Die junge Wave, der alte Mann, das ewige Sizilien.

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 3650
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova orange 2008

Innova weiß 2010
Wohnort: Göppingen
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Die junge Wave, der alte Mann, das ewige Sizilien.

Beitrag von Bernd » Di 2. Okt 2018, 09:04

Drhoim ischs halt am schenschda :up2:
Schwäbische Alb 4ever!

Gruß
Bernd
Innova orange Bj. 2009
Bild

Innova weiß Bj. 2010
Bild

Filstalwaver
Beiträge: 365
Registriert: Mo 25. Apr 2016, 18:05
Fahrzeuge: SOLO 713; Honda Wave 110 i
Wohnort: Mittleres Filstal

Re: Die junge Wave, der alte Mann, das ewige Sizilien.

Beitrag von Filstalwaver » Di 2. Okt 2018, 09:19

@Karl
Danke.
@Dons.
Immer wieder erfrischend, Dein Humor.
@sivas
Als ich den Wegzeiger "Rom 80 km" sah, hab ich ernsthaft überlegt, "Fiumicino" ins Navi zu tippen, die "Little red Lady" an der Spedition abzugeben und die Abendmaschine 19:20 h direkt nach STGT. zu nehmen.
Das hätte aufgeben bedeutet. Das wollte ich der treuen Lady und mir nicht antun. Also die Backen nochmals zusammengekniffen und weiter gemacht.
@ Done
War öfter geschäftlich in Liverpool. Wenn ich an die blassen, dreieckig geschnittenen Toastbrote mit einer Pampe beschmiert, Dillgurken und was weiß ich noch was belegt denke, welche sie "Sandwich" nannten und dagegen ein "Panini" mit "prosciutto" halte, ist die Wahl -zumindest für mich- gelaufen.
Dein Junior kann das schon "Heimat" nennen. Die Kinder, die schon einmal ausgezogen sind, (Bund, Studium, Ausbildung etc.) kommen nicht mehr in die elterliche Hausgemeinschaft zurück. Wenn sie kommen, kommen sie als Besuch!


Nächster Tag.
Die restlichen 4 Tage in Angriff nehmen.Auf nach Avezzano. Rein ins Gebirge. Schön zu fahren, aber in der Nacht war´s in Tagliacozzo saukalt. (Interessierte an der staufischen Geschichte und oder an Militärstrategie können mal nachlesen, was es mit diesem Ort auf sich hat.)
Lido di Metaponsu bis Avezzano.jpg
CIMG0104.JPG
CIMG0109.JPG
Am Morgen viel Tau und dann bei stärker werdendem Verkehr bis nach Ferrara durchgezogen. Die Fahrerei war „etwas angespannt“. Schlaglochpisten ohne Ende. Eine Schraube vom Nummerschild ist abgeschert bei den vielen Lochschlägen. Konnte aber leicht und „fachmännisch“ repariert werden!
CIMG0114.JPG
CIMG0115.JPG
Navi fällt aus! Egal, brauche es nicht mehr. So lange mein Körperschatten vor der Mopete sichtbar ist, habe ich die Sonne im Rücken, folglich geht’s nach Norden.
Gruß Hans.
CIMG0106.JPG

Brett-Pitt
Beiträge: 2851
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Die junge Wave, der alte Mann, das ewige Sizilien.

Beitrag von Brett-Pitt » Di 2. Okt 2018, 09:46

Du hast die Heisswasser-Rückenmassage in Petriolo ausgelassen?
Und das Pool-Baden in Saturnia? Schade! Lag doch aufm Weg.

Egal, Hauptsache Italien.
Weitercruisen,

Pietro-Adrettino

Benutzeravatar
sivas
Beiträge: 1946
Registriert: Di 3. Apr 2012, 10:35
Wohnort: Südhessen

Re: Die junge Wave, der alte Mann, das ewige Sizilien.

Beitrag von sivas » Di 2. Okt 2018, 11:59

Heimat, was ist Heimat ? eine hochaktuelle Fragestellung.

Ich hatte mal eine kleine Wohnung gemietet, da hätten die beiden Zimmer nebenan gut dazugepasst.
Auf meine Frage antwortete der Bauer: "Das geht nicht, das ist die Heimat seiner Tante."
Heimat hat also etwas mit Versorgtsein zu tun.

