Alternative Elektromobilität?

Gausi
Beiträge: 1183
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 21:48
Fahrzeuge: Honda Innova 125i
Peugeot 106 Electrique
VW Golf 4 Automatic
2*Xiaomi Mi S1
Wohnort: Hagen a.T.W
Alter: 56

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Gausi »

E-Rockit? Ich kann braucki durchaus verstehen ....1. Entnehmbarer Akku, 2. Keine HU, 3. Wetterschutz, Kein extra Führerschein wenn man den Autolappen hat 4. Gegenfinanziert über die freiwillige Zulassung mit jährlich ca. 350€ über die THG-Quote. SF-Jahre sparen ( @ Ramon Zerano -> sofern Dein freiwilliges S-Pedelec oder das pflichtzugelassene E-Rockit nicht schon zugelassen ist ). Sofern man keine Kraftfahrstrassen oder Autobahnen für die tägliche Pendlerstrecke ( bis 25km ) benötigt werden ist die Kiste doch ideal.

mfg

Gausi

Ramon Zerano

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Ramon Zerano »

Es liegt sicher nicht am Fahrzeug sondern an denjenigen die sich diese schwachsinnige 45kmh Regelung einfallen lassen haben.

Benutzeravatar
Horst.Honda
Beiträge: 565
Registriert: Do 11. Nov 2021, 19:20
Wohnort: Senne

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Horst.Honda »

Naja, 45 in der 30er Zone kann schon teuer werden ;)

Ich find den Holländer auch extrem gut gelungen. Irgendwie vom Style her wie ein Golf-Caddy.
Lege mich schon mal fest: Wenn die den Preis halten und 23 liefern können, steht der hier bald !
Der Krieg ist vorbei und die Zukunft hat gewonnen. Die Vergangenheit hatte nie eine Chance, Mann !

Ramon Zerano

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Ramon Zerano »

Hast Recht Horst, bald haben wir ja in Städten nur noch 30. Danach Pferdekutschen.

Brett-Pitt
Beiträge: 7464
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Brett-Pitt »

2-Sitzer für 6-Mille?

Klingt gut. Mal Kopfrechnen:
1 QM PV effektiv im Sommer
wird von 6 Kwh Sonne erleuchtet.
18% Umwandlung ergeben rund
1 Kwh täglich, das sollte für 10km
reichen. Zum Bierholen...

Ach nee, Bier wird teuer.
Zum Wein-Ein-Kauf.

Weiter-S/K-aufen,

Sun-Pit
Den jährlichen Flug über den Indik (13 to. CO2) kann man weder
mit Eigenstrom-Auto noch mit Nullenergie-Haus kompensieren !!!

Benutzeravatar
Horst.Honda
Beiträge: 565
Registriert: Do 11. Nov 2021, 19:20
Wohnort: Senne

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Horst.Honda »

Flächendeckend 30 in den Städten ist längst überfällig.

@ADAC, setzt mich einfach auf ignore :evil:
Der Krieg ist vorbei und die Zukunft hat gewonnen. Die Vergangenheit hatte nie eine Chance, Mann !

sivas
Beiträge: 5007
Registriert: Di 3. Apr 2012, 10:35
Alter: 100

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von sivas »

Genaugenommen sind diese mehrspurigen 45-km/h-Dinger doch eigentlich nur Mist !
es sei denn, sie sind Lastenfahrzeuge, ähnlich der Ape
dann ist aber das Anforderungsprofil ein anderes: mehr Lastentransporter als Personenbeförder-Dingens

Hab' mir mal vorgestellt mit dem Toyota I-Road zu fahren :arrow: da ist mir die Innova doch lieber.
-
I-Road.png
-

:prost2:

tot :shock:

Ramon Zerano

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Ramon Zerano »

Ein Fahrzeug mit Neigetechnik würde ich schon gern mal fahren, aber mit 45kmh macht das natürlich keinen Spass.

