Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 11988
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb Underbones
Wohnort: on a lovely place
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Innova-raser » Do 11. Jul 2019, 18:06

SC71 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 08:33
Guten Morgen

sitze seit 30 Minuten an der Bushaltestelle, um mit 929er Fernbus von Ruhrort nach Venlo zu fahren.

Bei dieser Gelegenheit hatte ich Zeit, den Verkehr zu beobachten. In über 90% der Fahrzeuge sass EINE Person (hier der Fahrer).

Es wäre wirklich einfach, den Gesamt-Verbrauch deutlich zu reduzieren in dem jeder PKW, in dem nicht zumindest drei Personen drin sitzen, mit einer zusätzlichen LUXUS-SINGLE-RIDER-STEUER mit Hilfe der beliebten LKW KONTROLLSYSTEME belegt würde.
Man könnte ja auch einsitzige Fahrzeuge bauen. Und dann?
SC71 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 08:33
Wenns an den Geldbeutel geht, fangen die Leute schnell an nachzudenken.

Einwand: ich bin aber auf mein Auto ANGEWIESEN!

Werde diesen Gedankengang mal der Stadt Duisburg präsentieren (klamme Finanzkasse).
Eine typische Stammtischidee der Kleintierzüchtervereins oder ähnliches.

Aber da du im Bus sitzend so viel Zeit zum Nachdenken gehabt hast, hast du auch mal darüber nachgedacht WARUM diese Autos auf der Strasse sind? Und wohin sie warum fahren?
SC71 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 08:33
Interessant ist auch, dass laut Spritmonitor MINDESTENS 6,3 im Durchschnitt an Super Kraftstoff durch den Auspuff geblasen werden, im Maximum in der oberen Leistungsklasse sogar 10,5 Liter, wohlgemerkt, wie gerade beobachtet, pro PERSON.
Auch interessant ist wieviel schädliches Klimagas pro PERSON jede Minute emissioniert wird. Und bei Menschen mit leichtem Hang zu Schnappatmung sogar noch einiges mehr
SC71 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 08:33
Meiner Meinung sollte der Benchmark Verbrauchswert pro 100 km UND pro Person auf 2,0 Liter vorläufig angesetzt werden (Benchmark hier natürlich C125A), jeder der drüber liegt oder nicht zu Dritt fährt, wird täglich je nach Verwendung zur Kasse gebeten (Modell ähnlich wie London).
Meiner Meinung sollte der Benchmark Verbrauchswert pro Minute Internetnutzung auf ein Tagesmaximum abgesetzt werden. Jeder der dieses Limit überzieht egal ob mit PC, Handy, Tablet oder ähnlichen, wird natürlich (einmal wieder) zur Kasse gebeten. (Man hat es ja!)
SC71 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 08:33
Noch mal zum Nachdenken: Wir sprechen hier von Werten, welche drei bis fünf Mal über dem Benchmark Wert liegen!

Eine sinnlose Vergeudung von Ressourcen. Hoffentlich wachen die Städte und Länder bald von alleine auf.
Noch mal zum Nachdenken: Fahrradfahren ist nicht Klimaneutral, aber ziemlich nahe dran. Und aufgewacht sind eigentlich alles schon. Denn sie sind fröhlich auf ihren Kreuzfahrten, deren Starthäfen sie mit dem Flugzeug anfliegen Und/oder sie jetten in Europa umher, um für ihre Klimapolitik zu werben.

Ein Trost bleibt, die Welt wird deswegen nicht untergehen. Nur der Mensch wird vielleicht verschwinden und mit ihm die Flora und Fauna.
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Benutzeravatar
Done #30
Beiträge: 7385
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 12:16
Fahrzeuge: Peugeot: SC 50. Honda: Lead NH 80, Vision 50, Vision 110, 2xInnova 125i. Kawasaki: Z 750 GT
Wohnort: 89250 Senden
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Done #30 » Do 11. Jul 2019, 18:20

Innova-raser hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 18:06
hast du auch mal darüber nachgedacht WARUM diese Autos auf der Strasse sind? Und wohin sie warum fahren?
Das ist ein Punkt, der mich immer wütend macht, wenn im ÖPNV wieder eine Fahrgastbefragung die nächste jagt. Ich nenn das immer eine "Restfahrgastbefragung" Es werden diejenigen befragt, bei denen der Leidensdruck dem ÖPNV den Rücken zu kehren, noch unter ihrer individuellen Schwerzgrenze liegt. Ich lass die Befrager immer eine Bemerkung notieren: "Warum befragt ihr nicht die Autofahrer, die am Bahnhof stehen und ihre Angehörigen dort abholen? Das sind die Leute, die man wieder gewinnen muss."
Next Schällänsch: 111.111 km bis Aschermittwoch 2020 mit "Jayne", der Honda Innova ANF 125i! siehe Bild
Nichts ist schlimmer als Leute, die sich für normal halten und ihr Verhalten und Auftreten auch von anderen erwarten

