Tankprobleme

FalscheRheinSeite
Beiträge: 113
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 14:27

Re: Tankprobleme

Beitrag von FalscheRheinSeite » Mo 15. Okt 2018, 20:35

In Österreich gibt es ca. 970.000 Analphabeten. Quelle Anfrage eines Abgeordneten an das Ministerium für Bildung und Frauen.

Benutzeravatar
DonS
Beiträge: 3953
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:27
Fahrzeuge: Innova 125i
Wohnort: Wien

Re: Tankprobleme

Beitrag von DonS » Mo 15. Okt 2018, 21:13

Simmt leider. Eigentlich ein Trauerspiel und eine Bankrotterklärung für unser Bildungssystem.
Zitiere dazu zum besseren Verständnis aus einem Artikel in der ”Presse vom 7.3.2015”.

”Analphabetismus in diesem Sinn darf man sich allerdings nicht so vorstellen, dass die davon betroffenen Personen überhaupt nicht lesen oder schreiben können. Nach Auskunft von Astrid Klopf-Kellerer von der Initiative Erwachsenenbildung im Bereich Basisbildung der Volkshochschulen können Buchstaben, einzelne Wörter und kurze Sätze sehr wohl erfasst, ganze Textstellen aber nicht verstanden werden. Komplizierte Schreiben oder Behördenbriefe schon gar nicht.

Die Auswirkungen auf das weitere Leben im Alltag sind dramatisch: negative Schulerfahrungen, Diskriminierung, Scham, Geheimhaltung, Täuschung, Minderwertigkeitsgefühl. Von der Unfähigkeit zu lesen und zu schreiben darf niemand erfahren, oft nicht einmal die eigene Familie.”

Harri
Beiträge: 1466
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: Tankprobleme

Beitrag von Harri » Mo 15. Okt 2018, 23:10

Lese- und schreibschwache Leute sind gar nicht so selten, dh ich sehe bestimmt 1 bis 2 Leute im Monat, die im Alltag vollkommen unauffällig sind und bei mir nur deshalb auffallen, weil sie beim Ausfüllen eines "einfachen" Fragebogens Hilfestellung benötigen (teilweise sind diese Fragebögen genauso grottenschlecht und unverständlich wie alle Behördenformulare, das selbst ich in Kenntnis des Inhaltes sie kaum verstehe). Lese/Schreibschwache sind oft auch gar nicht doof. Ich kann zB mich kaum mit einer Karte orientieren und ich habe es bis heute nicht verstanden, wie es jemand mit diesem handycap schafft bei einer Umleitung in einem unbekanntem Gebiet, schneller wieder nach Hause zu finden als ich.

Benutzeravatar
Hiegus
Beiträge: 220
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 11:10
Fahrzeuge: Honda Wave 110i
Wohnort: Ramsdorf

Re: Tankprobleme

Beitrag von Hiegus » Di 16. Okt 2018, 08:20

Mal ganz ehrlich! Ich verstehe die Aufregung nicht.

Welchen Nachteil hat irgendjemand von euch durch die Einführung von Symbolen?

Ich finde es ein bisschen arrogant zu sagen, dass das unnötig ist. Analphabeten und Reisenden kann das Helfen. Also denkt doch mal an die Anderen!
Noch sind wir zwar keine gefährdete Art, aber es ist ja nicht so, dass wir nicht alles versucht hätten, eine zu werden...
Douglas Adams

ts1
Beiträge: 311
Registriert: Di 16. Jun 2015, 11:28
Fahrzeuge: Indomobil Address
Husqvarna Strada
Wohnort: LU

Re: Tankprobleme

Beitrag von ts1 » Di 16. Okt 2018, 11:30

Da man den Führerschein auch auf Hocharabisch etc. machen kann, wäre es nur folgerichtig, wenn ausnahmslos alle Beschilderungen im Zusammenhang mit Verkehr ebenfalls auf Arabisch etc. verfügbar sind!
(Vom TÜV zugelassene Sprachen sind Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Kroatisch, Spanisch, Türkisch.)
Oder doch lieber 1 Piktogramm statt 13 Sprachen?

