Die etwas andere Pilgerreise

Quius
Beiträge: 15
Registriert: So 23. Dez 2018, 00:12
Fahrzeuge: Honda super cub 125, BMW R 80 G/S
Wohnort: 48231
Alter: 63

Die etwas andere Pilgerreise

Beitrag von Quius » So 9. Jun 2019, 19:23

Ende März erhielt ich meine nagelneue Super Cub vom Freundlichen.
Nach den ersten ausgiebigen Probefahrten mochte ich die Kleine mehr und mehr und der Plan reifte, mit der Cub nach Santiago de Compostella zu reisen. Selbstverständlich nicht auf Autobahnen, Kraftfahrstraßen und ähnlich ungemütlichem, sonder nur kleine und kleinste Straßen und Wege. Auf den Kennenlerntouren wurden ca.600 km absolviert und der 1.Ölwechsel gemacht. Die Planung erfolgte mit Hilfe des Programms "kurviger.de". Empfehlenswert!
Die in mehreren Nächten ausgearbeitete Tour betrug letztlich 3280 km. Die Dateien wurden auf eine Speicherkarte gepackt und in das Garmin Zumo geladen. Reisezeitraum 13.5.-7.6.2019. Am Morgen des 13.Mai ging es nach einem ausgiebigen Frühstück los vom Münsterland Richtung Xanten und Kevelaer. übernachtet wurde unweit der niederländischen Grenze.
Weiter ging die Reise über Hohes Venn Spa Francorchamps, Ardennen, Reims, Troyes, Orleans,Loire mit Schloß Chambord.
Die Tagesetappen lagen in Frankreich noch bei ca. 220 km. Da es regelmäßig regnete und die Temperaturen zwischen 9-15°C
war anfangs Skiunterwäsche und Regenkombi unverzichtbar. Nicht unklug war auch die Mitnahme eines 5 ltr. Reservekanisters, da die Route stets durch kleinste Orte führte und dort eben selten Tankstellen zu finden sind. Aber zwischendurch schien immer mal wieder die Sonne und die Laune so gut wie das Essen und der Wein. Von der Loire ging es weiter Richtung Bordeaux durch das Perigord. 2 Tage Pause in St. Emilion war Pflicht und Genuß. Nach dem Herrlichen Aufenthalt im Weinmekka Frankreichs ging es weiter nach Saint Jean Pierre de Port auf den Camino Frances der ab dort die kleine Cub über die Pyrenäen führt. Die allgegenwärtigen Pilger teilten gerne die schmalen Sträßchen mit der leisen Cub.Abends erreichte ich Pamplona wo ich wegen eines leichten Sonnenstiches 1 Tag im Hotel bleiben mußte. Da es eh regnete, kein Problem. Hochloben in den Pyrenäen hatte ich wohl die Sonne unterschätzt und beim mittäglichen Picknick keinen Hut aufgesetzt. In Spanien nun lief die Route über Burgos, Leon, Ponferrada, Monforte de Lemos südlich an Santiago vorbei nach Cup Finisterre. Ab Leon hatte ich nur noch Sonnenschein und puren Genuß. Das Essen in Galizien ist köstlich und wie die Unterkünfte sehr preiswert.
Von Finisterre war es nur noch ein kurzer Weg nach Santiago de Compostella. Obwohl die Kathedrale derzeit innen renoviert wird, war die Ankunft dort ein besonders schöner Moment.
Die Super Cub ist prima gelaufen und bedurfte lediglich 1x Kette spannen, 2xKette ölen, täglich. Ölkontrolle, 1x 100ml Öl nachfüllen. Sie lief mit den Kilometern immer freier und flotter und je heißer das Wetter, desto besser.
Der Kauf der Super Cub und diese Reise waren eine gute Entscheidung.

Gruß Bernhard. (Sorry, habe Probleme die Fotos anzuhängen jpg) Werde es später nochmal versuchen.
Dateianhänge
IMG_0692.jpg
IMG_0850.jpg
IMG_0806.jpg
fb7ec5fe-fa9f-4bff-9e57-cf649bc96adf.JPG
IMG_0873.jpg
IMG_0725.jpg
IMG_0788.jpg
IMG_0808.jpg

Filstalwaver
Beiträge: 498
Registriert: Mo 25. Apr 2016, 18:05
Fahrzeuge: SOLO 713; Honda Wave 110 i
Wohnort: Mittleres Filstal

Re: Die etwas andere Pilgerreise

Beitrag von Filstalwaver » So 9. Jun 2019, 19:35

Hallo Bernhard,
vielen Dank für Deinen Bericht und die vielsagenden Bilder.
Mein Ziel für dieses Jahr im Spätsommer mit der "Wave" den "Camino del norte" an der Küste entlang.
Weiterhin schöne Reisen wünscht mit "Bonne route"
Hans.

Benutzeravatar
Trabbelju
Beiträge: 1406
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 10:24
Fahrzeuge: Honda, BMW
Wohnort: Breisgau

Re: Die etwas andere Pilgerreise

Beitrag von Trabbelju » So 9. Jun 2019, 19:41

Klasse Tour, gratuliere.
Auf kleinsten Straßen hat das Fahren mitunter auch medidativen Charakter.
Wie war denn die Rückfahrt, und wie hast du dein Gepäck verstaut ?
Motorräder sind überlebenswichtig.
Die Dinosaurier hatten keine und zack, ausgestorben.

