Macht in ihrer kompromisslosen Liberalität abgelöst werden!

Das heißt, eine Gesellschaft darf nicht zu liberal werden, will sie ihre Liberalität erhalten!


Die Frage die sich stellt ist also, bis zu welchem Punkt darf unsere liberale Gesellschaft eine nicht liberale Macht - wie es sie zB der Islam darstellt- gewähren lassen, damit es seine Liberalität nicht einbüßen wird?

Benutzeravatar
DonS
Beiträge: 3833
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:27
Fahrzeuge: Innova 125i
Wohnort: Wien

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von DonS » Do 14. Mär 2019, 19:30

Cpt. Kono hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 22:36
Wie viele hast Du denn so kennengelernt bis jetzt?

Ist doch purer Populismus den Du hier absonderst. Geprägt von gehirnerweichendem TV-Genuß. Ein gutes Beispiel dafür das die Meinungssteuerung durch die Medien funktioniert.
thrifter, ich beschwere mich ungern aber man muß, auch wenn du’s gut meinst, mit gleichem Maß messen. ”ist doch völliger Unsinn” ist doch um nichts härter formuliert als das vorangehende obige Zitat von Cpt. Kono.
”absondern und von gehirnerweichendem TV- Genuß geprägt sein” ist nach meinem Verständnis um einiges derber und beleidigender.

Hätte mich nicht beklagt, denn wer austeilt muß auch einstecken können (solange es gewisse Grenzen nicht überschreitet), aber trotz unterschiedlichem deutsch-österreichischem Wortgebrauch, deine Kritik ist schon ein bisserl ungerecht.
(das habe ich jetzt supersoft formuliert, so kenne ich mich gar nicht :laugh2: )

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 11260
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb Underbones
Wohnort: on a lovely place
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Innova-raser » Do 14. Mär 2019, 19:42

Man o man. In der Nacht der langen Messer werden echte Kerle zu Sissy's :laugh2: :laugh2: :laugh2: :laugh2:

Supersoft, also Sissylike, formuliert! :up2: :prost2: :laugh2:
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Benutzeravatar
thrifter
Beiträge: 1521
Registriert: So 29. Aug 2010, 14:16
Fahrzeuge: GENUG
Wohnort: Nicht mehr Dortmund / Nur noch Aurich

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von thrifter » Do 14. Mär 2019, 19:55

Ja, das ist auch unschön formuliert. :motzen:
Aber jetzt seid Ihr ja quitt.
Können wir uns jetzt alle wieder liebhaben? :aetsch1:
LGR

Benutzeravatar
DonS
Beiträge: 3833
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:27
Fahrzeuge: Innova 125i
Wohnort: Wien

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von DonS » Do 14. Mär 2019, 20:07

Innova-raser, da hast du wahr!
Dieses Geseusel ist eines ehem. k.u.k. Rittmeisters völlig unwürdig.
Hiermit fordere ich alle, die anderer Meinung sind, zum Duell. Als Beleidigter habe ich die Wahl der Waffen und wähle ich den Schweren Säbel.
40 Schritt Distanz, werfen verboten.
Mein Sekundant ist Werner, der kann gut schießen und nietet alle um die sich nicht an die Spielregeln halten.
I-r, das gilt nicht nur für Deutsche!

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 11260
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb Underbones
Wohnort: on a lovely place
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Innova-raser » Do 14. Mär 2019, 20:23

Eben!

Bin jederzeit für ein Duell zu haben. En garde! :laugh2:

Schliesslich habe ich ja fast jeden Zorro Film damals förmlich aufgesaugt. Hoffentlich ist da noch was hängen geblieben. Ansonsten war Charles Bronson mein Held der Leinwand. Spiel mir das Lied der Innova...ähm...oder so ähnlich.

High Noon in den Alpenrepubliken und angrenzenden Gebieten. The good, the bad and the ugly one!

Uebrig bleibt dann wohl nur noch der letzte Mohikaner.
aaaaaaaaaa.jpg
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Benutzeravatar
DonS
Beiträge: 3833
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:27
Fahrzeuge: Innova 125i
Wohnort: Wien

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von DonS » Do 14. Mär 2019, 21:19

Gerade auf BBC. Die Engländer verschieben den Brexit. Auf unbestimmte Zeit? Soviel zum Thema Demokratie und Volksentscheid.
Greta Thunberg (16) soll für den Friedensnobelpreis nominiert werden. Wer sonst!
VW Boss Herbert Diess entschuldigt sich für seinen Nazi-Sager ”...macht frei”. Der Schwachsinnige kann sich seine Entschuldigung sonst wohin stecken. Wie kommt so ein Trottel in diese Position.

Und da sage noch einer, in den Medien gibt es nur schlechte Nachrichten.

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 11260
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb Underbones
Wohnort: on a lovely place
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Innova-raser » Do 14. Mär 2019, 22:35

Nicht gerade mein Leibblatt und auch nicht mein liebsterJourni. Aber seine Kompetenz darf und kann man ihm nicht absprechen:

Frank A. Meyer über Moral und Manipulation in den Medien

Und der Friedensnobelpreis verkommt offensichtlich auch je länger je mehr so einer Jekami und Gaudi Veranstaltung. Das wiederum hat aber nichts mit Greta Thunberg per se zu tun. Sie weiss wohl selber kaum mehr was mit ihr alles geschieht und geschehen soll.

Ich verliere je länger je mehr den Ueberblick was hier im Westen so alles passiert. Es fühlt sich irgendwie an wie eine Geisterbahn auf dem Rummel die immer und immer schneller fährt.
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Antworten

Zurück zu „Nachdenkliches“