Alternative Elektromobilität?

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 4164
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Vespa GTS 300
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von braucki »

Wenn sich das durchsetzt, wird es vernünftig in der City -einfach Parkplätze mit Induktionsschleifen ausrüsten und langstreckentauglich, wenn Abschnitte oder Parkplätze auf der BAB mit Induktionsschleifen versehen werden
https://efahrer.chip.de/news/ladekabel- ... layout=amp
Grüße
Oliver

Vespa GTS 300 Super MJ 2018
Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG
Kofferanhänger WM Meyer AZ 7525/126 umgebaut zum Weekendcamper
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Fahrzeugbilder

Brämerli
Beiträge: 2170
Registriert: So 8. Jan 2017, 20:52
Fahrzeuge: C50, Innova, Vision, SH 125, PCX, SH 300
Wohnort: Bern

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Brämerli »

Vermutlich bin ich zu blöd um das als "Innovation" zu erkennen. (Hat bisher ja auch nur der Artikel gesagt)

Hier mal ne Google Suche die 75kw Statoren zeigt. In etwa diese Menge an Spulen/Kupfer/Technik ist nötig um bei einem Luftspalt von wenigen Millimetern die Energie effizient zu übertragen. Jeder weitere mm verschlechtert den Wirkungsgrad. Lässt das Auto im Stillstand eine Ladespule runter auf die Strasse? Ist das dann noch "Kontaktlos"? Hoffentlich erleben wir es noch. 8-)

https://www.google.com/search?q=75kw+Dr ... irefox-b-d


Sorry, hier war noch so ein Brämerli-Hirnfurz den ich euch nicht zumuten will...
Schweiz Seelandtreffen 28-30.8.2020

teddy
Beiträge: 3371
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von teddy »

Brämerli hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 08:46
Hier mal ne Google Suche die 75kw Statoren zeigt. In etwa diese Menge an Spulen/Kupfer/Technik ist nötig um bei einem Luftspalt von wenigen Millimetern die Energie effizient zu übertragen. Jeder weitere mm verschlechtert den Wirkungsgrad. Lässt das Auto im Stillstand eine Ladespule runter auf die Strasse? Ist das dann noch "Kontaktlos"?
Eben! Viel einfacher und speziell effizienter ist es doch den Strom ohne Umweg direkt ins Vehikel zu transportieren.
Ueber der BAB pro Fahrspur 1 Oberleitung, jedes E-Mobil hat am Dach einen Stromabnehmer und fertig.
Diese Technik ist schon mehr als 1 Jahrhundert erprobt und hat sich hervorragendst bewaehrt.
Gut konkludiert, Watson, die Eisenbahn.
Gruesse, Peter.

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5491
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 »

Servus,
vor langer, langer Zeit, da warb SM viel Geld ein. Da es aber doch zuwenig war, wurde die "fix" gewesene Frist prolongiert. Am Schluss warf noch ein Anleger 10 Mio. € nach.
.
Nun hat SM die technischen Daten zum Prototypenfertiger übermittelt.
.
Angeblich fehlen die grossartigen 10 Mio.
Angeblich fehlen die grossartigen 10 Mio.
.
Aus gut 53 Mio. sind 36,9 eingeworbene Mio. geworden. Ach nee?
Schaumamal, werni883
Eine ZENSUR findet nicht statt.

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 4164
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Vespa GTS 300
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von braucki »

Grüße
Oliver

Vespa GTS 300 Super MJ 2018
Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG
Kofferanhänger WM Meyer AZ 7525/126 umgebaut zum Weekendcamper
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Fahrzeugbilder

Brett-Pitt
Beiträge: 4607
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Brett-Pitt »

Ja, spannend.
Sogar Über-Spannend...

Wieso sollte der (Fahrrad- oder CUB-Fahrende)
Steuerzahler 9.000 Euro Steuern zahlen, für ein
Modell, das gar keine Anschubfinanzierung braucht
und sogar von Lieferfristen betroffen ist ?
Ein E-Auto zudem, welches als Zweit-Dose dient,
derweil die E-Auto-Familie am WE oder in den Sommer-
Ferien dann zum Fossil-Suff greift ???

Man kann jeden Bogen überspannen.
Polit-Filz? Für so ein Steuergeschenk stimmt ua. auch
Genosse Weil in seiner Schizo-Doppelfunktion als Landes-
Vater und VW-Konzern-Miteigner. Genauso schizo wie die
Abwrackprämie für Braunkohle-Kraftwerke: Von der CDU-
Fraktion in NRWE massiv durchgepeitscht. Fraktionsführung?
Ein Christdemokrat (Christ? "Du sollst nicht stehlen"), der bei
RWE mit 100.000 Euro Jahressalär auf der Lohnliste steht.
Wenn die Prämie ausgezahlt ist, gibt es bestimmt noch
Boni obendrauf. Kreislaufwirtschaft? Glück-Auf!

