Alternative Elektromobilität?

Benutzeravatar
Ecco
Beiträge: 1914
Registriert: Do 12. Mai 2011, 14:13
Wohnort: Bonn-Alfter

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Ecco »

Verpulvern kann man nicht sagen. Die Milliarden landen an den Finanzmärkten
in den Taschen der Hedgefonds :lol:
DAX 12.900 bei katastrophalen Firmenbilanzen 2020 :stirn:
130 Milliarden, mit Wumms Scheiße gebaut.

harryguenter
Beiträge: 381
Registriert: Di 6. Sep 2016, 14:13

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von harryguenter »

Brämerli hat geschrieben:
Sa 13. Jun 2020, 11:38
, wobei ich mich mit der Batteriemiete persönlich nicht anfreunden mag.
Ich auch nicht, aber ich befürchte es spiegelt die Echten Kosten der Batterien wieder.
Lithium basierte Akkus halten nicht ewig, ich rechne eher mit 2-3 Satz pro Autoleben, und dazwischen die permanenten Reichweitenverluste.
Ist wie beim gebrauchten Elektrorad wo man dann feststellt dass ein neuer Akku mehrere Hundert Euro kostet.
Und da kommen wwir zu meinen Problemen mit den Stromern. Nicht nur dass die Reichweiten hier auf dem Land grenzwertig sind, auch die Kosten für die Batterien. Wenn ich mal die mind. 70 Eur bei Renault in etwa ansetze: soviel vertanken wir mit unserem Kleinwagen im Monat lange nicht und der fährt >10.000 km im Jahr - da ist bei Renault schon die nächste Preisstufe der Miete fällig.

Benutzeravatar
Ecco
Beiträge: 1914
Registriert: Do 12. Mai 2011, 14:13
Wohnort: Bonn-Alfter

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Ecco »

Vielleicht noch abwarten? Da kommen bestimmt von der EU aus Brüssel nochmal 6.000,-
demnächst in diesem Programm.
Das sollte doch in der 500 Milliarden Aufbauorgie drin sein :lol:

teddy
Beiträge: 3401
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von teddy »

Ecco hat geschrieben:
So 14. Jun 2020, 18:04
Vielleicht noch abwarten? Da kommen bestimmt von der EU aus Brüssel nochmal 6.000,-
Das sollte doch in der 500 Milliarden Aufbauorgie drin sein :lol:
Der Ursel ist das durchaus zuzutrauen. Wo sie auch zu Gange war in ihrer Politiker-Karriere hat sie mit vollen Haenden Geld rumverteilt, ohne viel ueber Zweck und Sinn dieser Ausgaben nachzudenken. Wohlgemerkt, Geld aus der Staatskasse! Und wenn bei der EU der Topf noch viel voller ist..... ich hab nicht genug Haende um die Geldbuendel wie eine Giesskanne uebers Volk auszuschuetten. Wettbewerbsverzerrung??? Wie schreibt man das.... ich mach da nicht mit.
Peter.

Benutzeravatar
Xir
Beiträge: 227
Registriert: Mo 6. Jan 2020, 22:32
Fahrzeuge: Ducati 750SS
Aprilia Futura RST1000
Gilera Runner SP 50 DD
Honda Wave 110i
Wohnort: Sachsen

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Xir »

Böcki hat geschrieben:
Sa 13. Jun 2020, 11:07
Was ist der denn dann nach 5 Jahren noch wert (besser: was bezahlt dir einer noch dafür?) im Vergleich zum Elektro-UpMiiGo?
Laut DAT hat der Basis Space-Star (ich nehme an das ist der, der Regelmäßig um ~8K zu haben ist) nach 5 Jahren und 50.000km einen Händler EK von 3500.
Privat dürftest du ein bisschen mehr bekommen, Kleinwagen gehen immer.
Normalerweise rechne ich die hälfte zwischen Händler EK und Händler VK, aber die zeigt der DAT anscheinend nicht mehr an.

Wertverlust von ca. 1000€ pro Jahr, ist durchaus okay. Ein E-Up kostet 20K, ob da die Prämie schon ab ist weiss ich nicht.

Benutzeravatar
Ecco
Beiträge: 1914
Registriert: Do 12. Mai 2011, 14:13
Wohnort: Bonn-Alfter

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Ecco »

Na bitte, läuft doch. NRW verdoppelt den Zuschuss für die Wallbox auf 2.000,- bis November.
Das deckt die Komplettkosten. Irgendwann kriegt der unwillige Bürger die E-Kiste
auch noch fast umsonst.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 2842
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Torsten »

Lustigerweise schmeißen vor allem die Nehmerländer aus dem Länderfinanzausgleich mit Subventionen um sich. Ich hab unsere beiden Wallboxen brav selbst gezahlt und montiert.