Heimat hat aber auch etwas mit Geborgensein zu tun, auch mit Vertrautheit, Sicherheit. Wie schafft man so etwas ?

Neben der materiellen Versorgung sind es vor allem gemeinsam praktizierte Rituale !

Sei es nun der sonntägliche Sauerbraten (mit klassischer Musik - Sauerbratenmusik), oder das Tun in Gruppen Gleichgesinnter, die Religion nicht zu vergessen.

Familie ... ist etwas anderes. Das ist ein mehr oder weniger großer Personenkreis, bei dem der Eine auf den Anderen zählen kann ... oder auch nicht.
Schön Hans'ens Erkenntnis: "Die Kinder, die schon einmal ausgezogen sind, (Bund, Studium, Ausbildung etc.) kommen nicht mehr in die elterliche Hausgemeinschaft zurück. Wenn sie kommen, kommen sie als Besuch!" Wenn sie aber kommen, können wir ihnen die althergewohnten Rituale bieten, sie geben Sicherheit ... auch wenn es nur das Wunschessen ist.
Link zum Avatar: Keltenfürst vom Glauberg

Benutzeravatar
Ramon Zerano
Beiträge: 560
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 20:55
Fahrzeuge: Honda Shadow 125

Re: Die junge Wave, der alte Mann, das ewige Sizilien.

Beitrag von Ramon Zerano » Di 2. Okt 2018, 12:25

schön geschrieben!

ach nein! man sollte eine demo gegen "rechts" organisieren! :laugh2:

Filstalwaver
Beiträge: 365
Registriert: Mo 25. Apr 2016, 18:05
Fahrzeuge: SOLO 713; Honda Wave 110 i
Wohnort: Mittleres Filstal

Re: Die junge Wave, der alte Mann, das ewige Sizilien.

Beitrag von Filstalwaver » Di 2. Okt 2018, 12:55

@sivas
treffender und (um den hoffentlich pol. wertfreien Begriff) "schöner" zu verwenden, hätt´ichs´nicht definieren können.
Gruß Hans.
@ Brett-Pitt
warte auf das letzte Kapitel... Heißwasser!
Gruß Hans.

Benutzeravatar
IGN
Beiträge: 6214
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:15
Fahrzeuge: Wave 110i , Hsun HS100-11

Re: Die junge Wave, der alte Mann, das ewige Sizilien.

Beitrag von IGN » Di 2. Okt 2018, 15:52

Bevor wir hier in die Einzelkritik abschweifen Ramon...
:prost2: :inno2:

Wie Hans das schreibt, das ist doch mindestens Bundesliga, oder ?

Filstalwaver
Beiträge: 365
Registriert: Mo 25. Apr 2016, 18:05
Fahrzeuge: SOLO 713; Honda Wave 110 i
Wohnort: Mittleres Filstal

Re: Die junge Wave, der alte Mann, das ewige Sizilien.

Beitrag von Filstalwaver » Di 2. Okt 2018, 16:22

@IGN
Danke.


W A R N U N G V O R D I E S E R T A N K E
CIMG0112.JPG
CIMG0113.JPG
Sie nimmt den „glattgebügelten Fünfer“ gibt aber keinen Tropfen Benzin her.
Reklamationen im Gebäude an der Bar sind zwecklos. Trotz meiner lückenhaften Sprachkenntnisse hat mich das Mädchen verstanden, mir aber sprachgewandt mitgeteilt, daß sie nichts mit der „Tanke“ am Hut hat und mich auf das Schild an der Zapfsäule verwiesen.
„Aha“-Erlebnis! Die wollen die Leut` beschei....
CIMG0111.JPG
Aber nicht mit einem ob eines Fünf-Euro Verlustes auf´s Äußerste erzürntem Schwaben-Opa!

