Welche Dashcam?

Über was man sonst noch redet
Benutzeravatar
Innova-raser
Beiträge: 11107
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:31
Fahrzeuge: Carb Underbones
Wohnort: on a lovely place
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Welche Dashcam?

Beitrag von Innova-raser » Di 15. Mai 2018, 18:03

Bibi? Bibi Blocksberg? :o

Aber zurück zum Thema

Ich hab das Eingangs Posting nur kurz überflogen. Komme gerne nochmals darauf zurück

Es gibt natürlich eine Unmenge an Dashcams auf allen Kanälen. Entweder direkt von China, über einen elektronischen Onlineshop wie Amazon/Ebay oder auch im nächsten Elektroladen um die Ecke.

Auch die Modellauswahl ist ziemlich gross. Aber schlussendlich tun alle das gleiche; Den Verkehr aufzeichnen.

Wichtig ist ein grosser Weitwinkel. Damit kann man sehen was links und rechts vom Fahrzeug passiert. Meine reichen quasi von der A-Säule links zur A-Säule rechts. Das ist gut. Weiter ist die Aufzeichnungsqualität ein Kriterium. Je höher desto mehr Platz braucht es auf der Speicherkarte. Am besten ist, wenn man die Aufzeichungsqualität selber einstellen kann. Dann kann man ausprobieren wie viele Tage es bei welcher Auflösung und beim persönlichen Fahrprofil geht bist die Speicherkarte überschrieben wird.

Weiterhin ist es ein grosser Vorteil, wenn man die Kamera via Smartphone steuern und die aufgenommene Videos vor Ort auf dem Smartphone abspielen kann. Die Grösse des LCDs Screen ist meiner Meinung nach Nebensächlich. Ich schaue nie auf den Screen. Meine Kamera ist so konfiguriert, dass sie beim Start für ganz kurze Zeit das das Livebild streamt und danach abdunkelt und nur noch die Uhrzeit und das Datum anzeigt. Am Ende kommt eine Zusammenfassung wie lange die Fahrt gedauert hat.

Die Kamera hat auch ein Mikrofon und kann den Ton aufzeichnen. Auch das nutze ich nicht. Wie auch den Spurhalteassistenten usw.

ich bin durch und durch zufrieden mit dieser Dashcam. Aber von anderen Usern weiss ich das einige mehr damit tun wollen als nur das Verkehrsgeschehen vor sich aufzeichnen. So setzen sie zum Beispiel Dashcams ein die GPS eingebaut haben und somit Geschwindigkeit und Standort anzeigen können. Oder andere haben einen sog. Motion Detector der die Kamera einschaltet sobald sich etwas im Aufnahmewinkel bewegt. Die Idee dahinter ist Parkschadensünder ausfindig zu machen. Aber dieser müsste dann das Auto irgendwo im Aufnahmewinkel der Kamera beschädigen. Und auf einen Parkplatz, speziell vor dem Supermarkt, da bewegt sich ständig was und die Kamera würde so quasi die ganze Zeit laufen und aufzeichnen. Das wiederum überschreibt frühzeitig gespeicherte Aufnahmen.
Nicht der Verstand schreibt die Postings sondern der Charakter!

http://www.thinkinghumanity.com

Bild

“Think for yourself and let others enjoy the privilege of doing so too.” - Voltaire

azfotosde
Beiträge: 65
Registriert: Sa 16. Mai 2015, 16:48
Fahrzeuge: 2 x Honda Innova ANF125i, Bj. 2008
Wohnort: Köln
Alter: 50
Kontaktdaten:

Re: Welche Dashcam?

Beitrag von azfotosde » Di 15. Mai 2018, 21:40

die hier bereits verlinkte yi ist schon mal nicht der schlechtete der gopro-clowns!
sogar ein ziemlich guter vom preis/leistungsverhältnis her.
selbst habe ich gute erfahrungen mit sjcam.
hier mal eine testfahrt von mir mit der "sjcam M10 wifi" mal als beispiel:
https://youtu.be/rLCUV4kilQw

kamera gehalten mit einem brustgurt. gibt es günstig in der bucht. helm und körper sind relativ vibrationsfrei im gegensatz zur befestigung am moped.
aber mit bischen ausprobieren finden sich sicherlich auch irgendwo am moped stellen, die für eine feste installation taugen.

gibt inzwischen sicher weitere gute gopro-clowns. bin aber nun auch schon wieder ein, zwei jahre aus dem thema raus.
wer da konkret aktuelle modelle vergleichen will, sollte sich über die sensoren und chipsätze informieren und diese zum vergleich heranziehen.
das ist natürlich wie bei vielen anderen themen gleich wieder fast ein neues hobby mit spezifischen foren und vielen unterschiedlichen meinungen zum thema ;)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 1324
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Welche Dashcam?

Beitrag von Torsten » Di 15. Mai 2018, 21:49

Schaut sich das eigentlich irgendwer jemals wieder an, 20 Minuten Wackelvideo-Rollerfahrt uncut?
Ich weiß, Massenspeicher werden immer günstiger, aber trotzdem...

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 3376
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Carb-Innova
Wohnort: Düsseldorf

Re: Welche Dashcam?

