Alternative Elektromobilität?

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 2747
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Torsten »

Als wichtiger Mensch muss man auch seine Wichtigkeit demonstrieren. Zum Beispiel dadurch, dass man mir das Ladekabel abzieht und auf die Motorhaube schmeißt. Weil meine Steckdose anscheinend mehr sexy war als die direkt am Auto des wichtigen Menschen.

Ein lustiger Ausblick darauf, welche neuen, bislang unerwarteten Challenges uns mit der E-Mobilität noch bevorstehen.

Hups, jetzt hab ich doch glatt vergessen, das Kennzeichen zu verpixeln.

IMG_1967.jpg

Und sorry dafür, dass ich daraufhin das Ladeterminal resetted und den Ladevorgang des wichtigen Teslas beendet habe. Nicht dass er noch zu brennen beginnt und Werni wieder um den Schlaf gebracht wird.
Zuletzt geändert von Torsten am Sa 9. Nov 2019, 17:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 4166
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Vespa GTS 300
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von braucki »

Vielleicht hätte man ihm zur Fahrzeugsicherung noch das Ventil vorn links auf die Motorhaube legen sollen - ein Kompressor wird die Kiste ja wohl irgendwo versteckt haben :mrgreen:

Zum Thema - aktuell denke ich echt darüber nach, mal einen E-Scooter zu kaufen - so etwas wie einen NIU N-GT. Ich denke, man sollte damit schon einmal über eine Kraftfahrstraße fahren dürfen.....
Sonst würde mir auch ein "modifizierter" kleiner E-Scooter für die Stadt reichen - auf 60km/h solle man so eine kleine Gurke ja schon programmiert bekommen 8-)

Oder eine Kabinen-Ducati :lol:
Grüße
Oliver

Vespa GTS 300 Super MJ 2018
Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG
Kofferanhänger WM Meyer AZ 7525/126 umgebaut zum Weekendcamper
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Fahrzeugbilder

Harri
Beiträge: 2528
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 22:05
Fahrzeuge: blaue Innoven, eine rote Wave

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Harri »

Das ist ja fast wie ein Krieg um die strategischen Versorgungsstützpunkte.
Ich sehe da aber eher Kindergartenniveau, vergleichbar mit 3 Jährigen, wenn sie sich um die Schüppe kloppen.
Entsorger

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 2747
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Torsten »

Bemerkenswert, wenn man sich nach so vielen Lebensjahren noch an die Verhaltensweisen von Dreijährigen erinnert! Hut ab!

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 4166
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Vespa GTS 300
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von braucki »

Wobei noch einmal darüber nachdenkend, der Tesla-Onkel wollte seinen Stromer bestimmt schneller laden. Ich meine mal gesehen oder gelesen zu haben, dass die Ladeleistung sinkt, je mehr Fahrzeuge an einer Zuleitung hängen...
Da kann man dann schon einmal sehen, was passieren wird, wenn in der Stadt die Fahrzeuge dann in der Parkbuchtreihe geladen werden. Da werden dann nachts vom Nachbarn die Kabel gezogen, dass sich die Ladegeschwindigkeit erhöht.
Erkenntnis, man wird die Stecker an der Säule und am Fahrzeug zukünftig gegen ungewolltes Abziehen sichern müssen......
Grüße
Oliver

Vespa GTS 300 Super MJ 2018
Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG
Kofferanhänger WM Meyer AZ 7525/126 umgebaut zum Weekendcamper
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Fahrzeugbilder

Benutzeravatar
sholloman
Beiträge: 1247
Registriert: Di 4. Jul 2017, 05:45
Fahrzeuge: Aprilia rs 250, Wave 110i, Prima 4s, Skr 125

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von sholloman »

Am Fahrzeug ist der Stecker beim verschließen des Autos doch gesichert, zumindest bei denen die ich kenne.
Torsten, evtl hat der nette Spaltmaßenfahrer erkannt, dass dein Pkw bereits voll geladen war und hat dein Kabel nicht nur abgenommen sondern auch gleich noch schön zusammen gelegt? :sonne: :laugh2:
Wave' d gerade... :inno2:
Gruß Steffen
Chostingator

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 2747
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Torsten »

Wenn er voll gewesen wäre, hätte ich mich nicht geärgert. War aber erst 1/3 drin.
Bei diesen speziellen (kostenlosen) Ladeboxen kann man ohne sich zu identifizieren den Ladevorgang per Knopfdruck starten und stoppen und dann eben auch das Kabel abziehen. Bei normalen Bezahl-Ladesäulen geht das nicht.

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5497
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 »

Servus,
haben wir einen Tesla-user unter uns?
.
Nun, ich hätte erwartet, dass ein Tesla im Sentry-Modus dokumentieren würde, was rundherum so vor sich geht. Aber Schwierigkeiten am Anfang sollten schrittweise ausgemerzt werden. Die Zeit ist unser Verbündeter.
werni883
Eine ZENSUR findet nicht statt.

