Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Benutzeravatar
Trabbelju
Beiträge: 1838
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 10:24
Fahrzeuge: Honda, BMW
Wohnort: Breisgau

Re: Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Beitrag von Trabbelju »

Nach dem durch Vibrationen fast zerstörten Nummernschild habe ich nun einen zweiten Mangel entdeckt:

Meine rote Schönheit ist aufgesessen.
Keinem Heiratsschwindler, oder gar Betrüger, sondern dem schnöden Asphalt.
Und zwar mit dem Fußbremshebel.

Situations-Schilderung: es ging relativ steil bergab, und vor einer engen 180 Grad Rechts-Kurve habe ich in Schräglage mit der Fußbremse etwas Tempo rausgenommen.
Und Zack, setzte bei tieferer Schräglage der Fußbremshebel auf, ich konnte es deutlich spüren.

Wer also denkt, daß er den ganzen Reifen bezahlt hat und darum auch mal die letzte Rille fährt, der sollte in Rechtskurven beim Einbremsen darauf gefasst sein, daß die Super Cub den Asphalt kontaktiert.
Das ist aber nicht weiter schlimm, ich habe die Bremse sofort losgelassen und dadurch wieder Bodenfreiheit gewonnen.
“Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.“
Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
Mister L
Beiträge: 981
Registriert: Do 18. Jul 2019, 17:32
Fahrzeuge: C 125A

Re: Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Beitrag von Mister L »

Trabbelju hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 12:59

Situations-Schilderung: es ging relativ steil bergab, und vor einer engen 180 Grad Rechts-Kurve habe ich in Schräglage mit der Fußbremse etwas Tempo rausgenommen.
Und Zack, setzte bei tieferer Schräglage der Fußbremshebel auf, ich konnte es deutlich spüren.
Die Cub geht nicht so hart an das Gas, dass man hier in Kehren hinten mitbremsen müsste, was ich sonst auch gern mache, um Lastwechsel zu minimieren.
Für das Reinbremsen oder sachte Verzögern in Kurven nutze ich immer die Vorderradbremse. Würde ich bei Tempoanpassungen im steilen Gelände, falls die Motorbremse nicht reicht bzw. das Fahrzeug auskuppelt, ebenfalls vorschlagen,aber immer situationsbedingt eben auch die Hinterradbremse nehmen.

Es trauen sich ja viele nicht, in Kurven überhaupt zu bremsen, aber immer an den Kamm´schen Kreis denken: Wenn du 50% deiner möglichen Bremskräfte am Reifen nutzt - und das ist schon ein kräftiges Bremsen - kannst du immer noch rund 87% der der maximalen Seitenführungskraft nutzen, das ist bei trockenem, guten Asphalt wohl kaum erreichbar auf einer Cub. Mit der Hand lässt sich das auch immer besser dosieren als mit dem Fuß.
Bild
Verbiegen ist was für plastisch verformbare Körper.

SC71
Beiträge: 3329
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 17:48
Fahrzeuge: Honda C125 blau 2018
Honda C125 rot 2019
Honda C125 blau 2020
Wohnort: DUISBURG
Alter: 54

Re: Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Beitrag von SC71 »

Möchte hiermit anmerken, dass meine Cub schon mehrfach in schnellen Kreisverkehren mit der Fussrasten aufgesetzt hat...
BIKE STATT WEIB

Benutzeravatar
Ecco
Beiträge: 1981
Registriert: Do 12. Mai 2011, 14:13
Wohnort: Bonn-Alfter

Re: Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Beitrag von Ecco »

Mister L hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 13:38
immer die Vorderradbremse.
Hat Trabbelju richtigerweise nicht gemacht weil, steil bergab und 200 kg drücken,
Kiste geht vorne auf Block. In 180° Kurve nicht so toll.
Außerdem in Kurven, runter runter runter. Das trauen sich viele eher nicht.

Benutzeravatar
Trabbelju
Beiträge: 1838
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 10:24
Fahrzeuge: Honda, BMW
Wohnort: Breisgau

Re: Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Beitrag von Trabbelju »

Mister L hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 13:38
Für das Reinbremsen oder sachte Verzögern in Kurven nutze ich immer die Vorderradbremse. Würde ich bei Tempoanpassungen im steilen Gelände, falls die Motorbremse nicht reicht bzw. das Fahrzeug auskuppelt, ebenfalls vorschlagen,aber immer situationsbedingt eben auch die Hinterradbremse nehmen.
Ich kann nur davon abraten, in Schräglage vorne zu bremsen.
Blitzartig kann dabei das Vorderrad einklappen und der Fahrer stürzt.
Auch das ABS hilft hier nicht, höchstens das Schräglagen-ABS.