Aber sowas hier, macht bestimmt irre Spaß:

https://insideevs.de/news/485568/ako-tr ... getechnik/

braucki
Beiträge: 4592
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von braucki »

Es kommt doch darauf an, wo man es nutzen möchte. In Ballungsräumen, wo der Verkehr sowieso kaum schneller als 30 in den Innenstädten rollt ist ein 45km/h Vehikel ausreichend für viele Alltagsstrecken (wäre auf jeden Fall bei uns so) Aber es würde keinen normalen PKW ersetzen können - auf jeden Fall bei uns, da wir diese auch für regelmäßige weitere Strecken über die BAB nutzen. Auch für "Leute auf dem Land" wird ein 45km/h Fahrzeug nicht die Lösung sein. 80km/h fände ich persönlich auch besser aber das wird nicht zum angestrebten Preis von 6k€ bei akzeptabeles Reichweite gehen.
Grüße
Oliver

Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG
Dethleffs c'go 475 fr

Gausi
Beiträge: 1183
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 21:48
Fahrzeuge: Honda Innova 125i
Peugeot 106 Electrique
VW Golf 4 Automatic
2*Xiaomi Mi S1
Wohnort: Hagen a.T.W
Alter: 56

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Gausi »

@braucki

Und genau an den minderjährigen auf dem Land die mangels ÖPNV kaum bzw. gar keine Möglichkeit haben Ihren Ausbildungsplatz zu erreichen richtet sich so eine gummibereifte Kasperbude, die in manchen Bundesländern schon ab 15 Jahren fahrbahr wären. Ich meine das nicht abwertend da im Hochpreissektor es auch den Ellenator gibt der ( mir ) viel zu teuer wäre -> und außerdem nicht elektrisch ist.

mfg

Raphael

braucki
Beiträge: 4592
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von braucki »

Aber damit morgens z.B. mit 45 über eure Landstraßen zu zuckeln ist doch schon etwas gefährlich - oder siehst du das anders?. Einspurfahrzeug mit 50 mag ja noch gehen aber mit so nem zweispur Bremsklotz hängt da schneller vorm Sprinterkühler als man gucken kann. Die juckeln da ja mindestens mit 100 und ordentlich Zeitdruck über die Landstraßen.
Grüße
Oliver

Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG
Dethleffs c'go 475 fr

braucki
Beiträge: 4592
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von braucki »

Und schon geht der Preis eher Richtung 10k€ für ein einigermaßen nutzbares Fahrzeug mit Türen, Seitenscheiben und etwas mehr Reichweite möchte - also wird das wieder nix für den breiten Markt - evtl. mit Werbefläche eine Alternative zu den Miet-E-Scootern.
https://efahrer.chip.de/news/fahrtkoste ... layout=amp

Gefühlt könnte da ein gebrauchter Twizy der bessere Kauf sein. Bei uns um die Ecke geht es mit der 80km/h Variante ohne Akku los. Kann man da wohl auch einen selbst konfektionierten Akku einbauen?
Grüße
Oliver

Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG
Dethleffs c'go 475 fr

Benutzeravatar
IGN
Beiträge: 7760
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:15
Fahrzeuge: Wave 110i , Hsun HS100-11

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von IGN »

@ Mrs. Smarto-Keyo in den Honda Headquarters Brüssel,

die erwachsenen Jungs wünschen sich mindestens 60km/h, besser 65km/h
für die neue EU-Fahrzeugklasse Leichtmotorrad-E
aka Honda e-CUB :prost2: :inno2:


Router 66
I can't Drive 55

Benutzeravatar
Horst.Honda
Beiträge: 565
Registriert: Do 11. Nov 2021, 19:20
Wohnort: Senne

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Horst.Honda »

Trotzdem noch interessant, auch wenn sie die 6000er Versprechung nicht einhalten können.
Wenn man bedenkt, daß ein Standard Lastenfahrrad mitlerweile auch so um die 4-5 k kostet

im Vergelci zum Twizzy scheint der Squad auch mehr Stauraum zu bieten und sieht in seinem Golf-Caddy Look bedeutend bequemer aus
Der Krieg ist vorbei und die Zukunft hat gewonnen. Die Vergangenheit hatte nie eine Chance, Mann !

Benutzeravatar
IGN
Beiträge: 7760
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:15
Fahrzeuge: Wave 110i , Hsun HS100-11

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von IGN »

Ist schon eine gefühlte Ewigkeit her das IGN den letzten Twizzy sah,
einen so großen Akku wie ein TESLA braucht der sicher nicht,
das ist aber trotzdem eine ganz andere Hausnummer zum selbermachen
bzw. DIY im Vergleich zu einem Pedelec Akku... :motzen: :up2:

-------

Eine Kollegin hat sich erst neulich einen Opel Verbrenner für 40.000 Euro bestellt,
echt hübsch der Neue OPC, aber der aufgemotzte Kadett hat doch auch nur lackiertes Blech mit 4 Rädern
in jeder Ecke die bis zum Boden reichen wenn sie aufgepumpt sind...

O.k., o.k... Die echte Dame hatte als Kind nur Manta, Manta als Videokassette
und IGN als Vorbild, Opel ist sowiso heute Kult :up2:

Antworten

Zurück zu „Nachdenkliches“