Beitrag von braucki » Di 15. Mai 2018, 23:00

Ne Dashcam ist ja eigentlich nicht dafür da deine "Rollerausfahrt" für dich zur Nachbetrachtung am 50-Zöller aufzuzeichnen ;)
Es geht ja eher darum dass es aufgezeichnet wird, wenn dich wer auf der Landstraße in den Acker jagt.
Grüße
Oliver

die dritte Inno - jetzt ein Vergasermodell
Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG, ACC, Panoramadach, AHK....
Smart 450 Cabrio - wird verkauft
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Stema HP6070
Fahrzeugbilder

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 1324
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Welche Dashcam?

Beitrag von Torsten » Di 15. Mai 2018, 23:11

Es ging um die hier verlinkten, veröffentlichten Videos...

Als echte Dashcam hab ich eine App...

Benutzeravatar
Motorradverrückter
Beiträge: 1687
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 01:01
Fahrzeuge: 100 Zeichen maximal, ändert sich ständig. Wenn ihr es wissen wollt. PN
Wohnort: München
Alter: 24

Re: Welche Dashcam?

Beitrag von Motorradverrückter » Mi 16. Mai 2018, 01:37

ich habe mir die 8€ Dashcam einfach mal bestellt und werde berichten. EIn mittelpreisiges Konkurrenzmodell wurde auch gleich mitbestellt. Weiteres AB dem 20. Mai. Bis dahin bin ich in Russland. Mitbringselwünsche bitte per PN
Bayrische Verfassung
Art.106
1)Jeder Bewohner Bayerns hat Anspruch auf eine angemessene Wohnung
2) Die Förderung des Baues billiger Volkswohnungen ist Aufgabe des Staates und der Gemeinden
3) Die Wohnung ist für jedermann eine Freistätte und unverletzlich

Benutzeravatar
Cpt. Kono
Beiträge: 4645
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 17:35
Fahrzeuge: SH150i, Bj.15
SR250, Bj.81
Wohnort: Muttistadt
Alter: 54

Re: Welche Dashcam?

Beitrag von Cpt. Kono » Mi 16. Mai 2018, 08:11

Ich habe eine Weile mit Actioncams meine Fahrten mitgefilmt um ein Best of der absurdesten Situationen zusammenzuschnippeln.

Fakt ist das sich die Verkehrsteilnehmer arg zusammenreißen wenn sie die Kamera bemerkt haben und dann auf einmal ganz artig weiterfahren.
Cams haben also einen gewissen Erziehungscharakter. 8-)

Letztlich ist es mir aber viel zu anstrengend alles zu dokumentieren und hab alles wieder gelöscht, da es auch eine Menge Speicherplatz belegt.
Allet Jute von der Spree
Cpt. Kono

"Menschen, Tiere und Pflanzen mag ich nicht. Steine sind ganz okay."

Benutzeravatar
Bastlwastl
Beiträge: 4194
Registriert: Do 29. Mär 2012, 18:25
Alter: 43

Re: Welche Dashcam?

Beitrag von Bastlwastl » Mi 16. Mai 2018, 08:39

hallo

hat sich jemand auf grund des übereifers auch das urteil durchgelesen bevor jetzt das technische aufrüsten anfängt ?

es ist nach wie vor verboten zu filmen !
es wurde in einen fall die cam als beweismittel zugelassen .

jez könnt ihr euch überlegen was ihr macht , eine strafe eines übereifrigen meldebegeisterten bundesbürger zu kasieren
oder im fall der fälle auf glück hoffen das ein gericht eure aufnahme die eigentlich gar nicht da sein dürfte als beweismittel zu akzeptieren .


ich für mich frage mich . wie kann ein gericht das das filmen aus gesetzlichen gründen verbietet ,gleichzeitig sowas zulassen ???

gruß Basti
(der wenn er eine hätte trotzdem filmen würde ;-) )
"Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben."

Benutzeravatar
Motorradverrückter
Beiträge: 1687
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 01:01
Fahrzeuge: 100 Zeichen maximal, ändert sich ständig. Wenn ihr es wissen wollt. PN
Wohnort: München
Alter: 24

Re: Welche Dashcam?

Beitrag von Motorradverrückter » Mi 16. Mai 2018, 11:04

na sie kann ja da sein, aber nur anlassbezogen Filmen. Da soll der Melder mal das Gegenteil beweisen und in Zweifel für den Angeklagten
Bayrische Verfassung
Art.106
1)Jeder Bewohner Bayerns hat Anspruch auf eine angemessene Wohnung
2) Die Förderung des Baues billiger Volkswohnungen ist Aufgabe des Staates und der Gemeinden
3) Die Wohnung ist für jedermann eine Freistätte und unverletzlich

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 3376
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Carb-Innova
Wohnort: Düsseldorf

Re: Welche Dashcam?

Beitrag von braucki » Mi 16. Mai 2018, 11:09

Erst einmal muss man nachweisen können, dass die Kamera läuft ;)
Die von mir verlinkte überschreibt z.B. in kurzen Sequenzen und sichert automatisch bei Erschütterung oder starker Verzögerung.
Für 8€ werde ich sie auch mal testen.
Grüße
Oliver

die dritte Inno - jetzt ein Vergasermodell
Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG, ACC, Panoramadach, AHK....
Smart 450 Cabrio - wird verkauft
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Stema HP6070
Fahrzeugbilder

Antworten

Zurück zu „Talk“