Alternative Elektromobilität?

ts1
Beiträge: 277
Registriert: Di 16. Jun 2015, 11:28
Fahrzeuge: Indomobil Address
Husqvarna Strada
Wohnort: LU

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von ts1 » Mo 8. Okt 2018, 18:17

Jaja, km/h statt mil und l/100km statt mpg und °C statt °F. :aetsch1:
Eher befiehlt uns Grenell per Twitter, anglikanische Einheiten verwenden, als dass die Amis sich SI (-"Fake"-) Einheiten beugen.
(Das Thema hatte mein Vater in der Kampfflugzeugentwicklung schon vor Jahrzehnten.)

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 3308
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: 3 x WAVE schwarz + 2 x China CUB 110 babyblau + weiss.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 64

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 » Mo 8. Okt 2018, 19:14

Servus,
die Kröte wohnt 9 Monate in Wien, 3 Mon in Florida und ihr SUFF Toyota steht dann/jetzt bei mir.
werni883
Wir leben nicht in der besten,
wohl aber in der spannendsten
aller möglichen Welten!

teddy
Beiträge: 2731
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von teddy » Mo 8. Okt 2018, 19:46

Ramon Zerano hat geschrieben:
Mo 8. Okt 2018, 16:12
desweiteren ist laut meiner recherche co2 kein schädliches gas, und das ganze e-diktat baut auf diesem erfundenem killergas auf!
Am Klo Mickey-Mouse Hefterln lesen ist IMHO keine ernstzunehmende Recherche. Gut, Trump macht es auch und twittert danach seine gesammelten Erkenntnisse in die Welt hinaus. Aber dass auch Du sowas machst?

ts1
Beiträge: 277
Registriert: Di 16. Jun 2015, 11:28
Fahrzeuge: Indomobil Address
Husqvarna Strada
Wohnort: LU

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von ts1 » Mo 8. Okt 2018, 20:32

Wie sollen denn die armen Pflanzen ohne CO2 wachsen? :popcorn gross:

Torsten
Beiträge: 711
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Torsten » Mo 8. Okt 2018, 22:26

Viel wichtiger: Wer möchte Bier ohne CO2 trinken? :shock:

werni, um einen RAV4, selbst das US-Modell mit V6, auf einen Schnitt von über 16 Liter zu treiben, muss die Dame schon sehr passioniert mehrstündig am Tag im Stau am Praterstern stehen.

DAS wäre wirklich eine Kandidatin für die Alternative Elektromobilität...

DonS
Beiträge: 2778
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:27
Fahrzeuge: Innova 125i
Wohnort: Wien

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von DonS » Mo 8. Okt 2018, 23:08

Der ist irgendwie faszinierend!
Dateianhänge
472FAD41-DAD4-4F75-AF5D-6A206777D089.png
E06F560D-C7CD-4A3B-8DB9-1242F6340BCF.png

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 3308
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: 3 x WAVE schwarz + 2 x China CUB 110 babyblau + weiss.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 64

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 » Di 9. Okt 2018, 07:17

Servus,
das Foto ist aktuell, von Montagabend. Morgen, Mittwoch, holt sie ihre Auto.
Also ist die Sache authentisch!
.
Zentralfriedhof 3. Tor, treffen wir einander. Mit einem EV müsste sie, Rena, öfter mal ne halbe Stunde an der Ladestation verbringen.
16,2 l Benzin auf 100 km in Wien.
werni883
Screenshot_20181009-073940.png
Denk' ich an Deutschland in der Nacht, bin icb um den Schlaf gebracht.
ps: Ja, das Primat der Politik bestimmt, was sein darf. Manche merken nie, dass sie ein Leben lang an der Nase herumgeführt wurden. Deutsche Fahrverbote!
Wir leben nicht in der besten,
wohl aber in der spannendsten
aller möglichen Welten!

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 3308
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: 3 x WAVE schwarz + 2 x China CUB 110 babyblau + weiss.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 64

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 » Di 9. Okt 2018, 14:27

Screenshot_20181009-142556.png
Die haben die Prototypen gebaut!
Servus,
zumindest ich bin beim SION schon ein Stück weiter..
werni883
Wir leben nicht in der besten,
wohl aber in der spannendsten
aller möglichen Welten!

teddy
Beiträge: 2731
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von teddy » Di 9. Okt 2018, 19:57

werni883 hat geschrieben:
Di 9. Okt 2018, 07:17
Screenshot_20181009-073940.png
ps: Ja, das Primat der Politik bestimmt, was sein darf. Manche merken nie, dass sie ein Leben lang an der Nase herumgeführt wurden. Deutsche Fahrverbote!
Es waere sehr interessant einmal gedanklich durchzuspielen, was aus den immer oefter werdenden Fahrverboten fuer "Dreckschleudern" gekommen waere, wenn nicht das sanfte Taeubchen Angie, sondern der gstandene Kraftlackel Horstl die vergangenen jahre die Regierung gefuehrt haette. An Herrn Winterkorn will ich nicht einmal denken.

Knapp 900k Oesis (von ca. 8Mio insgesamt) haben sich dafuer ausgesprochen, dass ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie gelten solle. Was sagt die Regierung? Naja, wir werden das halt irgendwann einmal im Parlament auf die Agenda setzen und schauen, was die (gegaengelten) Abgeordneten dazu zu quatschen haben. Aber, ah geh, daraus ein Volksbegehren rauskommen zu lassen, bist deppert. Dann muessten wir uns ja wirklich einmal durchs Hirn gehen lassen, was das Plebsgetue nun damit will. Wir sind ja VolksTreter, oder?

Torsten
Beiträge: 711
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Torsten » Di 9. Okt 2018, 20:10

Die Fahrverbote verdanken die Deutschen hauptsächlich der eigenen Obrigkeit, welche einerseits absichtlich die Messstellen ohne jede Not und entgegen der EU-Vorgabe direkt an die verkehrsreichsten Kreuzungen stellt. Warum z.B. die Griechen (und ich kenne den Smog in Athen zur Genüge) keinerlei Problem mit Emissions-Grenzwerten haben? Weil sie nicht blöd sind und die Messstellen irgendwo in Seitenstraßen im zweiten Stock aufgehängt haben.

Und andererseits, weil z.B. das deutsche Umweltbundesamt mit Millionen Euro einen dubiosen Abmahnverein mit weniger als 300 Mitgliedern unterstützt, der eben mit entsprechenden Klagen gegen einzelne deutsche Städte die Fahrverbote durchsetzt.

Mein nächstes Auto wird ein Diesel. Die werden jetzt richtig billig.

Antworten

Zurück zu „Nachdenkliches“