Sägekettenöl

Benutzeravatar
Sachsenring
Beiträge: 1979
Registriert: So 3. Nov 2013, 21:26
Fahrzeuge: "Fahrzeuge" ist zu lang, es sind max. 100 Zeichen zulässig.
Wohnort: Rotenburg Wümme
Kontaktdaten:

Re: Sägekettenöl

Beitrag von Sachsenring » Fr 12. Sep 2014, 22:38

@mofa:
richtig. kenn ich. funktioniert auch sehr gut.
alle 40km nachm waschen is mir das aber zu verschwenderisch.
Bild I´m on my Wave of life.

Benutzeravatar
Heinz
Beiträge: 624
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 13:31
Fahrzeuge: Wave 110 i
Wohnort: dahoam
Alter: 65

Re: Sägekettenöl

Beitrag von Heinz » Di 16. Sep 2014, 22:10

Nachdem ich fast 6000km Sägekettenöl benutzt hatte und mir die elende Sauerei auf Reifen, Nummernschild und überhaupt überall sowas auf den Senkel gegangen ist, habe ich die für mich bessere Lösung gefunden:
Getriebeöl SAE 90
6.- Euro 0,5L
ist nicht so abschleuderwillig wie das Fichtenmopedöl. Schmiert super...
Aber, jeder wie er will...
Gruß
Heinz

Benutzeravatar
Metzelsuppe
Beiträge: 481
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 08:24
Fahrzeuge: Honda MSX,
KTM 690 SMC-R
Wohnort: Stuttgart

Re: Sägekettenöl

Beitrag von Metzelsuppe » Di 16. Sep 2014, 22:23

Hallo Heinz,

möchte nur ergänzen: du sprichst von der Wave.
Ist in keinster Weise böse oder sarkastisch gemeint.

Meine Erfahrungen mit Sägenöl nach mehreren 1.000 km mit der Inno: TOP.
Ich denke hier eliminiert der Kettenkasten eben doch deine genannten Probleme.
Getriebeöl SAE 90 würde da wohl auch gehen, aber das teste ich dann frühestens wenn der
Liter Fichtenöl wech is ...
:prost2:
Gruß Alex

Warum vier Zylinder wenn einer auch funktioniert?
Bild

Benutzeravatar
blubberrs
Beiträge: 49
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 22:26
Fahrzeuge: WAVE 110
Wohnort: Hessen

Re: Sägekettenöl

Beitrag von blubberrs » Di 16. Sep 2014, 23:10

Hallo

Man kann je irgendwie alles auf die Kette schmieren was "billig" ist und hilft...
Hab hier noch 20l altes Motoröl. Das tut´s auch.
Bevor ich mir aber alles an der WAVE mit spritzendem Fett einsaue:
... ne Dose "voll bappendes" weisses Kettenfett müsste doch in jedem Budget drin sein, oder ?

Auch bei geschlossenen Kettenkasten muss etwas drauf was auch haftet auf auf der Kette bleibt!
Sägeketten-öl wird an einer Motorsäge STÄNDIG nachgeführt und hat kaum haft sondern systembedingt Schmiereigenschaften.

Beim schmieren mit Sägeketten Öl sollte also immer automatisch nachgefördert werden....nicht so oft wie bei der Säge aber wirklich haften tut das Zeugs wohl kaum...
Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Pille
Beiträge: 4458
Registriert: Mi 5. Sep 2012, 08:32
Fahrzeuge: Vision 50,Wave,Innova,CB125F,NC750S,Sportster
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Sägekettenöl

Beitrag von Pille » Mi 17. Sep 2014, 08:45

Das stimmt nicht, da die Anwendung von sägekettenöl in der Praxis mehr als nur funktioniert.

Vielleicht wird zu viel aufgetragen und deshalb saut es rum. Ich nehme eine 5ml Spritze alle 200-300km. Im Winter zieht das Zeug gar Fäden.

Und wenn jetzt ein 5l Kanister zu 10euro also 200000-300000km hält...dann kann sich ja jeder mal am Kopf kratzen, ob die geldmacherei mit den sprühdosen einem nicht doch sehr sehr sehr teuer kommt.

Mein kettensatz scheint sich echt wohl zu fühlen und hat bald 30000km abgespult mit ner 9,90 Standard Kette. Und sieht immer noch gut aus.

Mit der Wave wohlgemerkt ohne geschlossenen kettenkasten. Und ich hab kaum mal was auf der Felge, das ist mit sprühdosen schlimmer.
Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen.

Benutzeravatar
Ecco
Beiträge: 1182
Registriert: Do 12. Mai 2011, 14:13
Wohnort: Bonn-Alfter

Re: Sägekettenöl

Beitrag von Ecco » Mi 17. Sep 2014, 09:09

Ich sehe das wie mein Vorschreiber. Vielleicht zuviel drauf.
Ich nehme Kettensägenöl auch für meine Transalp, wunderbar. Ich hab eh ne Kettensäge, sonst würde ich
Getriebeöl nehmen.

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
Marsmännchen
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 20. Okt 2012, 08:45
Fahrzeuge: Wave/ Vespa PX
Alter: 51

Re: Sägekettenöl

Beitrag von Marsmännchen » Fr 27. Nov 2015, 18:13

off-topic

Ich wollte im Sommer meine Stihl starten. Leider war der Vergaser total verharzt.
Also gereinigt (ohne Ultraschallbad) und gehofft das sie wieder funzt.
Naja sie lief, ging aber im Standgas aus.

Das mir sowas in der Winterpause nicht mehr passiert, holte ich mir heute so eine Art, "Aspen".
Was soll ich sagen, meine "Wundersäge" schnurrt mit dem Zeug wie ein Kätzchen. Sauteuer aber wohl sein Geld wert.

Ach ja, Wundersäge weil ich mal 1 Stunde ohne einen Tropfen Zweitakt Öl Bäume fällte.
Ich dachte immerzu, irgendwas hast du vergessen. An einem Riesenstamm fiel die Leistung plötzlich ab.
Dann fiel es mir wie Schuppen ..... . Scheisse.... Öl rein und weiter ging es.

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 3002
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Carb-Innova
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sägekettenöl

Beitrag von braucki » So 12. Aug 2018, 11:04

Moin,
gerade beim Durchstöbern der Prospekte gesehen, dass es bei Thomas Philipps Sonderposten mineralisches Sägekettenöl im 5L Kanister für 10€ gibt - das sollte ja für ein Innoleben fast reichen.
www.thomas-philipps.de
Grüße
Oliver

die dritte Inno - jetzt ein Vergasermodell
Renault Grand Espace 25th Automatik 2.0 dci
(jetzt mit Bett und Andock-Zelt)
Smart 450 Cabrio
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Stema HP6070
Fahrzeugbilder

Tranberg
Beiträge: 1040
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 13:38
Fahrzeuge: Honda Innova 125i
Zongshen ZS 125-47
Suzuki Burgman 650

Re: Sägekettenöl

Beitrag von Tranberg » So 12. Aug 2018, 14:59

Ich bin Däne und wohne in Dänemark

Benutzeravatar
Pille
Beiträge: 4458
Registriert: Mi 5. Sep 2012, 08:32
Fahrzeuge: Vision 50,Wave,Innova,CB125F,NC750S,Sportster
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Sägekettenöl

Beitrag von Pille » So 12. Aug 2018, 15:08

Habe exakt dieses Öl und in den letzten Jahren so anderthalb Liter verbraucht davon. Dringende Empfehlung.

Aber es gibt da auch was von Mannol. :!: :idea:
Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen.

Antworten