Ich habe schon mal Sonntags morgens einem Fireblade Fahrer die Kiste wieder aufgehoben.
Der hatte auch in Schräglage vorne gebremst und lag blitzartig auf der Fresse.
Das Vorderrad ist eingeklappt, er hatte keine 60 drauf.
“Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.“
Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
IGN
Beiträge: 6812
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:15
Fahrzeuge: Wave 110i , Hsun HS100-11

Re: Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Beitrag von IGN »

Beim ADAC wurden wir auf das neuartige Schräglagenbremsen geeicht...
War früher noch ein absolutes No-Go, sollte jetzt aber auch "abrufbar" sein...

Wurde in ABS und noch nicht ABS Driver aufgeteilt.

Das Problem ist meiner Meinung nach, das man nach dem Training noch
zwei, drei Fehler mehr pro Kurve einbaut...
Zuletzt geändert von IGN am Di 23. Jun 2020, 14:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 3042
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Beitrag von Torsten »

Für die meisten Kurven reicht mit der Mopsgeschwindigkeit der Super Cub kurzes Gaslupfen.

Benutzeravatar
IGN
Beiträge: 6812
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:15
Fahrzeuge: Wave 110i , Hsun HS100-11

Re: Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Beitrag von IGN »

Auf dem Mickey Mouse Kurs versägte IGN alle Teilnehmer... :laugh2: :prost2:

Walt Disney Mickey Mouse.png
Mickey Mouse

Walt Disney 1946.JPG
Walt Disney


Ist echt pervers wenn 160 PS an einem 7,5 PS Hinterrad kleben bleiben, ums verrecken nicht vorbei kommen...
schlimmer, nach 4 Wochen aufgeben müssen...

:inno2: :inno2: :inno2: :inno2:


Matthias

Benutzeravatar
Mister L
Beiträge: 981
Registriert: Do 18. Jul 2019, 17:32
Fahrzeuge: C 125A

Re: Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Beitrag von Mister L »

@trabbelju: Deshalb meinte ich "situationsbedingt". Bei Nässe, besonders nach langer Trockenheit, bei verschmutzter Fahrbahn oder sonstigen Problemen ist der Haftreibungskoeffizient zwischen Reifen und Fahrbahn abgesenkt. Entsprechend weniger kann man bremsen oder schräg rollen. Jedoch bleibt das Prinzip des Kammschen Kreises unangetastet.
Ich bremse schon seit fast Anfang an in Kurven vorne rein und auch mal mitten in der Kurve. Natürlich nicht auf nassem Kopfsteinpflaster und nur begrenzt am Anschlag auf polierten Kreisverkehrsfahrbahnen mit 6% Seitenneigung. Situationsbedingt eben.

Weshalb irgendwelche Leute einklappende Vorderräder haben, kann ich von außen nicht nachverfolgen. Einklappende Vorderräder beim Bremsen in Schräglage lässt sich vermeiden, wenn man die Griffigkeit der Straße richtig liest und gefühlvoll mit der Bremse zugreift.
Schräglagen-ABS braucht man ja bei großen Schräglagen, bei mittleren Schräglagen reicht idR das normale Motorrad-ABS. So war es jedenfalls bei den Tests entsprechender Fachpublikationen. Grundsätzlich muss man das ABS-Bremsen in Schräglage üben. Ich bremse zwar viel, aber voll zulangen in mehr als kleiner Schräglage traue ich mich nicht. Das wäre auch mit Schräglagen-ABS nicht anders. Dies muss man auch da üben: Rastenkratzend voll bremsen, dabei Maschine ausrichten: Das kostet Überwindung.

BTCub: Bergab mit sanfter Bremsung zur Geschwindigkeitsanpassung geht die Cub noch nicht auf Block, allerdings auch hier situationsbedingt: Fährt man sehr sportlich bei zugleich schlaglöchriger Piste, dann sind die Reserven sofort aufgebraucht, die Gabel ist bei sporltlichem Fahren und sportlichem Ankern ne Katastrophe.

Ob man nun vorn oder hinten bremst, ist jedem selbst überlassen. Ich würde eben vorn bremsen, a) wegen des Gefühls, b) wegen der möglichen Bremskraftübertragung: Gerade bergab hat man eine Achslastverschiebung nach vorn, beim Bremsen noch mehr, da haftet der Reifen gut. Hinten fehlt das ABS bei der Cub und der entlastete Reifen blockiert recht schnell. Zwar ist der Reifen hinten besser einzufangen, aber wenn man hinten schon blockiert, passiert vorn noch gar nix.
Bild
Verbiegen ist was für plastisch verformbare Körper.

