Smart, die Inno auf vier Rädern?

Über was man sonst noch redet
Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 3316
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Carb-Innova
Wohnort: Düsseldorf

Re: Smart, die Inno auf vier Rädern?

Beitrag von braucki » So 13. Jan 2019, 19:34

Stimmt leider nicht, auch die 699er sind Zicken. In der Regel sterben sie bei um 100k KM, Ausnahmen deutlich früher oder später. Die späteren Saugmotoren mit 71PS oder 84 Turbo-PS sind da einfach unkomplizierter.
Das Problem bei den alten Motoren ist das TLE-Ventil, welches, wenn es seine Funktion aufgibt, für einen schnellen Motorrad sorgt. Natürlich sind die Turbomotoren auch anspruchsvoller beim Warm- und Kaltfahren.

@ Frank
Schlimmer als die 135er Trennscheiben mit den WR kann es nicht werden. Auch fahre ich den Smart als Stadtwagen, nie auf Strecke nur schon mal bei schönem Wetter eine entspannte Runde spazieren. Aus den Gründen der Faulheit und des "immer den richtigen Reifen fahrens" kommen wenn, dann GJR drauf - gerne in 175/195 auf der passenden Felge
Grüße
Oliver

die dritte Inno - jetzt ein Vergasermodell
Renault Grand Espace 25th Automatik 2.0 dci
(jetzt mit Bett und Andock-Zelt)
Smart 450 Cabrio
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Stema HP6070
Fahrzeugbilder

Benutzeravatar
Peppone
Beiträge: 364
Registriert: Di 2. Jan 2018, 20:11

Re: Smart, die Inno auf vier Rädern?

Beitrag von Peppone » So 13. Jan 2019, 19:48

Hallo Oliver,

Ja, auf nur Stadt ist dies logisch. Wir waren mit dem Smart Cabrio in Italien am Gardasee, und vorletzte Woche in Travemünde, ein Wellnesswochenende im Maritim. Da kommen schon Kilometer zusammen. Mein TLE habe ich sofort gegen eine modifizierte Ausführung getauscht, wird regelmäßig von mir auf Funktion überprüft.

Der 990ccm Mitsubisi, in Lizenz by Mercerdes gefertigt hat schon was, gefällt mir sehr gut. Nur auf den überarbeitete MHD Dynastarter achten. Da gab es einige Probleme mit ausgeschlagenen Buchsen.

Ich mag unseren 451er MHD, aber liebe meinen 450 Cabrio-Würfel, die ideale Ergänzung zu unserem EOS Cabrio. Aktuell schaue ich nach einem 453 Cabrio mit Leder, Navi, Automatik... bis 2020 ist nicht mehr viel Zeit...

Gruß Frank

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 3316
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Carb-Innova
Wohnort: Düsseldorf

Re: Smart, die Inno auf vier Rädern?

Beitrag von braucki » So 13. Jan 2019, 20:23

Hi Frank,
aber die sammeln die ja nicht ein und bei uns laufen aktuell sehr viele 453er Cabrios.
Mir würde, wie schon geschrieben, ein 453 mit 90PS, Automatik und ACC gefallen. Aber man weiß ja auch nicht wo die irre Politik uns hinführt und aus diesem Grund fällt es mir da schwer so viel Geld für so ein Fahrzeug auszugeben.
Aktuell bin ich mir da sehr unsicher, vorher würde ich wohl unseren Reisewagen (Grand Espace Diesel) gegen was mit Turbo-Benziner austauschen wollen. Aber so was großes mit Benziner ist eigentlich völlig unwirtschaftlich. Aus diesem Grund habe ich sogar schon nach was kleinem mit Automatik und ACC geschaut und bin da bei einem Suzuki Baleno gelandet....viel Ausstattung und Platz fürs Geld.
Grüße
Oliver

die dritte Inno - jetzt ein Vergasermodell
Renault Grand Espace 25th Automatik 2.0 dci
(jetzt mit Bett und Andock-Zelt)
Smart 450 Cabrio
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Stema HP6070
Fahrzeugbilder

Benutzeravatar
Peppone
Beiträge: 364
Registriert: Di 2. Jan 2018, 20:11

Re: Smart, die Inno auf vier Rädern?