Kurz nachgedacht, mich der -Schadensminderungspflicht- gegenüber meinen Mitmenschen besonnen und den Geldeinzugsschlitz am „24 ore self service“mit einem „Tempo“-Taschentuch“ gereingt. Leider ist mir dabei das Tuch mehrfach zusammengelegt in den Schlitz gerutscht und hat diesen verstopft. Meine Versuche mit der Klinge des „Schweizermessers“ das Tuch wieder aus dem Schlitz herauszubekommen sind leider eher vom gegenteiligen Erfolg gekrönt.

Muß dann unverrichteter Dinge wieder aus dem Ersatzkanister tanken, aufrödeln und schweren Herzens wieder weiterfahren.

So was aber auch. „Mich wunderts, daß ich so fröhlich bin“. (Ich weiß, die Quelle wird Detlev von Liliencron zugeschrieben)

In Ferrara einen guten, städtischen Camping gefunden, bald geschlafen, ohne mir vorher noch die Stadt anzusehen.
Bis zum Po.jpg
Von Ferrara aus weiter durch die Poebene. Schön hier! Auf eine andere Art als im Süden. Es hat nämlich wieder „Fabrikle“ am Straßenrand!

Die klassische Route über Legnano, Verona, Trient, Bozen, über den Brenner nach Innsbruck, um dort noch einmal zur Akklimatisation zu campen.
CIMG0117.JPG
Schönes Wetter, noch vor Dunkelheit die Hütte aufgebaut. Ein toller Platz, gut ausgestattet, eine Augenweide für einen Maurer, Fliesenleger, Installateur, im Gegensatz zu den neuen "Bauten" im Süden. Mein Freund Adolf (Architekt) hätte seine helle Freude daran. Er bürgt für Qualität am Bau. Eine Branche die damit immer etwas Probleme hat. Die Wasserwaage muß wohl eine Erfindung des Nordens sein. Aber wer „Landschaft, Sonne, Meer und eine liebenswerte Bevölkerung“ hat, darf auch schief mauern. Die Leut´kommen auch so!

Filstalwaver
Beiträge: 365
Registriert: Mo 25. Apr 2016, 18:05
Fahrzeuge: SOLO 713; Honda Wave 110 i
Wohnort: Mittleres Filstal

Re: Die junge Wave, der alte Mann, das ewige Sizilien.

Beitrag von Filstalwaver » Di 2. Okt 2018, 16:36

Am nächsten Tag über den Fernpass gemütlich mit "Tacho 80" auf der Autobahn nach Hause gegondelt, nicht ohne vorher noch einen "Schugger" Öl in das Maschinchen zu kippen. Das mag die Lady, wenn sie auf die Rennbahn darf.
Ferrara-Innsbruck.jpg
Heim.jpg
Fahre überglücklich in meine Straße ein.

Man sagt uns Schwaben nach, etwas "maulfaul" zu sein, besonders in den Dingen der Liebe. (In Wirklichkeit sind wir darin die reinsten Teufel!)

Meine Frau in den Arm genommen und ein zärtliches "Du has´t mir gefehlt" in´s Ohr gehaucht. Das habe ich nach gut zweieinhalb Wochen Abstinenz schon noch über die Lippen gebracht.

Als ich "wohlig" in der warmen (heissen) Badewanne lag und sie mir ein "Söhnstetter" bereits eingeschenkt auf den Wannenrand stellte, wußte ich definitiv, daß ich damals vor 46 Jahren auf der Mangfallbrücke, unter den gnädigen Augen des "Nepomuk" nicht viel falsch gemacht habe!

Abgelastet.

Die Zeitungen der letzten Wochen angefangen von hinten zu lesen. Außer den Todesanzeigen glaube ich keiner Zeitung mehr etwas.

Der Alltag hat mich wieder!

Was bleibt?
Denke mal jede Menge, wenn ich -sollte es mir vergönnt sein- mal am rechten Griff des Rollators drehe und in Gedanken an damals, -den Ätna hochfahre-, dabei wird´s wohl eher ein Bordstein sein.

Werde darüber nachdenken.

Gruß Hans.
ÄtnaCIMG0086.JPG

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 978
Registriert: So 26. Jun 2016, 16:14

Re: Die junge Wave, der alte Mann, das ewige Sizilien.

Beitrag von Torsten » Di 2. Okt 2018, 16:39

Danke!

Antworten

Zurück zu „Reiseberichte“