Benutzeravatar
IGN
Beiträge: 6812
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:15
Fahrzeuge: Wave 110i , Hsun HS100-11

Re: Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Beitrag von IGN »

Eines Tages schlägt im Inno Forum Marc Márquez himself auf... :prost2:

Marc Márquez.jpg

MMCub.jpg

Moto Ski.jpg
May the Force be with you


Matthias
Zuletzt geändert von IGN am Di 23. Jun 2020, 16:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 5332
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova orange 2008, 76.000 km
C125A Super Cub rot 2020
Wohnort: Göppingen
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Beitrag von Bernd »

Unter 10 km/h funktioniert das ABS unserer C125A, laut Bordheft, nicht. Ich habe es getestet, stimmt!

Das mit der in der Kurve aufsetzen ist mir mit der C125A auch schon passiert. Ich erschrecke dann jedes mal wie die Sau. Mein Ex SH300 war auch so ein Kurvenaufsetzer. Irgendwie kann ich mich nicht daran gewöhnen.

Gruß
Bernd
Innova orange Bj. 2009
Bild

C125A Super Cub, EZ 2020
Bild

Benutzeravatar
Mister L
Beiträge: 981
Registriert: Do 18. Jul 2019, 17:32
Fahrzeuge: C 125A

Re: Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Beitrag von Mister L »

Vielleicht lieber nochmal ein Nachtrag: Im öffentlichen Straßenverkehr sollte man vor der Kurve genügend Tempo abgebaut haben, dass man in der Kurve nicht schneller fährt als man sich wohlfühlt.
Speziell Anfänger sollten lieber nicht in Schräglage bremsen, nicht vorne und nicht hinten.

Wer ein paar Jahre fährt und sich theoretisch und praktisch schult (ich empfehle immer Bernt Spiegels Buch als Fahrtechnikbibel), kann auch mal etwas in die Kurven bremsen, aber natürlich sanft und nicht im flott gefahrenen Scheitelpunkt - so kann man sich ein Notfallrepertoire zulegen. Das Reh springt hoch, das Reh springt weit, aber nicht nur geradeaus, sondern auch bei Kurvigkeit.
Bremsen bei Bergabfahrten, die nicht mit der Motorbremse zu bewerkstelligen sind, sind natürlich mit den Betriebsbremsen zu tätigen und dabei dann natürlich nicht volle Schräglage fahren. Das ist dann auch unproblematisch in der Regel.
Bild
Verbiegen ist was für plastisch verformbare Körper.

Benutzeravatar
Ecco
Beiträge: 1981
Registriert: Do 12. Mai 2011, 14:13
Wohnort: Bonn-Alfter

Re: Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Beitrag von Ecco »

IGN hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 14:33
Beim ADAC wurden wir auf das neuartige Schräglagenbremsen geeicht...
War früher noch ein absolutes No-Go, sollte jetzt aber auch "abrufbar" sein...
In der Art hat ein Sicherheits-Fahrtraining auf der Nordschleife stattgefunden.
Trotz Instructor! vorne weg, hat's hinten einen Übungsteilnehmer umgebracht,
aus der Kurve rausgehauen.

Benutzeravatar
IGN
Beiträge: 6812
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:15
Fahrzeuge: Wave 110i , Hsun HS100-11

Re: Mängel Super Cub C 125, gibt’s die überhaupt?

Beitrag von IGN »

Da hat's einige gemault, ist halt ungewohnt...
auf der Nordschleife oder in Hockenheim sollte man den Unfug tunlichst unterlassen :motzen:

Der Trainer war übrigens eine sehr schnelle aktuelle Rennfahrerin.
Die hat Skills da können die meisten Burschen nur von träumen...
fährt eben Moto-Cross schon seit der Kindheit.
Sie hält da auch nicht sonderlich viel davon, muss aber auch das zeigen können...
IGN denkt er hat in der Damengruppe mehr Welpenschutz...

Benutzeravatar
Himbeer-Toni
Beiträge: 2546
Registriert: Do 27. Sep 2018, 10:56
Fahrzeuge: ESR750H, C125A SuperCub, c70Zz Passport SuperCub (Racing), C50 STD deLuxe SuperCub
Wohnort: Plau am See
Alter: 61
Kontaktdaten:

Re: Mängel an der Super Cub ?

Beitrag von Himbeer-Toni »

Für den Diebstahl einer C125A gibts in Kambodscha 10 bis 15 Jahre Haft. Und Haft in Kambodscha ist kein Ponyhof, vermute ich.
Die haben erkannt was für ein Frevel das ist, einem Mann seine C125 zu stehlen. Wobei ich gerne wissen würde was eine C125 Dream ist, aber egal

https://www.khmertimeskh.com/50728693/s ... r-weekend/

.
.
Six-arrested-robbers.jpg
Quelle: Internet
Bild

Antworten

Zurück zu „Mängel“