Aha, Gardinen-Predigt zum Juli-Anfang
(sozusagen "Zitat des Monats", gell Heike?):
Solange man die Hütte und das Warmwasser mit Fossilbrennstoff
aufheizt, macht Elektrofinanzierung keinen Sinn. Schon gar nicht,
wenn noch Kohlestrom im Netz rumhängt.

Weiter downsizen,
weiter Inno fahren.
Noch besser Wave.

Wellen-Pitter
(aka Pastor Peter-und-Paul, hier
mit 48 Stunden Verspätung)

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5491
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 »

Servus,
die Elektromobilität ist die Zukunfr. Es werden auf Teufel-komm-raus Förderungen gezahlt.
.
Nun, SM lässt von dieser Firma bis Nov. 2020 ZWEI Prototypen des SION fertigen!
.
Fūr die versprochenen VIER Autos reichen die Personalkapazitäten nicht.
werni883

ps: Man sei 2 Monate im Verzug.
Eine ZENSUR findet nicht statt.

Benutzeravatar
Xir
Beiträge: 206
Registriert: Mo 6. Jan 2020, 22:32
Fahrzeuge: Ducati 750SS
Aprilia Futura RST1000
Gilera Runner SP 50 DD
Honda Wave 110i
Wohnort: Sachsen

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Xir »

werni883 hat geschrieben:
Sa 4. Jul 2020, 13:00
die Elektromobilität ist die Zukunfr. Es werden auf Teufel-komm-raus Förderungen gezahlt.
Mal sehen wann ich am Honda Händler vorbeifahre und den Kopf einziehen muss um nicht von hinterhergeworfenen Elektro-SuCu's erschlagen zu werden. :laugh2:

Benutzeravatar
VR46
Beiträge: 169
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 22:39

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von VR46 »

Interessante Reportage über E-Mobilität im Alltag:

https://www.ardmediathek.de/ard/video/d ... DEyMDZmNg/

Die Opelostfriesengang ist schon besonders!

...allerdings fehlt der Berichterstattung ein wahrer Experte a la Gausi....
GROSSER Fuhrpark belastet !

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5491
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 »

Servus,
@VR46: echt sehenswertes Video!
.
Ja, der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert:
"Selbst mit 100 % Kohlestrom ist die Elektromobilität sauberer als Verbrenner!" Grüne Aussage,
werni883
Eine ZENSUR findet nicht statt.

AndreasH
Beiträge: 717
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 07:34
Wohnort: bei Hannover
Alter: 50

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von AndreasH »

Moin.

Die ARD Reportage fand ich Klasse. Sehr Neutral und realistisch gemacht und hat die derzeitigen Probleme der E-Mobilität nah gebracht.

Der Wagen war übrigens von Nextmove gemietet. Die haben in ganz Deutschland Stationen wo man E-Autos jeglicher Hersteller Mieten kann.
Seit 2/19 auch bei mir in Hannover, und habe einige mehrere Tage/Wochen gefahren.
Nextmove hat auch eigenen YT-Kanal, sehr informativ.

Ebenso wie Ove Kröger eigenen Kanal hat. Er ist auch mitbegründer des E-Cannonball, dieses Jahr der 3te, von Berlin nach Bonn.
Auch war ich bei den ersten E-Cannonball Vergleichfahrten als Zaungast dabei. Dabei auch personlich viele bekannte E-Mobilisten kennen gelernt.

Der EV3 ist übrigens verkauft, wird ersetzt durh E-Up in Voll-Voll ausstattung steht für 13.350€ anfang November laut VW vor der Tür, mal abwarten.
Mein persönlicher Favorit wäre Skoda MII mit schnelllader, gibts für 10.400€. Leider derzeit eingestellt.
Bleibe am Ball mit der E-Mobilität und Sammle eigene Erfahrungen.

Der Honda-E, ist übrigens ein Hecktriebler, nur mal so. Ich find ihn Klasse, leider noch keine eigenen Erfahrungen. Wird noch kommen.
_________________________________

mit "entschleunigendem" Grusse

Andreas H

dabei seit 25.11.2008

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5491
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 »

Screenshot_20200710-105047.jpg
Servus,
auch mit einer Umstellung auf Elektromobilität wird uns keinesfalls fad werden.
werni883

ps: ein böser Verbrenner mit alkoholbeeinträchtigtem männlichen Fahrer hat die Tesla Station illuminiert.
Eine ZENSUR findet nicht statt.

teddy
Beiträge: 3371
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von teddy »

werni883 hat geschrieben:
Fr 10. Jul 2020, 10:55
auch mit einer Umstellung auf Elektromobilität wird uns keinesfalls fad werden.
Die Versicherungen werden in Zukunft von E-Mobil-Fahrern nicht nur einen gueltigen Fuehrerschein verlangen, sondern auch ein Diplom eines Selbstverteidigungs-Instituts.
Gruesse, Peter.

Antworten

Zurück zu „Nachdenkliches“