Bißchen Routertuning...

Benutzeravatar
thrifter
Beiträge: 1715
Registriert: So 29. Aug 2010, 14:16
Fahrzeuge: GENUG
Wohnort: Nicht mehr Dortmund / Nur noch Aurich

Re: Bißchen Routertuning...

Beitrag von thrifter » Mi 24. Jul 2019, 05:50

Interessant, daß Deine Nexxe noch ein gutes Zehntel weiter unten liegt.
Bei mir hat sie immer so 1.8l genommen; nicht daß das nicht schon wenig genug gewesen wäre.
Ich erinnere mich aber auch noch an die quälende Kraftlosigkeit und die ständigen Dauerdrehzahlen.
Die Router steht daneben mit Packtaschen und aufrechter Sitzhaltung allerdings auch ganz anders im Wind.
Der Nachteil ist, daß Dich auf Strecke jeder GS-Fahrer grüßt; sehr nervig...
Ein "Halbgasfahren" mit der Nexxe hab ich aus psychischen Gründen nie geschafft; mit dem Originalmotor der Router allerdings auch nicht...
Das Schöne an meinem jetzigen Setup ist halt, daß ich so zügig vom Fleck komme, daß ich in der Stadt praktisch nicht mehr überholt werde.
***Auf dem 70er Satz müßte ein Warnhinweis angebracht werden: Vorsicht! Kann Spuren von Drehmoment enthalten! :laugh2: :laugh2: ***
Bei guten 55km/h läßt der Schnappreflex der Exoskelettierten völlig nach.
Erst nach dem Stadtschild pendel ich mich dann so bei 60km/h ein und laß sie fröhlich ziehen. :)
10 km später stehen sie dann 2 Autos vor mir an der Ampel, geschenkt.
Mit dem Originalmotor geht es von der Ampel trotz 8000U/min Startdrehzahl so langsam los, daß der Suvkopp schon zum Überholen ansetzt,
bevor Du bei 30km/h bist.
Egal ob Platz oder nicht... :evil:

LGR
...Honda CUB...Man erfreut sich ein Leben lang an ihr, aber eigentlich bewahrt man sie schon für die nächste Generation...

Benutzeravatar
Fritten-Robert
Beiträge: 1391
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 12:36
Wohnort: Aurich
Alter: 53

Re: Bißchen Routertuning...

Beitrag von Fritten-Robert » Mi 24. Jul 2019, 10:39

thrifter hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 05:50
...
Bei guten 55km/h läßt der Schnappreflex der Exoskelettierten völlig nach.
Erst nach dem Stadtschild pendel ich mich dann so bei 60km/h ein und laß sie fröhlich ziehen. :)
10 km später stehen sie dann 2 Autos vor mir an der Ampel, geschenkt.
Mit dem Originalmotor geht es von der Ampel trotz 8000U/min Startdrehzahl so langsam los, daß der Suvkopp schon zum Überholen ansetzt,
bevor Du bei 30km/h bist.
Egal ob Platz oder nicht... :evil:

LGR
Exoskelettiert? Da musste ich erst mal googeln...
Suvkopp? :superfreu:

Alter ziehst Du heute vom Leder. Dir geht's wohl zu gut bei der Wärme :wech:

Sehr interessant, auch was Du da technisch frickelst . Nett, das ich bzw. wir da live dabei sind...

Gruß
Rob
Innova, EZ 2/12, Bild
XT600 2NF, EZ ´88, 55tkm
GB 500, EZ ´91, 9.000 mls
CB1, EZ ´88, 50tkm
CBR125R JC50 ´13, 15tkm

Benutzeravatar
thrifter
Beiträge: 1715
Registriert: So 29. Aug 2010, 14:16
Fahrzeuge: GENUG
Wohnort: Nicht mehr Dortmund / Nur noch Aurich

Re: Bißchen Routertuning...

Beitrag von thrifter » So 4. Aug 2019, 19:41

Ich hatte ja versprochen, auf der gleichen Strecke mal einen Vergleich mit der Inno nachzuschieben.
Das konnte ich am heutigen Sonntag erledigen.
Die Sozia mußte samt 20kg Reisekoffer nach Dortmund; die DB wollte 49 Euronen für die Strecke. Zu teuer...
Und 20 km hätte ich sie sowieso zum Bahnhof bringen müssen.
Also um 6 Uhr morgens Koffer und Sozia auf der Inno befestigt und gen Süden gestartet.
YSS Federbeine auf ganz hart, dann geht das.
Ich hatte gleiche Fahrzeit wie die Bahn versprochen; das klappte auch in etwa.
Dazu mußte allerdings überland der Tacho erstmal bei 90 km/h gehalten werden.
Es liefen dadurch fast zwei Tankfüllungen auf die 280 km durch; 2,40 l/100 km errechnete ich für die Hinfahrt.