Benutzeravatar
Done #30
Beiträge: 7188
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 12:16
Fahrzeuge: Peugeot: SC 50. Honda: Lead NH 80, Vision 50, Vision 110, 2xInnova 125i. Kawasaki: Z 750 GT
Wohnort: 89250 Senden
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Die etwas andere Pilgerreise

Beitrag von Done #30 » So 9. Jun 2019, 19:51

genau so muss das sein: Artgerechte Haltung einer CUB
Glückwunsch und Danke für den Bericht
Done
Challenge accepted. 100.000km mit "Jayne", der Honda Innova ANF 125i! Zwischenstand hier klicken: Bild
Nichts ist schlimmer als Leute, die sich für normal halten und ihr Verhalten und Auftreten auch von anderen erwarten

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 4161
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:28
Fahrzeuge: Innova orange 2008, 70.000 km
Innova weiß 2010, 2500 km
Wohnort: Göppingen
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: Die etwas andere Pilgerreise

Beitrag von Bernd » So 9. Jun 2019, 19:56

Super :up2:
Vielen Dank für den interessanten Reisebericht.

Gruß
Bernd
Innova orange Bj. 2009
Bild

Innova weiß Bj. 2010
Bild

Quius
Beiträge: 15
Registriert: So 23. Dez 2018, 00:12
Fahrzeuge: Honda super cub 125, BMW R 80 G/S
Wohnort: 48231
Alter: 63

Re: Die etwas andere Pilgerreise

Beitrag von Quius » So 9. Jun 2019, 20:24

@trubbleju
Ein Freund kam mit meinem PKW und meinem Trailer nach Santiago und holt Möppi und mich ab.
Mein Gepäck fand Platz in einem Ortlieb/ Touratech rackpack wasserdicht Platz.
Reservekanister, Werkzeug, Regenkombi, Handschuhe, Trinkwasser,Öl etc. waren in einfachen Packtaschen von Louis sicher verstaut.
Ankunft in Santiago war am 1.6.
Da auf den sehr kleinen Straßen die Federung an ihr Limit kam, war Tempo 40-60 normal und ließ mir Gelegenheit die herrliche Gegend zu genießen. Hatte schon was meditatives. Auf den größeren Straßen Vollgas mit ca. echten 90 voran.
IMG_0693.jpg
Gruß Bernhard
Dateianhänge
IMG_0873.jpg

Benutzeravatar
Done #30
Beiträge: 7188
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 12:16
Fahrzeuge: Peugeot: SC 50. Honda: Lead NH 80, Vision 50, Vision 110, 2xInnova 125i. Kawasaki: Z 750 GT
Wohnort: 89250 Senden
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Die etwas andere Pilgerreise

Beitrag von Done #30 » So 9. Jun 2019, 20:51

Was hattest du für Gründe nicht auch noch den Heimweg auf den bewährten zwei Rädern zu absolvieren?
Pilgern ja, schön und gut, aber irgendwie versaust dir durch die Autoabholaktion ja schon den im ersten Ansatz hervorragenden ökologischen Fußabdruck dieser Tour.
Challenge accepted. 100.000km mit "Jayne", der Honda Innova ANF 125i! Zwischenstand hier klicken: Bild
Nichts ist schlimmer als Leute, die sich für normal halten und ihr Verhalten und Auftreten auch von anderen erwarten

Quius
Beiträge: 15
Registriert: So 23. Dez 2018, 00:12
Fahrzeuge: Honda super cub 125, BMW R 80 G/S
Wohnort: 48231
Alter: 63

Re: Die etwas andere Pilgerreise

Beitrag von Quius » So 9. Jun 2019, 22:39

@Done
Vielleicht habe ich nicht so viel Zeit wie Du? Und über meinen sogenannten Öko Fußabdruck musst Du Dir nicht meinen Kopf
zerbrechen.

Gruß Bernhard

Benutzeravatar
Done #30
Beiträge: 7188
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 12:16
Fahrzeuge: Peugeot: SC 50. Honda: Lead NH 80, Vision 50, Vision 110, 2xInnova 125i. Kawasaki: Z 750 GT
Wohnort: 89250 Senden
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Die etwas andere Pilgerreise

Beitrag von Done #30 » So 9. Jun 2019, 23:03

Sorry fürs mitdenken, ich frach ja nur ok, knapper Zeitrahmen, hätte schon genügt.
Challenge accepted. 100.000km mit "Jayne", der Honda Innova ANF 125i! Zwischenstand hier klicken: Bild
Nichts ist schlimmer als Leute, die sich für normal halten und ihr Verhalten und Auftreten auch von anderen erwarten

SC71
Beiträge: 1221
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 17:48
Fahrzeuge: Honda C125
Wohnort: DUISBURG
Alter: 53

Re: Die etwas andere Pilgerreise

Beitrag von SC71 » Mo 10. Jun 2019, 06:18

Respekt..... Die ultimative Geheimwaffe für Fernreisen....

Gruss Frank

Antworten

Zurück zu „Reiseberichte“