Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 11943
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb Underbones
Wohnort: on a lovely place
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Innova-raser » Di 8. Okt 2019, 20:23

Ramon Zerano hat geschrieben:
Di 8. Okt 2019, 13:55
für Hegelsche Dialektik...
Wow, jetzt aber! Hast du jetzt didaktische Unterstützung von Psychologiestudies bekommen? :prost2:
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

Brett-Pitt
Beiträge: 3664
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Brett-Pitt » Di 8. Okt 2019, 21:44

Ich war ja bei beiden Anfangsveranstaltungen.
FFF und XR (die Hambifront und der Dörfer-
Widerstand gegen RWE ist ein spezielles Thema,
ergo auszuklammern).
FFF ist Basisdemokratisch, wie halt die Grünen
Anfang der 1980er Jahre. Nette Leute, nix mit
SUV zur Demo oder mitm Flieger nach Malle.
Durchschnittsalter 20 Jahre, also in der Regel
KEINE Haus- und Porsche-Besitzer

XR hier vor Ort wurde von einer selbsternannten
Oberorganisation "eingenordet". Meine kritischen
Fragen wurden NICHT behandelt, geschweige denn
beantwortet. Was die XR-Leute hier in D nicht
verstehen: Das "Gandhi-Prinzip" funktioniert nur
in der angelsächsischen Welt, mit deren Rechtssystem.
Für Grossgermanien (D-A-CH) völlig untauglich.
Der Aufbau und die vorbereitenden Seminare riechen
streng nach "Franchise-System", wobei nicht klar ist:
Wer ist Anführer, wer ist Fussvolk.
Scientology-fürs-Klima sozusagen...

Die-Ins bei Nieselregen im Herbst finde ich
persönlich lächerlich, auch aufm Zebrastreifen.
Dann lieber Karneval im Rheinland, im Zebrakostum.
(Done würde ergänzen: Nur mit Reflex-Streifen)

11.11. ?
Nur noch fünf Wochen!

Weiter-Feiern,

Prinz Pit der Anderthalbte

SC71
Beiträge: 1320
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 17:48
Fahrzeuge: Honda C125
Wohnort: DUISBURG
Alter: 53

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von SC71 » Di 8. Okt 2019, 23:34

Na na na, wir wollen uns doch nicht das gerade wiedererstarkte Kaiserreich untertan machen (Gross Germanien)....lieber Preussen Pit....!!!

Benutzeravatar
Ecco
Beiträge: 1413
Registriert: Do 12. Mai 2011, 14:13
Wohnort: Bonn-Alfter

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Ecco » Mi 9. Okt 2019, 10:45

Ich hoffe, unsere jungen Kämpfer finden den richtigen Weg. Vom politischen Handwerk her und professionelle Berater.
Für das Klima und gegen das Großkapital ist fast unmöglich anzukämpfen. Zum Beispiel ist Big Oil schon ganz heiß drauf, wenn die Polschmelze im Nordmeer
zu ganz neuen kürzeren Schifffahrtsrouten führt.
XR Aktionen gegen den Bürger sind natürlich absoluter Blödsinn.

teddy
Beiträge: 3100
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von teddy » Mi 9. Okt 2019, 19:15

Mister L hat geschrieben:
Di 8. Okt 2019, 19:12
In der Tat mag es ein paar Mächtige erfreuen, wenn der Pöbel sich zofft, da es Macht sichern helfen kann.
Schon die alten roemischen Machthaber fluesterten sich hinter vorgehaltener Hand zu: divide et impera.
Manches unseren fernen Vorfahren geistig Entsprossene behaelt auch ueber Jahrtausende hinweg seine Gueltigkeit.
Gruesse Peter.

Benutzeravatar
Ramon Zerano
Beiträge: 1122
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 20:55
Fahrzeuge: Honda Shadow 125

Re: Gibt es einen menschengemachten Klimawandel?

Beitrag von Ramon Zerano » Do 10. Okt 2019, 12:21

Wer möchte sich 1800€ pro Monat für auf der Straße sitzen dazuverdienen?

Die kommunistische Klimaterrorgruppe Extinction Rebellion machts möglich. Es kann bei denen ein Formular zur Bezahlung beantragt werden (kein Witz).
Ausgestattet mit reichlich Geldern großer Bekannter wie zb dem allseits beliebten George Soros (Mr. Revolution) machens möglich.

P.S. die deutsche Ansprechpartnerin von Extinction Rebellion arbeitet sogar für den Schmiergel (Spiegel) (auch kein Witz).

...aber wer nimmt spätestens seit Relotius den Schmiergel schon noch ernst...


hier sehen wir Extinction Rebellion (die auch mit Frirday for Future kooperieren) wie sie Blut (die Kabale nutzt ebenso Blut bei ihren Ritualen) auf Treppen schütten (für das Klima):

serveimage1.jpg
So haben sie sich angezogen:
serveimage.jpg
Tipp: Falls ihn jemand noch nicht kennt, schaut Euch mal den Film Eyes Wide Shut (Foto aus dem Film unten) an.
Der zeigt symbolisch welche okkulten Rituale die Kabale zelebriert.
Wer an Zufälle glaubt, liest noch Spiegel.
serveimage3.jpg

Antworten

Zurück zu „Nachdenkliches“