Alternative Elektromobilität?

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 4974
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 »

Servus,
das Coronavirus löst IMHO die längst fällige Weltwirtschaftskrise aus. Es lebe die Elektromobilität.
werni883

ps: ich fahre Kickscooter
20200127_130606.jpg
Holland liegt seit 1.000 Jahren tiefer als der Meeresspiegel. Entweder senkt man den Meeresspiegel, oder man baut Dämme und schützt diese konsequent, um nicht abzusaufen.

teddy
Beiträge: 3216
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von teddy »

werni883 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 09:43
Wenn nun einmal ein gröberer Black-out unsere Dosen lahmlegt, die LKW, Politiker und Militär/Exekutive bleibt mobil!
Was die auch immer Tanken woll(t)en, wie funktionnieren dann die betreffenden Tank-Anlagen ohne Saft aus der Steckdose? Auch Notstromaggregate wollen von Zeit zu Zeit was zum Trinken haben. Von woher?
Gruesse, Peter.

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 4974
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 »

Beste Teddy,
im Jahre Schnee hatten wir etwas mit einem Handymasten 1 km neben dem Flughafen Wien zu tun. Obwohl es 5 m daneben Strom gab, funktionierte die Anlage mit einer 33 kg Gasflasche und einem Verbrennungsmotor mit Generator.
.
Na klar, dachte ich mir, die wollen dass das System funktioniert, auch wenn das Stromnetz gestört ist.
.
In Krankenhäusern, Ministerien und Flughäfen stehen grosse Diesel, wo eine Schwungscheibe mitläuft. Sobald die langsamer wird, nimmt sie den Diesel mit und wirft ihn an.
.
Was wollte ich sagen: wir Verbraucher sind ersetzbar, die Systemerhalter nicht. Beim BEV kann man dir sagen, wo und wie das Kfz. fuhr, wie viele Kilos jeweils auf den einzelnen Sitzen oder im Kofferraum lasteten.
Eine effektive Kontrolle von allem, was in der Welt vor sich geht.
Als Ergänzung dazu das Handy, viel besser noch das Diensthandy!
.
Ein BEV verändert während der Fahrt sein Gewicht nicht. Und: vermutlich kann man es nicht mehr entfremden oder ausweiden, da alle wichtigen Teile elektronisch gespeichert sind.
.
Das Gute, keine Keilriemen (der W123 hatte 3 davon), keine Steuerketten, keine Zahnriemen, keine Lichtmaschinen.
.
Möge das Kunststück gelingen. werni883

ps: Die Panzer fahren nicht zu JET oder Turmoil um zu tanken.
Holland liegt seit 1.000 Jahren tiefer als der Meeresspiegel. Entweder senkt man den Meeresspiegel, oder man baut Dämme und schützt diese konsequent, um nicht abzusaufen.

Brett-Pitt
Beiträge: 4028
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Brett-Pitt »

Weils irjennswie hier reinpasst.
Insbesondere für die Wienerer hier:

WDR-Zeitzeichen zum 40. Todestag von Viktor Gruen:
https://www1.wdr.de/stichtag/stichtag-t ... n-100.html

... oder zum Schnelllesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Victor_Gruen

Der "Grüne" also nicht nur Erfinder der Shopping-Mall,
sondern auch erster Kritiker vom innerstädtischen
Auto-Verkehr(t).
Vom Wiener lernen heisst Siegen lernen!

Weiter-gegen-Dosen.
Weiter-für-Windmühlen.
Weiterreiten-auf-Underbones.

Sancho-Panza-Pedro

Antworten

Zurück zu „Nachdenkliches“