Beitrag von Peppone » So 13. Jan 2019, 23:36

Hallo Oliver,

Wie wäre es nicht mit einem S von Suzuki, sondern mit einem echten S aus Japan...

Subaru Legacy oder Outbreak Benziner Boxer mit Turbo, Automatik und permanentem Allrad in feinster Ausführung. Hochwertig, Langlebig verarbeitet, sehr gute Teileversorgung und Kleine familiäre Händlerbetriebe wo teils der Chef direkt wirkt...

Mit Gasumbau LPG sehr wirtschaftlich zu bewegen... und Anwärter auf ein H Kennzeichen. Wenn du die etwas höhere Sitzposition des Espace beibehalten möchtest, dann den Forester in älterer Ausführung. Mit jedem modernerem Jahrgang wurden Detaillösungen schlanker , preiswerter umgesetzt. War mit meinen Subarus sehr zufrieden, ebenso wie mit dem Honda CR-V... diesen als 2012er Benziner mit Automatik, sehr einfacher Automatikgetriebeölwechsel, 2,5 L ablassen und neu auffüllen, durch erhöhte Bodenfreiheit auch ohne Hebebühne. Unkaputtbarer Benziner... bei Pflege und Vernünftigem Einsatz.

Mein Tip ist der Underdog Subaru, ein geiles Reisefahrzeug. Oder etwas frankophiles:

Citroën C6... wenn’s etwas teurer sein darf. Hydropneumatik der letzten Ausbaustufen,
Exklusives Design... genialer Reisekomfort. Oder entgegengesetzt: Citroën Pallas CX ...
Selten, Liebhaberkreis, H-Kennzeichen, alter Sichergeitsstandard ohne oder gerade mit ABS, definitiv ohne ESP...

Die Auswahl an besonderem ist riesig. Toyota Crown, Nissan Laurel, Mazda 929, Opel Omega,
Kia Soporus 6Zylinder, Lexus 400... mein Favorit wenn es keine alte MB S Klasse sein soll.

Gruß Frank

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 3316
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Carb-Innova
Wohnort: Düsseldorf

Re: Smart, die Inno auf vier Rädern?

Beitrag von braucki » Mo 14. Jan 2019, 09:32

Hallo Frank,
über was älteres - auch von Subaru - habe ich schon nachgedacht. Aber das muss ja auch immer alles gewartet und repariert werden und das kann ich nicht selber :oops: Mein Freund wird das nicht mehr ewig machen - der ist ja schon einige Jahre im Ruhestand - wobei, er war auch Werkstattmeister bei Subaru und dieser ist schon lange in meiner Liste geparkt ist.
Aber als Reisewagen möchte ich grundsätzlich gerne etwas modernes mit Automatikgetriebe, ACC, Klima, Sitzheizung, automatisches Licht, Wischer und selbst abblendender Innenspiegel, Einparkhilfen, AHK, Keeless und gerne ein Schiebe- lieber ein zu öffnendes Panoramadach müssen sein.
Dann ein Benziner oder Hybrid mit ausreichend Leistung und 6-d-temp.
Und weil wir ja in Düsseldorf noch nicht genügend Stau auf den Straßen haben wollen die Schlaubis jetzt noch eine Umweltspur einrichten, einmal nord-süd und einmal ost-west quer durch die Stadt für E-Fahrzeuge, Fahrräder - ist ja ok und jetzt kommt es für Taxis - was die da zu suchen haben erschließt sich mir nicht. Ich werde mir das mal anschauen und wenn es sich lohnt hole mich mir einen elektro Kabinenroller und gondel mit so einem Teil morgens im Berufsverkehr schön auf der Öko-Spur - vorbei kommt man an so einem Ding auch nicht :mrgreen:
Grüße
Oliver

die dritte Inno - jetzt ein Vergasermodell
Renault Grand Espace 25th Automatik 2.0 dci
(jetzt mit Bett und Andock-Zelt)
Smart 450 Cabrio
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Stema HP6070
Fahrzeugbilder

Benutzeravatar
Peppone
Beiträge: 364
Registriert: Di 2. Jan 2018, 20:11

Re: Smart, die Inno auf vier Rädern?