Für die Rückfahrt, mit gut 90 kg weniger an Bord, habe ich mir dann Dauertempo 60-65 km/h verordnet; also so wie mit der Router.
Das war allerdings schon schwierig genug. Das konsequente Vermeiden von Autostraßen habe ich dann aber nicht mehr durchgehalten,
sondern bin einfach durchgesegelt.
Lohn der Mühe war persönlicher Rekord: 260,4 km mit einer Tankfüllung. Bei 3,7 l Inhalt zugrundegelegt ergibt das 1,42 l / 100 km.
Und trotz gleichem Vmax wie die Router eine halbe Stunde schneller.
Das liegt daran, daß man den Mokick-Beschleunigungsmodus mit der Inno nur schlecht imitieren kann.
Selbst mit streichelnder Gashand geht es halt doch zügiger vorwärts.
Und die ganzen zeitfressenden Umwege um die üblichen 3 km langen Autostraßenstücke entfallen halt.
Interessant ist halt der Unterschied zwischen den beiden Verbräuchen. Gleicher Tag, gleiches Wetter, kein Wind. Alles nur Tempo und Beladung...

So richtig stolz brauch ich auf den Rekord nicht zu sein. Das haben schon genug andere vorexerziert.
Und bei Dauertempo 45 km/h wär sie wahrscheinlich NOCH sparsamer gewesen. Die Router wahrscheinlich auch. Irgendwann wird es dann albern.
Aber Fazit der ganzen Sache: Fahr Router mit 60 km/h und Inno mit 80 km/h, und alle sind in ihrem Element. Einschließlich Fahrer...

LGR
PS: Ja, Inno ist jetzt fit für die Ukraine... :up2:
...Honda CUB...Man erfreut sich ein Leben lang an ihr, aber eigentlich bewahrt man sie schon für die nächste Generation...

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 4291
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova orange 2008, 75.000 km
Innova weiß 2010, 2900 km
Wohnort: Göppingen
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Bißchen Routertuning...

Beitrag von Bernd » So 4. Aug 2019, 21:00

Wenns warm ist, schaffe ich die unter 1,6 sehr oft.
Eine unter 1,5 hatte ich auch schon ein paar Mal. Aber immer über 1,45. Die 1,42 habe ich noch nie geschafft. Ich rase zuviel.

Interessant, was so geht :up2: und gut gemacht, Reinhard.

Gruß
Bernd
Innova orange Bj. 2009
Bild

Innova weiß Bj. 2010
Bild

Benutzeravatar
ossiholgi
Beiträge: 237
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 13:31
Fahrzeuge: Ford Focus 2 '07
Biod 350 Wohnwagen '82
Honda Innova ANF 125 '2010
Wohnort: Elmshorn
Alter: 51

Re: Bißchen Routertuning...

Beitrag von ossiholgi » Mo 5. Aug 2019, 07:35

thrifter hat geschrieben:
So 4. Aug 2019, 19:41
Aber Fazit der ganzen Sache: Fahr Router mit 60 km/h und Inno mit 80 km/h, und alle sind in ihrem Element. Einschließlich Fahrer...
LGR
1,42.....das ist wahre Askese :prost2:
Ich bin am Samstag über Landstraßen nach Hamburg hinein geglitten, dabei bleibt man in der Ortslage irgendwie immer so zwischen Tacho 50-60, teils sogar grüne Welle. Wenn es an der Ampel losging, dann auch hinreichend "am Hahn gezogen", um mit den Autos mitzuhalten. Verbrauch 1,78, mein Rekord, ohne Rekorde angestrebt zu haben :-)

LG

Holgi aus Elmshorn, auch mit max. 80 unterwegs = Inno-Wohlfühl-Tempo
Ich bin 50,
bitte helfen Sie mir auf die Inno
Bild

Brett-Pitt
Beiträge: 3782
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Bißchen Routertuning...