Bohne
Beiträge: 1254
Registriert: So 17. Jul 2016, 17:15
Fahrzeuge: Wave 110i

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Bohne »

braucki hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 11:50

Zum Thema - aktuell denke ich echt darüber nach, mal einen E-Scooter zu kaufen - so etwas wie einen NIU N-GT. Ich denke, man sollte damit schon einmal über eine Kraftfahrstraße fahren dürfen.....
Du denkst also momentan darüber nach, die Innova zum Preis x zu verkaufen, um dann das dreifache des Verkaufserlöses in einen Elektroroller zu stecken, der praktisch alles schlechter kann als die Innova. Wie kommt man auf solche Gedanken?

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 4166
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Vespa GTS 300
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von braucki »

:mrgreen: weil ich mit dem E-Scooter in der Düsseldorfer Innenstadt und auf dem Weg dorthin den Vorteil habe, mit dem E-Rutscher auf der Umweltspur am stehenden Verkehr vorbeifahren zu dürfen.
125er Klasse, weil die Umweltspur auch über eine Kraftfahrstraße gehen wird.

Das Einspurfahrzeug bietet den Vorteil, dass ich mich mit dem zur freien Umweltspur vorschlängeln kann. Der Verkehr wird sich vor dem Beginn dieser Spüren deutlich aufstauen - da muss ich mich mit einem E-Auto ebenfalls anstellen - mit dem Scooter nicht 8-)

Wer das nicht nachvollziehen kann, der sollte sich am Morgen gegen 7:30 die Verkehrslage in Düsseldorf auf Google Maps anschauen. Aktuell geht da am Morgen zwischen 7 und 10 gar nix mehr...
Grüße
Oliver

Vespa GTS 300 Super MJ 2018
Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG
Kofferanhänger WM Meyer AZ 7525/126 umgebaut zum Weekendcamper
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Fahrzeugbilder

teddy
Beiträge: 3372
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 16:36
Fahrzeuge: ANF 125
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von teddy »

braucki hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 17:08
:mrgreen: weil ich mit dem E-Scooter in der Düsseldorfer Innenstadt und auf dem Weg dorthin den Vorteil habe, mit dem E-Rutscher auf der Umweltspur am stehenden Verkehr vorbeifahren zu dürfen.
Kassandra fluesterte: Und wenn dann 20, 30 oder gar 40 dieser "E-Rutscher" im Rudel demselben Trieb folgen, Vorwaerts da ist noch ein Spalt, durchschlaengeln, ja, dann wahrsage ich Euch eine massive Blechmasse, die weder mehr vor noch rueckwaerts kommt.
Gruesse, Peter.

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5497
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 »

Servus,
nur vor Ort kann man richtig argumentieren. Her mit dem E-Bike und berichte uns!
werni883
Eine ZENSUR findet nicht statt.

AndreasH
Beiträge: 717
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 07:34
Wohnort: bei Hannover
Alter: 50

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von AndreasH »

Moin.

@Braucki, der NIU "50er" ist über Box gedrossel. Ein anderes, 60kmh Mapping ist hinterlegt, jedenflls im 2014er. Dann läuft er echte 60, geht natürlich auf Reichweite.
Die Cargo Version gibts mit 2 Akkus, weiss nicht ob auch für den Normalen, dieses Möglich ist.
_________________________________

mit "entschleunigendem" Grusse

Andreas H

dabei seit 25.11.2008

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 4166
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Vespa GTS 300
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von braucki »

Hi Andy,
habe schon gelesen, dass bei den NIUs Optimierung möglich ist. Ich möchte aber auf jeden Fall etwas, mit dem ich auf die Kraftfahrstraße darf - aber auch da würde ich Mappen, damit das Ding zwischen 80 und 90 fährt (bei Bedarf). Der N-GT hat auch zwei Akkus. Mit einem ist er ein 45er mit beiden Akkus ein 70er.
Grüße
Oliver

Vespa GTS 300 Super MJ 2018
Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG
Kofferanhänger WM Meyer AZ 7525/126 umgebaut zum Weekendcamper
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Fahrzeugbilder

bokus
Beiträge: 542
Registriert: Sa 29. Aug 2015, 23:03
Fahrzeuge: Innova 125i
Wohnort: Südhessen

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von bokus »

Der Nobe 100, ein richtig schönes Elektroauto, aus Estland. :up2:
Für Oliver auch als Cabrio ;)

https://www.elektroauto-news.net/2019/t ... 1000-euro/
+
https://mynobe.com/
Gruß bokus

Antworten

Zurück zu „Nachdenkliches“