Minicamper - Tipps vom Schwarm erbeten

Über was man sonst noch redet
Benutzeravatar
Cpt. Kono
Beiträge: 4664
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 17:35
Fahrzeuge: SH150i, Bj.15
SR250, Bj.81
Wohnort: Muttistadt
Alter: 55

Minicamper - Tipps vom Schwarm erbeten

Beitrag von Cpt. Kono » Do 16. Mai 2019, 12:13

Hallo Schwarm,

Eure Intelligenz ist gefragt.

Nachdem ich in einem 3-Mann No-Name-Zelt eine unruhige, feuchte Nacht verbracht habe und mir der Up von meiner Mutter doch etwas zu klein und ein Womo übertrieben erscheint, für meine Bedürfnisse, hat sich mir das Auto als Übernachtungsmöglichkeit geradezu aufgedrängt.

Es hat keine Eile, aber ich halte die Augen offen nach einem Vierrad, in dem man auch nächtigen kann. Es sollte einigermaßen geräumig und bezahlbar sein. Der Hersteller ist mir ziemlich schnuppe, da ich bin kein Produktjunkie bin.

Geplant ist ein rudimentärer Innenausbau der leicht wieder zu entfernen ist. Eine evtl vorhandene Rückbank fliegt aus Platzgründen raus. Ein Hochdach wäre sowie ein eberner Laderaum wären wünschenswert, ist aber nicht Pflicht. Dürfte auch eine Lkw- oder Womozulassung haben, wenn das keine groben Nachteile mit sich bringt.
Das Kfz darf auch gerne älter schon sein. Je weniger Elektronik, oder Schischi an ist Bord desto besser. Sollte aber nicht nur vom Rost zusammen gehalten werden.

- Benziner
- Laderaumlänge min. 1,80cm (wenn Sitze vorgeschoben)
- Unterhaltskosten niedrig
- Verbrauch nicht so wichtig (da wenig km/Jahr)
- Optik auch eher unwichtig

Hab schon ein paar Fz im Auge, die aber allesamt kaum zu bezahlen sind. Ideal wäre ein bei uns sehr exotischer Buhanka, Russenbulli. Aber die sind entweder ziemlich durch, oder nur neu zu bekommen. Angebotene VW-Bulli sind entweder komplett überholungsbedürftig und ebenso viel zu teuer. Passat 32 ist auch ein Kandidat. Dokker Express, Berlingo, Kangoo und Zafira habe ich auch schon beäugt. Sind mir im Grunde aber alle schon zu verseucht mit Elektonik.

Also Leute, her mit Eurem Input was verschiedene Typen und Argumente angeht, ... weil irgendwann beginnt man sich nur noch im Kreis zu drehen bei der Umseherei.

Wie gesagt: die Sache hat noch Zeit. Erstmal viel Spaß an der Möhne.
Allet Jute von der Spree
Cpt. Kono

"Menschen, Tiere und Pflanzen mag ich nicht. Steine sind ganz okay."

Karl Retter
Beiträge: 2606
Registriert: So 22. Sep 2013, 10:20
Fahrzeuge: Innova Bj.2008, Deauville Bj.1998
Wohnort: Weil der Stadt
Alter: 69

Re: Minicamper - Tipps vom Schwarm erbeten

Beitrag von Karl Retter » Do 16. Mai 2019, 12:18

ein guter VW Caddy Benziner oder Seat Inca Benziner wäre mein Vorschlag.

Gruß Karl

Benutzeravatar
Done #30
Beiträge: 6716
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 12:16
Fahrzeuge: Peugeot: SC 50. Honda: Lead NH 80, Vision 50, Vision 110, 2xInnova 125i. Kawasaki: Z 750 GT
Wohnort: 89250 Senden
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Minicamper - Tipps vom Schwarm erbeten

Beitrag von Done #30 » Do 16. Mai 2019, 12:25

Du hast recht, Laderaumlänge ist wichtig. Lang müssen die Kisten sein, lang, sonst kannst dich auf dem Nachtager nicht strecken. Ein wichtiger Punkt, wenn man Erholung sucht. Die meisten Hochdachkombis sind bewusst recht kurz, mancher Anbieter hat aber Langversionen im Angebot. Die einfachen Handwerkerversionen sind auch meist nicht so vollgeballert mit Elektonik.
Hab aktuell einen kurzen VW Caddy und liebäugle mit der Langversion. Ins Raster fällt auch der Ford Tourneo Connect, ebenfalls die Langversion. Ein Nachbar hat den langen Fiat Doblo.
Ideen gibts genug

oder ganz praktisch, wenn das Bett auf einer art Schublade ausfahrbar ist. Such dir einen Bestatter!
Zuletzt geändert von Done #30 am Do 16. Mai 2019, 12:38, insgesamt 1-mal geändert.
Challenge accepted. 100.000km mit "Jayne", der Honda Innova ANF 125i! Zwischenstand hier klicken: Bild
Nichts ist schlimmer als Leute, die sich für normal halten und ihr Verhalten und Auftreten auch von anderen erwarten

Bohne
Beiträge: 686
Registriert: So 17. Jul 2016, 17:15
Fahrzeuge: Wave 110i

Re: Minicamper - Tipps vom Schwarm erbeten

Beitrag von Bohne » Do 16. Mai 2019, 12:35

Volvo 940 geht immer (Omega, Scorpio,...). Ist aber natürlich nicht so hoch.