SC71
Beiträge: 1471
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 17:48
Fahrzeuge: Honda C125
Wohnort: DUISBURG
Alter: 53

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von SC71 » Do 11. Jul 2019, 19:50

Ich bin zutiefst irritiert, dass meine interessanten Ideen in diesem Forum auf taube Ohren stoßen und sogar bis ins kleinste Detail zerpflückt werden.

Ignoranz wohin man schaut!

DonS
Beiträge: 4700
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:27
Fahrzeuge: Innova 125i, Super Cub C 125
Wohnort: Wien

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von DonS » Do 11. Jul 2019, 20:37

Ja bin ich denn der einzige der erkennt welche Möglichkeiten sich durch die Idee von SC71 eröffnen?
Da ich, wie das Forum nicht wissen kann, über hervorragende Kontakte zur alten und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, auch neuen Kanzlerpartei verfüge, werde ich diese geniale Idee einfach kapern und als die meine dem neuen Verkehrsminister verkaufen.
Millionen wandern in die Staatskasse, Wien wird ökologischer Vorreiter eines neuen Verkehrskonzeptes und SC71 und DU gehen leider leer aus.

Ich gründe eine Beratungsfirma, werde damit reich und bin ab dann unter dem Pseudonym DonS Bond im Aston Martin Forum zu erreichen.
Zuletzt geändert von DonS am Do 11. Jul 2019, 20:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 4258
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova orange 2008, 70.000 km
Innova weiß 2010, 2500 km
Wohnort: Göppingen
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Bernd » Do 11. Jul 2019, 20:38

SC71 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 19:50
Ich bin zutiefst irritiert, dass meine interessanten Ideen in diesem Forum auf taube Ohren stoßen und sogar bis ins kleinste Detail zerpflückt werden.

Ignoranz wohin man schaut!
"in diesem Forum", das hört sich an, als ob alle deine interessanten Ideen zerpflücken.
Bis jetzt war das aber nur einer, der sie zerpflückt hat.

Gruß
Bernd
Innova orange Bj. 2009
Bild

Innova weiß Bj. 2010
Bild

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 4258
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova orange 2008, 70.000 km
Innova weiß 2010, 2500 km
Wohnort: Göppingen
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Bernd » Do 11. Jul 2019, 20:48

Wie ich schon öfters hier geschrieben habe, würde ich als Verkehrsministerdiktator jedem Auto besitzenden Haushalt eine Cub verordnen.
Das würde nicht nur den Verkehrsfluss fördern und die Parkplatznot lindern, sondern wäre auch gut für die Volksgesundheit. Weil, Cub fahren macht nachweislich glücklich.

Von Besteuerung und Zwangsabgaben halte ich nix. Ich plädiere auf den maximalen Leidensdruck im Stau oder bei der Parkplatzsuche.
Überhaupt wenn man im Ampelstau oder am Parkplatz gnadenlos von Cubs abgeledert wird.

Reich wird aber der Staat oder die Kommune von meinen Ideen nicht. Zumal die Cubs ja nicht in Deutschland oder der EU produziert werden. Da müsste man nochmals ran, als Verantwortlicher in einer neuen Regierung.

Gruß
Bernd
Zuletzt geändert von Bernd am Do 11. Jul 2019, 20:54, insgesamt 1-mal geändert.
Innova orange Bj. 2009
Bild

Innova weiß Bj. 2010
Bild

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 11988
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb Underbones
Wohnort: on a lovely place
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Innova-raser » Do 11. Jul 2019, 20:50

Das Leben ist halt manchmal ungerecht, bzw. wird als solches empfunden.

Der Mensch ist nicht rational, sondern ein Rationalisierer. Sprich er redet sich das schön was für ihn passt.

Wenn man meint alle Probleme der Welt mit sogenannten Lenkungsabgaben lösen zu können, der irrt und tut ganz vielen anderen ungerecht. Nicht wenige sind auf ihr Fahrzeug angewiesen, weil nicht 2 andere (damit es 3 Leute dann im Fahrzeug wären) das gleiche Ziel oder Route haben.