Ausserdem rege ich an, die bisher benutzten Ziffernsymbole mal wirklich auf echte arabische Ziffern umzustellen wie es sich gehört.
Unsere Symbole für 0-9 sind nämlich gar nicht Arabisch, sondern eher Devanagari (Schrift des Sanskrit und Hindi usw.). Für 0-3 sogar gleich.

teddy
Beiträge: 2971
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Tankprobleme

Beitrag von teddy » Di 16. Okt 2018, 19:55

Hiegus hat geschrieben:
Di 16. Okt 2018, 08:20
Welchen Nachteil hat irgendjemand von euch durch die Einführung von Symbolen?
Dass unser sauer verdientes Steuergeld zum Teil auch zur Besoldung von ueberfluessigen Beamten in "Bruessel" aufgewendet wird, die nur in der Nase rumbohren, bis da irgendein verwertbarer Popel heruaskommt.

ts1
Beiträge: 311
Registriert: Di 16. Jun 2015, 11:28
Fahrzeuge: Indomobil Address
Husqvarna Strada
Wohnort: LU

Re: Tankprobleme

Beitrag von ts1 » Di 16. Okt 2018, 21:37

Offensichtlich berichtet ein Insider von seiner Beschäftigung.
Ich hoffe jedenfalls für Dich, dass Du kein vodkaseeliger GRU Agent bist, der gerade über das Video auf seinem Überwachungsmonitor plappert. Das könnte Dein oberster Dienstherr übel nehmen!

Benutzeravatar
Hiegus
Beiträge: 220
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 11:10
Fahrzeuge: Honda Wave 110i
Wohnort: Ramsdorf

Re: Tankprobleme

Beitrag von Hiegus » Do 25. Okt 2018, 10:23

teddy hat geschrieben:
Di 16. Okt 2018, 19:55
Hiegus hat geschrieben:
Di 16. Okt 2018, 08:20
Welchen Nachteil hat irgendjemand von euch durch die Einführung von Symbolen?
Dass unser sauer verdientes Steuergeld zum Teil auch zur Besoldung von ueberfluessigen Beamten in "Bruessel" aufgewendet wird, die nur in der Nase rumbohren, bis da irgendein verwertbarer Popel heruaskommt.
Du weißt also, was die Beamten in Brüssel also machen.... Interessante Stellenbeschreibung! :stirn:

Hört doch bitte mit diesem facebook-shice auf, Komplexe Zsammenhänge auf Kindergartenniveau zu reduzieren! Es gibt nun mal kein schwarz und weiß, auch wenn das seit Trump und AfD immer mehr in Mode kommt.
Noch sind wir zwar keine gefährdete Art, aber es ist ja nicht so, dass wir nicht alles versucht hätten, eine zu werden...
Douglas Adams

Benutzeravatar
DonS
Beiträge: 3953
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:27
Fahrzeuge: Innova 125i
Wohnort: Wien

Re: Tankprobleme

Beitrag von DonS » Do 25. Okt 2018, 15:22

Mir ist heute mein weiches Frühstücksei zu hart geworden.
Verdammt! Dieser elende Trump! 🤬

Harri
Beiträge: 1466
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: Tankprobleme

Beitrag von Harri » Do 25. Okt 2018, 19:48

Teddy und auch andere, ich weiß ja nicht, was mit ständigem und mittlerweile nicht mehr unterhaltsamen EU-Bashing bewirkt werden soll. Warum nur stellt Ihr Euch so verbittert dar und konstruiert auch noch Szenarien, die argumentlos nur darauf abzielen ein funktionierendes System (sicher natürlich auch mit Schwächen im Detail) ins lächerliche zu ziehen.
Solange Ihr die Sachen des Alltags, bei denen Ihr von der EU profitiert verdrängt, wird daraus eine sich selbsterfüllende Prophezeiung, die Euch unnötig runterzieht. Das ist eine Anleitung zum Unglücklichsein.

Antworten

Zurück zu „Nachdenkliches“