Alternative Elektromobilität?

Benutzeravatar
tybrin
Beiträge: 534
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 08:37
Fahrzeuge: BMW K100, 2mal Honda Wave, Kymco Nexxon 50

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von tybrin »

Moin,
dass eine Solaranlage nur soviel leistet wie auch Sonne scheint ist mir klar. Max. so viel wie der Hersteller das angegeben hat. Es ist mein Wunsch, dass ich möglichst viel von dem selbstproduzierten Strom auch selbst verbrauche. Dieses Ziel zu erreichen ist gar nicht so einfach wie es zunächst erscheinen mag, da es von mehreren Faktoren abhängig ist. Die größten und gleichzeitig schwer einzuplanenden Variablen sind dabei das Wetter und unser Mobilitätsbedarf. Danach soll sich dann das Ladeverhalten richten.
LG
Tybrin
Wave------------------- lieber Endorphin statt Adrenalin :D

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 2824
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Torsten »

Als Faustregel kann man in Deutschland rd. 950 kWh im Jahr pro installiertem kWp nehmen, bei Deiner geplanten 6 kWp-Anlage würdest Du also bei idealer Ausrichtung auf dem Dach rd. 5.700 kWh im Jahr erzeugen.

Denk dran, dass man für eine größere PV-Anlage mit Einspeisung ein Gewerbe anmelden muss. Die Installationskosten sind deshalb steuerlich absetzbar.

Brett-Pitt
Beiträge: 4741
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Brett-Pitt »

"9nn KWH je KW-Peak in Deutschland" ist aber extrem grob vereinfacht.
Der Süden ist winterkalt, aber sonnig. Der Westen ist mild, aber trübe...

Tybrin wird in optimaler Ausrichtung 800 KWH ernten je KWpk, hier also
rund 5.000 KWH.
80% davon verteilen sich auf 6 bis 7 Sommermonate, da wiederum je
nach Ausrichtung logischerweise auf die Mittagszeit. Wegen täglicher
Sonnenbewegung sind nur Sonnenwinkel von 90 Grad nutzbar, also 6
Stunden täglich. Der Rest ist Beifang.
Im Schnitt kann man sommertäglich 20 KWH ernten (6 KWpk-Anlage,
optimale Ausrichtung, Standort "Rheinisches Schiefergebirge").
Mal mehr (wolkenlos, aber kühl), mal weniger (bewölkt und schwül-heiss).

Bleibt die Frage: Will man einspeisen? Zahlt man dann Steuern auf
selbstgenutzten Strom? Ist es bei hoher Eigennutzung evt. sinnvoll,
das PV-Projekt "off-grid" laufen zu lassen? Viel Rechnerei !

Weiterverkabeln,

600-Watt-Peak-Pit

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 4192
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Vespa GTS 300
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von braucki »

@ Tybrin:
Mal zurück zum Auto, warum hast du dich für den E-up und nicht einen Mii oder Citygo entschieden? Wenn ich aktuell durch die Autobörsen schaue ist die Top-Ausstattung des Mii immer noch gut 1,5k€ günstiger als ein Up. Oder spricht da die Realität vor Ort beim Händler eine andere Sprache und es gibt noch große Rabatte auf den e-Up? Wobei ich mir das eigentlich nicht vorstellen kann, so wie die kleinen Dinger aktuell gehypt werden. Incl. Förderung geht es ja mit deutlich über 200km Reichweite bei um 14,5k€ incl. 6k Förderung los.

Und wenn ich über Torstens Hinweis nachdenke - aber einer gewissen Größe muss ein Gewerbe angemeldet werden - geht es sogar unter 13k€ 8-)
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 3f83b924fd
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 1387871eaf
Grüße
Oliver

Vespa GTS 300 Super MJ 2018
Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG
Kofferanhänger WM Meyer AZ 7525/126 umgebaut zum Weekendcamper
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Fahrzeugbilder

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 2824
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Torsten »

"9nn KWH je KW-Peak in Deutschland" ist aber extrem grob vereinfacht.
Natürlich ist das vereinfacht und ein Idealwert, weil der Ertrag von zig Faktoren (Standort, Dachneigung, Ausrichtung) abhängig ist.
Für eine saubere Berechnung holt man sich allerdings besser Rat bei einer Fachfirma und nicht in einem Forum für 125er-Sparmopeds.

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5582
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 »

Servus,
@Tybrin: was fährt ihr im Jahr? Eher 15 Mm oder über 20?
werni883
Wen die Götter verderben wollen,
den schlagen sie mit Blindheit.

Benutzeravatar
tybrin
Beiträge: 534
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 08:37
Fahrzeuge: BMW K100, 2mal Honda Wave, Kymco Nexxon 50

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von tybrin »

Hi zusammen,
ja, im Internet gibt es noch günstigere Angebote, aber ich wollte nach Möglichkeit beim Händler vor Ort kaufen. Das habe ich dem auch so erzählt. Er hat einen Preis genannt, der nicht weit von den Internetangeboten abweicht. Hinzu kommen dann noch die Sonderwünsche die man so hat. Insgesamt nicht auf den letzten € gerechnet, aber wie ich finde OK. Warum ein VW und kein Seat ? Nun, da gibt es vielleicht keinen vernünftigen Grund.

@Torsten: Auf die "Saubere Berechnung " von Fachleuten verlasse ich mich nach Möglichkeit auch nicht. Nur darauf, dass sie ihren Profit sauber berechnen, darauf kann ich mich absolut verlassen. Das Forum bietet mir natürlich keine genaue Berechnung an. Jedoch bekomme ich sehr verschiedene Denkansätze mit. Das schätze ich sehr.
Selbst wenn ich Aufträge an Fachfirmen vergebe, muss ich wissen was ich will. So gebe ich mein 25 Jahre altes Auto z.B.auch nicht in die Werkstatt und sage: Bringen sie den mal durch den Tüv und reparieren sie was sie so meinen.