Im Weiteren muss man unterscheiden zwischen Berufs- und Freizeitverkehr. Der Zweitere lässt sich relativ einfach steuern, der Erstere eher nicht. Oder soll der AD einer grossen Firma mit einer SuCu auf Tour gehen, oder der Berater, Supporter, Techniker usw. mit einer Innova auf Tour gehen?

Die Wirtschaft hat Bedürfnisse und die muss man respektieren. Wenn man als Rentner oder sonst als weitgehend Verkehrsunabhängiger Forderungen nach einschneidenden Lenkungsabgaben verlangt, dann schmerzt das einem persönlich wohl kaum. Deshalb wahrscheinlich auch die abstrusen Ideen.

Oder denkts du das ein durchschnittlicher Fahrer, rein aus Spass an der Freud, jeden Tag einen markanten Teil an Lebenszeit im Stau verbringt? Also ich kenne keinen solchen.

Bernd hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 20:48
Weil, Cub fahren macht nachweislich glücklich.
Glücklich macht sie vielleicht ein paar Wohlstandseuropäer. In Asien fährt man sowas wen man kein Geld hat für was anderes. Wer etwas mehr auslegen kann kauft sich einen Scooter oder eben halt ein Auto.

Trotzdem, die Idee auf ein Zweirad umzusteigen ist nicht schlecht. Passt aber wohl nur für Wenige. Besser wäre ein gut ausgebauter und dichter OPNV der dazu noch bezahlbar, bzw. in den Innenstädten, kostenlos ist.
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 4258
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova orange 2008, 70.000 km
Innova weiß 2010, 2500 km
Wohnort: Göppingen
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Bernd » Do 11. Jul 2019, 21:02

Innova-raser hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 20:50


Bernd hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 20:48
Weil, Cub fahren macht nachweislich glücklich.
Glücklich macht sie vielleicht ein paar Wohlstandseuropäer. In Asien fährt man sowas wen man kein Geld hat für was anderes. Wer etwas mehr auslegen kann kauft sich einen Scooter oder eben halt ein Auto.
Ich spreche ja von hier und nicht von Asien, wo sich die Leute schon lange an ihre Cubs gewöhnt haben.
In Albanien und Griechenland habe ich viele Cubfahrer erleben dürfen. Auf mich machten sie beim Fahren keinen unglücklichen Eindruck. Aber du hast recht, gib einem Albaner oder Griechen mehr Geld und er wird sich ein Auto kaufen und nerven, dass er vor dem Cafe oder am Wochenmarkt keinen Parkplatz mehr findet.

Womit wir wieder beim Thema des überbordenden Autoverkehrs sind. Deshalb nochmals: die Verantwortlichen müssen das schon lenken. Von alleine passiert nichts.

Gruß
Bernd
Innova orange Bj. 2009
Bild

Innova weiß Bj. 2010
Bild

SC71
Beiträge: 1471
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 17:48
Fahrzeuge: Honda C125
Wohnort: DUISBURG
Alter: 53

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von SC71 » Do 11. Jul 2019, 21:13

Habe lange nachgedacht und überlasse das Denken in Zukunft den hier im Forum vertretenen Wissenden.
Screenshot_20190711-212933.png
Statt dessen träume ich wie Harald Welzer von einer Welt, in der das Auto abgeschafft wird und in der sich völlig neue Möglichkeiten ergeben.
Screenshot_20190711-212933.png
am Ende holt sich die Natur eh alles zurück

Hier Enzo Ferrari €1,5 Millionen, zerfressen vom Sand in Dubai. Ohne Kommentar.
Dateianhänge
Screenshot_20190711-213840.png
Zuletzt geändert von SC71 am Do 11. Jul 2019, 21:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 4258
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova orange 2008, 70.000 km
Innova weiß 2010, 2500 km
Wohnort: Göppingen
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Bernd » Do 11. Jul 2019, 21:33

SC71 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 21:13
Habe lange nachgedacht und überlasse das Denken in Zukunft den hier im Forum vertretenen Wissenden!

Egal, von welcher Seite ich es betrachte, es bleibt schwierig.
Du hast schon recht.
Es geht nur über den Geldbeutel und nicht über die Vernunft. Leider.

InnoRaser hat auch recht: die meisten Leute fahren Mopeds weil ihnen das Geld fürs Auto fehlt und nicht wegen dem Parkplatz, Stau oder der Freude.

Gruß
Bernd
Innova orange Bj. 2009
Bild

Innova weiß Bj. 2010
Bild

Antworten

Zurück zu „Nachdenkliches“