Beitrag von Peppone » Mo 14. Jan 2019, 10:14

So ziemlich alles an Extras weist ein Subaru Legacy Outback auf...
Der Benziner Boxer ist eine Nummer...
Dauerhaltbarkeit Oberklasse.
Dagegen ist ein Suzzki Baleno eine Aldi Workmate...
Gruß Frank

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 3316
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Carb-Innova
Wohnort: Düsseldorf

Re: Smart, die Inno auf vier Rädern?

Beitrag von braucki » Mo 14. Jan 2019, 11:34

Mit ACC/Abstandstempomaten finde ich keinen einzigen oder heißen jetzt nur noch Outback? Und selbst die kleinsten Subaru Modelle liegen preislich sehr deutlich über dem Baleno. Aber man darf da auch nicht Äpel mit Birnen vergleichen, nur finde ich den Baleno mit knapp 15k€ neu mit Automatik, Navi, Keeless, ACC, Lenkradpaddels, Sitzheizung, Lichtautomatik, einem modernen 1L 3Zylinder Turbo 111PS, einer Höchstgeschwindigkeit von 200km/h bei einem recht guten Preis-/Leistungsverhältnis und die Garantie lässt sich auch noch auf 3+3 Jahre erweitern ;)
Also eigentlich ein Großraumsmart :wech:
Grüße
Oliver

die dritte Inno - jetzt ein Vergasermodell
Renault Grand Espace 25th Automatik 2.0 dci
(jetzt mit Bett und Andock-Zelt)
Smart 450 Cabrio
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Stema HP6070
Fahrzeugbilder

Benutzeravatar
Peppone
Beiträge: 364
Registriert: Di 2. Jan 2018, 20:11

Re: Smart, die Inno auf vier Rädern?

Beitrag von Peppone » Mo 14. Jan 2019, 13:33

Ich sag nur das Wunderauto „Probefahren“. Zu verschenken hat kein Hersteller etwas...
ACC Abstandskontrolle hatte ich nicht auf dem Schirm. Auch noch nie in der Anwendung, na gut so richtig ist das auch nicht. Ich hätte sehr kurz einen Volvo V70 in Allradversion, vollgestopft mit allen möglichen Helferlein. Glaub CountrY mit dem dem D5 Diesel.
War schön nervig wenn’s überall blinkt und piept und Mann eigentlich nur seine Ruhe haben will.

Subaru baut erst dann etwas in seine Fahrzeuge wenn es nachweislich und erprobt funktioniert. Die sind nicht immer modisch im Dress, ich bin’s ja auch nicht.

Gruß Frank

Und fahr den Suzuki mal Probe, ich kann mich nur dunkel erinnern dass Asia Ding ein Flop war.

Wenn Suzuki dann Vitara oder lieber den Jimny...

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 3316
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Carb-Innova
Wohnort: Düsseldorf

Re: Smart, die Inno auf vier Rädern?

Beitrag von braucki » Mo 14. Jan 2019, 13:53

Nix Asia - der wird in Indien zusammengedängelt :mrgreen:
ACC ist was feines auf Strecke - das von Suzuki müsste ich erst testen - das von Volvo/Ford ist was feines insbesondere mit dem Stauassistenten.
Unbenommen gut die aus dem VAG-Konzern
Grüße
Oliver

die dritte Inno - jetzt ein Vergasermodell
Renault Grand Espace 25th Automatik 2.0 dci
(jetzt mit Bett und Andock-Zelt)
Smart 450 Cabrio
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Stema HP6070
Fahrzeugbilder

Antworten

Zurück zu „Talk“