Benutzeravatar
Xir
Beiträge: 227
Registriert: Mo 6. Jan 2020, 22:32
Fahrzeuge: Ducati 750SS
Aprilia Futura RST1000
Gilera Runner SP 50 DD
Honda Wave 110i
Wohnort: Sachsen

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Xir »

Ecco hat geschrieben:
Mo 15. Jun 2020, 16:18
Irgendwann kriegt der unwillige Bürger die E-Kiste
auch noch fast umsonst.
6000€ plus 2000€ Wallbox.....da wird die EV-CUB auf einmal bezahlbar :laugh2:

Benutzeravatar
Ecco
Beiträge: 1914
Registriert: Do 12. Mai 2011, 14:13
Wohnort: Bonn-Alfter

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Ecco »

Torsten hat geschrieben:
Mo 15. Jun 2020, 16:55
Nehmerländer aus dem Länderfinanzausgleich
Dafür ist die Kaufkraft des Münchners, gemessen am Jahreseinkommen, doppelt so hoch wie die des Duisburgers.
Ausnahme SC71, mit 3 Super Pops im Fuhrpark.

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5590
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 »

https://youtu.be/shhPO7AszHA

Servus,
"der SION ist ein Multifunktionstool!" Weil ja "normale Autos 95 % der Zeit stehen."
.
Wau, ist das Leben spannend. Und "unser Hersteller in Schweden hat grosse Visionen."
.
Ich bin ein erklärter Freund des "global warming." Viel Sonne, der SION lädt beim Parken gleich wie während der Fahrt. Und wie es das Auto mit diesen tollen Eigenschaften gibt, werde ich mir einen krallen. Alles in schwarz, mit Pickerl vom BSC-Fischamend drauf!
werni883

ps: Ladestation mit Förderung - wozu?
Wen die Götter verderben wollen,
den schlagen sie mit Blindheit.

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5590
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 »

Bulldog
Bulldog
Servus,
ein Besuch bei BMW ZITTA in A-2460. Am Hof ein i3 in meiner Lieblingsfarbe. 3 Jahre, 55 Mm, sehr viele Extras, 94 Ah Batterie, wo auch im Winter locker 120 km WR drin sind - und echt wild abgefahrene Reifen hi, a la Formel-1, für 20 Kilo netto.
.
Immerhin kriegte ich 2 sehr ausführliche Prospekte für die neuen i3(+S) mit.
.
Wie federn die, dass man auch bei 20" und Niederquerschnitt comfortabel fahren kann?
.
Im Katalog habe ich endlich alle Maße. Speziell für Ladegut.
.
Nun, beim Gebrauchtauto muss ich mit nicht den Kopf zerbrechen über Farben innen wie aussen, Extras und Goodies.
.
Der weisse i3 hier hat in ca. 36 Monaten 24 k Wertverlust erlitten = ~ € 700 für 1.500 km/Monat. Immerhin war es kein Stehfahrzeug!!
werni883

ps: 190 x i3 in willhaben, davon
70 x i3 in weiß!
Zuletzt geändert von werni883 am Fr 19. Jun 2020, 14:47, insgesamt 1-mal geändert.
Wen die Götter verderben wollen,
den schlagen sie mit Blindheit.

Benutzeravatar
Mister L
Beiträge: 895
Registriert: Do 18. Jul 2019, 17:32
Fahrzeuge: C 125A

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Mister L »

Hab mir mal gestern den E angesehen... Schick schaut er aus, v.a. auch innen.
Zwar nicht topp in Reichweite oder Preis, aber echt klasse Teil. Wenn ich mir so Grotten wie den Mazda MX-30 anschaue (komplett verbaut - wie viele Radfahrer, Fußgänger oder Moppedfahrer würden egtl zusätzlich sterben, wenn alle solche fetten Säulen hätten, v.a. die B-Säule ist krass!), ist der kleine Honda echt eine Wohltat.
Dateianhänge
Ob Verbrenner oder Elektro - Hauptsache Retro.
Ob Verbrenner oder Elektro - Hauptsache Retro.
Bild
Alle große politische Action besteht in dem Aussprechen dessen, was ist, und beginnt damit. Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und Bemänteln dessen, was ist. (Ferdinand Lassalle)

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5590
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 »

Servus,
beim Honda-E kann ich nix retro ausmachen.
Was wäre das gewesen?
werni883
Wen die Götter verderben wollen,
den schlagen sie mit Blindheit.

Benutzeravatar
Mister L
Beiträge: 895
Registriert: Do 18. Jul 2019, 17:32
Fahrzeuge: C 125A

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Mister L »

werni883 hat geschrieben:
Fr 19. Jun 2020, 16:00
Servus,
beim Honda-E kann ich nix retro ausmachen.
Was wäre das gewesen?
werni883
Proportionen, Bauform, Fensterflächen, Rundscheinwerfer etc. erinnern stark an den Civic vor 50 Jahren.
Damit hebt er sich ab von Fahrzeugen wie dem i3, aber auch Leaf, Zoe oder ID3.
Bild
Alle große politische Action besteht in dem Aussprechen dessen, was ist, und beginnt damit. Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und Bemänteln dessen, was ist. (Ferdinand Lassalle)

Benutzeravatar
sholloman
Beiträge: 1274
Registriert: Di 4. Jul 2017, 05:45
Fahrzeuge: Aprilia rs 250, Wave 110i, Prima 4s, Skr 125

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von sholloman »

Der Honda sieht verdammt gut aus, da ists mir Wurst ob Retro oder...
Wave' d gerade... :inno2:
Gruß Steffen
Chostingator

Antworten

Zurück zu „Nachdenkliches“