Alternativ: Dachzelt. Kostet aber auch ganz schön Geld.

Benutzeravatar
tybrin
Beiträge: 429
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 08:37
Fahrzeuge: BMW K100, 2mal Honda Wave, Kymco Nexxon 50

Re: Minicamper - Tipps vom Schwarm erbeten

Beitrag von tybrin » Do 16. Mai 2019, 14:07

Hi Flieger,
deine Beschreibung passt meiner Meinung nach genau auf den Passat, der hier von Wellenreiter vermittelt (Wurde?). War ja aus Berlin.
Hab früher häuffig am WE auf dem Flugplatz übernachtet. Man braucht kein Zelt auf und wieder abzubauen, ist garantiert vor Regen geschützt, auch vor Gewitter oder Sturm muss man keine Angst haben. Unter der geöffneten Heckklappe kann man selbst bei Regen prima sitzen und essen. Eine Standheitzung wär noch eine prima Ergänzung.
LG
Tybrin

Benutzeravatar
braucki
Beiträge: 3481
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:00
Fahrzeuge: Carb-Innova
Wohnort: Düsseldorf

Re: Minicamper - Tipps vom Schwarm erbeten

Beitrag von braucki » Do 16. Mai 2019, 14:44

Eigentlich passt jeder Hochdachkombi oder Kleinbus. Denn nur Fläche wie beim Kombi reicht nicht, irgendwo muss das Gepäck ja auch noch hin. Wenn es groß und günstig sein soll = Renault Grand Espace/Espace als Benziner - da gibt es in Berlin auch mind. einen JE Experten.
Ein passendes Bett und Staukästen hätte ich sogar noch ;)

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... pp_android

Dazu ein vernünftiges Heckzelt und man ist gerüstet.
Grüße
Oliver

die dritte Inno - jetzt ein Vergasermodell
Golf Sportsvan 2.0TDI mit DSG, ACC, Panoramadach, AHK....
Stratos Olymp 36V 10Ah 250W
Stema HP6070
Fahrzeugbilder

Benutzeravatar
Himbeer-Toni
Beiträge: 608
Registriert: Do 27. Sep 2018, 10:56
Fahrzeuge: Honda c125 SuperCub, Honda c70 SuperCub, ESR750H, GO-PED California Sport,

Re: Minicamper - Tipps vom Schwarm erbeten

Beitrag von Himbeer-Toni » Do 16. Mai 2019, 15:01

oder so etwas, Zeltanhänger, für € 300,-

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... -220-17298
Bild

Benutzeravatar
Fritten-Robert
Beiträge: 1327
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 12:36
Wohnort: Aurich
Alter: 52

Re: Minicamper - Tipps vom Schwarm erbeten

Beitrag von Fritten-Robert » Do 16. Mai 2019, 15:35

He Cäptn,

mein Arbeitskollege nimmt seine Ente und schläft unter freiem Himmel. Ich gebe meinen Bulli Camper nicht mehr her. Klappdach. TurboDiesel. Verbrauch 8 Liter auf 100km. H.

Die Idee mit dem Klappwohnwagen ist aber gut!

Gruß
Rob
Innova, EZ 2/12, Bild
XT600 2NF, EZ ´88, 55tkm
GB 500, EZ ´91, 9.000 mls
CB1, EZ ´88, 50tkm

Brett-Pitt
Beiträge: 3219
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:24
Fahrzeuge: Suzi Addrett, Kymco Nexxon, Moto Morini

Re: Minicamper - Tipps vom Schwarm erbeten

Beitrag von Brett-Pitt » Do 16. Mai 2019, 15:40

Nackter Dokker in der einfachsten Ausstattung.
Neu für unter 10 Mille. Bank fix ausgebaut, dann
Platz ohne Ende.
Bei Gebrauchten aber nur die Version mit
Nissan-Benzin-Motor (6,5-Liter-Durst, und
Steuerkette statt Riemen!!!). Mit abgebauten
Spiegeln passen da aufrecht (!) zwei Cubs rein.

Viel Glück beim Suchen und Finden,

Dokk-Pitt

bokus
Beiträge: 439
Registriert: Sa 29. Aug 2015, 23:03
Fahrzeuge: Innova 125i
Wohnort: Südhessen

Re: Minicamper - Tipps vom Schwarm erbeten

Beitrag von bokus » Do 16. Mai 2019, 16:07

Genau, in der Ruhe liegt die Kraft!

Hier bei den Kleinen (https://www.hochdachkombi.de/) schon nachgeschaut?

(Dieser Nissan NV200 (http://www.camper4two.de/) gefällt mir besonders gut.)
Gruß bokus

Antworten

Zurück zu „Talk“