Beitrag von Brett-Pitt » Fr 16. Aug 2019, 14:10

Kurzer Nachtrag zur Nexxe:
Ich bin im letzten Monat mit der Fuffi nur
durch die Stadt gefahren. Also Kurzstrecke,
Ampel-Stop-n-Go, keineswegs gezielt aufs
Spritsparen aus. Immer die Louis-Satteltaschen
hinten drauf. Verbrauch nach 200km gemittelt:
1,65 Liter/100 (Super E-05)

Neben Übersetzung, Reifendruck und Puigscheibe
ist die Aussentemperatur DIE VARIABLE schlechthin.
Unsere Cubs lieben halt Plusgrade jenseits von 20 !!!
Egal, ob mit Versager oder Einspritzer.

Schade, dass die Top-Bremsen nicht zur
Flop-Beschleunigung passen. Umgekehrt
wäre aber auch nicht gut.

Weiterschleichen,

1,5-Kilowatt-Pitt

Benutzeravatar
Cpt. Kono
Beiträge: 5087
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 17:35
Fahrzeuge: SH150i, Bj.15
SR250, Bj.81
Wohnort: Muttistadt
Alter: 55

Re: Bißchen Routertuning...

Beitrag von Cpt. Kono » Fr 16. Aug 2019, 17:50

Top Bremsen. :stirn:

Muß hier wohl die Witzabteilung sein. :laugh2:
Allet Jute von der Spree
Cpt. Kono

"Wer anderen eine Grube gräbt, braucht ab 1,20m eine Baugenehmigung in Deutschland."

Brett-Pitt
Beiträge: 3782
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Bißchen Routertuning...

Beitrag von Brett-Pitt » Fr 16. Aug 2019, 17:58

Nee, hier ist die Bremsabteilung.

Die Witzabteilung ist da, wo die
offene SR250 mit 22 PS "verzögert".
Langsam, aber immerhin besser als
die 180-kg-Bullshit-Bremse...

Ich bin jetzt auf 4 Underbones unterwegs
gewesen (Adrett, Inno, Wave, Nexxe). Das
mit Abstand beste Fahrwerk und insbesondere
beste Bremswerk steckt in der Nexxe. Um
Zwei-komma-Nix Ponys zu bändigen.

BTT: Fuffi-Verbräuche...

Weiterwitzeln,

Prinz Pit

Fonzie
Beiträge: 373
Registriert: Sa 31. Jul 2010, 14:47
Fahrzeuge: Kymco Nexxon, Honda Vision 110, Honda PCX, Yamaha YBR 125, Honda NS125F, u.a.
Wohnort: Berlin

Re: Bißchen Routertuning...

Beitrag von Fonzie » So 18. Aug 2019, 11:05

@Cpt. Kono
bist Du die Nexxon überhaupt schon mal gefahren, dass Du Dir solch einen Kommentar erlauben kannst?

Die Nexxon hat TOP Bremsen wie Bremsen-Pitter schon geschrieben hat.

Benutzeravatar
Cpt. Kono
Beiträge: 5087
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 17:35
Fahrzeuge: SH150i, Bj.15
SR250, Bj.81
Wohnort: Muttistadt
Alter: 55

Re: Bißchen Routertuning...

Beitrag von Cpt. Kono » So 18. Aug 2019, 12:07

Moin Fonzie,

ja bin ich, wenn auch nur kurz die Straße rauf und runter. Es ist nicht so daß ich mich das ich mich aus dem Fenster lehnen kann, aufgrund meiner Kurzerfahrung. Ist nebenbei gesagt auch schon ewig lange her. Aber sie, die Bremse, ist auch nicht gerade als herausragend in Erinnerung geblieben, sodass ich das Bremsverhalten als normal einordnen würde.

Falls sich nochmal die Gelegenheit ergeben sollte Nexxe zu fahren werde ich der Bremse etwas mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen. Isch schwörre.

In der Regel sind es die unterirdischen Bremsen die mir lebhaft in Erinnerung bleiben, damit ich beim nächsten Bremsversuch nicht in mein Verderben fahre. So wie z.B. die der altehrwürdigen SR250, wie uns Prickelpit schon so trefflich erwähnt hat.

Eine Bremse die mit dem Attribut "gut" bezeichnet werden kann ist in meinen Augen die einer Yamaha FZR 600/1000. Wenn man mit dem Ding ankert kann man das Vorderrad an der Blockiergrenze führen, ohne gleich im eigenen Angstschweiß zu baden. Und zwar ohne ABS. DAS war eine Bremse die mir positiv in Erinnerung blieb.
Allet Jute von der Spree
Cpt. Kono

"Wer anderen eine Grube gräbt, braucht ab 1,20m eine Baugenehmigung in Deutschland."

Antworten

Zurück zu „Weitere Derivate“