Die Größe der Solaranlage bemisst sich bei uns nach der Größe der verfügbaren Aufstellfläche. Nicht nach unserem bisherigen Verbrauch. Denn wir werden mehr verbrauchen. 6KW sind ein grober Daumenwert. Wobei sie meiner Meinung nach nicht zu groß sein kann. Nur rechnet sie sich dann nicht mehr, oder nicht mehr so gut.
Letzten Endes ist es nicht so wichtig. Durch Eigenleistung habe ich finanziell einen gewissen Spielraum. Sollte sie zu klein sein und noch Platz vorhanden, kann man ja noch nachrüsten.
LG
Tybrin
PS @ Werni: Das weiß ich nicht so genau. Zu Zweit wohl irgendwas zwischen 15 und 20Mm
Wave------------------- lieber Endorphin statt Adrenalin :D

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5582
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 »

Servus,
die VW-Drillinge rollen in Bratislava vom Band - und das ist gut so.
3. Quartal kann Modelljahr 2021 bedeuten, aber wo ist derUnterschied?
.
Ich denke gerade bei mir, dass die Brände 2019/2020 NUR in Australien auch von 2.000 Jahren CO-2 Vermeidung in DE nicht wettgemacht werden können.
.
Jetzt ist auch noch der Popocatepetl ausgebrochen. Prost, Mahlzeit, lustig samma!
werni883
Wen die Götter verderben wollen,
den schlagen sie mit Blindheit.

DonS
Beiträge: 5782
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 19:27
Fahrzeuge: Innova 125i, Super Cub C 125
Wohnort: Wien

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von DonS »

werni883 hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 19:54

Jetzt ist auch noch der Popocatepetl ausgebrochen.
Wusste gar nicht das sie den eingesperrt hatten. Stein ist auch nicht mehr was es einmal war.

Benutzeravatar
tybrin
Beiträge: 534
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 08:37
Fahrzeuge: BMW K100, 2mal Honda Wave, Kymco Nexxon 50

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von tybrin »

Hi,
mir ist bewusst, dass jeder Liter den ich einspare nicht in der Erde bleibt. Es wird jemannd anderes ihn mit Freude verbrennen.
Sei es drum. Ich werde trotzdem so handeln. Fühl mich dabei einfach besser. Also purer Egoismus.
LG
Tybrin
Wave------------------- lieber Endorphin statt Adrenalin :D

Benutzeravatar
werni883
Beiträge: 5582
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:22
Fahrzeuge: SUBI = 130cc Wave + 3x WAVE schwarz, 1 Unfallwave + 2 x China CUB 110 die Babyblaue + Storch.
Wohnort: pannonische Tiefebene, 16 km oestlich von Wien
Alter: 66

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von werni883 »

https://youtu.be/-K2AJmFy8fI

Servus,
die Renault Bank hat von einem Höchstgericht eine heftige Watsche abgekriegt. Irgendwie auch kein Wunder, wenn man schon für den 45 km/h TWIZY ~50 € Monatsrate bezahlt, nur für die Betterie.
werni883
Wen die Götter verderben wollen,
den schlagen sie mit Blindheit.

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 4192
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Vespa GTS 300
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von braucki »

Evtl für jemanden von Interesse - ein günstiges Leasingangebot für den Mii Electric

https://www.mydealz.de/deals/vehiculum- ... km-1517172

Privat 89€ monatlich - soviel kostet fast die Batteriemiete für eine Zoe. Gewerblich (z.B. mit großer PV :mrgreen: ) nur zwischen 20 und 30€ + 750€ Überführung.
Grüße
Oliver

Vespa GTS 300 Super MJ 2018
Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG
Kofferanhänger WM Meyer AZ 7525/126 umgebaut zum Weekendcamper
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Fahrzeugbilder

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 2824
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von Torsten »

braucki hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 16:57
Evtl für jemanden von Interesse - ein günstiges Leasingangebot für den Mii Electric

https://www.mydealz.de/deals/vehiculum- ... km-1517172

Privat 89€ monatlich - soviel kostet fast die Batteriemiete für eine Zoe. Gewerblich (z.B. mit großer PV :mrgreen: ) nur zwischen 20 und 30€ + 750€ Überführung.
Torsten hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 17:23
Wer in NRW wohnt, kann sich aktuell den neuen E-Up für 85 Euro/Monat rauslassen. Zwei Jahre Laufzeit, keine Anzahlung (dafür wird die E-Auto-Prämie genutzt) und 20tkm Gesamtfahrleistung.
Soviel kostet bei Renault schon fast die Batteriemiete, ganz ohne Auto.
:prost2:

-> https://www.preiswert-leasen.de/volkswa ... ug-leasen/

Benutzeravatar
sholloman
Beiträge: 1273
Registriert: Di 4. Jul 2017, 05:45
Fahrzeuge: Aprilia rs 250, Wave 110i, Prima 4s, Skr 125

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von sholloman »

Wave' d gerade... :inno2:
Gruß Steffen
Chostingator

AndreasH
Beiträge: 718
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 07:34
Wohnort: bei Hannover
Alter: 50

Re: Alternative Elektromobilität?

Beitrag von AndreasH »

Moin.

hier mal nen link :

https://www.youtube.com/watch?v=Ez47vJVCAJw

von wegen zu Hause einfach laden.

Wer sich dafür Interessiert.

In den nexten Tagen wird der von mir genannte EV 3 bei ebay kleinanzeigen eingestellt.
_________________________________

mit "entschleunigendem" Grusse

Andreas H

dabei seit 25.11.2008

Antworten

Zurück zu „Nachdenkliches“